» »

Soziale Phobie: Lasst uns üben

M5ollifench>en


@ Ellagant

Denkst Du über jeden, den Du auf der Straße siehst/ansiehst, negativ?

Erllag+ant


ich denke bei jedem dass der/die über mich negativ denkt ;-)

zB gestern: ich hatte eine Kette um. Sie war gold und hatte am Ende 3 einzelne Federn in... rosé Farbe. Und oft haben Frauen die mir entgegen kamen drauf geschaut. Das hat mich total verunsichert. Weil ich nicht wusste ob sie denken "oh schön" oder "igitt". Aber vermutlich dachten sie sich gar nichts, sondern die Kette bzw die Farbe der Federn (war schon auffällig, eigentlich gar nicht meine Art) hat einfach ihre Aufmerksamkeit auf sie gerichtet.

Auch denk ich oft, dass meine Hose auf ist oder mein Oberteil so hängt dass meine Brust rausschaut wenn ich unterhalb des Gesichts angeschaut werde ;-D Muss dann immer gleich kontrollieren ob alles noch da ist, wo es sein soll %-|

M-olNli-etnchen


@ Ellagant

ich denke bei jedem dass der/die über mich negativ denkt ;-)

Ja, das ist mir schon klar. :-)

Aber: Denkst Du andersherum über jeden, den Du siehst, negativ? (Oder woher sonst kommt Deine Furcht, dass es umgekehrt – auch? – so sein könnte?)

YGangIYin


so "experiment restaurantbesuch" erfolgreich abgeschlossen. ;-) :-D

Epllavganxt


Mollienchen

Nein ich denke nicht über jeden negativ. Das kommt auf die Person an. Entweder denk ich mir "hallöchen 8-) " oder "igitt" oder "schöne Schuhe, wo hat sie die her?" oder gar nichts ;-)

Woher die Furcht kommt? Naja ich hab halt kein Selbstbewusstsein :-/ Und früher fand ich mich tatsächlich unansehnlich und da war diese Furcht aber nicht so ausgeprägt wie heute, wo ich mir optisch gefalle. Es scheint so, als gab es früher diesen Grund, weswegen ich wusste dass die Leute gucken und heute weiß ich es ja nicht mehr. Also könnte es alles möglich sein. Hässliche Schuhe, Haare, Hose, Pulli, offene Hose, verrutschtes Oberteil, verschmiertes Makeup....

YangYin

glückwunsch :)^ und wie wars? Erzähl

YcangYxin


@ Ellagant

ich habe mich vorher abgelenkt so dass ich mir keine gedanken machen konnte ;-) dann im restaurant habe ich mich immer auf das konzentriert was ich gerade direkt gemacht habe z.B.: ah da ist die gabel.....ich nehme das glas wasser und es ist egal ob ich zitter. davon geht die welt nicht unter. das habe ich mir immer wieder gesagt.......es hat funktioniert.

was mir auch sehr hilft ist das ich mir immer wieder sage "egal was passiert.......F**k it. das geht vorbei."

ich möchte dir gerne noch ein buch empfehlen welches mir sehr geholfen hat : Amazon

Wie geht es dir ?

E*lla"ganxt


Das Buch klingt toll – Stell mir grad vor wie ich in der Buchhandlung bin: Entschuldigung, ich suche Fuck it!?

;-D

Ansonsten gehts mir gut, ich hab aber eigentlich grad Null Motivation heute noch zu üben :-/ Und bei dir auch alles klar?

Y!a'ngYIin


ja. :-D

aber ich werde heute auch nicht üben.

morgen geht es weiter.........weiter.........gehe in ein cafe in dem viele "starrer" sitzen........und werde dort einen kaffee trinken %:|

EFllagKant


Ich fürchte aber ich werde mich gleich aufraffen. Will dann doch die 5mal durchziehen. Wenigstens diese Woche. Jetzt hab ich ja dann 2 Wochen therapiefrei, da werd ich dann wohl nur 3mal üben :=o

Gehst du morgen allein in ein Café oder triffst du dich mit jmd? Ich mag es nicht, wenn ich mit jmd verabredet bin und die Person suchen muss. Egal ob Café, Restaurant, Biergarten... Im Sommer war ich mit ner Freundin im Biergarten verabredet, wusste nicht wo sie sitzt. Hab all meinen Mut zusammen genommen und bin einmal den kompletten Biergarten abgegangen und hab an jede Bank geschaut, ob sie da sitzt. Wuaah Blickkontakt ;-D Naja gesehen hab ich sie trotzdem nicht ;-D Dafür sie aber mich.

YLan'gYxin


ja ich gehe dort nicht alleine hin. |-o

das wäre im moment meine schlimmste übung: alleine an einem tisch in der mitte eines cafes etc sitzen und etwas trinken oder essen. :-o :°( %:|

MLoll}ienchexn


@ Ellagant

Meine Frage (ob Du über jeden negativ denkst) zielte darauf ab: Wenn Du nicht über jeden negativ denkst, wieso gehst Du dann davon aus, dass alle über Dich negativ denken?

Zweite Frage: Wofür ist es wichtig, was irgendein Wildfremder über Dich denkt?

Dritte Frage: Wann hat das letzte Mal jemand offensichtlich (und nicht nur eingebildet) über Dich gelacht? Also, ein Fremder, meine ich?

@ YangYin

dann im restaurant habe ich mich immer auf das konzentriert was ich gerade direkt gemacht habe z.B.: ah da ist die gabel.....ich nehme das glas wasser

Das Konzentrieren hilft mir auch immer ziemlich gut.

Wenn ich z.B. in der U-Bahn sitze, schlecht drauf bin und denke (weil mich jemand länger als nötig anschaut) "gleich werde ich rot", dann lese ich konzentriert irgendeine Werbung durch, die am Fenster hängt. Oder ich schaue einen Punkt an und "rede" gedanklich mit der Person (nicht unbedingt freundlich), "sage" dann Dinge wie "glotz ruhig, wenn dir dabei einer abgeht, es ist mir vollkommen egal, ich sehe allemal besser aus als du" usw. Hilft auch. ;-D

Übrigens, allein essen gehen kann man mildern, indem man einfach ein Buch oder eine Zeitschrift mitnimmt und beim Essen drin liest. Dann vergisst man ziemlich schnell das Drumherum.

Y6angdYin


Übrigens, allein essen gehen kann man mildern, indem man einfach ein Buch oder eine Zeitschrift mitnimmt und beim Essen drin liest. Dann vergisst man ziemlich schnell das Drumherum.

Mollienchen

*:) @:)

leider klappt selbst das noch nicht wirklich gut. |-o

_\delilxah_


Ich hab mich grad mit Interesse durch den Faden gelesen... Ellagant, ich finde, du machst das schon ziemlich gut. :-) Ich würd jetzt einfach so weitermachen, bis dein Therapeut wieder da ist, und wenn du dich wirklich ganz sicher fühlst in der Übung, kannst du ja überlegen, ne klitzekleine Steigerung einzubauen...aber erst dann, sonst geht's vielleicht wirklich zu schnell. :-)

Ich glaub, ich hab auch so Ansätze von Sozialer Phobie...meine Mama hat eine Soziale Phobie, geht deswegen auch seit 30 Jahren nicht mehr arbeiten, hat alle möglichen Therapien durch...ich hab mich eigentlich immer ganz gut geschlagen bisher, aber manche Sachen sind mir auch echt unangehm – um nen Preis feilschen find ich ganz, ganz schlimm...kann ich überhaupt nicht. In einem vollbesetzten Café zur Toilette zu gehen bereitet mir meist ein wenig Unbehagen, denk irgendwie, die Leute schauen mir nach, warum auch immer :-/. Blickkontakt halten fällt mir manchmal schwer, wenn ich mich in einer Situation nicht ganz wohlfühle...Ich zieh mich auch immer sehr angepasst an, wenn ich mal was "auffälligeres" anhab, denk ich, alle kucken und denken sich ihren Teil dazu (auch wenn ich weiß, dass das Quatsch ist, oder dass ich selbst dann max. 2 Sekunden bei ner anderen Person vielleicht mal denk "Naja, net so toll", und dann isses wieder vergessen...)...

Was ich echt total schrecklich finde, ist das Reden vor oder auch in Gruppen. Nicht mehr, wenn ich weiß, wovon ich rede (d.h., wenn ich von einem Thema Ahnung habe und mich gut vorbereitet habe) – dann find ich's zwar auch nicht supertoll, aber es geht mittlerweile.

Aber sobald es eher um die eigene Meinung, freies Reden etc. geht – dann werd ich stumm wie ein Fisch. Ich halte einfach viel zu wenig von meiner eigenen Meinung, denke immer, die anderen sind da eh schlauer, formulieren Dinge besser, meine Idee ist bestimmt eh nicht so gut, ich warte erstmal ab...oft ist in solchen Situationen mein Kopf auch einfach leer, als hätte ich keine Ahnung von meinem Beruf :-/ Halt so die typische Reaktion, leerer Kopf, ich hab das Gefühl rot zu werden, werd nervös, blicke häufiger weg, manchmal hab ich da gar nicht mehr das Gefühl, so richtig ich selbst zu sein...

Das Dumme ist nur, ich arbeite den ganzen Tag mit Menschen bin Sozialpädagogin,, und da sollte das einfach gehen. :-/ Mein Chef kreidet mir das auch immer an, das ich in Teamsitzungen einfach mit Abstand diejenige bin, die am allerwenigsten sagt und damit eben auch nicht viel fachliches beiträgt (es geht immer um Hypothesen, Lösungsideen etc. für die Fälle von Kollegen).

In der alltäglichen Arbeit komm ich auch gut zurecht (arbeite im Bereich der ambulanten Hilfen), hab da ja meinen eigenen roten Faden...aber sobald ich im Rahmen von Teamsitzungen etc. mit Kollegen zusammen bin, wo dann ein fachlicher Austausch stattfindet und Meinungen gefragt sind....Zudem mache ich gerade noch eine Weiterbildung, wo wir sehr viel Rollenspiele etc. machen, auch eine Videopräsentation (da muss ich mich dann in beratender Tätigkeit filmen) ist da Bestandteil...und diese Präsentation ist nicht mehr so lange hin, und ich hab so einen Horror davor.

Ich denke dann immer, ich kann das alles nicht, alle anderen önnen das besser, eigentlich bin ich überhaupt keine gute Beraterin, das Video wird furchtbar werden, wie soll ich das nur schaffen, ich kann doch keine 10 Videos drehen...ich mach mich da systematsich schlecht und klein, weiß es und kann trotzdem nix dagegen tun... :-/

Von Kollegen bekomme ich bei Vorträgen z.B. immer positives Feedback, Freunde sagen mir auch, ich wirke gar nicht so nervös wie ich mich fühle...aber es hilft alles nichts. :-/ Auch Übungen bzgl. dessen, was wir in der Weiterbildung lernen, fallen mir so schwer...ich drücke mich vor jeglichen Übungen in Kleingruppen, wenn es irgendwie geht, lasse immer alles die anderen machen...dabei wäre es so wichtig, eben gerade zu üben und sich zu überwinden. Aber die Angst, dass sie denken "Gott, wie stellt die sich denn an?", "Die kann ja gar nix",...ist irgendwie so groß, es ist bekloppt. Das war schon in der Schule so (Mitarbeit war eine Katastrophe), im Studium (da gabs ja gottseidank keine Mitarbeitsnoten mehr),...jetzt bin ich 28 und irgendwie ist kein Ende in Sicht. Und mich ärgert das so, die Weiterbildung geht noch knapp 1,5 Jahre und ich will nicht so lange einfach nur ständig Panik vor den nächsten Herausforderungen dort haben. :-(

Sorry, ich wollte gar nicht soviel schreiben, aber irgendwie haben eure Erzählungen da grad was angestoßen bei mir....und wenn ich das so lese, frage ich mich, ob mir womöglich nicht auch eine Therapie nochmal helfen könnte.

Also ich würd gern ein wenig bei euch mitschreiben, vielleicht kann ich ja versuchen, in für mich schwierigen Situationen mutiger zu sein und hier auch ein wenig berichten, wie es mir ergeht. Ich find's auch spannend zu lesen, wie eure Fortschritte so sind, kann mich mit manchem gut identifizieren.... :-)

Vielleicht habt ihr ja auch kleine Tipps für mich. :-) Suche auch schon ewig gute Bücher zu diesem Thema (Redeangst? Selbstbewusstsein stärken?), aber ich find irgendwie nicht so das passende.

Liebe Grüße

*:)

MJollie-nch{en


@ _delilah_

Der einzige Tipp, der mir momentan einfällt und der bei mir manchmal funktioniert (leider noch zu selten), ist: Sag zur Dir selbst: "Ja, verdammt noch mal, ich mach mir vor Angst fast in die Hosen, aber ich zieh das jetzt durch! Ich will das jetzt durchziehen!"

Der eigentliche Trick dabei ist, in dem Moment seine Angst an sich zu akzeptieren, indem man nicht denkt "ich darf keine Angst haben", sondern eben denkt "ja, ich habe die Angst eben, so ist es halt, und nun trotzdem los". Das lässt sie nicht direkt verschwinden, aber es macht schon etwas mutiger und man kann besser damit umgehen.

Betrachte die Angst nicht als lebensgefährlichen Feind, sondern eher so als lästigen Pickel, der halt da ist und auch nervt, aber Dich nicht hindert, zu tun, was Du tun willst. Schön, dass ich das in der Theorie immer alles so super beherrsche...

Enll.aganxt


Mollienchen

Wenn Du nicht über jeden negativ denkst, wieso gehst Du dann davon aus, dass alle über Dich negativ denken?

weil ich einfach vom schlimmsten ausgehe und zu wenig Selbstbewusstsein hab, dass ich denke "jahaa, kuck nur, ich weiß dass mir die Jeansshort super steht 8-) "

Zweite Frage: Wofür ist es wichtig, was irgendein Wildfremder über Dich denkt?

Ich will nicht negativ bewertet werden und da spielt es keine Rolle wer die Person ist.

Dritte Frage: Wann hat das letzte Mal jemand offensichtlich (und nicht nur eingebildet) über Dich gelacht? Also, ein Fremder, meine ich?

ich kann mich nicht erinnern.

_delilah_

hallo und herzlich Willkommen hier. Ich bin grad zu müde um näher auf deinen ersten Beitrag einzugehen, aber ich glaube du bist hier erst mal gut aufgehoben ;-)

nun zu mir

Ich bin los um zu Üben. Es war so viel los in der Stadt. Freitag Nachmittag eben. Mein Sicherheitsverhalten war gleich wieder stärker ausgeprägt. Weit kam ich aber nicht, dann kannte ich wieder wen und ging mit denen mit in den Park zu ihrer Slack-Line Gruppe und dort war ich dann ne Weile. Aber: zurück zum Fahrrad musste ich durch die komplette Innenstadt laufen und da hatte ich 2 Kleiderbügel in der Hand (bekam ich von den Slack-Linern geschenkt). Wär vllt etwas, was mir unangenehm wäre. War es aber nicht. Dann auf dem Weg nach Hause fiel mir ein Kleiderbügel aus dem Fahrradkorb, Mitten im Park, einige Menschen in der Nähe die es auch sahen. Ich hab einfach angehalten, Kleiderbügel aufgehoben, in den Korb und weiter gefahren. Es war mir nicht groß unangenehm. Allerdings hab ich auch keinen einzigen der Menschen angeschaut. Ich kann also nicht sagen wieviele tatsächlich da waren. Hab sie nur gesehen, als ich auf sie zu fuhr. Als der Bügel dann raus fiel, war nur noch ich da. Hab mich nicht umgeschaut und niemanden registriert.

Dann später bin ich auf ne Party. Ich wusste dort gibt es was zu Essen. Dachte vielleicht Häppchen/Snacks oder Buffet. Aber es gab für alle das gleiche. Zum selber nehmen. Dieses Essen fand ich allerdings eklig (gekochte Würstl mit Zwiebeln und Brot...) also bestellte ich extra etwas (war ein kleines Sportheim mit bisschen Gastronomie) und aß dann ganz ohne Panik. Was aber daran lag, dass ich echt Hunger hatte. Und das ganze spontan war. Konnte also nicht groß rumüberlegen vorher. Und da die anderen ihre Selbstbedienung hatten und alles bisschen aufgeilt war, hier ein paar Leute, dort ein paar, war alles etwas ungezwungener.

So, so viel jetzt zu diesem Thema, ich hoffe ich habe nicht zu viele Rechtschreibfehler ;-) Mein Bett ruft mich jetzt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH