» »

Meine Mama betrügt meinen Vater, was soll ich tun?

L(o+laXx5


Na ja, von allen Beteiligten hier warst du (meiner Meinung) nach die aufgeregteste Stimme. Dir scheint das Thema ans Lebendige zu gehen, und deshalb würde ich an deiner die Energie nicht in Foren verpulvern, sondern ganz gezielt mein Umfeld aufklären.

Also ich fand die Leute, die "Geht dich nichts an" und "Ich würde dich rauswerfen" aufgeregter und extremer als mich... Aber es wird wohl jeder die am extremsten empfinden, die am weitesten von der eigenen Meinung weg sind. Und mit der grundsäzlichen Meinung, dass man den Vater einweihen würde, war ich ja nicht allein...

aUmylxe


Lola,

du schreibst, dass sie loyal ihren Eltern gegenüber sein muss und soll. Wessen Loyalität ? Deiner allein ! Es gibt für dich nur eine Lösung, die Mutter ist fremdgegangen und der Vater hat darüber Bescheid zu wissen! Was anderes gibt es nicht für dich. Du interessierst dich auch nicht dafür, dass es der Familie gut geht und die Eheleute nun anfangen können an ihren Problemen zu arbeiten, nein, der Knüppel muss dazwischen gesetzt werden – koste es, was es wolle.

Ich finde, sie war ihren Eltern gegenüber sehr loyal, hat in Ruhe mit ihrer Mutter gesprochen und weiß nun um diese Dinge. Eine 23jährige kann schon gut zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden, warum unterstellst du ihr, dass sie von ihrer Mutter nun manipuliert wurde?

DU würdest es so machen, weil DU es so siehst! Glücklicherweise gibt es auch Menschen, die Empathie besitzen und nicht gleich vom Schimmsten ausgehen. So eine Angelegenheit, so schrecklich sie auch sein mag, kann auch in Ruhe geklärt werden.

Es geht nicht darum zu sagen, du bist der Schuldige und du das Opfer, sondern es geht darum, dass aus dieser Geschichte gelernt werden kann und eben keine Verlierer herausgehen.

L\ol3aX5


@ amyle

du schreibst, dass sie loyal ihren Eltern gegenüber sein muss und soll.

Nein, ich habe geschrieben, dass ich bei meinen Eltern zu beiden Teilen gleich viel Loyalität habe. Das heißt (unter anderem), dass egal wer wen betrügen würde, ich würde die wenigen Informationen, die ich darüber habe, an den anderen weitergeben.

Es gibt für dich nur eine Lösung, die Mutter ist fremdgegangen und der Vater hat darüber Bescheid zu wissen!

Wenn der Vater es wissen wollen würde, sehe ich das so, ja. Und ich bin wie Kleio davon ausgegangen, dass Puline ihren Vater so einschätzt. Wenn er jemand wäre, der immer schon wegsieht und nichts wissen will, wüsste sie ja um diesen Charakter ihres Vaters...

Du interessierst dich auch nicht dafür, dass es der Familie gut geht und die Eheleute nun anfangen können an ihren Problemen zu arbeiten, nein, der Knüppel muss dazwischen gesetzt werden – koste es, was es wolle.

Eine Information über etwas das das passiert ist, ist kein Knüppel. Wenn es als schlimm empfunden wird, dann weil die Handlung als schlimm empfunden wird. Und nicht jeder steht darauf, wenn ihm/ihr (aus seiner/ihrer Sicht) schwerwiegende Dinge vorenthalten werden...

Ich finde, sie war ihren Eltern gegenüber sehr loyal, hat in Ruhe mit ihrer Mutter gesprochen und weiß nun um diese Dinge. Eine 23jährige kann schon gut zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden, warum unterstellst du ihr, dass sie von ihrer Mutter nun manipuliert wurde?

Allein schon die Gelegenheit ihre Bewertung und Erklärung abzugeben ändert selbstverständlich die Sicht der Dinge durch Puline. Ich würde in diese Details eher nicht einbezogen werden wollen.

DU würdest es so machen, weil DU es so siehst! Glücklicherweise gibt es auch Menschen, die Empathie besitzen und nicht gleich vom Schimmsten ausgehen.

Ahja, weil ich heimliches Fremdgehen ablehne, fehlt mir gleich jede Empathie. Bestimmt.

So eine Angelegenheit, so schrecklich sie auch sein mag, kann auch in Ruhe geklärt werden.

Richtig, aber nur zwischen den Eltern. Verschweigen ist kein Klären... Das ist unter den Teppich kehren.

Es geht nicht darum zu sagen, du bist der Schuldige und du das Opfer,

Auf Augenhöhe ist man nur, wenn beide wissen, was los ist.

sondern es geht darum, dass aus dieser Geschichte gelernt werden kann

Lernen kann man auch nur, wenn man überhaupt weiß, was los ist

und eben keine Verlierer herausgehen.

Das kann man bei Fremdgehen nunmal nicht garantieren. Mir tut auch die Ehefrau des Mannes leid, die nur deswegen noch einen Mann hat, weil die andere nicht wollte... Ich würde nicht wollen, dass ich aus so einem Grund noch eine Beziehung habe. Ich hoffe wenigstens dort weiß die Frau bescheid...

aCm{yle


Ich hab nicht geschrieben, dass dir die Empathie fehlt ;-)

Aber einfach zu sagen, ich sehe es so, also muss es so sein .... ist für jede einzelne und andersgeartete Situation zu einfach gedacht.

Ich habe es jetzt auch nicht so verstanden, dass die Mutter tatsächlich fremdgegangen ist – das ist also auch ein wenig anders. Und wer sagt denn, dass sie ihren Mann nicht doch aufklärt. Wir haben aus der Geschichte nur ein paar Eckdaten erhalten und daher können/dürfen wir auch nicht alles möglich hineininterpretieren.

Und deine Einschätzung, dass die andere Frau dir leid tut – in allen Ehren, vielleicht hat sie schon längst die Koffer gepackt ?? Das kannst du nicht wissen. Vielleicht ist es ihr auch egal ? Keine Ahnung, aber vielleicht hat sie ja eine Lola und ihr wird alles jetzt brühwarm erzählt, obwohl sie dieses Kopfkino lieber nicht gehabt hätte ?

Keine Ahnung was richtig ist oder nicht. Ich denke nur, die TE hat goldrichtig gehandelt und der Rest ist die Sache der Eltern.

Fazit: schnüffel niemals jemandem hinterher, dann hast du kein Geheimnis und braucht dir keinen Kopf drüber zu machen ;-)

t2uffa&rmi


Aber schon seit längerer Zeit hatte ich das Gefühl, dass sich meine Mutter verändert hat. Wir hatten eigentlich immer ein sehr gutes Verhältnis, aber seit Längerem habe ich sie nicht mehr wiedererkannt. Als sie dann vor ein paar Wochen einen Anruf auf ihrem Handy erhielt und zum telefonieren raus in den Garten gerannt ist, hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass es da jemandem im Leben meiner Mutter gibt. Diese Idee hat mich nicht mehr losgelassen. Ich habe die NAchrichten nicht gelesen, um meine Mutter zu verurteilen oder ihr etwas vorzuhalten; ich glaube in mir drinnen habe ich gehofft, dass sich dadurch mein Verdacht nicht bestätigt. Jetzt ist das Gegenteil passiert und ich muss mit den Konsequenzen leben.

deinem vater werden die veränderungen nicht entgangen sein, schließlich ist er als partner deiner mutter noch viel intensiver mit ihr zusammen als du (als tochter)! ich glaube, es endet nie gut, wenn kinder sich in die ehe der eigenen eltern einmischen – sie sehen in den beiden menschen zu sehr vater und mutter um genügend abstand zur situation zu haben! ;-)

c*apoR7


Ich finde die beiden Pole der Diskussion hier sehr interessant, Lola auf der einen und die Nicht-Einmischer auf der anderen Seite. Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen und ist natürlich für jedes Individuum anders.

Es gibt die Beziehungen, in denen die PArtner sich Freiheiten geben, und die können trotzdem gut sein. Manche haben halt die Einstellung: was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß und wollen gar nichts Unangenehmes hören.

Ich bin aber beispielsweise nicht so. Von meinem Kind würde ich eher nicht erfahren wollen, wenn sie sowas wüssten, aber meine Kinder sind auch noch klein. Wenn aber beispielsweise meine Freunde mir verheimlichen würden, dass sie wissen, dass mein Mann was mit einer anderen hat, würde ich das ganz schlimm finden, und mich nicht nir von meinem Mann, sondern auch noch von meinen Freunden betrogen fühlen.

Ehrlichkeit ist in meinen Augen wichtiger und auch heilsamer als das unerschütterte Weltbild. Glaube auch, dass Beziehungen eher dann die Chance haben, wieder gut zu werden, wenn man mt offenen Karten spielt, auch wenn es erstmal schmerzlich ist.

Anders ist es, wenn allen Beteiligten klar ist, dass man sich auchmal heimlich austoben darf – aber das ist ja dann auch ehrlich!!

D)od<ox87


Ich denke sowas verkraftet jeder ganz unterschiedlich wenn er herausfindet das Vater oder Mutter fremdgeht. Ich war bzw. bin immer ein Familienmensch, wir sind eine große Familie, Großeltern haben mit im Haus gewohnt und für mich war unsere Familie nach Hausen hin immer wie eine Musterfamilie. Das es intern immer mal Probleme gab, hielt ich für normal.

Eines Tages, da war ich auch schon 20, bin ich skeptisch geworden das mein Dad immer Donnerstag ins Kegeln ging, wenn er Donnerstag nicht gehen konnte, ging er dann plötzlich Mo oder Di - wieso sollten seine Kumpels nur wegen ihm die Kegelrunde verschieben ? Außerdem wunderte ich mich das er bei Familienfeiern immer so schlecht kegeln konnte. Und wieso dauerten die Dienstfahrten plötzlich 1 oder 2 Tage länger ? Außerden war mir schleiferhaft wieso mein Dad am PC jeden Tag so oft saß und soviele Mails geschrieben hat.

Da habe ich einfach seinen PC observiert. Ob es richtig oder falsch ist - interessiert mich nicht von euch. Jedenfalls habe ich dann rausbekommen das mein Dad meiner Mam schon seit einigen Monaten vielleicht sogar Jahren betrogen hat. Die SMS in sein Handy haben mir das bestätigt. In mir ist alles zusammengebrochen was ich mir unter unsere Familie vorgestellt habe. Ich bin durchgedreht und so haben meine Eltern, Großeltern ziemlich schnell Wind bekommen von der Sache... . Das alles hat die Familie schon etwas zerstört, auch wenn so alles wieder okay ist. Meine Eltern haben sich ausgesprochen, doch die Sache bleibt auch bei mir eine Wunde die niemals heilt. Ich hatte immer das Gefühl mein Dad verarscht nicht nur meine Mam, sondern auch mich.

H|alloweSeny


Auch ich habe nicht den ganzen Thread durchgelesen, muß man auch nicht. Es reicht normalerweise das Eingangposting. Das ist die Kernfrage. Ok, wenn sich der Sachverhalt zwischendurch geändert hat...Kismet.

Jedenfalls gibt es Threads die 500 Seiten lang sind, ein Narr, wer da alles lesen würde, bevor er kommentiert.

Ne, was ich sagen wollte:

Du hast in den SMS Deiner Mutter gewühlt. Das war ziemlich mies, ich hoffe, Du weißt das.

Aber ok, das ist passiert. Nun tut Dir Dein Vater leid. Jetzt steht immer was zwischen Euch. Du kannst deswegen jetzt nicht mehr unbefangen mit Deinem Dad umgehen, denn Du weißt was, was er vermutlich nicht weiß. Von daher, wenn ich es wäre, ich würde es ihm sagen, wenn mir viel an meinem Dad liegen würde. *:)

M(irs|anmi:r


Jedenfalls gibt es Threads die 500 Seiten lang sind, ein Narr, wer da alles lesen würde, bevor er kommentiert.

Danke für den Narren, ich tue das nämlich im Normalfall, wenn es ein Faden ist, der um Probleme geht, denn bevor ich einen Rat gebe, will ich möglichst gut informiert sein.

Der Eingangspost reicht eben nicht aus, ich finde deine Haltung ziemlich daneben. Du polterst mitten in eine Diskussion ohne nach links und nach rechts zu schauen und gibst deinen Senf ab, ob das überhaupt noch jemanden interessiert, weil sich die Tatsachen schon lange geändert haben, interessiert dich nicht.

Ich weiß wirklich nicht, wer hier der Narr ist... :-X

LTolaxX5


Kleiner Hinweis für die, die nicht den ganzen Faden lesen wollen und diese Funktion noch nicht kennen: Neben der Seitennavigation kann man sich die Beiträge aller Fadenteilnehmer anzeigen lassen. Es ist also möglich zumindest alle Beiträge des Themenerstellers zu lesen und wenn auch das zuviel ist, zumindest die letzten paar. Dann ist man auf den aktuellen Stand auch ohne alle Kommentare der anderen gelesen zu haben...

tOuffaxrmi


Kleiner Hinweis für die, die nicht den ganzen Faden lesen wollen und diese Funktion noch nicht kennen: Neben der Seitennavigation kann man sich die Beiträge aller Fadenteilnehmer anzeigen lassen. Es ist also möglich zumindest alle Beiträge des Themenerstellers zu lesen und wenn auch das zuviel ist, zumindest die letzten paar. Dann ist man auf den aktuellen Stand auch ohne alle Kommentare der anderen gelesen zu haben...

das ist mal ein nützlicher hinweise, den allzu oft kommt es in den threads zu kleinen privaten nebendiskussionen – seitenlang – und auf die habe ich oft keine lust! ;-)

M`essagxgio


Sehr oft bewahrheitet sich bei mir die These: Abwarten, die meisten Probleme lösen sich ganz von selbst, das hat aber nichts mit Feigheit zu tun, sondern mit Erfahrungen.

SNadldo


den allzu oft kommt es in den threads zu kleinen privaten nebendiskussionen – seitenlang

Dazu sag ich jetzt mal nichts, aber Lola und amyle werden schon wissen, dass sie gemeint sind. ;-)

a9msyle


und ? Wir haben doch über das Thema ansich (wie übrigens viele andere auch, wenn sich jemand die Mühe gemacht hätte sich alles durchzulesen) diskutiert, wo ist denn da das Problem bitte ?

Aber jetzt zu schreiben, warum über das Thema diskutiert wurde und das es manchen nicht gefällt – das geht wohl ziemlich am Thema vorbei ;-) *:)

L olxaX5


Es steht jedem frei, selektiv zu lesen. Wir sind hier in einem Diskussionsforum und da wird eben über Dinge diskutiert. Wenn einen eine Teildiskussion nicht interessiert, überspringt man die Beiträge eben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH