» »

Soziale Phobie: Lasst uns üben

ERllaEg<ant


Apfelkuchen

schon mal daumen drück

Danke :)_ Ich weiß ja, was mein Therapeut damit bezwecken will und ich hab ihn gefragt, ob er auch glaubt, dass ich ihm dann sagen werde "ja DIE Verkäufer fanden mich jetzt nicht schlimm, aber die anderen, wenn Sie nicht dabei sind..." Und wir sind uns einig, dass ich das denken werde ;-D

Christie Rose

Hallo! Ich würde mich gerne zu euch gesellen, wenn das okay ist.

Klar *:) Erzähl mal, was dir Probleme bereitet.

Mollienchen

:)^ Toll, dass du es zwei Mal gemacht hast und mit Gewalt zwingen braucht man sich ja auch nicht.

Ich hoffe, ich kriegs bis Montag noch hin zu Üben. Nach der Arbeit kann ich mich immer so schwer aufraffen nochmal rauszugehen und in die Stadt zu fahren :-/ Wobei ich mit dem Rad nur 10 Minuten brauche. Bisher war der Plan dass ich nach der Arbeit in den Park geh, mich sonne und dann gegen 19-20 Uhr zum Üben geh, wenns nicht mehr so heiß ist und die Leute langsam zum Abendessen in die Bars gehen. Aber dann war mein Balkon einfach immer verführerischer. Und näher :-D

M6oIlli|enchxen


@ Ellagant

Ich müsste eigentlich ganz andere Sachen üben. Mit Menschen reden zum Beispiel. Heute hätte ich wieder Gelegenheiten gehabt, aber grumpf. Mehr als Hallo und Tschüs ist nicht drin.

Heute habe ich zwei Menschen nach langer Zeit mal wieder gesehen, die ich eigentlich sehr interessant und sympathisch fand/finde und mit denen ich mich auch schon mal gut unterhalten habe, und hätte gern mal gefragt, wie's denen so geht und so… Nööö, nüscht. Grrrrrr!!!!! Ich kann nur mit (nicht eng vertrauten/fremden) Leuten reden, die mir völlig egal sind. Toll. :°(

E,llagaxnt


Mollienchen

Wie lief die Begegnung mit denen denn ab? Nur Hallo und dann weiter? Die haben also auch nix gesagt?

Ich wollte heute auch wieder Üben. Schon beim ersten Lokal kannte ich jemanden. Also weiter. Beim nächsten war's total voll :-/ Eigentlich wollte ich weiterlaufen, musste mich sehr stark überwinden. Und neben diesem sind noch zwei weitere an denen ich vorbei bin, es war so unangenehm. Muss dann immer das Weinen unterdrücken. Das überfordert mich total :-/ Beim nächsten bin ich stehen geblieben, aber fühlte mich auch nicht wohl dabei.

Dann bin ich in die böse Gasse: Lokal auf Lokal auf Lokal. Beim ersten blieb ich stehen und schaute mir die Speisen an die auf die Tafel geschrieben waren. Dann ging ich weiter und konnte nicht mehr stehen bleiben. Zu viele Menschen. Und eine Straßenband spielte und ich musste auch noch an ihnen vorbei, quasi über die Bühne laufen. Dann nächster Biergarten und Außenbereich. Da war's okay. Als letztes wollte ich in den größten Biergarten aber ich hab's nicht mal geschafft durch's Tor zu gehen ;-D Oh Gott es war ALLES voll! Total gruselig!

Mjollieinchexn


@ Ellagant

Es war eine Sportstunde. Die beiden (Frauen) waren auch da (nach langer Zeit mal wieder), kamen etwas später, ich sah sie während der Stunde. Gut, da konnte man nicht reden. Aber hinterher in der Umkleide waren sie dann zusammen, da hätte ich hingehen können. Bin ich aber nicht. Die zwei waren allerdings auch miteinander beschäftigt… Später beim Rausgehen bin ich an einer von beiden vorbei gegangen – gut, da war sie auch wieder mit jemandem im Gespräch… DIE habe ich dann kurz angesprochen, mit der anderen aber kein Wort geredet, außer am Ende "Tschüs".

Gut, ich denke mir, so groß kann deren Interesse an mir ja auch nicht sein, aber ich will ja auch nicht immer nur warten, bis der andere kommt. Kann ja auch mal die Initiative ergreifen. Könnte. Ich hab aber auch immer so ein Talent, Desinteresse auszustrahlen, wenn ich mich in Wirklichkeit nur nicht traue. Da mag dann vielleicht auch niemand mehr zu mir kommen. Seufz.

Vorhin war ich noch mit zwei Bekannten was essen, da musste ich an Dich denken, als ich in der mir unbekannten Lokalität aufs Klo musste und auch noch jemanden fragen, wo's längs geht… Aber das klappt bei mir dann doch schon recht gut. Immerhin etwas.

An Straßenbands vorbeigehen find ich auch immer irgendwie gruselig. ;-D

E0lla0gaxnt


Vorhin war ich noch mit zwei Bekannten was essen, da musste ich an Dich denken, als ich in der mir unbekannten Lokalität aufs Klo musste und auch noch jemanden fragen, wo's längs geht… Aber das klappt bei mir dann doch schon recht gut. Immerhin etwas.

Hehe cool ;-D Ich frag natürlich auch, bevor ich dann nicht aufs Klo gehe. Aber mein Therapeut würde ja die Aufgabe so stellen, dass ich lauter spreche als normal.

Zu deinen Bekannten:

verstehe, dass du nicht direkt hin bist, weil sie dauernd zusammen waren und gequatscht haben. Wie wär's, wenn du das nächste Mal sie zumindest anlächelst? Also darauf achtest, dass du sie wirklich anlächelst. So als Aufforderung "hey, ich bin gesprächsbereit". Oder lass was neben ihnen fallen, dann bringen sie es dir und ihr könnt daraufhin ein Gespräch anfangen ;-D

Gestern:

war ich mit 2 Freunden in der bösen Gasse wo überall Lokale sind. Mit Anhang ist es überhaupt nicht schlimm gewesen. Bin sogar voraus zu den Lokalen hin und hab jeweils an der Karte gelesen, was es dort gibt. Bin da ja richtig durch die Leute durch und bis zum Eingang hin. Hat mir nix ausgemacht. Und wir waren nur in legeren "ich geh ins Freibad"-Klamotten, die meisten anderen schickie mickie mäßig.

Und vorhin typische Situation:

ich stand beim Metzger an, es war sauviel los weil Mittagszeit. Die Verkäuferinnen fragten, wer als nächster dran sei und Menschen, die nach mir kamen fingen an bei ihnen zu bestellen und ich schaffs dann nicht, zu sagen, dass ich vor ihnen da war oder dass ich einfach zu bestellen anfange. Einer neben mir rief die Verkäuferin sogar extra her. Ich mach mich dann mehr oder weniger unauffällig bemerkbar wenn ich dann losrede :-/

MgolliTenchexn


@ Ellagant

Hehe cool ;-D Ich frag natürlich auch, bevor ich dann nicht aufs Klo gehe. Aber mein Therapeut würde ja die Aufgabe so stellen, dass ich lauter spreche als normal.

Okay, das ist in der Tat eine Herausforderung. Laut sprechen ist ja eh nicht so mein Ding...

Zu deinen Bekannten:

verstehe, dass du nicht direkt hin bist, weil sie dauernd zusammen waren und gequatscht haben. Wie wär's, wenn du das nächste Mal sie zumindest anlächelst? Also darauf achtest, dass du sie wirklich anlächelst. So als Aufforderung "hey, ich bin gesprächsbereit". Oder lass was neben ihnen fallen, dann bringen sie es dir und ihr könnt daraufhin ein Gespräch anfangen ;-D

Mal gucken – wenn sie mal wieder da sind. Keine Ahnung, ob sie jetzt nur zufällig ausnahmsweise mal da waren. Schaumermal. :-)

Und vorhin typische Situation:

ich stand beim Metzger an, es war sauviel los weil Mittagszeit. Die Verkäuferinnen fragten, wer als nächster dran sei und Menschen, die nach mir kamen fingen an bei ihnen zu bestellen und ich schaffs dann nicht, zu sagen, dass ich vor ihnen da war oder dass ich einfach zu bestellen anfange. Einer neben mir rief die Verkäuferin sogar extra her. Ich mach mich dann mehr oder weniger unauffällig bemerkbar wenn ich dann losrede :-/

Ach, sowas liebe ich ja auch.

Meist habe ich Glück und alle haben den Überblick und wissen, dass ich dran bin, und die umstehenden deuten bei der Frage, wer dran ist, alle auf mich. ;-D

Manchmal aber auch nicht. Es hängt von meiner Tagesstimmung ab, ob ich dann still vor mich hin grummele oder (dann aber meist ziemlich pampig) sowas sage wie "Macht ja nichts, dass ich hier schon zehn Minuten stehe"...

E+llayganqt


Die wissen nicht, dass ich noch nicht dran war. Also ich glaube nicht, dass sie sich mit Absicht vordrängeln. Ich könnte ja auch grad auf meine Bestellung warten.

Es ist halt irgendwie doof, wenn die Verkäufer fragen, wer dran ist, sie dann schon jemand bestimmtes anschauen und die auch direkt zu reden anfangen. Dann will ich eigentlich nicht dazwischen funken :-/ Wobei es ja nicht schlimm und mein Recht wäre.

MHollSienc:hen


Nee, ich mag das auch nicht so gerne.

Vor allem, weil ich weiß, wenn ich was sage, wird es eher unfreundlich. (Bin leider nicht wirklich diplomatisch begabt.)

C*hrist8ie URoxse


Ich habe heute in der Buchhandlung nach einem Buch gesucht und dann einen Verkäufer um Hilfe gebeten, nachdem ich das Regal dreimal abgesucht und mir alle Ausstellungstische angesehen habe. Normalerweise gehe ich dann einfach nach Hause und bestelle bei Amazon... also war das ein Erfolg heute.

Hab mich aber natürlich verhaspelt als ich den Titel des Buches nennen wollte, der Verkäufer wusste aber sofort was ich suche und hat das dann gleich für mich bestellt. Ich hasse das immer, weil ich dann meinen Namen sagen muss, und ohne Buchstabieren versteht den meist keiner. Hat aber gut funktioniert und morgen habe ich dann auch mein Buch. :)z

Mroll?ienchexn


:)= :)^

E8llagnant


Super :)^ Und schau, über Amazon hätte es ewig gedauert, hab in den Nachrichten gehört, dass die Amazon Mitarbeiter streiken ;-D

E{ll\agant


Ich habe gerade 2 Stunden Übung hinter mir %:|

Mein Therapeut und ich waren im Einkaufszentrum. Wir sprachen uns ab, was ich machen soll:

In ein etwas teureres Geschäft, direkt zu einer Verkäuferin, mir von ihr Kleidung zeigen lassen, ich finde alles nicht passend, sage das und gehe wieder.

Das war ganz schön schwer :-( Ich bin jemand, der dann aus Höflichkeit vielleicht sogar was anprobiert oder sich rausredet "danke erstmal, ich schau mal noch allein weiter" etc. Aber all durfte ich nicht sagen. Ich war in mehreren Geschäften. In den ersten beiden war es richtig gut mit der Beratung. Aber auch so schwer. Also eben dieses "nein" sagen. Im zweiten Geschäft hab ich sogar was anprobiert. Das war auch Teil der Aufgabe. Etwas anprobieren und es dann nicht gut finden und eben gehen. Am Ende ist mein Psychologe alle Geschäfte abgegangen um die Auswertung zu machen. Aber leider waren nur noch 2 Damen da. Eine beschrieb mich als schüchtern. Ich hätte nicht viel Augenkontakt mit ihr gehabt, eher in den Boden geschaut, hätte leise gesprochen. Beim Aussehen (nicht attraktiv -5, sehr attraktiv +5) gab sie mir eine 0. Stärke oder Sicherheit -2 :-/

An sich fühlte ich mich nach den Übungen gut. Die Auswertung finde ich jetzt aber für mich persönlich nicht so toll und fühl mich jetzt deswegen irgendwie scheiße.

Mholl]ie8nchxen


@ Ellagant

Ach Mensch…

Solche Klamottenlädendinger sind auch nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung. Letztens hab ich in einem Laden eine Hose anprobiert, die ich gar nicht anprobieren wollte, weil ich nicht nein sagen konnte.

Ich stand halt vor dem Regal und war verwirrt von den Größenschildern (es schien nur zwei Längen zu geben… ganz kurz und ganz lang), da kam eine Verkäuferin, meinte, ich schaue so verwirrt, ob sie mir helfen kann. Ich sagte ihr halt, dass ich mit den Größenangaben nicht klar komme. Sie suchte mir die richtige Größe raus, ich schaute sie mir an, fand schon beim Angucken, dass das gar nicht meine Hose ist, aber kam mir dann total bescheuert vor, ihr sie wiederzugeben (nachdem sie extra die richtige Größe rausgesucht hatte – ungefragt, wohlgemerkt), und hab sie dann halt probiert. Das hat mich schon etwas genervt.

Hinterher gab ich ihr sie wieder mit dem Kommentar, dass ich drüber nachdenken würde, und war froh, aus dem Laden zu sein.

Mein Hirn lernt daraus (fälschlicherweise): Stehe nie ratlos vor einem Regal, wenn da nicht deine Traumhosen drin liegen, sonst musst du sie anprobieren. Bekloppt.

Ich bin ganz froh, dass nicht jemand hinterher eine Bewertung über mich abgibt, sondern mich vermutlich sofort wieder vergisst. ;-D

Ist Dein Therapieziel denn, nicht mehr schüchtern zu wirken und total sicher?

Muss man das unbedingt? Reicht es nicht, an sein Ziel zu kommen?

Mir persönlich wäre es jetzt ziemlich wurscht, ob die Verkäuferin mich als sicher und selbstbewusst wahrnimmt oder nicht, Hauptsache ich probiere nicht beim nächsten Mal wieder eine Hose an, die ich gar nicht anprobieren will. %-|

Mool}lien_chxen


Und wieso um alles in der Welt wird die Attraktivität bewertet?! ":/

E!llagaxnt


Ist Dein Therapieziel denn, nicht mehr schüchtern zu wirken und total sicher?

Muss man das unbedingt? Reicht es nicht, an sein Ziel zu kommen?

Im Grunde wirke ich ja eigentlich nicht schüchtern und bin es ja auch nicht. Es kommt aber auf die Situation und meinen Gegenüber an. Da kann ich dann schon mal etwas leiser und unsicherer werden. Ich möchte eigentlich nur, dass ich solche Situationen (zu etwas nein sagen; sagen dass mir nichts gefällt und wieder gehen) meistern kann, ohne dass ich "Schuldgefühle" oder sonstiges habe. Nur ich habe halt immer den Anspruch an mich, dass ich Stark und selbstsicher wirke. Weil wenn ich nicht so wirke, bin ich angreifbar. Also so denkt mein Kopf halt ;-D Nur in dieser Situation fühlte ich mich angreifbar weil ich mich fehl am Platz fühlte. In solche Läden würde ich privat nicht gehen und schon 3mal nicht beraten lassen. "Was denkt die Verkäuferin jetzt wohl von mir? "Was will die denn hier? Die kann sich das doch eh nicht leisten." Der Stil hier ist doch ganz anders als meiner, so klassisch elegant kleide ich mich gar nicht." – das sind meine Gedanken wieso ich mich eingeschüchtert fühle

Und wieso um alles in der Welt wird die Attraktivität bewertet?!

Weil ich ja immer befürchte, dass Menschen mich hässlich finden bzw irgendetwas an mir, was sie doof finden (nur optisch). Deswegen hatte mein Therapeut das wohl eingebaut. Ich hab ihn heute auch nochmal gefragt, wieso er das fragen will und meinte dann, dass ich das Ergebnis aber nicht hören will.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH