» »

Burnout oder Depression?

b2lmueeyxe2254


Danke für deine zeilen :-)

Ich wollt mal wissen an was man merkt wenn die ad wirken? Fühlt man sich da besser und szmptome verschwinden oder ist man dann irgendwie "high" oder so?

Sorry kenn mich da überhaupt nicht aus damit ;-)

F0lyi/ngtu.rtxle


Also, eine Veränderung, d.h., irgendeine Veränderung, habe ich immer gemerkt. Nebenwirkungen sind meistens schnell da und wenn man zuvor schläfrig war und plötzlich unruhig wird, kann man das vielleicht als "high" bezeichnen. Habe davon aber keine Ahnung.

Auf jeden Fall sollten einige Zeit nach der Einnahme des ADs die Symptome besser werden oder verschwinden (natürlich, sonst braucht man das nicht zu nehmen). Das ist aber je nach Medikament und Dosierung unterschiedlich, da fragst Du am besten Deinen Arzt. Es kann auch sein, dass die Symptome erst einmal schlimmer werden... (habe ich hier mehrfach gelesen, war für mich aber der Grund, Sertralin abzusetzen).

Wenn Du mit dem Opipramol besser schläfst oder mehr Appetit hast kann das eine Nebenwirkung sein, die für Dich u.U. schon einen Teil der Symptome lindert. Die antidepressive Wirkung von Opipramol kenne ich nicht. Sie braucht bei den meisten ADs etwas länger, bis sie eintritt.

GQofkio


Opipramol gehört zu den Benzodiazepinen kein besonders modernes Antidepressivum, eher ein Beruhigungsmittel und Stimmungsaufheller.

Es ist inzwischen erwiesen, daß bei einer Depression ein Botenstoffmangel in den Hirnsynapsen vorliegt. Für die Botenstoffe Serotonin und Noradrenalin hat man Medikamente sogenannte Wiederaufnahmehemmer SSRI (Serotonin) Medi: Citalopram und SRNI (Serotonin/Noradrenalin) Medi: Venlafaxin, des jeweiligen Botenstoffs. Die Synapsen werden mit dem Medikament dazu gebracht, dass sie die Botenstoffe nicht wieder aufnehmen , dadurch steigt der Botenstoffspiegel und es geht einem sehr schnell wieder gut. Gesunde "tunen" damit auch ihr Hirn, Prozac (SSRI) gehört in den USA inzwischen mit zu den meistverkauften Medis dort.

Es sollte sicher sein , dass du eine Depression hast und das kann ein Psychiater feststellen, er wird dann auch die von mir genannten Mittel als Pharmatherapie geben begleitet von einer Psychotherapie. Mit den Wiederaufnahmehemmern beseitigt man die Ursache der Depression , mit Benzodiazepinen "betäubt und unterdrückt" man diese.

b)luee#ye22x54


ja ssri habe ich überhaupt nicht vertragen. daher jetzt die tryzyklischen Ads.

wie der ganze käse wirkt weiss ich auch aber danke. meine neurologin hatte dies festgestellt und theraphie zu finden ist ein anderes wunder ;-)

G7ofio


Bei mir war es so, daß ich zunächst SSRI bekommen habe mit null Wirkung, erst nach Umstellung auf SRNI wurde es sehr schnell besser. Also hat bei mir wohl Noradrenalin gefehlt. Da es aber sehr viele Botenstoffe gibt wirken die Medikamente die es bislang nur für Serotonin und Noradrenalin gibt oft nicht , es sind nur etwa 70 % bei denen es wirkt.

In meinem Klinikaufenthalt bekamen diese meist Lamictal und Quetiapin mit dem Stimmungsstabilisator Lithium. Wenn alles nicht wirkt gibt es noch die Elektrotherapie EKT , damit sind schon gute Ergebnisse erzielt worden, machen aber nur wenige Kliniken.

skchn~eckxe1985


Opipramol ist kein Benzodiazepin!!

Und high wird man von ADs auch nicht, eher wieder "normal"

GOofxio


Es gehört zu den dibenzapinen (sorry) und hat aber keine Wirkung auf die Wiederaufnahmehemmung der Botenstoffe Noradrenalin und Serotonin. Beide Botenstoffe führen bei einem Mangel in den Synapsen zu einer Depression. Mir hat Venlafaxin (Wiederaufnahmehemmer Serotonin und Noradrenalin) fast schon schlagartig geholfen ohne Nebenwirkungen wie Benommenheit oder sonst irgend was.

bRlueeyCe22(5x4


also des stimmt so nicht. die ssri gehen direkt auf serontonin und noradrenalin während die tetrazyklischen ads auch alle neurotransmitter einwirken!

was hast den für symptome gehabt das du die ssri bekommen hast @ gofio?

würde mich interessieren.

merke bis jetzt noch nichts vom opipramol.

Gyofixo


Hier ein Auszug der Wirkungsweise von Opripramol auf die Botenstoffe:

Opipramol hat im Gegensatz zu den meisten übrigen Vertretern dieser Gruppe keine hemmende Wirkung auf die Rückaufnahme von biogenen Aminen (z. B. Serotonin, Noradrenalin).

Dein Medikament hat also keine Auswirkungen auf den Botenstoffspiegel wirkt also nicht hemmend auf die Wiederaufnahme und SSRI und SRNI wirken so. M.W. gibt es nur noch Lamictal/Mirtazapin mit dieser Wirkungsweise.

Die Wirkungsweise der Wiederaufnahmehemmer ist so, das die Synapsen bei einer Depression zu wenig Botenstoffe produzieren, diese kann man durch die Hirn/Blutschranke nicht von Aussen den Synapsen zuführen. Die Hemmer bewirken, daß das wenige an Botenstoffen die noch von den Synapsen produziert werden nicht von diesen wieder aufgenommen werden. Es steigt somit der Spiegel wieder auf ein normales Mass, dadurch geht es einem sehr schnell besser, wenn einer der 2 Botenstoffe fehlt. Leider gibt es nur Medis für diese 2 , die anderen Botenstoffe sind derzeit noch nicht behandelbar mit Wiederaufnahmehemmern.

In der Klinik hatten wir auch Medikamentenkunde für Psychische Erkrankungen, daher weiss ich etwas Bescheid, ich habe auch viel recherchiert und viel selber durchlitten und die Wirkungsweisen am eigenen Körper gespürt.

Vor 4 Jahren war meine Depression so , daß ich komplett die Freude am Leben verloren habe, ich hatte nur noch negative Gedanken ein ständiges Grübeln und Schlaflosigkeit , Appetitlosigkeit und am Schluss suizidale Gedanken. Der erste Psychiater gab mir SSRI was überhaupt keine Besserung brachte, nach einem Psychiaterwechsel bekam ich Venlafaxin (SRNI) und es wurde fast schlagartig besser. Es muss mir also Noradrenalin gefehlt haben.

Mir ging es 4 Jahre gut ohne Depression , im Mai diesen Jahres switchte ich aber in eine Manie das Gegenteil einer Depression. In der Klinik wurde ich dagegen behandelt und man bekam die Manie in den Griff mit dem Ergebniss , daß ich wieder nach unten switchte, also derzeit eine mittlere Depression habe. Auslöser der Manie war wohl mein Venlafaxin , ich hatte wohl zuviel Botenstoffe, inzwischen weiss man , dass dieses Medikament auch ins Gegenteil führen kann und gibt dann, wenn man das Medikament länger nehmen muss irgendwann einen Manieschutz (Seroquel). Ich nehme derzeit Lamictal und Venlafaxin und als Manieschutz Seroquel. Leider bessert sich meine Depression nicht , da es so verschiedene Medis sind die ich jetzt als Bipolar 1 Patient nehmen muss, ist die Einstellung der Medis schwieriger als in einer Depression. Bipolar heisst man switcht von oben nach unten und unbehandelt auch wieder zurück .(Manie -Depression)

Ich würde mal deinen Psychiater nach SNRI (Venlafaxin) fragen. Wenn einer der beiden Botenstoffe bei dir der Auslöser der Depression ist, geht es dir damit recht schnell wieder gut. Wenn dein Psychiater die neuesten Studien kennt wird er dir auch einen Schutz vor einer Manie geben, wenn du das Medikament länger brauchst. Ganz wichtig ist nur unter ärztlicher Aufsicht nehmen und sich strikt an die verordneten Dosen halten. Das Medikament muss nach Gesundung ganz langsam ausgeschlichen werden, da es beim schlagartigen Absetzen zu Suiziden durch eine noch schlimmere Depression kommen kann.

Es kann auch sein, dass wenn man die Dosis runtersetzt, es einem wieder schlecht geht, dann muss man schnell wieder aufdosieren, so wars bei mir. Süchtig macht das Mittel nicht.

Ich bin im Nachhinein froh über das Medikament , es hat mir damals mein Leben zurückgegeben. Die Manie jetzt, kann der neuesten Studie nach durch das Venlafaxin gekommen sein, die jetzt daraus entstandene Depression und meine Bipolare Erkrankung ist eben der Hirnforschung geschuldet die eigentlich noch in den Kinderschuhen steckt, daher ist ein Psychiater der sich ständig weiterbildet so wichtig, in anderen Bereichen der Medizin ist die Forschung langsamer weil schon viel besser erforscht.

b+lueeyex2254


ist ja gut dann geben wir dir mal recht mit deiner medikamentenkunde.

so gesehen ist dass alles scheisszeug und am besten ist es wenn man nicht darauf angewiesen ist!

mein problem bei der ganzen sache. ich bin kein bischen depressiv oder habe nur anähernd irgendwelche suizidgedanken! mir gehts emotional gesehen richtig gut aber ich habe eben körperliche symptome. die neurologin meinte erschöpfungssyndrom. bin grad dabei einen verhaltenstheraphieplatz zu bekommen ist aber echt schwer.

ich glaube auch nicht das jetzt wieder ein wechsel auf die ssri was bringt. ich habe die sertralin überhaupt nicht vertragen und hatte sehr sehr schlimme nebenwirkungen. dagegen merke ich bei den opipramol gar nichts. nur anfangs eine leichte mundtrockenheit aber sonst nichts.

ich hoffe nur das wenn die wirkung mal einsetzt dass es dann wieder besser geht. ich arbeite auch schon wieder normal und nehme so einigermassen am leben wieder teil solange es mir mein zustand zulässt.

wenn die pillen nichts bringen werde ich die eh gleich absetzen und gut. ob ich dann nochmal einen versuch mit anderem zeug wagen werde ist dann zweifelhaft. ich versuche vll nach alternativen zu suchen. immer die tablettenfresserei ;-)

G]o)f7iHo


Blueeye, wenn es nur ein Erschöpfungssyndrom ist probier mal Laif (höchste Dosierung) Das ist homöopathisch (Johanniskraut) und hilft bei einer leichten Depression oder erschöpfungssyndrom sehr gut. Und außer einer erhöhten Lichtempfindlichkeit (im Winter kein Problem) hat es keine Nebenwirkungen. Wichtig ist ein hochdosiertes Präparat aus der Apotheke wie Laif.

bQlSueeye2d254


danke den tipp hab ich mir mal notiert. ich will halt echt schauen dass ich wieder auf die beine komme aber irgendwas ist da echt faul :-(

die medis sind ja nicht ohne und ne alternative werde ich dann aufjedenfall ansteuern. habs mal mit 5htp probiert aber ich glaube ich habe es nicht lange genug eingenommen oder so aufjedenfall gab es kaum eine verbesserung.

also laif.....hmmm....des klingt ganz gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH