» »

Warum begehen manche Menschen so grausamen Suizid?

S5karcabQaeus9x4


Autsch. ;-D Ganz schön befremdlich so uralte Beiträge von einem selbst zu lesen. Wie peinlich ist das denn. %:| |-o

Müsste mal dringend editieren. :-X

AMpfelkRuchenx007


Und noch besser ist es, diese hochzuholen, damit auch alle anderen die alten Beiträge lesen ;-D :)* @:)

K!ing< Chaoxs X


Tach zusammen, ich glaube manchmal sollten alte beiträge da bleiben wo sie sind und nicht hoch geladen werdern. ;-D

SVkara`baeusx94


Leider hat man darauf keinen Einfluss. >:( *verkriech*

Übrigens war ich um den Jahreswechsel 2013/2014 sehr oft hackedicht. Glühwein und so. ;-D Das erklärt einiges, nehme ich an. |-o

ASpfel(kuch4en007


Leider hat man darauf keinen Einfluss. >:( *verkriech*

Ja, ich weiß. Da kann man sich wunderbar blamieren... da fragt man sich wieso man sowas geschrieben hat ":/ . Ist aber nicht schlimm, manche meiner alten Beiträge sind zum Beispiel auch nicht unbedingt der Hammer ;-D :)* :)*

cFriechzarl4ixe


.....zur Begründung:

ich kenne/kannte jemandne, der hatte im Vorfeld immer gesagt, dass er das vorhat, damit er seiner Familie nicht mehr zur Last fällt.

Aber ehrlich: ich bin auf denjenigen immer noch sauer, weil er die Kinder so zurück gelassen hat.

Aber sein Gefühl war wohl stärker. Wahrscheinlich eine massive Form des Minderwertigkeitsgefühles, so dass man sich nur noch weg wünscht. Grausam war in dem Falle, dass das Kind das Elternteil dann erhängt gefunden hatte. Diese letzte Last, die ihm der Scheidende dann doch aufgebürdet hat, vergißt es bestimmt sein Leben nicht.

E.hema liger N.utzero (#479013x)


@ criecharlie

ich kenne/kannte jemandne, der hatte im Vorfeld immer gesagt, dass er das vorhat, damit er seiner Familie nicht mehr zur Last fällt.

Aber ehrlich: ich bin auf denjenigen immer noch sauer, weil er die Kinder so zurück gelassen hat.

Aber sein Gefühl war wohl stärker. Wahrscheinlich eine massive Form des Minderwertigkeitsgefühles, so dass man sich nur noch weg wünscht. Grausam war in dem Falle, dass das Kind das Elternteil dann erhängt gefunden hatte. Diese letzte Last, die ihm der Scheidende dann doch aufgebürdet hat, vergißt es bestimmt sein Leben nicht.

Das wäre mir in so einer Situation ziemlich egal und die einzige Grenze, die ich nicht überschreiten würde, wäre, jemand anderen mit in die Sache hineinzuziehen.

c#riechHarxlie


..wie gesagt:

ich fand es nur immer einen Widerspruch.

Will nicht zur Last fallen und macht dann so etwas.

cQrieOcharlixe


.....und wie sehr will man jemanden noch mit hinein ziehen ???

Wenn man sich finden läßt bzw. einer mußte es ja tun?

Es gibt nicht nur körperliches Hineinziehen.

EzhNemali&ger NutOzer (#479L013x)


@ criecharlie

Das ist mir klar, aber irgendwie muss man es ja umsetzen - mit einem möglichst minimalen Kollateralschaden. Der emotionale Aspekt ist da eher nachrangig.

D!enn\e


Soviele Methoden gibt's ja nun auch nicht wirklich. Von daher ist es doch nicht ganz unverständlich, wenn extrem verzweifelte und entschlossene Menschen eine harte Methode wählen.

E#heCmaligerL Nutzer1 (#479x013)


Genau, das einzige Risiko ist eigentlich ein Fehlschlag mit einer Behinderung als Bonus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH