» »

Fühle mich hässlich, Depression und Suizidgedanken

a^cIala hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community.

Ich fang am besten vorne an: Bin "männlich", 19 Jahre alt und leide seit Beginn der Pubertät unter starkem Selbsthass, der mich mittlerweile (seit gut 2 – 3 Jahren) in eine andauernde Depression gestürzt hat. Grund dafür ist mein Gesicht, das mich furchtbar hemmt. Früher war ich bei den Mädchen eigentlich recht beliebt, das hat sich mit der Pubertät aber schlagartig geändert hatte ich das Gefühl. Davon abgesehen, dass ich zu den Spätentwicklern zähle und somit noch bis 16/17 wirklich kindlich aussah, habe ich heute ausgesprochene Wangenknochen, eher weiche und runde Gesichtszüge, Fettansatz (erblich bedingt) und sehe einfach total unmännlich aus, Stichwort "Milchbubi", was sich extrem auf mein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl auswirkt. Beides ist quasi nicht vorhanden. Das ist mittlerweile so stark, dass ich das Haus kaum noch verlassen möchte, denn immer wenn ich in der Stadt unterwegs bin und gleichaltrige und zum Teil wesentlich jüngere Jungs mit ihren markanten Gesichtern sehe, wie sie mit ihren Freundinnen im Arm durch die Stadt streifen, fühle ich mich wie der allerletzte Versager und würde mich am liebsten an Ort und Stelle... umbringen. :°( Und Sprüche wie "Jeder ist schön." oder "Es zählen nur innere Werte." entsprechen leider nicht der Realität, wenn es um Sexualität geht.

Jedenfalls war ich letztes Jahr auch bereits zwei Monate stationär in Behandlung wegen meinen Depressionen. Die Antidepressiva haben mir aber bis auf 15 zusätzliche Kilo, die ich mühsam wieder abtrainieren/runterhungern konnte, nicht wirklich viel gebracht. Ebenso die Gespräche mit dem Psychologen. Daher kommt das für mich auch auf keinen Fall nochmal in Frage.

Ich habe es auch bereits mit Kraft- und Ausdauersport versucht, allerdings fehlt mir irgendwo der Ansporn richtig hart zu trainieren, sodass ich nach 2 - 3 Wochen dann immer kapituliere (mir geht es nicht schnell genug :-/ ). Ja, es stimmt, ich habe nicht gerade viel Durchhaltevermögen und bin wohl auch ein Weichei, nur kommen solche Sprüche auch meistens von Menschen, die gut reden haben, denen es nicht so geht wie einem selbst.

Mittlerweile fühle ich mich in einer derart aussichtslosen Situation gefangen und weiss echt nicht mehr weiter.

Ich weiss sehr wohl, dass Sport die einzige Möglichkeit ist, um seine Attraktivität aufzuwerten (abgesehen von Körperhygiene, aber darauf achte sowieso sehr), allerdings fehlt mir dazu echt die Motivation. "Wozu?" Denke ich mir dann immer. Andere haben in diesem Alter bereits die x-te Freundin und ich bin immer noch jungfrau (ich hasse dieses Wort). Das quält mich ungemein.

Hat irgendjemand vielleicht ähnliche Probleme oder eine Idee, wie man aus solch einem Tief wieder herauskommen kann? Ich wäre wirklich dankbar, denn meine Situation wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Und ich bin wirklich an einem Punkt angelangt, wo ich mich frage, was für ein Sinn mein Leben eigentlich hat.

Tut mir leid, dass ich mich hier so ausheule, ist mir auch echt unangenehm, denn normalerweise öffne ich mich nie jemandem.

Antworten
KMuKnami


Hi acala,

ich kenne dein Problem (aber wen interessiert es). Ich finde, die Lösung hast du schon gefunden, nur durchziehen ist eben schwierig. Dein Problem (z.b mit dem Sport) ist auch die Ungeduld. Nach 2 Wochen gibt man auf, weil man Ergebnisse erwartet hat, die man erst nach 6 Monaten bekommt.

Das mit dem Sport ist auch deswegen eine sehr gute Lösung, weil es gegen die Depressionen hilft.

Ich will garnicht abstreiten, dass dein Problem mit dem Aussehen da ist. Das werden jetzt einige hier tun, aber ich finde das unüberlegt. Es ist da, nur bin ich mir sicher, dass du es überdramatisierst. Das kann an den Depressionen liegen, oder weil du allgemein alles negativ siehst. Mal so eine psychologische Frage, hast du oft Angst krank zu sein, merkst du hypochondrische Züge an dir? Das ist oft verknüpft mit den anderen Problemen die du beschreibst.

Ich bin da in allem ähnlich wie du, und mittlerweile 23 Jahre alt, daher kann ich nur sagen, worauf ich bis jetzt gekommen bin. Es ist nicht 100% psychologisch. Wenn du scheiße aussiehst und deswegen keine abkriegst, ist es nicht 100% psychologisch. Es bringt nichts, da irgendwas zu verdrehen. Die Leute sind nunmal sehr wählerisch und als Mann willst du einfach gut aussehen, und tust du es nicht, dann ist dir das unangenehm (außer du bist irgendwie komisch. Solche Kandidaten gibt es auch, die ohne Zahnhygiene und ohne Klamottengeschmack auch über sämtliche Beleidigungen hinweg selbstbewusst sind – das ist ein Zeichen von Dummheit)

Also tu was für dich, aber man darf nicht vergessen, es ist auch eine Frage der Psyche. Das sind auch keine echten Probleme. Es gibt keinen Grund da herumzuflennen.

Das meiste kann man mit der Frisur und den Klamotten wett machen, wenn das nicht reicht kann man trainieren (und das empfehle ich nicht nur für die Optik, sondern es hat viele Vorteile). Und wenn das alles nicht hilft, geht man zu einem guten Chirurgen und lässt sich halt reparieren, ALLES aber nicht sein Leben lang still vor sich hinleiden, das ist ganz sicher nicht lebenswert.

Und bevor man gleich denkt, man hat keine Chancen bei irgendwelchen Frauen, sollte man erstmal ausprobieren. Wenn du von 100 Frauen wirklich 100 Körbe bekommst, dann hast du ein Problem, aber ein Problem erkennst du nicht wenn du dich zuhause vergräbst; ich würde erstmal meinen Marktwert checken, bevor ich das zu meinem großen Problem des Lebens mache

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH