» »

Trennung vom elterlichen Betrieb

C~orn6elixa59


Wenn es so schlimm ausartet, dann würde ich sie ohne großes Brimborium schlicht und einfach vor die Tür setzen. Da kann sie dann weiterkeifen! >:( Offenbar lernt sie nur, wenn sie es mit dem Holzhammer eingebleut bekommt! Das ist ja mal ein schlimmer Fall!

Mein Vater war manchmal ähnlich. Bei ihm hat der Holzhammer am besten gewirkt. Wie meine Mutter sagte: "Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil." Da mußt du dann halt mal eiskalt und sachlich dein Ding durchziehen: "Entweder du läßt mich ausreden oder du kannst gehen. Sofort." Oder in der Firma: "Ich lasse mir das nicht mehr bieten. Ich komme wieder, wenn du dich eingekriegt hast und man mit dir vernünftig reden kann." Umdrehen und gehen. Tür leise (!) hinter dir zumachen.

Wie wäre das als Strategie? ]:D

mfelissBa7850x9


Das klingt beim 1. Durchlesen alles sehr vernünftig. Aber das alles wird sie nicht beeindrucken, weil sie sich nur auf der keifenden Ebene ausdrücken kann. :|N

Ciornel[ia59


Ach, und noch was. Nein, es ist nicht normal, daß der eine dem anderen in einer Diskussion ständig ins Wort fällt und den anderen nicht ausreden läßt! Das nennt man dann nicht mehr Diskussion, sondern dem anderen seine Meinung überstülpen! Geht gar nicht!

Sie sollte mal googeln, wie man Diskussion definiert!

Vberrümckte


Wenn du die Situation nicht ändern kannst, dann verlasse sie (die Situation). Ich glaube nicht, dass du deine Mutter noch änders, einsichtig machst. Ich für mich würde den Kontakt total zurückschrauben oder auch die Kommunikation nur auf das nötigste beschränken. Deine Mutter weiß genau, dass SIE die Hosen an hat in eurer "Beziehung", sie kennt dich und weiß, dass du nicht anders (härter) reagieren kannst. Ich würde auch versuchen, das Gefühl zu deiner Mutter herunterzuschrauben... Ich weiß, das schreibt sich leicht...

Cjornezlia5x9


Mag ja sein, daß sie nur die "Keif-Ebene" kennt. Dann findet sie sich eben vor der Tür wieder. Punkt. Oder du stehst auf und gehst, je nach Situation. Am Telefon einfach die Ansage machen "wenn du so weitermachst, lege ich auf". Kurz abwarten und kommentarlos auflegen. Telefonstecker ziehen. Nur absolute Konsequenz hilft, ganz so wie bei einer bockigen Vierjährigen, die sich auf den Boden wirft und kreischt. Dieselbe Methode! ]:D

m/elissax78509


Ich könnt mir selbst in den A... treten. Wirklich!

Ich denke immer, dass solche Aktionen von schlechten Manieren zeugen, die ich ja keineswegs haben will. Ich will mich ja nur nicht verarschen lassen von ihr.

Was gestern noch eines der Highlights war:

Ich: "Ich bin übrigens nicht der Trottel, für den Du mich hälst. Ich habe 4 Fernstudien abgeschlossen; keines schlechter als Note 1,4"

Sie: ..... "und was bringt Dir das?" Hat die Augen gedreht und Thema gewechselt.

HALLOOOOOO ??? ??? ??? ??? ?

C@oZrneNlia5x9


Glaubst du allen Ernstes, ihr Gekeife könnte man unter gute Manieren verbuchen? Nee, die einzige höfliche Methode, mit solchen Leuten umzugehen, ist, die Situation höflich aber bestimmt zu verlassen!

Auf "und was bringt dir das?" hätte ich geantwortet: "Gute Chancen auf den Job, von dem ich all die Jahre geträumt habe!" Oder ganz cool: "Was interessiert es dich, was mir das bringt? Ist doch wohl meine Sache!"

Du scheinst dir da wirklich ein bißchen zu schnell den Schneid abkaufen zu lassen. Zieh dich auf die Position: "Na und? Das ist meine Sache, halt dich gefälligst da raus!" zurück, dann kann sie dir gar nichts. Sie merkt nämlich genau, daß sie dich mit so einem Satz trifft, an deinem Gesichtsausdruck und auch daran, daß dir in dem Moment keine Antwort einfällt. Laß sie in solchen Momenten ins Leere laufen und laß dir auf keinen Fall anmerken, daß sie dich "erwischt" hat!

h5i4kmleiznes


Melissa, so leid es mir tut: Du wirst in der jetzigen Situation von deiner Mutter nicht die Liebe und Aufmerksamkeit und Wertschätzung für deine Leistungen erfahren, die du dir wünschst.

Daher rate ich momentan dazu, es gar nicht erst zu versuchen. Hör auf, ihr solche Dinge hinzuwerfen in der Hoffnung, sie möge doch endlich sagen "ja ich weiß doch, dass du meine tatkräftige/intelligente/liebenswerte Tochter bist". Du tust dir nur selbst damit weh, wenn die Reaktion wieder nur abwertend ist.

Ich möchte nicht sagen, ob das immer so bleiben wird. Aber jetzt im Moment würde ich mich an deiner Stelle auf "Schutz" und "Rückzug" konzentrieren. Nicht, um für immer zu gehen, sondern um später vielleicht überhaupt noch Kraft genug zu haben, eventuell wieder zurückzukommen.

brr8uma


Mag ja sein, daß sie nur die "Keif-Ebene" kennt. Dann findet sie sich eben vor der Tür wieder. Punkt. Oder du stehst auf und gehst, je nach Situation. Am Telefon einfach die Ansage machen "wenn du so weitermachst, lege ich auf". Kurz abwarten und kommentarlos auflegen.

:)^

Vielleicht muss es erstmal richtig eskalieren, bevor es besser werden kann...

Gerade beim Telefon hast du doch die beste Möglichkeit, dich dieser Situation zu entziehen. An deiner Stelle würde ich ihr sagen, dass sie anrufen kann, sobald sie bereit ist, in einem normalen Ton mit dir zu sprechen und dich auch mal aussprechen lässt. Auflegen. Sie wieder anrufen lassen. Bei wiederholtem Gekeife die Ansage wiederholen und auflegen. Irgendwann wird sie ihr Verhalten ändern müssen.

Ich kenne das auf eine gewisse Weise, wenn die Eltern einem dauernd reinreden. Zum Glück lang nicht so extrem wie bei dir, trotzdem habe ich seit Jahren das Gefühl, ein fremdbestimmtes Leben zu führen.

Ich kann mir vorstellen, wie schwer es für dich ist, deiner Mutter plötzlich Grenzen zu setzen, wenn du das vorher nie wirklich getan hast (bzw. es nicht funktioniert hat). Das wird bestimmt eine harte Zeit, aber sie lohnt sich.

Alles Gute :)*

mQelis+sa785x09


Vielen lieben Dank Ihr Lieben!

Ihr habt meinen letzten Urlaubstag doch noch irgendwie gerettet.

Heute morgen hatte ich schon das Gefühl, durchdrehen zu müssen.

Beim Gespräch mit meinem Stiefvater hatte ich ihm erzählt, dass ich in psychologischer Beratung bin, weil ich es nicht mehr allein auf die Reihe bekomme und eine außenstehende Person dazu brauche.

Dies hat er ihr auch nicht erzählt.

Ich habe es dann gestern nochmals gesagt (wusste ja nicht, ob sie es schon wusste) und sie meinte: Für was brauchst du das denn? Das ist ja lächerlich!"

Und im Laufe des Gesprächs immer und immer wieder: "Wie Du redest!Das sind gar nicht Deine Worte, sondern die von Deinem Psychologen!"

Ih fühl mich so abgewertet. BÄH!

mMuszk4atncuss


Das hat sie ja überhaupt nicht verkraftet und alle Schuld ausnahmslos von sich abgewehrt. Ich hatte zwar nichts anderes erwartet, war aber dennoch vor den Kopf gestoßen.

Außerdem verbreitet sie Lügen. Ich war schon sehr schockiert.

Nicht schockierend. Aber arm. ;-) Deine Mutter weiß sich überhaupt nicht zu helfen um dir zu zeigen wie gerne sie dich doch halten würde und kann dir halt keine Liebe entgegenbringen.

Wahrscheinlich würde sie dir eher die Reifen am Auto zerstechen um dich aufzuhalten, als mal zu sagen das ihr es Leid tut oder sie dich liebt.

Das klingt beim 1. Durchlesen alles sehr vernünftig. Aber das alles wird sie nicht beeindrucken, weil sie sich nur auf der keifenden Ebene ausdrücken kann. :|N

Deine Mutter wird nichts beeindrucken und du wirst auch nichts verändern können. Das einzige was du tun solltest ist dich selbst zu schützen. Wenns sie dich nicht ausreden lässt bei dir zu Hause, erklär ihr die Regeln in deinem Haus und wenn sie sich nicht dran hält fliegt sie raus. Wenn du der Meinung warst das Gespräch müsste zu einem guten Ende geführt werden dann hast du das gemacht und gut ist. Wenn du es zulässt das deine Mutter dich so behandelt, kannst du dich nicht beklagen. Du kannst dich irgendwie nicht wehren ?! Das weiß deine Mutter und genau deswegen macht sie es auch.

Alleine der Auftritt am Heiligen Abend hier bei uns zuhause war ÄTZEND!

Was macht deine Mutter Heilig Abend bei dir? Heilig Abend gehört der eigenen Familie. Partner/in und Kindern. Natürlich kann man das so machen, wenn deine Mutter alleine ist und du auch, dass man es zusammenlegt und zusammen feiert. Weihnachten ist das Fest der Liebe. Das heißt aber auch, das man an Weihnachten nichts "ertragen" oder "mitmachen" muss was man nicht mitmachen will.

Wenn dieses Verhältnis so ist, warum verbringst du Heilig Abend mit ihr? Da kauf dir doch für 50€ eine Flasche Wein und mach dir mit deinen Kindern einen schönen Abend, guckt einen Film, keine Ahnung, gibt so viele schöne Dinge die man Weihnachten machen kann. ;-)

Sie meinte dann noch, wenn ich nach meinem Urlaub wieder in der Firma bin (also morgen), soll ich doch gleich meine Kündigung mitbringen. Sie wollte nicht warten, bis ich eine andere Stelle habe. Ich habe ganz cool gesagt, dass ich sicherlich nicht kündigen werde. Was soll denn das für ein Irrsinn sein? Verletzter Stolz, wie ich es wagen kann, Ihr gegenüber aufmüpfig zu werden?

Deine Mutter will das du arbeitslos wirst um zu sehen wie schlecht es dir ohne sie geht. Was anderes fällt mir da gar nicht zu ein. Sie will das du jetzt schnell kündigst und innerlich sagt sie sich "in 3 Monaten findet die bestimmt keine neue Stelle".

Um auch mehr Abstand zu deiner Mutter zu gewinnen würde ich fast sogar einen Umzug in Erwägung ziehen. ;-)

*:) @:)

mUelis8sa7u85x09


Um auch mehr Abstand zu deiner Mutter zu gewinnen würde ich fast sogar einen Umzug in Erwägung ziehen.

Habe ein Eigenheim, welches erst 2010 gekauft wurde. Das möchte ich ungern aufgeben, da ich mich hier sehr wohl fühle.

Was macht deine Mutter Heilig Abend bei dir?

Wir hatten es in den letzten Jahren immer so gemacht, damit gab es auch nie ein Problem.

Es war ein ziemliches Heckmeck an dem Abend, weil meine Eltern noch zwischen Restaurant und Bescherung am Flughafen einchecken mussten. Nachdem wir dann über 1 Stunde zuhause gewartet haben und ich das Wohnzimmer sehr schön hergerichtet hatte, kamen sie. Sie läutet laut mit der Glocke und befahl "alle mit runter ins Wohnzimmer". Ich bin sofort ins Treppenhaus gesprungen und habe gesagt "das gibts doch nicht, ich hab 1 Stunde alles vorbereitet und Du reißt jetzt wieder alles an Dich" – Mein Stiefvater hat sich auch sehr für ihren Auftritt geschämt.

Die Bescherung an sich war dennoch ganz ok.

Für den nächsten Heiligen Abend werde ich aber wohl in Erwägung ziehen, vielleicht mal auf eine Berghütte ohne Handyempfang mit meinen Lieben zu reisen.

kramikNaze


melissa78509

Du bist so in euren jahrzentealten Verhaltensmustern gefangen (Deine Mutter genauso), die werden sich -wenn überhaupt – nur ganz langsam ändern lassen. Gespräche alleine reichen hier bei Weitem nicht, denn Deine Mutter nimmt Dich nicht ernst. Deine Taten und eine klare Abgrenzung sind gefragt, weshalb die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz ist ein Schritt in die richtige Richtung ist. Was das Private angeht, so würde ich zukünftig den Kontakt vermeiden, zumindest eine gewisse Zeit. Sie muss lernen, dass sie sich nicht ungestraft wie die Axt im Walde benehmen kann.

Caorne!l4ia5x9


So wie du Heiligabend beschreibst, wäre der für mich nach der Aktion schon gelaufen gewesen. Ich hätte nur für die Kinder noch gute Miene zum bösen Spiel gemacht.

Sie ist ganz offensichtlich gewöhnt, daß sie sagt "Spring" und alle fragen nur "Wie hoch?" Und damit ist sie leider ihr ganzes Leben bisher durchgekommen. Weil du und andere zu sanftmütig sind, um sich mal ernsthaft dagegen zur Wehr zu setzen.

Und im Laufe des Gesprächs immer und immer wieder: "Wie Du redest!Das sind gar nicht Deine Worte, sondern die von Deinem Psychologen!"

Nein, es ist nicht dein Psychologe, der da redet. Du bist es, die sich der Dinge zum ersten Mal wirklich bewußt wird, der Strukturen, die da ablaufen! Der Spruch von ihr zeigt nur, daß sie keine Ahnung hat, wie Psychologen arbeiten. Sag ihr ruhig: "Hast du eine Ahnung, wie Psychologen arbeiten!" oder "Das hättest du wohl gern, daß du meine Worte als

'vom Psychologen´ abtun kannst! Gerade der erste Spruch kann ein bißchen "von oben herab" kommen, denn sie hat ja wirklich keine Ahnung! ]:D

mNelOissa7S85x09


Was das Private angeht, so würde ich zukünftig den Kontakt vermeiden, zumindest eine gewisse Zeit.

Das wäre mir auch das Liebste. Allerdings hängen meine Kids doch sehr an der Oma. Kurioserweise ist sie hier wirklich eine Oma, so wie man sich das vorstellt. Also mit Kinobesuchen, Zoo, etc.

Sie ist ganz offensichtlich gewöhnt, daß sie sagt "Spring" und alle fragen nur "Wie hoch?" Und damit ist sie leider ihr ganzes Leben bisher durchgekommen. Weil du und andere zu sanftmütig sind, um sich mal ernsthaft dagegen zur Wehr zu setzen.

Genau so ist es!

Und ich ärgere mich grün und blau, dass ich es erkannt habe, aber einfach nicht aus dem Teufelskreis rauskomme.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH