» »

sich gefangen fühlen

J=an7x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kennt ihr das..

wenn man sich irgendwie so seltsam "gefangen" fühlt in seiner Lebenssituation. Kann alle möglichen Aspekte betreffen, Beruf genauso wie Wohnsituation, Partnerschaft etc. Man spürt, irgendwas in einem grummelt, man ist nicht so richtig zufrieden, aber man "trottet halt so mit", tut tagein tagaus was man eben tun muss, hat ständig das Gefühl sich ein bisschen gegen den Strich zu bürsten, aber findet da auch keinen Ausweg raus.. Ähm, verständlich was ich meine?

Man "trägt" irgendwie ständig alles mögliche, seien es berufliche Verantwortung, familiäre Strukturen die nicht so toll sind, Frust in der Partnerschaft, alles mögliche halt, macht einfach so weiter weil man nicht weiss was man sonst tun soll, vermutlich weil die Angst, was zu ändern, zu groß ist?

Man denkt, ich würde SO GERN endlich was ändern aber ICH WEISS EINFACH NICHT WAS!!!! Man findet den Hebel einfach nicht. Also macht man weiter. Tagein tagaus. Und entwickelt im Hintergrund dabei womöglich eine latente Depression.

Fühl mich manchmal so.

Kennt das wer? Vor allem, hat schonmal jemand erfolgreich da den Weg raus geschafft?

Danke

Antworten
sTpook`y79


ich muß sagen,das trifft es genau auf den punkt,wie ich mich manchmal fühle bzw wie ich denke.

aber den weg da raus hab ich auch noch nicht gefunden.

pihil_0me&na


Wenn du nicht weißt, was du ändern sollst, vielleicht hilft es dann einfach zu überdenken, was dich denn am meisten stört?

Vielleicht eine Prioritätenliste. Wo drückt der Schuh am meisten, wo am wenigsten?

Und einfach mal träumen, unabhängig von deiner Situation, was würdest du am Liebsten machen? Wo wärest du gerne? Lass dich nicht limitieren von den tatsächlichen Grenzen – mir hilft das gut, meine Prioritäten erst einmal zu finden.

Ich kenne so eine Situation gut und ich glaube, jeder ist mal an einem solchen Punkt.

K@lexio


Jan74

Kennt das wer? Vor allem, hat schonmal jemand erfolgreich da den Weg raus geschafft?

Was hast Du denn bisher schon probiert?

J2a@n74


Gute Frage. Schwer zu differenzieren, welche Alltagsentscheidungen einfach "normale Dinge" sind, und welch3e "Schritte da raus". Problem ist ja auch das man gar nicht weiss wohin. So wies ist ists doof, aber ich weiss auch nicht wies besser wäre.

MZollie n~chen


@ Jan74

Ich schon wieder...

Eigentlich ist es ja meist ein Gefühl, nach dem man sich sehnt. Glücklichsein, Ruhigsein, Ausgeglichensein, Ungestörtsein, alles klappt usw. Und jeder (behaupte ich mal) hat in seinem Leben schon Situationen erlebt, in denen dieses Gefühl da war. Vielleicht hilft es, sich diese Situationen in Erinnerung zu rufen, sich zu fragen, was genau einem daran so gut gefallen hat, und dann so etwas in der Art anzustreben.

Ich sage das eigentlich auch zu mir selbst, da ich den Bogen, so zufrieden zu werden, keinesfalls raus habe…

L'eTwiaxn


Also was Partnerschaft und Beruf betrifft, ist es natuerlich immer denkbar, das zu beenden bzw. den Beruf zu wechseln.

Das ist jetzt kein Ratschlag, ich weiss ja gar nichts ueber dich und deine Lage, aber vielleicht hilft es, darueber mal nachzudenken und auch mal Positivgruende zu finden, warum man da drinbleiben will. (Wenn's gar keine gibt, ist "raus" natuerlich schon eine ernsthafte Alternative.)

Wenn du nicht raus willst, waere es vielleicht mal lohnend, dir diese Umstaende mehr "anzueignen", in dem Sinne, dass du dir bewusster wirst, warum du das so willst bzw. wie du es gestalten kannst, so dass es mehr "deins" wird. Wie du deine Person mehr da hereinbringen kannst anstatt nur "mitzutrotten".

Vielleicht hilft es ja auch, radikale Aenderungen mal in der Phantasie durchzugehen. Was waere, wenn du deinen Job kuendigst? Was waere, wenn du deine Partnerschaft beendest? Oder auch alle moeglichen anderen mehr oder weniger unrealistischen Ideen: Eine lange Reise machen? Die Stadt wechseln?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH