» »

Panische Angst um Augen

HWermelxina


Hier:

[[http://www.pro-retina.de/simulator/content.php?stagenr=3&knr=5#sim]]

kannst Du sehen, wie eine Netzhautablösung sich äussert.

Ist es bei Dir so?

Übrigens sind vorübergehende Phänomene kein Anzeichen für eine Ablösung – die geht leider nicht wieder weg, wenn sie einmal da war...

K+l^ognoxm


Bei mir ist es rechts direkt bei der Nase, sobald ich nach links schaue äussert sich eine ganz normale sicht. Ich denke ich sehe einfach meine Nase links deutlicher als rechts. Und habe krasseste Panik geschoben...

SsunfplowKer$_7x3


Ich hatte drei Ablösungen.

Gemerkt habe ich sie dadurch, dass ich beim Geradeausschauen mit dem einen Auge einen DEUTLICHEN Gesichtsfeldausfall hatte. War wie ein Vorhang, der von oben herunterkommt. Halt sehr deutlich.

Übrigens sind vorübergehende Phänomene kein Anzeichen für eine Ablösung – die geht leider nicht wieder weg, wenn sie einmal da war...

Ja und nein.

Vorübergehend spricht deutlich GEGEN Ablösung.

Durch Not-OP kann man einen Gesichtsfeldausfall im Idealfall aber zumindest teilweise beheben.

E"hemal;iger (Nutzer (h#32573x1)


War seit april 6 mal beim Augenarzt und jedesmal war alles ok. Sollte ich lieber zum Notdienst fahren? Meine Augenärztin erklärt mich schon für verrückt.

Liegt bei der Beschreibung auch nahe ...

Hast du das öfter das du so Angst hast irgendwelche Erkrankungen zu haben?

K!lognoxm


Nur Angst um Lungen und Augen, aber alles erst seit kurzem. Augen zwar schon immer, Atemprobleme seit April seitdem es mit den Augen angefangen hat, LuFu sagt alles ok, und Arzt auch, liegt wohl an der krassen panik.

Das gefühl im rechten aussenbereich mit links nichts sehen zu können ist immer noch da. Hab jetzt mal versucht das Sehfeld zu vergleichen. Bei irgendwas gravierendem mit der netzhaut fällt es doch auch stark auf wenn ich beide Augen aufhabe oder?

EqhemalJiger sNbutzewr (#32573x1)


Aber ich verstehe das schon richtig das du ausführlich von mehreren Ärzten untersucht wurdest? Heißt eigentlich ist was organisches ausgeschlossen?

Dann solltest du vielleicht wirklich in Erwägung ziehen die psychologische Hilfe zu holen.

K=logknom


Mein letzter Arztbesuch ist ca. 1 Monat her, mein problem ist, in der zeit hätte sich ja was ablösen können oder in loch entstanden sein, oder ist das krankhaftes denken?

EhhemaLligeri NutzeNr (#3257x31)


Ja das ist krankhaftes denken, denn der Umkehrschluss wäre dann ja das man jeden Tag zum Arzt muss, weil sich in der Zwischenzeit ja was hätte tun können.

Du kannst dich ja nicht dauernd untersuchen lassen nur aus Angst es könnte etwas sein. Was du zeigst ist schon eine Angsterkrankung und du solltest etwas dagegen unternehmen. Denn es gibt ja keinerlei Grund warum du gerade jetzt etwas haben solltest

Kalog+nom


Das stimmt, habe meine Pläne für morgen gestrichen und gehe nicht zum augenarzt, habe am 12.11 einen Termin bei der MHH (in Hannover) solange keine schweren Symptome auftreten lauf ich auch nicht zum Arzt.

Danke für eure Hilfe, morgen werd ich mich dann mit einem Psychologen in verbindung setzen

Danke :)

Enhemalpiger> NutzerG (#32e573x1)


Ich denke bis zum 12.11 solltest du klar kommen, wenn du wie gesagt keine wirklichen Symptome hast und es nur um deine eigene Beruhigung geht.

M.e}ro@nEymy


Hypochondrie ist es, glaube ich nicht. So wie du das hier beschreibst, hast du eine akute Angststörung und/oder Panikattacken. Das heißt, dass du nicht mehr aus der im anderen Faden beschriebenen Spirale aus Selbstbeobachtung und Überinterpretation herauskommst. Ich weiß ungefähr (von einer Freundin und weil ich selbst nahe dran war), wie sich das anfühlt. Da kannst du nur mehr eine Art von Information wahrnehmen. Und auch wenn du rational weißt, dass nichts sein kann, kommst du aus dem Gedankengang nicht raus. Das äußert sich dann natürlich auch körperlich – Herzrasen, Schweißausbruch, schnelles Atmen/Hyperventilieren -, was sich dann umso mehr wie eine Krankheit anfühlt.

Ist da jemand, der dich irgendwie beruhigen kann? Sonst versuche dich irgendwie abzulenken und zu beruhigen. Und sprich sobald wie möglich mit jemandem, der sich professionell auskennt, am besten mit Hausärztin, die dich zu einer Psychiaterin schicken sollte. Wenn es ganz schlimm ist, schau, ob es in deiner Gegend einen psychiatrischen Notdienst gibt.

Das klingt jetzt ein bisschen schlimm, ist es aber nicht, denn das haben so viele Menschen, in der einen oder anderen Form (du kannst schon in Watzlawicks Anleitungen zum Unglücklichsein nachlesen, da steht genau beschrieben, dass man sich durch stärke Beobachtung von Augenphänomenen in alles mögliche hineinsteigern kann – das könntest du abgeschrieben haben, so ähnlich sind die Schilderungen). Kann man gut behandeln, therapeutisch und/oder, wenn ärger, medikamentös.

Aber, wie schon oben gesagt, du hast mit ziemlicher Sicherheit keine Netzhautablösung.

KMloxgnom


Meine Eltern versuchen es meistens, doch da sie selber mittlerweile überfordert mit mir sind, versuche ich es hier... hört sich wahrscheinlich doof an, aber meine Augenärztin und meine Eltern verzweifeln total an mir.

ich hab mich momentan wieder im Griff, gehe gleich schlafen und erkundige mich nach einem Seelenklempner um das in den Griff zu kriegen

Dger Eerdingexr


Hi Klognom,

habe dir schon in deinem anderen Faden geraten, das googeln, nachlesen und die ständigen Selbsttests bleiben zu lassen. Wie ich schon schrieb, habe auch ich eine Glaskörpertrübung und lebe ganz normal damit. Man gewöhnt sich an die "schwimmenden" schwarzen Punkte.

Natürlich kann ich keine Ferndiagnosen stellen, aber ich vermute sehr stark, dass mit deiner Netzhaut alles in Ordnung ist!

Du solltest mit Hilfe eines Fachmannes, womit ich aber nicht den Augenarzt meine, deine Fixierung auf Erkrankungen der Augen in den Griff bekommen. Du schaffst das sicher, wenn du dich dem Problem stellst!

Alles Gute

KTloagpnom


Hi Der Erdinger,

ich weiß, es hat mich auch sehr beruhigt, aber leider nur für den Moment.

Vorhin hab ich so gezittert und der Blutdruck sagte auch nichts gutes. Ich musste hier fragen aber ich hoffe das ich das problem bald bei der Wurzel habe und werde euch dann natürlich bescheid geben :)

Alles Gute

EThem}aliger3 Nutzser (#32|5731x)


aber meine Augenärztin und meine Eltern verzweifeln total an mir.

Daher ist es umso wichtiger das du dir einen Profi an deine Seite holst und das ist der Psychologe. Der kann dir helfen und dir auch Techniken an die Hand geben, wie du in solchen Situationen wieder zur Ruhe kommen kannst

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH