» »

Soziale Phobie: Lasst uns üben

M_olluijenxchen


Ach so, verstehe (wegen der Attraktivität).

Ja, Schuldgefühle, die kenne ich auch. Je nach Laune schlägt das bei mir dann auch mal in "du kannst mich mal" um (weil ich dann sauer werde auf die Person, die mir vermeintlich die Schuldgefühle einjagt). Das verbessert die Kommunikation natürlich auch nicht gerade.

Wahrscheinlich würde man die Schuldgefühle irgendwann vergessen, wenn man solche Übungen zehnmal täglich machen würde… Abhärtung...

EfllagXant


Wahrscheinlich würde man die Schuldgefühle irgendwann vergessen, wenn man solche Übungen zehnmal täglich machen würde… Abhärtung...

Ja ich kam auch gestern richtig in Fahrt. Ich wäre gern noch in ein paar Läden gegangen, weil ich grad so drin war. Bis zum nächsten Termin soll ich das gleiche üben. Mal sehen ob ich es schaffe, wenn mir kein Therapeut im Nacken sitzt.

PaolQyTxom


Habt ihr dann auch so Angst vor Situationen wie in Urlaub fahren oder Abends ausgehen?

Mir gehts da oft, nicht immer, so übel! Ich kann dann schon am Tag vorm Urlaub nicht schlafen und habe immer das Gefühl erbrechen zu müssen und bin sehr nervös...

Efllaxgant


Früher, als Teenager, war ich schon immer nervös vorm Ausgehen abends. Auch wegen Busfahren. Man steigt ein und alle, die schon drin sitzen, schauen einen (vllt) an. Das ist jetzt zum Glück nicht mehr so. Urlaub fahren auch nervös, aber anders.

P@ower7Pufxfi


Ich setz mal ein Lesenzeichen. Genauso gehts mir nämlich auch! :)_

Früher, vor ca 5-6 Jahren, hatte ich so große Angst vor Menschen, dass ich mich nicht getraut habe, zum Arzt zu gehen, weil ich nicht in der Lage war, der Gruppe "Guten Morgen" zu sagen.

Ich hatte so solche Zweifeln, was man von mir halten könnte. Auch heute gehe ich an den Menschen vorbei, ohne sie anzusehen. Mein Bick ist in die Ferne gerichtet. Oft fühle ich mich beobachtet. Männer anzusehen, schaffe ich nicht. Vor allem attraktive Männer. Aus irgendeinem verrückten Grund denke ich mir, sie könnten denken, ich mache sie gerade an oder so. Das ist mein größtes Problem.

Ich will das ändern. Deine Erfolge geben mir große Hoffnung. Bitte mehr davon.

Eqllgagant


Ich sehe aber noch keine Erfolge ;-D Also außer, dass ich die Aufgaben überhaupt mache.

y=e`-ye


Oft fühle ich mich beobachtet. Männer anzusehen, schaffe ich nicht. Vor allem attraktive Männer. Aus irgendeinem verrückten Grund denke ich mir, sie könnten denken, ich mache sie gerade an oder so. Das ist mein größtes Problem.

Denkst du von jedem Mann der dich ansieht, dass er dich anmacht? Und was wäre so schlimm daran, wenn ers tatsächlich tun würde?

Im Prinzip würde er sich wohl nur geschmeichelt fühlen, wenn er tatsächlich der Meinung wäre du machst ihn an. Aber in Wirklichkeit dürften die wenigstens überhaupt denken, dass du sie anmachst.

P8olyTzoxm


Urlaub fahren auch nervös, aber anders.

Was heist "anders"? Wie fühlt es sich an?

Ehl]lagaxnt


eher ein positives nervös. Aber mein letzter Urlaub war 2008, ich kann mich nicht mehr so gut an das Gefühl erinnern ;-)

P`olyTxom


Hast du Erfahrung mit Medikamenten gemacht bei deinem Therapeuten?

Mbol\lie+nchexn


@ PowerPuffi

Männer anzusehen, schaffe ich nicht. Vor allem attraktive Männer. Aus irgendeinem verrückten Grund denke ich mir, sie könnten denken, ich mache sie gerade an oder so. Das ist mein größtes Problem.

Hm, das stört mich nun wieder gar nicht. Jedenfalls nicht, wenn ein Mann einfach nur gut aussieht (also rein optisch und ich sonst weiter nichts über den weiß).

Ins Wartezimmer gehen finde ich aber auch immer noch nicht toll, ich mag es z.B. nicht, wenn ich eine Zeitschrift ausgelesen habe und mir dann vor versammelter Mannschaft eine neue raussuchen soll… Na ja. Aber da habe ich nicht wirklich Angst, es ist nur etwas unangenehm, machen tue ich es trotzdem.

PyowverPufxfi


@ ye-ye

Denkst du von jedem Mann der dich ansieht, dass er dich anmacht? Und was wäre so schlimm daran, wenn ers tatsächlich tun würde?

Wenn man mich länger "beäugt", dann denke ich tatsächlich, dass man mich zumindest attraktiv findet :-X

Und bei manchen ist mir dieses Gefühl immens unangenehm...

EbllaXgant


PolyTom

Hast du Erfahrung mit Medikamenten gemacht bei deinem Therapeuten?

Der Therapeut verschreibt ja keine Medikamente, das macht ein Psychiater. Aber ja, ich nehme etwas. Das ist gegen Angst und Panik (speziell bei sozialer Phobie), die genannten Dinge hier sind mir aber trotzdem unangenehm und schwer für mich. Ich hab halt keine Panikgefühle dabei. Ich umgehe die Situationen entweder, oder ich ertrage sie unter größter Anspannung und Unbehaglichkeit. Also ein Medikament, das wirklich alles ausschaltet gibt es wohl nicht. Aber diese Übelkeit zB hab ich nicht mehr, weil ich halt auch nicht mehr so nervös/ängstlich/panisch bin.

E&ll8agaxnt


Und die Situationen wie Menschenmengen etc sind ohne Medikamente auch "nur" unangenehm. Also vom Gefühl her gibt es da keinen Unterschied ob ich was nehme oder nicht. Bei mir ist das Medi halt speziell noch wegen der Angststörung.

CUhrist+ie Rosxe


Ellagant, ich habe mich hier mal ein bisschen eingelesen, und ich finde es ist wirklich absoluter Wahnsinn, was du da leistest! Ich kriege schon Panik wenn ich nur lese, was dein Therapeut dir da für Aufgaben erteilt!

Ich finde es absolut bemerkenswert und einfach toll, dass du dich diesen Aufgaben stellst! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH