» »

Ich bin zu hässlich für die Welt

C>ornYelixa59


Oder Oskar Pistorius. Beine am Knie amputiert und läuft bei Olympia, und zwar nicht etwa in der Behindertenversion!

Oder Christopher Reeve. Reitunfall, Genickbruch, gelähmt vom Hals abwärts, Leben nur noch mit Beatmungsgerät, und zwar mit Zugang in der Luftröhre. Er konnte nur einen Finger bewegen, alles andere gelähmt. Aber der hat sich selbst davon nicht unterkriegen lassen. Es gibt von ihm einen Auftritt in der TV-Serie "Smallville", der unter den Fans der Serie absolut Kult ist. Mit Beatmungsgerät und Rollstuhl. Als er damals gestorben ist, hat DC Comics eine Anzeige in seine Comics gesetzt: "He gave the name Superman a new meaning".

Oder Muhammad Ali. Parkinsonkrank, aber jammert er vielleicht rum? Nein! Und das macht ihn so populär!

B0raunesrleder#sofa


aber jammert er vielleicht rum?

Man weiß doch gar nicht, wie es denen privat geht, wenn die Kameras ausgeschaltet sind oder? Ich glaube, jeder von ihnen würde seine Millionen gegen ein gesundes Leben tauschen wollen.

i[nviknciblex08


Ich habe ja im Eingangspost geschrieben, dass ich mir mal all das Aufgestaute von der Seele schreiben will.

Natürlich ist da viel Geheule und Gejammere dabei.

Ich habe ja niemanden gezwungen, sich das anzuhören.

Mir war auch bewusst, dass ihr mich nicht aus dem Loch rausholen könnt.

In dem Moment, als ich den Thread eröffnet habe, spürte ich halt einfach den Drang mit jemandem darüber zu sprechen.

RGenee*ssaince


In dem Moment, als ich den Thread eröffnet habe, spürte ich halt einfach den Drang mit jemandem darüber zu sprechen.

Okay, ist ja auch in Ordnung. Du musst aber wohl oder übel, wenn Du in einem Forum schreibst, mit einem Echo rechnen, das vielleicht nicht immer dem entspricht, was man gern lesen möchte. Gehört dazu.

Ich würde Dir ein wenig Humor wünschen, ganz ernsthaft. ;-)

Rgenees<sanxce


Ich meine, nicht alles so verbissen sehen. Kannst Du überhaupt noch lachen?

i%nvinci?blxe08


Ja, ich kann noch lachen, aber hier wird teilweise nur mir die Schuld an meiner Situation gegeben.

Die ganzen Promis wie Ali, Reeve und Co.

Woher wisst ihr denn wie die zuhause drauf sind. Kann mir nicht vorstellen, dass die noch viel Lebensfreude haben/hatten.

S]ara-h87


Das hat meines Erachtens nichts mit Schuld zu tun, sondern mit der aktuellen Verantwortung.

Was bringt es dir, wenn wir sagen der und die sind jetzt schuld dran.

Es bringt nichts, wenn man sagt jemand anders müsste das jetzt wieder gerade biegen.

Wenn du auf Genugtuung oder Wiedergutmachung wartest, wirst du ewig warten müssen.

Es geht darum, dass es DEIN Leben betrifft und das wirst nun mal nur du selbst verändern können. Hier wurden dir nur viele Ratschläge gegeben wie du das nun tun kannst.

Nein, du bist nicht daran schuld, dass es momentan so ist wie du ist. Aber du bist verantwortlich dafür JETZT das Beste aus deinem Leben zu machen. Also tus!

Ich wurde übrigens auch in meiner Teenagerzeit stark gemobbt. Sowas ist fürchterlich und es nagt auch immer noch mir. Ich habe sehr damit gehadert. Vor ein paar Jahren als ich richtig depressiv war, habe ich mir irgendwann gedacht: "OK, ich bin hässlich.".

Für mich war das dann wirklich richtig erleichternd als ich mir das so sagen konnte. Weil ich nicht mehr ständig diese Furcht hatte, jetzt sonst was tun zu müssen, damit nur ja niemand mitkriegt WIE hässlich ich bin (zb nicht rausgehen, niemanden ansehen, stark schminken usw).

Ich war erleichert, weil ich dann dachte: "Ich bin hässlich. Na gut, dann ist es eben so. Nicht jeder Mensch ist schön und ich muss nicht schön sein. Aber leben werde ich trotzdem."

Das gleiche frage ich mich bei dir auch:

Dann bist du halt hässlich. Na und?

RzeneeZss(ancxe


Sarah

:)^

Es ist eben so: Solange ich bei anderen die Schuld suche, gebe ich IHNEN die Macht in die Hand, über MEIN Leben zu bestimmen.

Und: Was ist schon wirklich objektiv im Leben? Zu 50 % besteht alles aus der eigenen, subjektiven Sicht. Das heißt vereinfacht aus dem, mit welcher Brille ich es betrachte.

Und viel öfter als wir denken, brauche ich nur die schwarze gegen eine rosa auszutauschen, um das Leben anders zu sehen.

Cmorwnelxia59


@ Sarah87

Er ist nicht häßich. Ich habe Ftos gesehen, so wie einige andere aus dem Faden auch.

@ invincible08

Klar werden auch die Promis mal in nem Tief hängen, aber sie würden das nie nach außeb zeigen. Glaubst du, einer wie Oskar Pistorius schafft es bis auf Olympia-Niveau, wenn er immer nur rumsitzt und vor sich hin trauert, daß er keine Beine mehr hat?

Und die Schauspieler der Serie Smallville sprechen bis heute mit großer Bewunderung über Chris Reeve, den sie ja bei den Dreharbeiten auch privat kennengelernt haben. Die Einstellung zum Leben, die er hatte trotz seines völlig gelähmten Körpers (er konnte nicht mal seinen Kopf selbst halten) hat ihnen auch einiges beigebracht!

Also, laß dich nicht hängen, du schadest dir selber damit! :)_

Syarah8x7


@ Cornelia

Der Punkt ist, dass es gar nicht darum geht, wie er aussieht. Sondern nur darum was er denkt. Und er denkt nunmal momentan, dass er hässlich ist. Das wird sich nicht dadurch ändern, dass man ihm ständig sagt, dass er es nicht sei.

SWa<lxdo


Sarah87

Aber wie willst Du ihm das klarmachen? Ganz offensichtlich kapiert er ja nicht, dass das Mobbing seine Ursache nicht in seinem Aussehen, sondern in seinem Verhalten hat.

Meine erste Reaktion auf seine vielen komischen Bemerkungen, die er hier hat fallenlassen, war auch: "So ein Ar***." Aber dann ist mir klar geworden, dass ich genau das mache, was alle machen: auf seine Art mit Ablehnung zu reagieren.

Aber etwas verstehe ich nicht, invincible: wie kannst Du sagen, dass Du dich und deine Art magst, aber gleichzeitig an Selbstmord denkst? Das ist für mich ein Widerspruch.

Rjeneess anxce


Tja, schon hier durch die geschriebenen Sätze wirkt der TE teilweise verletzt, wütend, missgelaunt, übelnehmerisch und trotzig (mein Eindruck zumindest); dies wird sich so oder ähnlich auch im sogenannten realen Leben niederschlagen, und ich bin ebenfalls überzeugt, dass die Probleme mehr darin liegen.

Das ist eine ungute Spirale, die er durchbrechen muss. Hoffen wir, dass ihm sein Therapeut dabei helfen kann; wir können es leider nicht.

Lboui`si=anxa


Das hat meines Erachtens nichts mit Schuld zu tun, sondern mit der aktuellen Verantwortung.

Was bringt es dir, wenn wir sagen der und die sind jetzt schuld dran.

Genauso sehe ich es auch.

Es ist doch allemal besser wenn man sagen kann, ich kann ein Stück weit etwas dafür, denn wer was dafür kann, kann auch was dagegen.

Tausendmal besser als der Spielball irgendwelcher anderen Leute zu sein.

Es ist gut, dass Du auch einen Anteil daran hast, denn diesen Anteil kannst Du ändern.

Ich hoffe, das kriegst Du jetzt nicht in den falschen Hals. Es hat nichts mit Schuld zu tun sondern mit Anteil und Verantwortung. Du kannst die anderen nicht ändern, aber Dich selbst.

s*chnFixeki


ich finde auch nicht, dass man dir hier schuldzuweisungen gemacht hat. es bringt eben einfach nichts, dich und deine situation zu bedauern! eine tröstende umarmung oder tröstende worte hätten dir gewiss vor jahren gut getan und dein selbstbewusstsein gestärkt (und vielleicht wäre es gar nicht so weit gekommen), aber du musst eben nach so vielen jahren nach vorne schauen!

hier wurden dir schon sehr viele gute ansätze geliefert, wie ich finde, damit du aus dem teufelskreis ausbrechen kannst, nimm dir das geschriebene einfach zu herzen und krempel die arme hoch und werde aktiv!

dass du dir mal das alles von der seele schreiben willst, ist ja auch nicht verkehrt, aber das birgt eben auch die gefahr, dass man nur noch rumjammert.

i nvi;ncCibl7e08


@ saldo

Aber wie willst Du ihm das klarmachen? Ganz offensichtlich kapiert er ja nicht, dass das Mobbing seine Ursache nicht in seinem Aussehen, sondern in seinem Verhalten hat.

Mein Verhalten resultiert aber aus dem Mobbing. Ursache-Wirkung. Zuvor war ich ein normales Kind.

Aber etwas verstehe ich nicht, invincible: wie kannst Du sagen, dass Du dich und deine Art magst, aber gleichzeitig an Selbstmord denkst? Das ist für mich ein Widerspruch.

Wieso sollte das ein Widerspruch sein? Vielleicht hasse ich mein Aussehen mehr, als dies meine anderen Eigenschaften wettmachen könnten.

Oder ich halte die Kommentare eben nicht mehr aus. Der Gedanke immer allein zu sein, ist auch kein angenehmer.

Ich frage mich, wofür ich mir das noch alles antun sollte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH