» »

Das Fernweh frisst mich langsam auf

C8elxena hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen :)

Ich habe schon öfter im Forum mitgelesen und finde es toll, wie hier geholfen wird :)

Habe mich endlich getraut, mich anzumelden und mein Problem loszuwerden.

Erstmal zu mir: Ich bin 18 Jahre alt und habe gerade mein Abi geschrieben. Mit meinem Freund bin ich seit fast zwei Jahren zusammen. Und ja, was soll ich sagen, wir lieben uns jeden Tag mehr als am ersten Tag. Auch wenn das kitschig und naiv klingt, aber es ist so. Vielleicht solltet ihr wissen, dass er neun Jahre älter als ich ist. Aber es passt einfach ;-)

Jetzt zu meinem Problem, das mich langsam aber sicher fertig macht.

Ich habe schon mein ganzes Leben Fernweh. Vor drei Jahren habe ich ein Stipendium meiner Stadt wegen meinen guten Englischleistungen gewonnen. 3 Monate Schüleraustausch in Neuseeland inkl. Flug, Unterkunft, Taschengeld und allem drum und dran. Leider wollten mich meine Eltern nicht gehen lassen. Ich weiß bis heute noch nicht genau warum. Damals bin ich in ein tiefes Loch gestürzt. Ich wollte zu dem Zeitpunkt nicht mehr leben, weil mein größter Traum einfach so geplatzt ist. Also ich muss dazu sagen, dass Neuseeland mein absolutes Wunschziel ist. Damals habe ich mich wieder aufgerappelt, indem ich mir gesagt habe, dass ich nach dem Abi nach Neuseeland reise.

Dann habe ich meinen Freund kennen gelernt. Es war Liebe auf den tausendsten Blick, da wir uns eigentlich schon lange kennen. Aber wir haben uns nie füreinander interessiert, da er nicht in meiner Altersklasse ist und eigentlich auch gar nicht mein "Typ" war. Als wir uns dann ganz zufällig im selben Verein angemeldet haben, hat er mich immer mitgenommen, da ich damals ja noch nicht fahren durfte. Und so haben wir uns nach und nach kennen gelernt. Ja, den Rest könnt ihr euch denken ;-)

Dann habe ich vor circa einem Jahr angefangen, Pläne für die Zeit nach dem Abi zu machen. Mein Plan war, für zwei Monate durch Neuseeland zu reisen. Als ich meinem Freund meine Pläne mitgeteilt habe, war er erstmal geschockt, dann abweisend. Als wir darüber geredet haben, sagt er mir, dass er nicht will, dass ich so lange weggehe und dass er das nicht durchhält ohne mich.

(Ihr müsst wissen, ein paar Wochen zuvor war ich eine Woche auf Abifahrt, und es war eine furchtbare Zeit für uns beide. Ich habe fast jede Nacht geweint, weil ich ihn so vermisst habe. Meine Freundinnen haben mich zwar viel abgelenkt, aber wenn ich nachts alleine im Bett gelegen bin, ging es mir unglaublich schlecht ohne ihn. Und ich glaube, ihm ist es noch schlimmer ergangen. Liegt wahrscheinlich daran, dass wir uns jeden Tag sehen und es nicht gewohnt sind so lange getrennt zu sein.)

Klar, natürlich dachte ich auch daran, dass ich ihn sehr vermissen würde. Aber ich habe gehofft, dass wir uns dann nicht mehr so vermissen würden, weil wir ja dann schon fast zwei Jahre zusammen wären. Und ja, ich war natürlich richtig geschockt. Wir haben dann darüber geredet und ausgemacht, dass wir nach dem Abi zusammen etwas machen. Ihr müsst wissen, ich hab zu der Zeit die Pille abgesetzt (hab sie nicht mehr vertragen) und hatte wahnsinnige Stimmungsschwankungen und wusste teilweise selber nicht mehr, was ich eigentlich wollte. An einem Tag wollte ich am liebsten sofort Kinder kriegen, Haus bauen usw. und am anderen Tag wollte ich meinen Rucksack packen und einfach nur zum nächsten Flughafen fahren. Deshalb habe ich dann auch Ruhe gegeben und das Thema aus den Augen verloren. Ich wollte immer noch weg, aber mir gedacht, dass das wieder vergeht, wenn die Stimmungsschwankungen wegen der Pille vorbei sind und ich mit dem Abi fertig bin.

Dem war leider nicht so. Als mein Freund dann gerade mal eine Woche Urlaub bekommen hat, war ich mal wieder geschockt und traurig, dass mal wieder nichts funktioniert, so wie ich das will. Ich habe dann vorgeschlagen, dass ich durch Norwegen reise und er für eine Woche mitkommt und dann alleine wieder nach Hause fliegt und ich für zwei weitere Wochen durch Norwegen reise. Aber das war für ihn nicht annehmbar.

Dann haben wir für diese Woche einen All Inclusive Urlaub in einer Clubanlage gebucht. Es war zwar ein schöner Urlaub, aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein meines Fernwehs.

Seitdem bin ich einmal mit meiner Freundin für zwei Tage nach Berlin gefahren, um ein kleines bisschen meiner Abenteuerlust auszuleben. Wir wollten eigentlich länger, aber mein Freund hat sich eh schon geziert bei dem Gedanken, mich überhaupt wegzulassen.

Ja, und jetzt fange ich in etwa 3 Wochen meine Ausbildung an und das Fernweh ist stärker als je zuvor. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich kann kaum noch auf Facebook gehen, ohne dass ich in Tränen ausbreche. Eine Freundin von mir reist für drei Monate durch Neuseeland, wir wollten eigentlich zusammen reisen. Und wenn ich dann jeden Tag ihre Nachrichten lese, habe ich so einen Neid auf sie, dass ich sie schon beinahe hasse. Und ich merke auch, dass jedes Mal der Hass auf meinen Freund stärker wird. Und ich kann nichts dagegen tun. Im Nachhinein würde ich einfach fahren, egal was meine Eltern oder mein Freund sagen. (Meine Eltern hatten auch nicht vor, mich zu unterstützen und mir gedroht, mich rauszuwerfen, wenn ich wirklich für längere Zeit weggehe.) Aber jetzt ist es wohl zu spät. Ich werde nach der Ausbildung sicher übernommen und habe auch nicht vor, zu kündigen, weil es einer der Top-Betriebe in der Stadt sind und ich so eine Chance nicht nochmal bekommen würde.

Auch andere meiner Freunde machen so tolle Sachen, dass ich sie fast hasse vor Neid. Au Pair in New York, FSJ in Afrika, Ausbildung in England usw.

Das klingt wahnsinnig hart, aber ich freue mich natürlich auch für sie, wenn ich sie nicht gerade hasse.

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich komm mit meinem Leben im Moment nicht mehr klar.

Hat jemand von euch, ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ist wirklich sehr viel, aber es hat wahnsinnig gut getan, sich das alles von der Seele zu schreiben.

Liebe Grüße,

Celena

Antworten
CIelLena


Ach ja, vielleicht schaut ja jemand von euch regelmäßig How I Met Your Mother und kennt die Folge, wo Lily und Marshall kurz vorm Heiraten sind und Lily die totale Krise schiebt, weil sie ja eigentlich Kunst studieren und reisen wollte und dann nachts zu so einer Aufnahmeprüfung fährt und Ted sie von dort abholen muss.

In dieser Folge spricht mir Lily absolut aus dem Herz. Sie entscheidet sich letztendlich ja für Marshall und ist glücklich und ich bin eigentlich auch glücklich, wenn ich daran denke, dass ich für den Rest des Lebens mit meinem Freund zusammen bleibe, aber das Fernweh bleibt. :°(

g+retax_


du bist so jung, du solltest deinen träumen folgen. er muss dich gehen lassen, lass dich doch nicht so dermaßen unter druck setzen lassen. nicht mal 2 wochen alleine darfst du urlaub machen? wo soll das denn noch enden?

UKrsJina


Sorry wenn ich gerade raus schreibe was ich denke; dein Freund und du ihr passt nicht wirklich zusammen.. Wenn zwei so unterschiedliche Freizeit/Reiseinteressen haben, dann sehe ich etwas schwarz. Du wirst dein Fernweh nicht los solange du nicht reisen kannst. Er kann oder will dich nicht länger als ein paar Tage gehen lassen und er scheint auch kein grosses Interesse an Reisen zu haben.

Ich bin selber eine die dauernd Fernweh hat, aber nachdem ich viele Länder besucht habe, hat es etwas nachgelassen. Meinen Freund habe ich übrigens einige Monate vor meiner grossen Weltreise kennengelernt, er blieb zu Hause, ich zog los. Die Beziehung hielt 25 Jahre. Wenn eure Beziehung gut ist, wird sie auch eine Trennung über einige Wochen überstehen.

C5elexna


Danke für eure Antworten :-)

Greta, ja, ich weiß, ich denke genauso wie du.

Ursina, ja das ist mir mittlerweile auch bewusst geworden. Unsere Beziehung würde nicht kaputt gehen, auch wenn ich für ein paar Wochen oder Monate weg bin. Aber für diese Einsicht ist es mittlerweile zu spät. Ich fange bald zu arbeiten an und dann gibt es erstmal überhaupt keine Chance mehr, länger fortzugehen, wenn ich nicht gerade kündige. :°(

Ach ja, vielleicht habe ich das falsch dargestellt. Mein Freund reist sehr gerne. Er hat schon halb Europa bereist. Aber das Problem ist, dass er von der Arbeit aus nicht länger als eine Woche Urlaub bekommt und hat sich mittlerweile damit abgefunden, nie länger als eine Woche wo hin fahren zu können.

Es ist einfach nur deprimierend. Auf der einen Seite freue ich mich riesig auf unser gemeinsames Leben, das wir uns aufbauen. :-D

Aber sobald ich dann höre, was meine Freunde so machen, für ein halbes Jahr nach New York, ziehen sogar für mehrere Jahre in ein anderes Land um dort zu studieren usw., dann kommt dieser riesen Neid in mir auf. Ich versuch mich dann immer an das Gefühl erinnern, wenn ich auf der Abifahrt total fertig war, weil ich ihn so vermisst habe, und dann geht es mir meistens wieder besser...

r|3ggaeV-ggirl


Ich denke du solltest nochmal ernsthaft deine Pläne überdenken! Willst du wirklich eine Ausbildung anfangen, obwohl du viel lieber durch ferne Länder reisen würdest? Der Drang zu reisen wird nicht schwächer sondern eher noch stärker. Wie willst du es die nächsten drei Jahre und die Jahre danach schaffen nicht daran zu denken und glücklich dein Leben leben? Ich sehe das sehr problematisch!

Zu deinem Freund: Gerne reisen und nur eine Woche Urlaub am Stück passen nicht sehr gut zusammen. Das bedeutet, dass man nur Kurzreisen machen kann und eigentlich auch nur in Europa, da alles andere zu weit weg ist. Gibt es für ihn keine Möglichkeit, dass er mal mehr Urlaub bekommt und ihr zusammen durch Neuseeland ect. reisen könntet?

Ich verstehe auch nicht so ganz warum du deinen Träumen nicht einfach nachgehst und ein Jahr lang work and travel in Neuseeland machst. Wenn eure Beziehung stark ist wird sie das aushalten und euch noch stärker zusammen schweißen (ich habe ein Jahr lang im Ausland studiert und kann an einer Hand abzählen, wie oft wir uns in der Zeit gesehen haben. Es hat die Beziehung ungemein gefestigt und wir wissen nun beide, dass nicht die Welt untergeht wenn wir uns für längere Zeit nicht sehen!)!

Dein Freund und deine Familie sollten dich unterstützen und dich nicht davon abhalten deine Träume in die Tat umzusetzen!

By the way, hast du eigentlich genügend Geld um diese Reise zu machen oder spielt das finanzielle bei dir keine Rolle? Und hast du schon mal konkrete Reisepläne ausgearbeitet? Ab und zu hilft einem sowas um zu realisieren ob man es wirklich will oder nicht!

CPe|le!na


Ich bereue es sehr, dass ich es nicht einfach getan habe. Also einfach nach Neuseeland zu reisen. Im Nachhinein würde ich es sofort machen. Ich bereue es zutiefst. Wenn ich bedenke, dass ich in den letzten zwei Monaten nichts von dem gemacht habe, was ich mir immer erträumt hatte, dann würde ich mir am liebsten selbst in den Hintern treten. Wenn ich nochmal die Chance hätte, würde ich sofort fliegen.

Das Finanzielle ist eigentlich kein Problem. Ich müsste eben mein gesamtes Erspartes dafür hergeben, aber das wäre es mir wert. Und da ich ein Kontrollfreak bin, habe ich schon unendlich viele mögliche Touren durchgeplant ;-D Das ist ein Hobby von mir. Reisen bis ins kleinste Detail planen, aber leider fällt mir danach immer wieder ein, dass ich diese Reise nie antreten werde ":/

Mein Hoffnungsschimmer ist, dass ich in ein paar Jahren, wenn vielleicht die Auftragslage gerade schlecht ist, ich zum Beispiel zwei bis drei Monate unbezahlten Urlaub nehmen kann. Da mein Freund auch vorhat in den nächsten Jahren in ein anderes Unternehmen zu wechseln, könnte man das vielleicht in dieselbe Zeit legen und schwups, ab gehts nach Neuseeland. Aber ich weiß genau, dass das eh nicht funktioniert. Vor allem weil wir nach meiner Ausbildung das gemeinsame Haus meines Freundes und seinem Vater umbauen wollen, damit zwei getrennte Wohnungen entstehen und wir endlich unsere eigene Wohnung haben. Da wird es vom Finanziellen her natürlich nicht leicht, einfach mal für mehrere Wochen Urlaub zu machen.

Ein anderer Hoffnungsschimmer ist noch das externe Praktikum während meiner Ausbildung. Da könnte man sicher auch dafür ins Ausland gehen. Aber das werde ich dann mal mit der Berufsschule abklären, ob so etwas möglich ist. Das würde mir dann auch eher gefallen, weil man dann nicht nur als Tourist hinreist, sondern auch neue Leute kennen lernen kann.

Aber ich muss sagen, heute bin ich eigentlich ganz zufrieden mit meinem Leben. Ich freue mich auf die Ausbildung. Wir haben gerade erfahren, dass sich zwei von unseren guten Freunden verlobt haben und bald heiraten. Und insgesamt freue ich mich im Moment schon total auf unsere eigene Wohnung, die wir dann gemeinsam einrichten können. (Also das heißt, ich richte sie ein und mein Freund muss bezahlen und zusammenschrauben ]:D ). Darauf, dass wir unsere eigene Familie gründen usw.

Aber ich weiß, dass es morgen vielleicht schon wieder ganz anders aussieht und ich kurz vor Depressionen stehe, weil ich solches Fernweh habe. Das ist jeden Tag komplett unterschiedlich. Meistens packt mich das Fernweh, wenn mir meine Freundin aus Neuseeland schreibt oder jemand anders aus dem fernen Ausland auf Facebook postet. Bin echt am Überlegen, ob ich nicht einfach mein Facebook-Konto lösche, weil dann würde ich nichts mehr mitbekommen und wäre auch nicht mehr traurig.

C5elenxa


Hallo :)

Ich habe bemerkt, dass es wirklich gut tut, sich das alles von der Seele zu schreiben. Dann hat man sein Problem schön geordnet vor sich und nicht nur irgendein Wirrwarr in seinem Kopf.

Ich schreibe einfach mal weiter, auch wenn das vielleicht niemand liest, aber es hilft mir irgendwie.

Ich habe an mir bemerkt, dass es langsam besser wird. Ich weiß nicht wieso. Jedes Mal, wenn mich die Sehnsucht packt, muss ich an dieses Gefühl denken, als ich mit meiner Freundin im Zug nach Berlin saß und ich nur an meinen Freund denken konnte. Dieses Gefühl des Wegfahrens ist, ich kann es nicht beschreiben, einfach so einsam... Wenn man erstmal angekommen ist, wird man überwältigt von neuen Eindrücken und der Abenteuerlust, die einen packt. Aber dieses Gefühl, wenn man von daheim wegfährt, ist einfach grauenvoll. Das klingt wahnsinnig doof, aber ich muss immer an etwas denken. Wenn ich weit weg von meinem Freund bin, habe ich Angst, dass irgendwas Schreckliches passiert (die Welt geht unter, Atomkatastrophe, der Dritte Weltkrieg) und ich ihn nicht mehr wieder sehe. Ist das normal? :-o ;-D

Im Moment bin ich wieder an der Stelle, dass ich mich damit zufrieden geben kann, einfach mehrere kurze Urlaube zu machen und nicht einen großen. Vielleicht ergibt sich ja irgendwann die Möglichkeit für längere Zeit irgendwohin zu reisen. Mittlerweile hatte ich schon seit 2 Tagen kein Fernweh mehr, zumindest nicht so, dass ich denke, ich muss sofort alle Zelte abbrechen und auf und davon fliegen.

Und noch etwas: Wir haben uns heute mit Bekannten getroffen, die uns von ihrem bevorstehenden und auch ihren zurückliegenden Australien-Urlaub berichtenet haben. Sie fliegen alle zwei Jahre für mindestens 4 Wochen nach Australien und fahren dort mit dem Wohnmobil durch die Gegend bzw. besuchen ihre Freunde dort.

Wie kann man sich das bitte leisten? Der Mann ist Feuerwehrmann und verdient nicht viel. Die Frau gibt ein paar Stunden in der Woche Englisch-Nachhilfe. Dazu bauen sie noch ein Haus. Sie haben nicht im Lotto gewonnen und auch nichts geerbt.

Ich würde sie zu gern mal fragen, aber ich glaube, das kommt doof ]:D

Liebe Grüße,

Celena

Cmelexna


edit: zurückliegenden Australien-UrlaubEN berichtet haben. ;-D

L:enzx11


Ich kenne das auch, dieses verflixte Fernweh. Bin nicht mal eine Woche von meiner Rundreise zurück und schmiede schon Pläne fürs nächste Jahr. Ich habe chronisches Fernweh und würde am liebsten jede Ferien in auf Entdeckungstour gehen, aber das kostet ja auch eine Menge.

Aber, solange es irgendwie geht, mache ich es. Ich gönne mir sonst nichts, aber dafür spare ich eisern und bereue auch nicht die Unsummen, die ein Urlaub kostet. Wenn ich mal nicht mehr sein sollte, habe ich wenigstens etwas von der Welt gesehen. Im übrigen muss ein Arbeitgeber 2 Wochen am Stück gewähren für den Haupturlaub. 3 Wochen nicht, aber 2 müssen es mindestens sein, wenn dein Freund denn will.

Lebe deinen Traum, du weißt nicht was morgen ist. :)*

L0enzx11


Ich denke deine Freunde sparen eisern für ihren Traum, so wie ich es mache.

GMeor(ge_Byxron


Das alles, Deinen Freund, den Du zwei Meter hinter der Türschwelle schon so schrecklich vermisst, Deine Ausbildung, die erst gemacht werden muss, die Idee von Beruf, Geld, Familie – das wird Dir irgendwann nicht mehr so zwingend existenziell vorkommen, sowas passiert einfach und lässt sich nicht wirklich planen. Du wirst Dich vielleicht irgendwann von Deinem Freund trennen oder er sich von Dir, Du wirst andere Menschen kennen- und lieben lernen. Dein Arbeitgeber geht Pleite, oder Du wirst krank, oder Du willst was anderes machen. Alles nicht so schlimm, gehört zur normalen Oszillation des Lebens.

Dein Fernweh wirst Du aber nur dann ausleben können, wenn Du Dich dazu entschließt, zumindest zeitweise loszulassen – von Deinen Ideen von Partnerschaft, Beruf, Familie, Sicherheit.

Beides zusammen geht nicht; das Schöne am Fernweh, am Reisen, am Unterwegs sein ist doch auch das Unwägbare, das Neue, das Unbekannte, also das Gegenteil von Planung, Vorhersagbarkeit und Sicherheit.

Wie wäre es denn, wenn Du über eine Ausbildung im Ausland nachdenkst?

Wenn Dir Dein Freund wichtig(er) ist, dann bleibt es eben beim Fernweh. Nicht jeder hat den Drang sein Leben allein für sich zu gestalten.

G9eorgoe_BWyrxon


. Sie fliegen alle zwei Jahre für mindestens 4 Wochen nach Australien und fahren dort mit dem Wohnmobil durch die Gegend ... Wie kann man sich das bitte leisten? Der Mann ist Feuerwehrmann und verdient nicht viel. Die Frau gibt ein paar Stunden in der Woche Englisch-Nachhilfe. Dazu bauen sie noch ein Haus. Sie haben nicht im Lotto gewonnen und auch nichts geerbt.

Ich würde sie zu gern mal fragen, aber ich glaube, das kommt doof

Das kommt nicht doof, das ist doch eine realistische und interessante Frage ":/

Ich finde die auch nicht so wahnsinnig schwer durchzurechnen. Ein Flug (hin/rück) Frankfurt nach Sydney, rechtzeitig und informiert gebucht, kostet so 750-800 Euro. Ein Wohnmobil, kommt drauf an, was man darunter versteht und welche Ansprüche man hat, kostet ebenfalls so 800-1500 Euro den Monat. Diese beiden harten Kosten summieren sich also auf 2300 bis 3100 Euro, dazu kommen sicher noch mal 1000 Euro für "Sonstiges" ;-) wie Essen, Diesel etc. Macht also 3600 – 4100 Euro für vier Wochen.

Wenn jeder der beiden jeden Monat 100 Euro in das Reisesparschwein packt, haben sie nach zwei Jahren 4800 Euro gespart. Wenn man etwas wirklich will, dann kann man auch 100 Euro monatlich dafür entbehren. Für den einen ist es die Verbraucherkreditrate für den Flachbildfernseher, für den anderen das Reisebudget für eine gute Zeit woanders.

Das hat mit Feuerwehrmann nicht viel zu tun *:)

CRelIena


Danke für eure Antworten :)

Stimmt, ihr habt schon Recht, wenn man wirklich eisern spart, ist das zu schaffen. Jetzt stellt sich mir nur eine Frage: Wie bekommt man 4 Wochen an einem Stück Urlaub? ???

Naja egal.

Heute ist es wieder mit voller Wucht zurückgekommen. Wie ein Schlag ins Gesicht. Bähm. Ich geh auf Facebook und gleich drei Leute, mit denen ich zusammen Abi gemacht haben, sind heute in ein neues Leben aufgebrochen und haben dies natürlich auf Facebook verkündet. Die erste ist nach Amerika und macht dort für ein dreiviertel Jahr Au Pair und reist danach rum, der andere reist für 3 Monate durch Namibia und der letzte hat anscheinend gerade seine Wohnung in Auckland bezogen (Neid!!!!! %-| ).

Furchtbar. Wenn ich nicht mit meinem Fernweh konfrontiert werde, kann ich es sehr gut vergessen, aber wenn ich immer wieder sehe, was andere in ihrem Leben machen, werd ich fast depressiv...

Ich hoffe so, dass ich in meiner Ausbildung die Möglichkeit habe, mal ins Ausland zu gehen...

Oder wenn nicht, dass ich danach mal länger Urlaub machen kann und dann vielleicht endlich nach Neuseeland komme.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Liebe Grüße,

Celena

L4en$z11


ich finde du machst es dir ein wenig selber schwer. spare und fliege und wenn dein freund nicht will, dann eben mit einer freundin oder alleine. mit jammern wirst du deinen traum nicht verwirklichen. deine eltern können dir auch nichts mehr vorschreiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH