» »

Citalopram, Opipramol, Nebenwirkungseintritt nach 3 Wochen?

A4lfVi18 hat die Diskussion gestartet


Hallo an leidenden,

bei mir wurde im Juni nach 2 Jahren Schwindel, Uebelkeit eine chronische Somatisierungsstoerung festgestellt.

Das erste Anitdepressiva gegen die Symthome war Opirpamol.

Nach knapp 3 Tagen gings mir auf einmal blendend, keine Uebelkeit, kein Schwindel, ich war wieder belastbar. Dann nach ca. 3 Wochen kamen alle Symphtome schleichend wieder trotz Einnahme. Mein Arzt wechselte das AD, und gab mir Citalopram 20mg, daraufhin, wieder das gleiche Spiel, nach 1 Woche gings mir super, nach 3 WOchen begann die Symphtome erneut aufzutreten.

Kennt jemand das gleiche Problem?

Habe gehoert das Nebenwrkung erst nach Wochen auftreten koennen, in der Einschleichphase, und bis zu 3 Monate dauern kann bis der Koerper sich an das Medikament gewoehnt hat, man sollte einfach durchhalten?!

Wie seht ihr das?

LG

Antworten
ZJwfack-44


Was Du beschreibst, ist eine ziemlich atypische Reaktion. Meistens tritt die Wirkung mit Verzögerung ein. In Deinem Falle frage ich mich, ob der Zeitpunkt des Wiederauftretens der Symptome nicht ein Anlaß für eine Dosiserhöhung gewesen wäre. Sprich mit dem behandelnden Arzt. Entweder höhere Dosis oder erneuter Mediwechsel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH