» »

Übles Temperament

MPoniNkax65


Ich lese hier immer nur, dass du dein Verhalten im Grunde gut und richtig findest. Wieso solltest du dann etwas ändern können? Ich lese nirgendwo, dass du das echt willst, denn du schreist nicht, sondern brüllst, du findest es absolut ok, Arschlöchern eins mitzugeben und das mit voller Power. In etlichen Fäden habe ich das schon gelesen, du kokketierst öfter mal mit deiner gerechten Wut. Wo ist dein Willen zur Selbstbeherrschung?

mtalgucxkn31


@ Shojo

Du bist eben ein implusiver Mensch, gerade auch hier in den Diskussionen. Andere sind dagegen Schlaftabletten, denen muss man erst mal in den Hintern treten, damit sie sich eine Regung zeigen. Insofern hast du doch gut gehandelt, ich wäre da auch ausgeflippt. Irgendwann ist wieder gut und die Wut, meine Freundin, kommt dann mit mir durch.

Die Punkte, die du anmerkst, sind mir auch schon begegnet. Zu mir hat mal jemand gesagt, Hr. malguckn sie sind immer so ruhig (was ich im Geschäftsleben auch immer anstrebe) und ausgeglichen. Da dachte ich mir, wenn sie wüssten was in mir abgeht, dann würden sie rausausnehmen.

Wut ist gut, es ist eine Freundin, die einem anzeigt, hey hier stimmt was nicht TU etwas! Wut ist gut, sie will uns helfen! Leider ist unserer Gesellschaft nur die Liebe und Harmonie anerkannt, Wut wird negativ behandelt, aber das ist sie nicht.

Wut ist gut und sie ist sehr oft berechtigt! Vertrau deiner Wut und lass sie zu, sie will dir helfen.

d5an}ae87


Monika

Also bei mir hat das überhaupt nichts mit Selbstbeherrschung zu tun. Wütend sein und Brüllen ist der eine Teil, der Ausraster in dem man nur rot sieht ist noch etwas ganz anderes. So jedenfalls habe ich sie verstanden, das dieser Kontrollverlust es ist der ihr Angst macht.

mEal_gucukn3w1


das dieser Kontrollverlust es ist der ihr Angst macht.

Ja, das kann wird so sein, aber der kommt eben dadurch zustande, dass die Wut nie "raus" darf. Es gibt zig Situationen, die einen ärgern, aber sehr oft schlucken wir den Ärger runter und das staut sich dann an. Damit ist beim nächsten Wutausbruch noch mehr Energie zur Verfügung, denn Wut ist nichts anderes als Energie, die freigesetzt wird.

Deswegen, an einer geeigneten Stelle rauslassen, durch Sport oder bewusste Wutausbrüche, dann staut sich nicht soviel an.

duanaje8x7


Schlucken scheint mir nun so gar nicht Shojos Problem zu sein. ]:D ]:D

Es ist wohl vielmehr so das sie sich in genau dieser Situation in gewisser Weise wieder da befindet wo sie zum Zeitpunkt des Überfalls war und daher so austickt.

EbmYmi9x2


Ganz ehrlich ich wünschte ich könnte wenigstens mal etwas rauslassen, das einzige was bei mir passiert wenn ich wütend bin.. ich breche in Tränen aus, mehr nicht :-/

Das ist äußerst doof, da wir heutzutage ja wirklich mal öfter Stress (der reicht oft schon) ausgesetzt sind...

Es reicht bei mir teilweise schon, wenn ich um etwas bitten muss, das verursacht Stress bei mir und mir kommen die Tränen... das ist unpraktisch hoch 10 %-|

dqanEae8x7


Vielleicht soltlest du es mal mit Kampfsport versuchen, Emmi. Das kann helfen zu lernen es mal rauszulassen. ;-)

EFmmix92


Aber was ändert das an meinem rumgeheule? :-/

Ich mein ich würde es versuchen... wenn ich etwas finde was mir Spaß macht, da ich ein chronisch unsportlicher Mensch bin und Kampfsport was mit Ausdauer und Kraft zu tun hat :-(

Ich geh gern in die Hundeschule und reiten... aber naja das macht Spaß aber es hilft ja meinem Problem nicht ;-D

I7ndiv3idualbist


Mann.

An dieser Stelle wusste ich auch ohne Runterscrollen, wessen Name unter dem Startposting steht. ;-D

Ansonsten bin ich leicht verwirrt. Der literarische Schliff des Eingangsbeitrages scheint mir was anderes sagen zu wollen als dessen Inhalt. Der genüssliche (und gekonnte) Umgang mit Worten lässt die eigentliche Frage irgendwie relativiert und weniger drängend erscheinen. Das "blutrünstige" Temperament scheint durch das sprachliche gebrochen und sozusagen [[http://de.wikipedia.org/wiki/Sublimierung_%28Psychoanalyse%29 sublimiert]]. Wärs das nicht überhaupt? "Kampfsport" mit spitzer Feder?

Insofern sehe ich den Eingangsbeitrag eigentlich schon als Teil einer Shojo-gemäßen Lösung. @:)

sUa#mplxe


Shojo

Ich denke, di hast einfach einen sehr ausgeprägten, archaischen überlebens- und verteidigungstrieb. die menschen leben erst seit höchstens wenigen Jahrtausenden in einigemaßener sicherheit und sind aber immer noch an das archaische steinzeitleben angepasst. heute kommt dir ein autofahrer, ein radfahrer, was auch immer unberechtigt in die quere. wenn in rüheren zeiten ein gefährliches raubtier gegenüber gestanden wäre und um euch herum nur flache savanne, kein baum zum draufklettern, hättest du nicht nachdenken DÜRFEN, jede sekunde überlegen, ob angriff von links oder rechts hätte deine überlebenschance vermindert. also auf es mit GEBRÜLL. ein solches rotsehen, ein solcher blackout hätte dir vermutlich das leben retten können.

Heute allerdings: so ein autofahrer ist natürlich um einiges ungefährlicher, vor allem, wenn er schon aus dem auto ausgestiegen ist und dich zumindest nicht mehr damit überfahren kann mehr ]:D .

dennoch würde ich mir an deiner stelle, was du ja auch tust, gedanken darüber machen, bis wie weit heute für dich wut ein gutes, gesundes gefühl ist, das zu deiner sicherheit beiträgt und ab wann es gefahren für dich mit sich bringt. stell dir vor, du wärest wirklich auf diesen autofahrer losgegangen. was würde aus deinem kind, wenn du wegen (gefährlicher) körperverletzung angeklagt werden würdest?

Deine wut besser unter kontrolle zu bringen, wäre demnach vielleicht gar nicht so schlecht.

PS. ich selbst kann auch seehr gut wütend werden und in gedanken ist auch so mancher kopf gerollt ;-D , aber ohne not dieses ernsthaft in betracht zu ziehen, ist für mich kein thema. klar, es sei denn, jemand will mir an die wäsche!!

dIanae8x7


emmi

Es ist eine Sache des Umlernens. Man heult vielleicht dennoch vor Wut, aber man erstarrt nicht mehr so, friert nicht mehr so ein. Das kann einem dann schon ein besseres Gefühl geben. @:)

Eimm3ix92


wie einfrieren? ":/ hö? ;-D

Mich stört nur das heulen, sonst ist ja nix

Ich könnte z.B. nie zu meinem Chef gehen und um ne Gehaltserhöhung bitten, da würde ich sofort losheulen und wieder gehen, oder nein warte ich würde gar nicht erst ansetzen zu fragen... :-/

MIollAie"nchen


Sehr interessantes Thema.

Meine Wutanfälle gehen zwar mitnichten so weit wie Shojos, aber meine cholerischen Anfälle (die sich verbal äußern) haben mich mindestens genauso im Griff. Filmrisse hatte ich allerdings noch keine, aber dieser absolute Kontrollverlust in den auslösenden Situationen macht mir ziemlich zu schaffen. Ich warte auf den Tag, an dem ich eine Freundschaft mit meinen Ausbrüchen zerstöre. Einmal war es schon ziemlich kurz davor, und ich habe es nur der Sanftmut der anderen Person zu verdanken, dass sie immer noch mit mir redet.

Shojo, ich verstehe die Gedanken: Was, wenn mal jemand nicht die Flucht ergreift…? Das würde mir auch Angst einjagen.

Na, da bin ich immerhin doch am Kern angelangt, glaub ich – es geht immer noch um diese alte Sache, weil ich ihn hab liegen lassen, statt es zu Ende zu bringen.

Ich denke auch, das ist es. Das ist der Kasus Knaktus.

L:ewidan


Shojo

Ich habe gestern abend mal im Perls/Goodman/Hefferline-Buch geblaettert, ob da was Passendes drinsteht. Interessanterweise beschaeftigen die sich zum Thema "Aggression" viel mehr mit Autoaggression und sagen, dass es irgendwie richtig und natuerlich waere, die Aggression nach aussen gegen das "eigentliche" Ziel zu richten (das Thema ist, dass Leute sich selbst verletzten oder schaden, weil sie sich nicht "erlauben", Aggression nach aussen zu wenden). Das waere ja nun nicht eben zu deiner Beschwichtigung geeignet, eher im Gegenteil. Es passt aber zu deiner Beobachtung, dass deine Aggression anscheinend teilweise fehlgeleitet ist, denn es sollte so wie ich dich jetzt verstehe irgendwie ja mindestens unbewusst nicht vollstaendig den aktuellen Autofahrer treffen, sondern auch den urspruenglichen Angreifer. Wobei nur du selber wissen kannst, ob das der "eigentliche Ausloeser" war oder ob du davor auch schon Aggressionen gegen irgendwas in dir herumgetragen hast, die sozusagen nicht am "richtigen Ziel" gelandet sind.

PGH gehen allerdings nicht so weit, zu empfehlen, dass man den wahren Ausloeser der Aggression dann wirklich angreift und toetet. Sie empfehlen eher so Stellvertreter-Uebungen, also dass man sich das richtige Ziel vorstellt und dann z.B. gegen ein Kissen vorgeht oder sowas. Vermutlich benoetigt das tatsaechlich therapeutische Betreuung, weil es ja nur funktionieren kann, wenn man dahin gebracht werden kann, das in dem Moment richtig ernst zu nehmen (was vermutlich ncht so einfach klappt, wenn man sowas fuer sich alleine versucht). Ich habe solche Sachen z.T. erlebt, als dass Leute in einem therapeutischen Umfeld Sachen ausleben konnten, mit echten und starken Gefuehlen, und gerichtet auf das "richtige Ziel" in ihrer Wahrnehmung, auch wenn dieser Mensch gar nicht im Raum war. Sowas kann funktionieren, wenn man es richtig anfaengt. Also wichtig ist jedenfalls mal, dass man fuer sich selber klarbekommt, was das "richtige Ziel" ist, damit die Aggression nicht zum falschen geleitet wird.

Ansonsten habe ich auch den Eindruck, den Monika schildert; ich frage mich, ob du dir in deiner Aggression nicht ein bisschen zu gut gefaellst, um wirklich effektiv was daran zu tun.

dianae787


Ich könnte z.B. nie zu meinem Chef gehen und um ne Gehaltserhöhung bitten, da würde ich sofort losheulen und wieder gehen, oder nein warte ich würde gar nicht erst ansetzen zu fragen...

Aber das hat ja nun nichts mit Aggressionen zu tun. Das klingt eher nach Angst vor irgendetwas. ":/ ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH