» »

Borderline.. Bitte helft mir. bin in Trennung mit Borderliner

Azles sa2x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits...

Ich war vier Jahre mit einem Borderliner zusammen.

Die BEziehung war durch ihre typischen Auf und Abs gekennzeichnet.

Ich werde jetzt nicht in die Tiefe gehen, was die Beziehung angeht, denn es ist eine typische Borderline-Beziehung.. Wenn sich jemand auskennt, muss ich das nicht weiter ausführen und euch langweilen...

Mir geht es ziemlich scheissse... Wire waren schon oft getrennt und die letzte Trennung ging von mir aus, weil ich fertig war.... bin...

Er hat sich dann auch gemeldet... alle paar TAge usw... Ich habe es geschaft seit drei Wchen auf nichts zu antworten..

Ich muss mich aber zwingen!!

Ich liebe ihn.. oder meine es ... Ich vermissse ih schrecklich und habe das Gefühl, ich wäre auf Entzug und muss kämpfen, dass ich nicht schreibe...

Letzte Nachricht von ihm kam am Montag, dass er gerne mit mir normal reden will,...

Ich weiß worauf das hinausläuft.. wir werden übereinander herfallen... uns lieben... und dann will er wie immer über gar nichts reden, sondern auf Wolke sieben schweben...

Ich würde nichts lieber als das tun... ich bin echt auf entzug... Das hört sich blöd an.....

Aber vom Kopf weiß ich, dass es nicht gut für mich ist.

Wieso kann ich ihn nicht vergessen? Was soll ich machen ???

Er hat mich immer vergöttert (idealisiert) .... ich kann irgendwie nicht glauben, dass diese Gefühle senerseits nicht echt waren und ich austauschbar für ih bin..... Aber wenn er eine neue Fee gefunden hat bin ich GEschichte, oder.... ??? ???

ISt das alles nicht echt?

Ich würde mich freuen, wenn ich von euch irgendeine Hilfe bekomme.. war eben nah dran zu schreiben..

Ich möchte, dass er weiß, dass es mir nicht egal ist... Ich habe Schuldgefühle,weil ich nicht schreibe, obwohl er schon öfter geschrieben hat.

Was soll ich tun?!?!?

Liebe Grüße

Alessa

Antworten
AXles&sa29


niemand da?

craiXpi$r?ovka


es ist halt etwas schwer einzuschätzen, wenn man deinen Freund nicht kennt und auch nicht viel über ihn weiß....wie z.B.

ich kann irgendwie nicht glauben, dass diese Gefühle senerseits nicht echt waren und ich austauschbar für ih bin..... Aber wenn er eine neue Fee gefunden hat bin ich GEschichte, oder....

Ist er denn in Behandlung? Wenn ja, wie läuft das/gibt es irgendwelche Erfolge/Erkenntnisse?

Ist es allgemein schwierig, mit ihm wirklich über seine Gefühle, und ähnlich wichtige Dinge zu sprechen?

d[aiquxiri


Ich bin selbst BL und kann mir daher gut vorstellen, wie es dir gehen muss. Mit einem psychisch kranken Partner zu leben, ist nie einfach. Und mit BL manchmal noch viel schwieriger. Du sagst ja selbst, dass er Dir auf Dauer nicht gut tut und deshalb bist du auf dem richtigen Weg. Das es im Moment für dich unglaublich schwierig ist, ist doch normal. So geht es doch oft auch anderen Paaren, die sich trennen. Mache dir klar, was du wirklich willst. Schreibe eine Pro & Contra liste, mit allen Vor- und Nachteilen in dieser Beziehung. Dies kann eine Hilfe sein, dich bei deinem Vorhaben zu unterstützen. Wenn sich in einer Beziehung nie etwas ändert, ist die Trennung meist der einzigste Ausweg. Wenn du doch eher das Bedürfnis hast, diese Beziehung irgendwie zu "retten", führt wohl kein Weg daran vorbei, ihm klipp und klar sagen, was sich für dich ändern muss. Ob das machbar ist, ist eine andere Frage, aber hörte sich eher nicht so an.

Ich kann dir nur sagen: diese "Entzugserscheinungen" lassen nach, auch wenn es vermutlich seine Zeit dauert.

@:)

Sshukyi8 7


Er hat mich immer vergöttert (idealisiert)

Bordis, zumindest sehr viele die ich kenne, mich eingeschlossen, haben oft ein sehr niedriges Selbstwertgefühl und Identitätsfindungs..naja -Probleme, sag ich jetzt mal. Man weiss selber nicht richtig wer man ist, für was man lebt, immer wieder geht der Sinn (wofür lebe ich eigentlich) verloren.

Wenn sich dann eine Beziehung ergibt , egal ob freundschaftlich oder mehr, hat man plötzlich wieder einen Sinn.. sich um den anderen zu kümmern oder halt einfach schöne Gefühle und man will viele davon haben, so lange sie anhalten. Und wenn der Zeitpunkt gekommen ist wo es schwieriger wird, kommen dann Zweifel. Der andere ist zu gut für mich, etc. solche auf und ab Gedanken die einem ganz schön Achterbahn fahren lassen. Manche Bordis sind auch einfach nur manipulativ, suchen die Grenzen und spielen förmlich mit den Gefühlen anderer, überall Bestätigung holen usw. Es ist nie einfach, einen Tag liebt man einen Menschen von ganzem Herzen und möchte ihn rund um die Uhr um sich haben.. dann wieder möchte man nur seine Ruhe haben, alleine sein, stellt sich selbst und sonst alles in Frage und so weiter und so fort ;-) .

Ob es für dich noch zumutbar ist, musst du selber heraus finden, die Idee mit der Pro und Kontra Liste finde ich mal zur Fakten- Ansicht auch super.

Wenn du aber wirklich nicht mehr kannst und magst, dann lasse es bleiben mit dem Kontakt. Am Anfang ist es sehr schwer, vor allem wenn du ihn sehr magst. Aber dagegen gibt es auch Rezepte.. unternim was mit Freunden , Familie, geh deinen Hobbies nach, amusiere dich mal im Ausgang, lerne neue Leute kennen oder was du weisst, was dir gut tut und wo du nicht an ihn denken musst, oder deaktivier dein Handy für einen gewissen Zeitraum, wenn er keine Ruhe gibt. Es braucht seine Zeit, doch irgendwann klingen die Gefühle ab und es bleiben dir ja die Erinnerungen. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH