» »

Meine Mama betrügt meinen Vater, was soll ich tun?

a3myxle


Nein, ich würde mein Kind nicht rausschmeißen, aber ich würde meine Tochter (die im selben Alter wie die TE ist) dahin stellen wo sie hingehört: sie ist nur das Kind! Sie kann mir gern sagen, dass sie es nicht ok findet – das wars aber auch! Mehr Recht hat sie nicht.

Und wenn sie damit nicht leben kann ....... sie ist alt genug und wird selber noch genügend eigene LEbenserfahrungen machen dürfen, vielleicht steht sie selber mal an diesem Punkt.

LqollaX5


In einer Ehe macht man die Dinge untereinander ab. Und welche Gründe jemand hat, fremdzugehen, geht schlicht und einfach nur denjenigen an, den es betrifft.

Völlig einverstanden. Aber wenn es der, den es betrifft (= der betrogene Ehemann) eh schon weiß und mit seiner Frau ausmacht, dann ist es doch keine Schaden, wenn rauskommt, dass es jetzt auch die Kinder wissen. Und wenn es der Vater noch nicht weiß, dann hat es eben seine Frau versäumt ihm etwas zu erzählen, was ihn ganz eindeutig etwas angeht...

GnrXinse$Kater


...dann muss sie aber zuallerest mal ihrer Mutter erklären, wie sie überhaupt dazu kommt, in deren Handy und ihren SMS rumzukramen. Egal was dahintersteckt: das finde ich einen ziemlichen Vertrauensbruch. Wenn das jemand bei mir machen würde, würde ich mir verbitten, mir von dieser Person auch noch moralische Vorhaltungen machen lassen zu müssen. Da kannste vergessen mit deiner Mutter "wie mit 'ner Freundin" zu reden. Freundinnen respektieren die Privatsphäre. In diesem Fall ist es sogar die Intimsphäre...

Meine Meinung: auch wenn es keine schöne Situation für dich ist: selber schuld, Mund halten. Das ist Privatangelegenheit deiner Mutter.

ammTyle


aber darf die Ehefrau denn nicht selber entscheiden, wann sie es erzählt? Warum muss das die Tochter machen? Sie kann ja gern mit der Mutter sprechen, vielleicht bekommt sie auch einen ganz anderen Einblick über diese Situation.

Aber einfach losrennen und dem Betrogenen erzählen was man weiß – sehr grenzwertig !

LpolaxX5


Was soll denn dabei rauskommen?

Ein Ehepaar mit gleichem Wissensstand...

MRurxtel


Ihr würdet eure Kinder rausschmeißen, nur weil sie aufdecken, dass IHR euch moralisch fragwürdig benehmt? Interessant.

Moralisch fragwürdig ist Fremdgehen vielleicht, das kann ich in dem Fall gar nicht beurteilen.

Ich kann aber beurteilen, dass rumspionieren in meinem absoluten Privatbereich moralisch nicht zu verzeihen ist.

aRmyxle


Ein Ehepaar mit gleichem Wissensstand (meine Kopierfunktion ist leider defekt)

damit es wem besser geht?

Es ist doch rein egoistisch gedacht, sehr kleinkariert und sehr einseitig. Mir kann mit meiner LEbenserfahrung mittlerweile keiner mehr weißmachen, dass am Beziehungsbruch nur eine Seite Schuld hat.

M(irs4anmxir


nach dieser Logik kann man also nur über zwei Arten herausfinden ob jemand fremdgeht.

1. Es wird einem von der Person direkt erzählt

2. Man erwischt die Person persönlich dabei.

Weil sich ja sonst niemand in die Beziehung einmischen darf. Und wenn es alle anderen aus dem Umfeld wissen und sich die betrogene Person total zum Deppen macht weil er denkt, dass innerhalb der Beziehung alles in Ordnung ist, obwohl der Partner bzw. die Partnerin schon seit längerer Zeit betrügt, dann ist das auch ok?

Warum gibt es immer nur schwarz oder weiß?

Wie wäre es einmal mit etwas weniger wenn A, dann B sondern mit etwas mehr Empathie und Situationsangemessenheit?

Ich für meinen Teil weiß, dass mein Mann mir sagen wird, wann etwas für mich wichtig ist. Genauso halte ich es umgekehrt.

Die ganzen Zwischenstufen halten wir für uns. Keiner von uns weiß, wie es in der Ehe der Eltern der TE zugeht, keiner weiß, warum es so weit gekommen ist, keiner weiß, wie der Vater reagieren würde, keiner weiß, ob es eher Lola "ich sage alles, auch wenns wehtut" Typen oder Mirsanmir "Alles muss mein Partner nicht wissen und alles will ich von ihm nicht wissen" Typen sind.

Daher finde ich den Rat, mit der Mutter zu sprechen, am besten und ich würde keinesfalls nun noch die Tante Erika und den Onkel Franz sowie Oma und Opa in Kenntnis setzen, es reichen die zwei Vertrauensbrüche sms und Bruder.

Die Mutter kann dann entscheiden, was sie tun wird, und die TE kann danach auch erst einmal versuchen zu verstehen und dann weiter sehen. Vorher würde ich einfach nichts übers Knie brechen.

LEorl7aX5


aber darf die Ehefrau denn nicht selber entscheiden, wann sie es erzählt?

Dazu hatte sie ja schon genügend Zeit und sie hat ihm bisher (mutmaßlich) noch nichts erzählt. Wenn sie von großer Liebe spricht, wird das ja nichtgerade erst seit einer Woche laufen...

B`rother`hooed


Mir kann mit meiner LEbenserfahrung mittlerweile keiner mehr weißmachen, dass am Beziehungsbruch nur eine Seite Schuld hat.

kann hier niemand wissen. Selbst die Fadenerstellerin wird dazu keinen kompletten Überblick haben. Aber mal ehrlich: Setzt das Fremdgehen immer voraus, dass es vorher total schlecht läuft? Bzw. wann ist der Punkt erreicht, wo man "gerechtfertigt" fremdgehen kann? Dieser Punkt ist halt bei allen Menschen verschieden und somit auch fragwürdig. Man soll die Mutter ja nicht steinigen, aber den Vater jetzt als dummen Trottel dastehen zu lassen der von nichts eine Ahnung hat ist genauso hinterhältig und falsch (Sofern er davon noch nichts weiß, sofern doch dürfte es ja dann egal sein).

LYolaxX5


Es ist doch rein egoistisch gedacht, sehr kleinkariert und sehr einseitig. Mir kann mit meiner LEbenserfahrung mittlerweile keiner mehr weißmachen, dass am Beziehungsbruch nur eine Seite Schuld hat.

Wenn der Vater seinen Teil der Schuld sieht, dann hält ihn davon ja niemand ab...

aOmyle


das weißt du doch gar nicht! Dieses neue Gefühl der Verliebtheit, dass sie in der Ehe vielleicht schon lange vermisst läßt die Hormone im 7. Himmel schweben.

Nein, vielleicht geht es erst kurze Zeit und sie muß sich selber ersteinmal über vieles klar werden, bevor sie irgendeinen nächsten Schritt machen kann ..... vielleicht!

Mutmaßungen bringen keinen weiter.

LVoglaXx5


Man soll die Mutter ja nicht steinigen, aber den Vater jetzt als dummen Trottel dastehen zu lassen der von nichts eine Ahnung hat ist genauso hinterhältig und falsch (Sofern er davon noch nichts weiß, sofern doch dürfte es ja dann egal sein).

Ganz genau. :)z

Moirs?anmixr


Und wenn er nie etwas erfährt, bleibt ihm eine Menge Kummer und Ärger erspart...

a:mylxe


es geht doch gar nicht um gerechtfertigtem Fremdgehen. Die Mutter hat sich, aus welchen Gründen, dafür entschieden – ich kann nicht beurteilen, welche das sind, genauso wie ihr oder die TE. Danach könnte man sie fragen. Und kaum jemand geht plötzlich fremd, weil alles super läuft ?!

Aber dem Vater dieses zu berichten stellt meiner Meinung die Verurteilung der Mutter da und das finde ich nicht ok.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH