» »

Angst vor dem Motorrad

Moorticiman's Danughtxer hat die Diskussion gestartet


Seit meiner Kindheit war klar, dass ich meinen Motorradführerschein machen würde. Meine ganze Familie und übrige Verwandschaft fährt Motorrad, nun auch mein Freund und dessen gesamte Familie ebenfalls. Ich konnte es nie abwarten, endlich meinen Führerschein machen zu dürfen. Solange bin ich immer nur mitgefahren und hatte dabei riesen Spaß. Meinen Autoführerschein habe ich vor gut einem Monat gemacht, die Theorieprüfung für's Motorrad hab ich auch schon bestanden.

Heute stand meine allererste Fahrstunde auf dem Programm. Und was soll ich sagen; es geht nicht. Schon als ich mich das erste mal drauf gesetzt habe, wollte ich eigentlich wieder runter und hatte ein furchtbar flaues Gefühl im Magen. Nicht einfach "normale" Aufregung, die vor der ersten Motorradstunde wohl normal ist. Dann ging es also los, ich habe anfahren geübt, schalten etc... Und habe mich insgesamt dreimal richtig auf die Schnauze gelegt, die auch nicht ganz schmerzlos waren. Und nun habe ich riesen Schiss bekommen. Nach den Stürzen wollte ich eigentlich überhaupt nicht mehr rauf, aber hab halt die Zähne zusammengebissen.

Aber jetzt sitze ich hier und will den Führerschein am liebsten abbrechen. Mein Fahrlehrer hat mir erstmal noch einen Termin gegeben und meinte, ich sollte es noch einmal probieren. Aber ich hab jetzt eine solche Angst, dass ich mir nicht vorstellen kann, daran noch Spaß zu finden. Meine Mutter meint, ich könnte natürlich aufhören, wenn ich das wirklich will (bezahle den Führerschein übrigens auch von meinem Geld). Eigentlich will ich nun sofort aufhören, aber andererseits begrabe ich damit meinen Kindheitstraum. Ich wollte es immer so gerne, und es ist wirklich bitter, zu merken, dass ich wohl doch keine Motorradfahrerin bin. Vielleicht sollte ich einfach weiterhin nur Sozia bleiben. Ich bin so zwiegespalten, was ich tun soll... Und meinen Vater und meinen Freund würde ich sicher auch enttäuschen, wenn ich aufhören würde :-(

Hat jemand einen Rat für mich? :°(

Antworten
k9leiner_dZracChe)nsterxn


Hallo du, ich habe vor 15 Jahren meinen Motorradschein gemacht, obwohl ich auch dabei ein flaues Gefühl hatte und was soll ich sagen – ich bin noch 3 Mal gefahren und danach nie mehr wieder, völlig rausgeschmissenes Geld :(v .

Ich hatte in den ersten Fahrstunden richtig Spass, auf der 125er. Dann bin ich umgestiegen auf ne normale Maschine, die eigentlich viel zu hoch für mich war so dass ich gerade noch mit den Zehenspitzen auf den Boden kam und dann wars aus. Mich hats auch ein paar Mal böse geschmissen, weil der Boden abschüssig war und ich keinen Halt fand etc. und dann hatte ich Angst. Als ich meinen Schein hatte bin ich mit der Maschine, einem Chopper, eines Freundes gefahren, das ging dann schon besser, weil ich sie besser halten konnte, aber leider ist die Angst nicht mehr weggeangen.

Als Sozius mitzufahren find ich allerdings noch schlimmer, damit ist das Motorradfahren für mich gestorben.

ich würde es an deiner Stelle noch mal versuchen und wenn du weiterhin Angst hast solltest du das lassen, es wird dich nicht glücklich machen :)_

MDort)icia$n)'s VDaugxhter


Danke für deine Antwort, kleiner_drachenstern!

Genau das befürchte ich nämlich auch – selbst wenn ich mich jetzt durchbeißen würde, weiß ich nicht, ob ich danach jemals richtig fahren würde :-(

Ich habe gleich mit einer 500er angefangen, die Größe der Maschine ist eigentlich genau richtig für mich. Daran liegt's also nicht. Aber ich glaube fast auch, dass diese Angst bleibt :-( Heute bin ich nur auf einem Parkplatz "gefahren", wenn ich mir jetzt vorstelle, damit in den Straßenverkehr zu müssen :-/ :-o Als Sozius würd ich wohl schon weiterfahren, das macht mir einfach immer noch zu viel Spaß ;-D Aber es fällt mir wirklich schwer, mich von dem Gedanken des selber Fahrens zu verabschieden...

Mein Freund sagt, wenn man Angst kriegt, sollte man sofort wieder aufsteigen, um die Angst wieder ablegen zu können. Ich hab eher das Gefühl, dass die Angst damit nur noch schlimmer wird :-/

Uzsi


Ich würde noch die nächste Stunde probieren und wenn es da so gar nicht besser wird, mich auch nicht quälen. Das schließt ja nicht aus, dass du in ein paar Monaten oder Jahren nochmal Lust bekommst und es dann auch viel besser läuft. Der Zug ist nicht für immer abgefahren @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH