» »

Starke Unruhe / Nervosität mit Übelkeit und Schwindel

qVrupxpa hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

eventuell hat hier jemand eine Idee was mit mir los sein könnte. Seit sehr langer Zeit habe ich ziemlich große gesundheitliche Probleme. Kurz zu mir, ich bin 22 Jahre alt, männlich und arbeite derzeit im Kundenservice, heißt ich habe viel Kontakt mit Menschen.

Zu meinen Probleme bzw. Symptomen:

Diese Probleme treten so gut wie jeden Tag auf, gerade leider auch wieder. Daher habe ich diesen Zeitpunkt gewählt um meine Probleme hier zu posten um die Symptome gut wiedergeben zu können. Momentan ist es eine starke innere Unruhe, ich kann kaum still sitzen oder liegen. Ein leichtes kribbeln in den Fingern ist auch zu spüren. Zudem ist mir etwas übel und mein Bauch blubbert ständig, heißt ich habe realtiv oft Luft im Bauch. Wenn ich diese starke Unruhe habe, dann bewege ich mich meist auffällig. Also Beispiel, wenn ich die Beschwerden auf der Arbeit habe und gerade einen Kunden bediene dann versuche ich mich unbemerkt zu bewegen oder ich "kneife" mich selber wenn die innere Unruhe bzw. dieses Gefühl des unwohlseins sehr stark ist. Es ist auch immer eine Art Schwindel dabei, so als würde ich nicht richtig scharf sehen können. Oft bewege ich meinen Kopf dann auch leicht, da ich wie gesagt in diesen Momenten nicht einfach still da sitzen oder stehen kann. Das Gefühl ist schrecklich. Meistens sind diese Symptome zu anfang des Arbeitstages deutlich stärker als am ende des Tages. Wahrscheinlich weil dann die Anspannung nachlässt ? Was mir auch noch aufgefallen ist, wenn es dem ende der Woche zugeht, heißt zB Freitags und ich von der Arbeitswoche sehr müde/geschafft bin dann sind die Symptome auch seltener und weniger stark da.

Wenn die zuvor genannten Symptome dann zeitweise abklingen habe ich auch oft wegen der Anstrengung anschließend Kopfschmerzen ...

Der Schwindel ist eigentlich immer da, also den ganzen Tag. Dieser Schwindel begleitet mich immer und das schon ewig. Das erste Mal beim Arzt wegen dem Schwindel war ich mit 15. Es wurden sämtliche Untersuchungen gemacht (CT, Blutuntersuchung, Nacken, Augen ... anschließend wurden mir 3 verschiedene Anti-Depressiva und eine Verhaltenstherapie verschrieben. Alle 3 Medikamente haben keinerlei Verbesserung gebracht, genau so wenig wie die 40 Stunden Therapie.

Was vllt auch noch zu sagen ist, wenn ich beispielsweise einen Kopfstand mache dreht sich bei mir alles. Also es ist wirklich so das ich dann nicht mehr geradeaus schauen kann, es tritt ein starker Drehschwindel auf.

Vielleicht wäre jetzt noch interessant zu erfahren was noch in meinem Leben passiert ist. Ich versuche es sehr abgekürzt zu erklären. Meine Mutter ist/war Alkoholikerin seit meiner Geburt. Über die ganze Zeit war ich ständig damit konfrontiert, musste teilweise den Notarzt rufen und/oder die Polizei da meine Eltern sich geschlagen haben etc. Ich war also immer der Puffer zwischen meinen Eltern. Die Alkoholprobleme meiner Mutter sind deutlich geringer nach 2 Therapien und das seltsame ist, ich hänge immer noch sehr stark an meiner Mutter trotz dieser Vergangenheit. Meine Mutter war während des Alkoholkonsums sehr aggressiv, hat mich stark beschimpft, sagte mir zB. das sie lieber tot wäre oder auch mal das alles nur so wäre mit dem Alkohol wegen mir etc. etc., Aber wie gesagt das seltsame ist ich hänge trotzdem sehr stark an meiner Mutter und wohne auch noch zuhause.

So das sollte es erst mal sein, ich weiß nicht wirklich was ich noch machen soll. Die Ärzte können mir nicht wirklich helfen. Vielleicht erkennt jemand den ein oder anderen Punkt wieder und kann mir vllt Tipps geben. Was würdet ihr an meiner Stelle machen ?

Antworten
E)qui1lNizer


Hast du eventuell schon einmal in erwägung gezogen, dass deine Symptome nicht physisch sondern psychisch sein könnten? (Bedingt durch deine Erlebnisse von früher) Und was wurde in der 40 Stunden Therapie gemacht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH