» »

Mobbing und die Spätfolgen

h.colhxcsra


Jaja, die Fehler immer bei den anderen suchen, sich in Selbstmitleid suhlen, die Opferrolle einnehmen und Verantwortung abschieben, auf ewig der Jammerlappen sein statt am Charakter zu arbeiten...

Vielleicht sollten ja auch mal die Mobber an ihrem Charakter arbeiten.

Aber das ist nur meine Subjektive Ansicht.

A lupcarxd9


Wäre schön wenn sich hier mal ein mobber von früher zu Wort melden würde.

Ich denke man würde wohl so Antworten kriegen wie, war ja alles Spaß damals.

HFasefnreixch


Wäre schön wenn sich hier mal ein mobber von früher zu Wort melden würde.

Ich denke man würde wohl so Antworten kriegen wie, war ja alles Spaß damals.

Würde Dir das denn helfen? - Wenn ich ehrlich bin, möchte ich sowas in der Art überhaupt nicht hören, und ich möchte mit diesen Leuten auch keinen Kontakt mehr haben. - Und vor allem finde ich, sind solche "Verharmlosungen" keine Hilfe für den Gemobbten. :|N :|N

Pqfeffe}rmiSnz_liköxr


Ja klar, war alles Spaß, natürlich. Denen hat es ja auch Spaß gemacht, dadrauf verwette ich meinen zarten Hintern.

Aber die Opferrolle zu leben, bringt mir im Nachinhein auch keinen Spaß. Ich habe die nie wiedergesehen, und will das auch gar nicht. Und ich habe mir eine Sache geschworen: ich werde als Lehrkraft nicht wegschauen.

I.n-K]ogC Nito


ich bin in der berufsfachschule mit wissen der lehrer gemobbt worden.

fast 20 jahre später flatterte über FB plötzlich eine entschuldigung des hauptmobbers rein.

ich habe nicht darauf geantwortet, aber es war eine genugtuung.

genauso hatte ich (ich nicht alleine) mal ein ähnliches problem im sportverein und jahre später saß ich neben einer der trutschen im zug.

ich habe ihr dann erzählt, wie hart das damals war und sie ist im nachhinein ganz klein geworden.

ein mädchen aus dem viertel hat mich über jahre verfolgt, immer wieder.

als ich dann was geleistet hatte im job (und sie nicht), habe ich ihrer mutter (!) einen brief geschrieben in dem ich geschildert habe, wie sich ihre tochter damals aufgeführt hat (die mutter hat nämlich mal für meine großeltern im haushalt gearbeitet und dachte, dass wir uns gut verstehen würden bzw. hat immer alles runter gespielt).

und im brief aufgelistet, was ich nun s chon geschafft habe (und ihre tochter nicht :p> )

ich würde die leute über FB suchen und sie ruhig und sachlich damit konfrontieren, was ihr verhalten angerichtet hat.

und sich nicht auf eine diskussion einlassen.

ich denke, es hilft, wenn du es an passender stelle los geworden bist.

G.olde0ndWimntexr


Vielleicht sollten ja auch mal die Mobber an ihrem Charakter arbeiten.

Die haben ja nichtmal einen Charakter. :|N

Ich sehe den größten Mobber von damals ziemlich oft beim einkaufen. Er ist ein extrem fetter Sack geworden. Das komische ist ja, er war nie hübsch. Rothaarig, Doppelkinn, nicht gerade toll aussehend. Aber er hat die Leute immer unterhalten. Und er hatte einen sehr durchdringenden Charakter. Es war wirklich schlimm. Alle haben mitgemacht. Sogar der, der bevor ich in die Klasse kam gemobbt wurde. (Gymnasium)

Wenn ich darüber nachdenke könnte ich heulen. Es gruselt mich so sehr, dass ich Gänsehaut bekomme. Aber es war ja nicht nur in der Schule. Auf dem Schulweg ging es ja schon los.

Ich wechselte irgendwann dann auf eine Realschule, weil es einfach nicht mehr ging und kein anderes Gym in der Nähe war. Da war das dann endlich vorbei. Ich wurde akzeptiert. Hatte da sogar Freundinnen. Und die coolen, die mich nicht cool genug fanden, haben mich in Ruhe gelassen, einfach nicht mit mir geredet. Das war gut. Auch auf dem Schulweg kein Problem mehr. War sogar immer lustig.

Ich muss sagen, dass ich heute nicht viele Menschen an mich ran lasse. Ich bin einfach nicht interessiert. Wenn dann ist es meißtens nur eine Person oder 2. Im Studium zum Beispiel. Ich habe große Probleme damit Leuten zu vertrauen. Ich bin gerne alleine. Generell gehöre ich zu den hier schon genannten introvertierten Sorte. Wahrscheinlich ist diese Introvertiertheit die ideale Angriffsfläche.

A}luca\rd~9


Ich hab mir schon öfters überlegt die leute von früher bei Facebook anzuschreiben. Habs aber dann doch gelassen.

Aber wenn ich auf Facebook sehe was die heute für ein Leben führen könnt ich eher kotzen.

Klar kann es natürlich sein das aus denen damals nix geworden ist etc. Scheint aber bei mir net so. Genauso denke ich das ich nie ne entschuldigung kriegen würde. Die würden heute wohl noch immer über mich lachen...

Hdasenrexich


Ich hab mir schon öfters überlegt die leute von früher bei Facebook anzuschreiben.

Warum? - Ich frag mich alen Ernstes, warum man Kontakt zu Leuten aufnehmen will, von denen man zu wissen glaubt, dass sie sich kein Stück geändert haben?

Genauso denke ich das ich nie ne entschuldigung kriegen würde. Die würden heute wohl noch immer über mich lachen...

Warum ziehst Du dann sowas überhaupt in Erwägung? - Ich denke nicht, dass mir das eine Hilfe wäre - ich will auch mit niemanden von denen, die mich früher gemobbt haben Kontakt - und schon gar nicht über Internet (Stichwort Cybermobbing...) - Schon das Nachdenken darüber, mit denen Kontakt aufzunehmen, würde mich wieder "runterziehen" - weißt Du, manchmal muss man "ausmisten", dazu gehören auch zB. Kontakte, die einem nicht guttun - und der bloße Gedanke, über Internet, mit solchen Leuten wieder in Kontakt zu kommen, würde mich erschauern lassen.

Natürlich muss man aufarbeiten und die Vergangenheit bewältigen - aber das kann man nur, wenn man sich nicht in Gefahr begibt, wieder ins "alte Fahrwasser" zu rutschen - sprich mit diesen alten Kontakten radikal bricht und versucht sich ein neues Leben aufzubauen mit neuen Kontakten, die einem guttun, sich mit schönen aufbauenden Dingen beschäftigt, seine Begabungen und Fähigkeiten entdecken lernt (JEDER hat welche!!!)

Versuche nicht länger, Dir vorzustellen, wie sie heute immer noch über Dich lachen, sondern verbanne sie für immer aus Deinem Leben, die haben kein Recht mehr, Dich in Deinem jetzigen Leben zu tyrannisieren - suche nach Kontakten, die Dir guttun, versuche herauszubekommen, welche Interessen Du hast und gehe diesen nach, suche Dir neue, erfüllende Hobbies, vielleicht irgendwas Kreatives, wo Du dann Dir sagen kannst: Hey, das hab ich ganz allein geschafft! - Ich denke, dass sowas um einiges Konstruktiver ist, als darüber nachzudenken, ob man frühere Mobber anschreiben soll, von denen man aber doch eher den Eindruck hat, dass sie sich um nichts geändert haben.

Vielleicht bist Du handwerklich begabt oder eher künstlerisch, versuche herauszufinden, was Dir liegt, was Du möchtest - und dann tu das! - Und vergiss diese Typen von früher, die wohl nichts anderes können als zu prahlen und aufzuschneiden (einer will besser und höher und klüger sein asls der andere....)

hbcolPhcJsxra


Alle haben mitgemacht. Sogar der, der bevor ich in die Klasse kam gemobbt wurde. (Gymnasium)

Das ist traurig. Wahrscheinlich war er froh, nicht mehr Zielscheibe zu sein.

ARlucaxrd9


Ich hab einfach ein Haß auf die Leute. Und wenn ich sie anschreiben würde und ihnen die Meinung sagen würde, würde das vielleicht abflachen.

Und vergessen haha der war gut. Ich habs in den letzten 10 Jahren tatsächlich mal geschafft nicht immer darüber nachzudenken, dafür durfte ich sie dann in meinen Träumen sehen.

Aber vielleicht sollte ich sie einfach mal treffen und eine reinhauen, nur um wenigstens ein bisschen Gerechtigkeit zu kriegen.

Wobei das würde ja eh nix bringen, da es ein lächerlicher Vergleich ist.

I;n(-Kog` Nitxo


wie gesagt:

ich kann dir dazu nur raten.

aber bitte keine tirade von vorwürfen, sondern ruhig und sachlich schildern, wie sich das auf dein leben ausgewirkt hatte.

KxingNi<ck


Oh, das hört sich alles nicht sehr gut an, obwohl ich selbst betroffen war.

Und zwar noch letztes Schuljahr, es war eine Gesundheitswesen-Klasse, und da sind Jungen Rarität, wir waren insgesamt Fünf. Und da ich am Anfang des Schuljahres gleich zwei Wochen, wegen einer schweren Grippe gefehlt habe, waren die von Anfang an zu Viert. Und da war das ganze Jahr über, immer Teamarbeiten gemacht haben, blieb ich immer auf der Strecke. Als ich dazu kam wurde ich zwar nicht beschimpft, geschlagen oder sonst was (Kein Angeben, aber wer macht einen körperlich gut gebauten, großen Typen schon an?), aber ich wurde halt ausgegrenzt, und das tat sehr weh. Jetzt bin ich in einer IT-Klasse, wo Mädchen Rarität sind (18 Jungen, 3 Mädchen!), JETZT geht es mir gut.

Allen Betroffenen kann ich nur alles Gute wünschen! :)*

HQase>nrevich


Ich fürchte Du hast mich da etwas falsch verstanden: mit "vergiss die Typen" habe ich nicht "Vergessen" im wörtlichen Sinn gemein - das ist wohl auch nicht möglich, sondern eher das Verbot diesen Leuten Eintritt und Einblick in Deine Seele zu gewähren - vielleicht hilft es Dir etwas, Deinen Frust in Form eines Briefes an diese Leute abzubauen, den Du aber nicht wegschickst, sondern das nur allein für Dich machst. Ich fürchte, wenn Du denen Einblick in Deine Seele gewährst, macht es alles noch schlimmer - zumal Du ja auch "das Bauchgefühl" hast, dass sie sich kein Stück geändert haben. Manchmal sollte man wirklich auf sein Bauchgefühl hören - und Deine Einschätzung über diese Leute würde ich an Deiner Stelle als Warnung ernst nehmen.

Vielleicht wäre es tatsächlich gut, einen Therapeuten zu suchen, der mit Dir gemeinsam nach Deinen verschütteten Talenten sucht, nach Fähigkeiten und Begabungen, damit Du DEIN Leben leben kannst, der Dir dabei hilft, wieder SELBER leben zu lernen - und der Dir dabei hilft, Dein Leben zu sortieren, damit Du nicht ständig über diese Typen nachdenken musst und damit neuer Schmerz über Dich kommt. - Aber das ist ein Prozess, nicht etwas das auf Kommando geschehen kann, das braucht Zeit und Geduld.

Ich persönlich würde NIE wieder mit den Zicken von damals Kontakt aufnehmen wollen, erst recht nicht im Internet - ich bin sehr froh, dass ich weit genug weg bin und würde ich mal jemanden von denen tatsächlich treffen, würde ich mich nicht zu erkennen geben und diese völlig ignorieren.

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft - und auch die nötige Geduld mit Dir selber. :)* @:)

G+oldeniWintexr


Das ist traurig. Wahrscheinlich war er froh, nicht mehr Zielscheibe zu sein.

Ja, so ist da auch gewesen. :-(

Ich würde mir im übrigen nicht die Blöße gebebn, irgendeinen davon anzuschreiben und zu sagen was wegen denen so in meinem Kopf passiert ist. Mir wäre es viel zu peinlich. Und wahrscheinlich würde es sie eher weniger interessieren. Und wahrscheinlich würden sie immernoch lachen und es vielleicht sogar irgendwo veröffentlichen.

Meine Genugtuung (schreibt man das so ??? ) ist zumindest bei dem Hauptmobber, dass er mega Fett geworden ist und kaum noch laufen kann. Immer wenn ich ihn beim Einkaufen sehe verfluche ich ihn und wünsche ihm die Pest an den Hals. Aber er hatt sich vor einigen Jahren bei mir entschuldigt. Da habe ich nur ganz trocken zu ihm gesagt: Davon habe ich heutzutage leider nichts, es war eine schlimme Zeit, die sich negativ eingeprägt hat. Er weiß definitiv, dass er mir das Leben zur Hölle gemacht hat. :-/

HNasengrei&ch


Ich würde mir im übrigen nicht die Blöße gebebn, irgendeinen davon anzuschreiben und zu sagen was wegen denen so in meinem Kopf passiert ist. Mir wäre es viel zu peinlich. Und wahrscheinlich würde es sie eher weniger interessieren. Und wahrscheinlich würden sie immernoch lachen und es vielleicht sogar irgendwo veröffentlichen.

Genau das meine ich! :)z Denn damit öffne ich diesen Mobbern Tür und Tor, mich weitermobben und verletzen zu können! - Ich muss mich aber um meiner selbst willen vor weiteren Verletzungen SCHÜTZEN - und dazu gehört zB eben auch, denen NIEMALS Einblick in mein Inneres zu geben - daher würde ich NIEMALS Kontakt zu denen aufnehmen, weder durch Brief oder durch email und erst recht nicht über FB oder sonst einer Internetplattform!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH