» »

Wie werden kleine Jungs mißbraucht?

Stibst#er.Sxu


@ rasterfahnder

Was meinst du mit rächen?

Sie müssen sich für das verantworten was sie dir angetan haben!

Die wenigsten Täter erkennen wohl ihre Schuld von selbst an, aber ob rächen dir Genugtuung gibt?

Niemand kann dir den richtigen Weg weisen, nur, bürde dir keine Schuld auf die du nachher nicht tragen kannst!

Niemand kann das Geschehene rückgängig machen, du kannst versuchen mit deiner Vergangenheit zu leben, welche Form du dafür wählst musst du selbst entscheiden, ich selbst halte Aufarbeiten am besten, aber das ist mein persönlicher Standpunkt.

Durch eine gute Therapie kann einiges behoben werden, das bedeutet aber es eventuell nochmal zu durchleben.

Für mich klingst du gerade sehr agressiv und wütend, voller Groll, das ist Energie die du nicht nach aussen ins Nichts schleudern solltest, sondern sie nutzen solltest für dich selbst.

So kann ein guter Anfang für dich entstehen eine Sache zu beginnen, den berühmten Stein ins Rollen bringen um sie abzuschliessen!

Das schwerste ist immer den Anfang zu finden!

Gruss

Cvhe


Rächen

in Form einer Bestrafung von Staats wegen kann schon helfen...

Es gibt ein gewisses Gefühl, daß die Gerechtigkeit, die es nach solchen Verbrechen nicht geben kann, doch ein winziges Stück vorankommt, daß der (uneinsichtige) Täter nicht auch noch ein ruhiges Leben hat.

So verstanden, ist Rache vielleicht für den einen oder anderen heilsam...

Swistexr.Su


@ Che

Ja, natürlich, da stimme ich dir voll und ganz zu!!!

Cxhe


Noch ein Gedanke:

Wenn es mißlingt, der Täter nicht verurteilt wird, kasnn es sicher alles schlimmer machen.

Bedenkt auch das.

-+phoxebe


also ehrlich gesagt halte ich indiesem Falle überhaupt nichts von unserem Rechtssystem...was bekommen denn die Täter im schlimmsten Fall?? 2 1/2 Jahre..die lachen sich ins Fäustchen.Die meisten, wenn sie sich gut benehmen während der Verhandlung..wenn sie sagen das sie eine schlimme Kindheit hatten, dann bekommen sie noch nicht einmal die..sondern "nur" Bewährung!!!! Das soll dann Rache sein?? Da kann ich nur lachen.

Da hat man die ganze Zeit alles wieder hochgerollt -muss im Gericht vor allen Menschen sich noch mal demütigen lassen und dann bekommt man diese Faust ins Gesicht in Form von Bewährung??!

Mal ganz davon abgesehen das viele der Taten bereits verjährt sind wenn man erstmalig daran erinnert wird -oder eventuell tot.

Von diesen Fällen sprach ich eingangs...so ist es nämlich bei mir.

Ich kann also nichts mehr machen -und ich will mich auch nicht mehr damit aufhalten.

Meine Therapeutin hat mir damals gesagt das mit dem Gedanken daran der Täter dann immer noch auf seine Macht auf mich ausübt..und dies will ich ihm nicht gewähren.

LG

SAisteZr.Su


@ phoebe

Meiner Meinung nach übt der Täter erst keine Macht mehr aus wenn du dein Leben wieder im Griff hast, auch mit deiner Vergangenheit!

Allerdings muss das jeder mit sich selbst vereinbaren!

Auch wenn die Täter nur so wenig Strafe bekommen, sollen sie deswegen ´geschützt werden? Wenn alle so denken würden wie du, dann erst können sie sich ruhigen Gewissens ihre Opfer aussuchen und ihre Spielchen treiben, denn dann wird noch nicht mal eine Strafe von 2 1/2 Jahren verhängt, weil niemand da ist der diese Schweine anzeigt und vor Gericht bringt! Weisst du eigentlich was das bedeuten würde?

Ich finde, solange du versuchst alles zu verdrängen, solange nimmst du auch noch deine Opferrolle an. Hmm......ich bin kein Therapeut, aber ich denke, erst wenn du deine Vergangenheit aufgearbeitet hast kannst du sie beiseite legen, erst dann kannst du daran denken ohne das der Täter Macht über dich hat, denn du denkst ohne Angst und Gefühle. Dann kannst du sagen "du hast mich nicht mehr in deiner Gewalt".

Das was du machen kannst ist zu versuchen dir wieder ein annähernd normales Leben zu beschehren, das liegt aber an die was du machen willst oder nicht machen willst!

Dein Täter ist tot, deswegen kannst du aber nicht anderen raten die Hände in den Schoss zu legen und nichts zu tun! Von wegen "irgendwie gehts schon"! Das ist ein Trugschluss, es geht nicht "irgendwie", man muss schon etwas dafür tun!

Du kannst nicht vor deiner Vergangenheit weglaufen, genausowenig wie du vor dir selbst weglaufen kannst!

F\lex WCheBeler


Für den Fall, dass du dich derzeit wirklich nicht an irgendwas erinnern kannst, und nur was vermutest oder lediglich Shiloutten im Kopf hast:

[[http://skepdic.com/German/falsche_erinnerungen.html]]

Ansonsten verzeih' bitte!

M'ort+itziaY141266


re

Hallo ,

@ Flex Wheeler

genau das ist es ,warum sich Frauen und auch Kinder nicht trauen ,was zu sagen .Man könnte ihnen ja nicht glauben .

Genau deshalb habe ich auch Jahrelang geschwiegen .Und ES ist wieder und wieder passiert........

Deshalb lebe ich heute nicht ,ich VEGETIERE so dahin.

- phoexbe


Sister. Su

..Auch wenn die Täter nur so wenig Strafe bekommen, sollen sie deswegen ´geschützt werden? Wenn alle so denken würden wie du, dann erst können sie sich ruhigen Gewissens ihre Opfer aussuchen und ihre Spielchen treiben, denn dann wird noch nicht mal eine Strafe von 2 1/2 Jahren verhängt, weil niemand da ist der diese Schweine anzeigt und vor Gericht bringt! Weisst du eigentlich was das bedeuten würde?

.

.

HALLO ???..... Ich habe mit keinem Wort erwähnt das die Täter geschützt werden sollen und vor allem nicht...das man sie nicht anzeigen soll ??? ??? ??

..also ehrlich gesagt halte ich indiesem Falle überhaupt nichts von unserem Rechtssystem... was bekommen denn die Täter im schlimmsten Fall?? 2 1/2 Jahre.. die lachen sich ins Fäustchen. Die meisten, wenn sie sich gut benehmen während der Verhandlung.. wenn sie sagen das sie eine schlimme Kindheit hatten, dann bekommen sie noch nicht einmal die.. sondern "nur" Bewährung!!!! Das soll dann Rache sein?? Da kann ich nur lachen.

.

.

Das sagt doch nicht aus das ich gegen eine Anzeige bin!!!

Ich bin nur gegen die Strafen, ich bin dagegen das die Täter so harmlos bestraft werden!!!

..Dein Täter ist tot, deswegen kannst du aber nicht anderen raten die Hände in den Schoss zu legen und nichts zu tun! Von wegen "irgendwie gehts schon"! Das ist ein Trugschluss, es geht nicht "irgendwie", man muss schon etwas dafür tun!

.

Hallo ??? Ich habe jemandem geraten die Hände in den Schoss zu legen?? Ja wo hast du denn das her um gottes willen??

Das ich in meinem Thread davor davon sprach das er sich nicht rächen soll ??? -Ich sprach von Rache und das er das auf keinen Fall machen soll...damit habe ich nicht gesagt das er seinen Täter nicht anzeigen soll!!!

..Du kannst nicht vor deiner Vergangenheit weglaufen, genausowenig wie du vor dir selbst weglaufen kannst!

.

Wenn du dir ein bisschen Mühe gemacht hättest dann hättest du gelesen das ich mir sehr wohl die Mühe mache es zu bearbeiten.

Aber ich räche keinen! und nichts!

..Ich finde, solange du versuchst alles zu verdrängen, solange nimmst du auch noch deine Opferrolle an. Hmm... ich bin kein Therapeut, aber ich denke, erst wenn du deine Vergangenheit aufgearbeitet hast kannst du sie beiseite legen, erst dann kannst du daran denken ohne das der Täter Macht über dich hat, denn du denkst ohne Angst und Gefühle. Dann kannst du sagen "du hast mich nicht mehr in deiner Gewalt".

.

.

Da sieht man das du nur Vermutungen anstellst! Du redest über ungelegte Eier!! Deswegem habe ich eingangs geschrieben das hier nur Menschen mitreden können,die es selbst erlebt haben -oder die, die Therapeuten sind! Man kann niemals!!!! diese Vergangenheit "beiseite legen"

Das mag für andere Vergangenheiten gelten aber nicht für diese!

LG

S&is\terx.Su


@ phoebe

hallo -es gibt eigentlich überhaupt nichts zu rächen... verschwende deine Gedanken nicht an solche Schweine... leb dein leben so wie du es kannst... versuche es glücklich zu machen... leb für den moment, für den Augenblick -sauge alles schöne in dir auf -schau dir die Natur an die uns

vieles wiedergibt... Die Täter haben deine Zuwendung -in welcher Form auch immer- garnicht verdient!!!!!!!!!!

Dies klingt für mich nach Resignation!

Sorry, wenn ich es falsch verstanden habe, dann musst du dich vielleicht deutlicher ausdrücken!

Deswegem habe ich eingangs geschrieben das hier nur Menschen mitreden können, die es selbst erlebt haben -oder die, die Therapeuten sind! Man kann niemals!!!! diese Vergangenheit "beiseite legen"

Das mag für andere Vergangenheiten gelten aber nicht für diese!

Was ich in meiner Vergangenheit erlebt habe oder nicht weisst du nicht und kannst du auch nicht daran festmachen das ich dich (vielleicht) falsch verstanden habe!

Aber auch Missverständnisse kann man aus dem Weg räumen!

F<lexH WhQeelxer


@ Mortitzia141266:

du verwechselst da was: es geht hier nicht um "Schweigen oder nicht", sondern darum, ob man seine ganzen psychischen Probleme und alles, was einem zu schaffen macht auf etwas schieben möchte, an das man sich nur im Moment nicht erinnern kann.

Durch "False Memory Syndrom" können sich viele "Pseudo-Opfer" (also solche wo wirklich nichts vorgefallen ist) bequem in eine Opferrollle schmiegen, und für alle ihre Probleme einen Sündenbock produzieren.

Also der Unterschied: klare Erinnerungen an Missbrauch - aus Scham oder Angst geschwiegen -> das ist nicht gut für denjenigen

viele seelische Probleme, ! Vermutung ! eines Missbrauchs, DA JA Missbrauch immer solche Probleme hervorruft -> keine Lösung der Probleme, nur ein Unschuldiger wird belastet.

Hoffe das war verständlich.

M:eanMaechixne


Flex Wheeler

Eine Misshandlung ist NIE eine 'Entschuldigung' für irgendwelche Probleme sondern nur eventuell ein Grund.

Herausfinden wollen ob man misshandelt wurde ist also nicht das Suchen eines Sündenbocks, sondern schlicht die Suche nach dem Grund !

F+lex uWheelexr


Ja, nur in der heutigen Zeit scheint die Lösung für all seine Probleme so einfach. Mittlerweile werden doch viel mehr Menschen ernstgenommen, wenn sie von Missbrauch reden, also noch vor einigen Jahren. Für viele kann das auch eine Versuchung sein. Die Rettung sozusagen.

-(phoexbe


flex

mich stört gewaltig das du den Plural so herausstellst!!

..Für viele kann das auch eine Versuchung sein. Die Rettung sozusagen.

.

.

Wenn viele so denken würden dann gäb es wieder einen herben Rückschlag für Missbrauchte!!!

Fglex ZWhee]l0exr


Nun, warum ich im Plural schreibe hat einen einfachen Grund: erst in den letzten Jahren wuchs die Anzahl der Fälle mit der Krankheit "MPS - Multiple Persönlichkeitsstörung".

Vor wenigen Jahrzehnten, vielleicht gar nur 10-12 Jahre früher, war diese Krankheit unbekannt, dh sie existierte gar nicht. In keinem Medizinbuch, wurde niemals diagnostiziert usw.

Erst in der jüngsten Zeit kam es zu einem Ausbrauch dieser Krankheit. Warum das?

[[http://www.atheismus.info/artikel/hexenjagd.htm]]

(einfach mit strg+f das wort mps eingeben, dann wird gleich der wichtigste Abschnitt hervorgerufen).

Verstehst du, wie gefährlich sowas sein kann?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH