» »

Sertralin - Angst davor

H$ex>chexn69


@ Zwack Eine Freundin von mir hat nen Reizdarm (und auch Magen) schon seit vielen Jahren...es gibt spez. Medikamente dafür-gute Medikamente...die nicht sedierend sind!

@Turtle Also ICH hab mit Sertralin gut 10kg zugenommen...heul....aber dein Problem liegt ja wie ich jetzt gelesen habe in der ANGST...vor was auch immer,stimmts?

Angst kann den Körper ganz schön fertig machen-welches Beruhigungsmittel nimmst du noch zum AD?

F`lyi%n=gLturtlxe


@ Hexchen

Habe immer Tavor in der Handtasche und neuerdings auch Promethazin. Das Promethazin habe ich noch nicht ausprobiert. Tavor (ich weiß, es ist das "Schlimmere") kenne ich dagegen gut, brauche auch nur ein Rezept pro Jahr (20mg) - bisher. Angst habe ich - wie Du schon sagst "vor was auch immer" - und es ist bisher nie eine Panickattacke geworden sondern äußert sich immer über den Magen/Darm.

Angst führt irgendwann auch zu Depressionen, da man sich ja nicht so bewegen und leben kann, wie man es gern möchte.... Man kann tatsächlich voller ANGST sein und ANTRIEBSLOS.

Das hört sich nicht gut an, aber bisher hat mir, wie gesagt, Mirtazapin 15mg gereicht und ich bin auch zuversichtlich, dass es ein AD als Ersatz gibt, damit ich meinen "Drogenkonsum" (Benzos) nicht hochfahren muss. Nur werde ich, wenn ich bei Sertralin bleibe wohl häufiger auf die Beruhigungsmittel zurückgreifen müssen und das erscheint mir weniger optimal. Da gibts dann ja bald eine Zweitmeinung von einem anderen Arzt.

Mir hilft der Austausch hier sehr, da die Ärzte ja nicht unbedingt nachfühlen können, wie man sich in einer psychischen Krise fühlt. Da haben es Zahnärzte leichter, die haben bestimmt auch ´mal Karies!

GlG @:)

H:exc=hBen6x9


Und niemand hat dich bzgl. deiner Angst je behandelt-also nur wegen der Angst? ":/

HDexch9en6x9


:)z Du hast es aber schon im Eröffnungs Faden selber beschrieben....Sertralin-ANGST DAVOR...... :)^

F_lyinbgtujrtle


Doch, ich habe vor 4 Jahren eine Verhaltenstherapie gemacht und jetzt gehe ich auch wieder zur Theapeutin.

Ein Stück weit kann ich mit der Angst ja auch schon um. Nur in Krisen (oder vermeintlichen Krisen) wirds eben richtig eng... Da sind dann mit einmal Todes- und Krankheitsfälle im Freunds- und Verwandtenkreis, dann liegt ein Kind im KKH und gleichzeitig drängen bei der Arbeit Termine - etwas, was andere Menschen wegstecken, ich aber offenbar nicht. Wobei bei meiner Bilanz aus 2011 alle die Augen verdrehen.

Aber ich arbeite weiter an mir, nicht nur medikamentös *:)

FRlyinkg1tuxrtle


Lustig, dass mit der Angst in der Überschrift sollte mir wohl doch zu denken geben?!

HSexchexn69


Du wirst das schaffen :)^

F)lyiOn/gtxurt8lxe


An alle, die mich hier so lieb und nett unterstützt haben: ES IST VORBEI!

Das heißt, unter der Überschrift "Sertralin - Angst davor" ist von meiner Seite kein weiteres zutun möglich. Das Medikament wurde ab- und das Mirtazapin noch einmal hochgesetzt. Zusätzlich gibt es TAvor und Promathezin bis zum teilstationären Aufenthalt (TAgesklinik), den ich am 18.10. beginne. Dort wird dann u.U. ein neues AD ausgewählt und unter Beobachtung eingeschlichen. Das ganze dauert 6 Wochen und ich sehe dem gelassen entgegen.

Noch einmal vielen herzlichen Dank für die INformationen, die aufmunternden Worte und das "Dasein". Melde mich vielleicht unter der Überschrift "TAgesklinik - Spaß dabei" einmal wieder. ANsonsten macht es gut und pflegt eure guten Seiten.

LG @:)

ddi~sta7nce r1


Dann alles Gute für dich. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH