» »

Krebsangst begründet?

sjonnen:brisxe


also aus eigener Erfahrungen sag ich dir, dass es nicht bringen wird ins KKHS zu gehen.. also du kannst nur zum Arzt gehen, den oder die um eine Einweisung bitten und dann in einer UNI Klinik Diagnostik machen lassen und von deinen Knochenschmerzen zu berichten. Viel Erfolg! :)^ und Kopf hoch!

IYm}Musl{imDKo@ntPaxnic


toll war im kh beim hausärztlichen notdient ...der hat mich nichtmal angeguckt und nur gefragt ob ich fieber habe und ich meinte nein dann meinte er ja wir können kein blut abnehmen und hat mir paracetamol aufgeschrieben und mich nach hause geschickt der hat mir nicht einmal ins gesicht geguckt...ich bin am arsch wirklich...

ich habe mich wieder mit meiner freundein gestritten wegen der ganzen scheiße weil ich am ende bin...ich bin der felsen festen überzeugung das es bald mit mir zu ende ist :(...

ich bin ein mann und ich weine wegen so einer scheiße...die schmerzen lassen nicht nacht und diese knochenschmerzen sidn zu hoher wahrscheinlichkeit nicht psyisch und was ist wenn die scheiß ärzte doch krebs bei mir finden und der im endstadium ist ? nur weil die zu blöd sind um mich zu untersuchen oder um mich ernst zu nehmen..

ach ich will euch auch nicht mehr nerven...ihr könnt eh nix dran ändern...

wenn ihr wüsstet wie es ist jeden tag mit dem gedanken aufzustehen das man krebs hat und man auch noch schmerzen an jedem verdammten teil des körpers hat und das mit 21...ch vertraue diesen scheiß ärzten nicht mehr denn das heute hat mir gereicht und mich zu tiefst enttäuscht...ich habe so heftige schmerzen und soll einfach mal einen monat warten bis ich den termin beim rheumatologen habe ?! das kann doch nicht wahr sein...

Jedenfalls DANKE ich euch das ihr einer der wenigen seit die mich ernst nehmen und mir schreiben....

sDonneInIbrxise


ich habe dir gerade erklärt dass es leider wenig bringt zum Notdienst zu gehen, die behandelt nur Akut und Akut bist du leider.. hast du denn keinen geeigneten Hausarzt?

IXmMu.sblimDo2ntPanxic


der bringt mir ja jetzt nix...

ich hatte diese schmerzen die ich heute habe noch nie so ausgeprägt und schlimm...

h5olla,= di,e wa+ldfexe


hey *:)

ich hatte vor ein paar monaten ziemlichen stress und mir ging es gar nicht gut. ich hab dann auch furchtbare knochenschmerzen gehabt, so wie grippe, nur halt ohne grippe. als ich wieder weniger stress hatte, hat es nach und nach aufgehört. da ich ein ziemliches sensibelchen bin, führe ich es im nachhinein auf den stress zurück – was bedeuten würde: knochenschmerzen können scheinbar doch psychisch bedingt sein. bin übrigens auch ziemlich arg, was krankheitsängste angeht. und ich meine das hier bei dir auch zu lesen... typisch für hypochonder ist ja, dass man sich eine bestimmte krankheit rauspickt (krebs), dass man davon überzeugt ist, obwohl es die ärzte nicht so wirklich sind und dass man sich permanent selbst beobachtet und diese symptome immer nach dem worst case interpretiert. auch deine blutwerte scheinen ganz okay zu sein. ich bin ein absoluter medizinischer laie, meine aber, dass man im falle von knochenkrebs erhöhte leukozyten hat. deine werte sind in dem bereich normal. das spricht schon mal gegen deine vermutung, besonders wenn du

im endstadium

wärst, wie du selbst befürchtest.

tut mir echt leid für dich, ich weiß selber, wie schlimm es ist, mit solchen gedanken leben zu müssen. ich hoffe, dass sich bald rausstellt, dass alles gut ist und ich wünsche dir sehr, dass du das dann so annehmen kannst. und natürlich dass deine schmerzen ganz bald aufhören – oder eine (harmlose) erklärung dafür gefunden wird.

alles gute :)*

TXravisA Bicxkle


da war ich, glaube ich auch so 21 oder 22, megastessige Zeit, so Streit und hoffnungslos usw. Eines Tages habe ich Schmerzen im Bein, und ich reim mir wie selbstverständlich zusammen: ich rauche, ich ess zu viel Zucker... Raucherbein, ganz bestimmt! Jeden Moment wird das Ding abfaulen! Ich hab geheult deshalb konnte nicht schlafen und alles. echt wahr! Jetzt erklär mir mal wie ich auf sone Idee komme? Als ob das das erste Mal gewesen sei, das es mir dreckig ging. Ich würde mich auch nicht als Vollidioten bezeichnen. Dieser Gedanke war vollkommen absurd. Die Psyche macht sowas! Und das ist keine Sache der Fantasie. Am Besten fand ich die Anekdote von User "Kater",der von einer Bekannten berichtete, die felsenfest davon überzeugt war, (Achtung!) Ihr sei eine Maus ins Ohr gekrabbelt. Der entsprechende Faden, drehte sich übrigens um diese "Morgelon" oder so ähnlich Geschichte! Das sind außerirdische Nanoroboterfäden, die die Haut durchwuchern und einen so langsam niedermachen und, Oh Wunder, nie von irgendeinem Arzt entdeckt werden. Leute die mit solchen Ideen von Arzt zu Arzt rennen sind nicht dumm oder bescheuert oder sonstwas, sonder einfach verzweifelt.

Ich kann natürlich nicht 100%ig ausschließen, das Du krank wärst, aber Du hast wirklich allen guten Grund zu der Annahme, daß das NICHT Knochenkrebs im Endstadium ist. Rheumatologe ist vielleicht garnicht sone schlechte Idee. Mach das mal ruhig, immerhin haste ja auch Schmerzen. Sehr viel wahrscheinlicher als Knochenkrebs ist aber irgendeine entzündliche Gelenkerkrankung oder sowas. Sicher, irgendeinen Funken Krankheit braucht es schon, daß man Schmerzen hat, aber ich denke die Psyche macht hier den Großteil aus. Gesunde Menschen gibt es, wie man ja sagt, nicht, sonder nur solche, die noch nicht hinreichend untersucht sind.

Depressionen haben eine ganz ordentliche Auswirkung auf den ganzen Stoffwechsel. Dein Schmerzempfinden wird sensibler und irgendeine, meinetwegen, entzündliche Gelenksache, die da in Dir schlummert, und von der Du unter günstigeren Umständen den Rest deines Lebens nichts gemerkt hättest lodert auf und Du leidest wie ein Hund.

Auch ich kenn solche Abende ganz gut. Blanke Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit Panik und alles Scheiße. Tiefenpsychologischer Psychotherapeut heißt hier die Addresse der Wahl. Bis dahin, Schmerzen ertragen und irgendwie zu dem Bewusstsein gelangen, daß Du nicht sterben wirst und es auch wieder besser wird.

m'ari5on auTs wien


@ waldfee

nein-bei knochenkrebs hat man keine erhöhten leukozyten

szonNnencbriMse


das wird ihm jetzt sicher sehr viel Hoffnung machen! :)=

m9arionu aus wxien


ich konnte das einfach nicht unkommentiert stehen lassen-weils einfach nicht stimmt

wäre ja klasse,würde man alle krebserkrankungen ohne weitere diagnostische methoden im blutbild erkennen können.ist aber nicht so

dass das dem TE nicht weiterhilft,ist mir schon klar,trotzdem wollt ich das berichtigen

sfoGnnenWbrixse


ja, du hast ja auch recht;) tut mir leid.. aber es war sicher auf das Knochenkrebs im Endstadion bezogen nehme ich mal an

U/sxi


Aber mit den Knubbeln da wollte ich wissen ob ihr vielleicht auch so kleine Dinger überall habt.

Ja, habe ich. Hat mir auch erst Sorgen gemacht, ist aber unbegründet, mein Gewebe ist so.

hier stehe TSH (ECLIA) 2.83 0.27 – 4.20

also laut diesem Blutbild also genau in der Mitte :S

EIn TSH von 2,8 liegt schon über dem Normbereich. Der obere Normwert wurde vor Jahren nach unten korrigiert, auf 2,5. Lass die Werte t4 und t4 machen, am besten beim Endokrinologen.Aber auch das ist nichts Schlimmes, sondern was gut behandelbares.

Wie sieht deine Ernährung aus? Einige Werte die abweichen sind Stoffe, die über die Nahrung aufgenommen werden (Kalium z.B.)


ch vertraue diesen scheiß ärzten nicht mehr denn das heute hat mir gereicht und mich zu tiefst enttäuscht...

Der Notdienst ist für Notfälle, das bist du aus medizinischer Sicht definitiv nicht :-) Und deine Angst in allen Ehren, aber bleib fair, wenn du Hilfe von Ärzten willst. Ich denke du musst an deiner Psyche arbeiten, ganz unabhängig davon ob du etwas hast oder nicht. Du lässt dein Leben von Ängsten übernehmen, das macht es in allen Bereichen nur schlimmer. Auch Menschen, die wirklich eine schlimme Diagnose haben, schaffen es, Kräfte und positiven Willen zu entwickeln....

m_uskatVnu$sxs


toll war im kh beim hausärztlichen notdient ...der hat mich nichtmal angeguckt und nur gefragt ob ich fieber habe

Das liegt daran, weil du nichts hast. Du hast Symptome, aber keine Krankheit. Das ist ein Unterschied. Ich kann deine Angst verstehen, aber es ist eine Angst und deine Psyche wird eine Menge deiner Schemrzen verursachen. Wenn die Seele schmerzen hat, drückt sie das über körperliche Symptome aus. Bei den ganzen Ärzten bei denen du schon warst, da hätte mal irgendeiner was finden müssen. Das 5 Ärzte deinen Krebs übersehen, kann einfach nicht sein; Wir sind nicht bei Dr. House.

Aber wenn du dich da weiter reinsteigerst und dir nur weiter Angst machst, werden die Symptome schlimmer. Deinen Krebs wirds aber trotzdem nicht geben. Ich kann dir nur weiter raten auf dir psychische Hilfe zu holen.

ich vertraue diesen scheiß ärzten nicht mehr denn das heute hat mir gereicht und mich zu tiefst enttäuscht...

Ein Arzt hat eine so extrem gute Ausbildung, es sind nur Menschen und auch fehlbar, aber du warst ja bei so vielen Ärzten und die wissen alle was sie da tun und die schicken dich nicht alle nach Hause, wenn du Krebs im Endstadium hast.

s(oFnnenbvrise


woher kommt denn deine Angst so plötzlich aus dem Nichts heraus oder so?! Manchmal staut sich dann etwas an vor etwas was du schon sehr lange befürchtet hast oder so, oder hast du privat oder beruflich vielleicht etwas verändert?Manchmal überträgt man da auch was.

Ich lag mal wegen einer Herzmuskelentzündung im Krankenhaus das ist jetzt schon acht Jahre her.

Der Arzt sagte, wenn sie sich bewegen alleine zur Toilette oder sowas, kann es zum plötzlichen Herztod kommen, ich hatte null Angst..

Acht Jahre später, dank mehr Erfahrungen, ein Abitur im psychologischen und biologischen Bereich und dann Dr google soviel Wissen wie ein Arzt im Kopf. Jedesmal wenn ich irgendwo bin, fragen sie mich: Sind sie eine vom Fach, vielleicht sollte ich mal JA sagen, dann werde ich vielleicht kompetenter behandelt.

Wichtig ist in deinem Fall, entspanne dich wirklich. Nimm ein Antidepressiv oder lass dir auch mal Tavor oder so verschreiben.

Wenn du Hilfe hier im Forum suchst, dann nimm sie auch an und höre auch auf die User, die Erfahrungen im Umgang mit Angst haben und so..

Das Antidepressiva macht erstmal auch Angst, aber irgendwann bessert sich das wieder. #

Meine Therapeutin sagt immer, manchmal muss man erst die Angst besiegen, um objektiv zu schauen, was dann noch übrig bleibt und ruhiger an die Dinge ranzugehen.

Ich habe eine Bekannte, die muss aufgrund von einer früheren Psycho Tabletten nehmen. 2 verschiedene" Um überhaupt schlafen zu können nur welche!!

ich habe mir letztens beinahe ein Bein gebrochen, weil ich schon soviel Angst vor Ärtzen hatte.

Ich habe seitdem ich mal eine Frau gesehen habe, die an einem Bienenstich starb total panisch, wenn eine kommt, aber wahrscheinlich wäre eher wegen dem Beinbruch in die Klinik gekommen und nicht wegen der allergsichen Schock.

Ich habe eine Bekannte, die nimmt nicht mal ne Hautsalbe, weil da mal drauf stand, Kollapszustände und soweiter...

Manchmal bricht es einfach so aus, bleibt Jahre manchmal geht es wieder weg mit der Angst.

Wenn deine Freundin sauer ist, erkäre ihr deine Lebenssituation und versuche, dass sie dich ernst nimmt oder findet zusammen eine Lösung! x:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH