» »

Depressionen? Angst vor Einsamkeit?

uynchanUgeablxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

also ich bin 16 Jahre alt und gehe zurzeit auf eine BBS und mach mein Fachabi und ich hab ein Problem, und ich weiß nicht wie ich damit umgehen und es handhaben soll. Wo fang ich an? Alles fing im Sommer 2012 an. Ich hab meinen Realschulabschluss geschafft und dort begann es mehr oder weniger, da ich durch den Schulwechsel meine Freunde nicht mehr täglich sah, oder halt wenig Zeit hatte. Am Anfang hat mich das nicht so gestört, ich sah sie ja am Wochenende und hatte auch noch meinen Freund, doch irgendwann hat sich unsere Gemeinschaft auch auf dem Reiterhof in der Zeit aufgelöst und die meisten meiner Freunde wechselten den Stall. Ab da wurde es richtig schlimm. Ich sah's Zuhause und hab mich total Einsam und Vergessen gefühlt. Anfangs empfand ich das gar nicht für schlimm, ich dachte "hey, du musst jetzt für die Schule lernen und die anderen haben auch keine Zeit." doch mit der Zeit wurde es immer schlimmer. Bis jetzt. Ich sitz zuhause und fühl mich so übertrieben alleine. Ich werd total deprimiert und traurig, wenn ich mit keinem SMS schreiben kann, oder so und fühl mich auch einfach nur total einsam und unwichtig, wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin. Ich bekomme Sonntagsabends schon nen' Anfall von Traurigkeit, Demotivation und Einsamkeit, wenn ich noch nicht weiß, was nächstes Wochenende los ist, da ich auf keinen Fall auch nur 1. Minute alleine sein möchte.

(Man muss auch wissen, meine Familie ist nicht grade ... toll. Meine Mama und Schwester haben Psychiche Probleme, meine einte Oma ist an Alkoholsucht gestorben, meine andere interessiert sich nicht für mich und hat mir auch schonmal als kleines Kind ne' Ohrfeige und alles gegeben. Mein einter Opa interessiert sich nicht für mich und wohnt deswegen weit weg, der andere interessiert sich auch nicht für mich und ist auch alkoholkrank. Uropa und Uromas sind tot. Mein Onkel, Tante und Cousine interessieren sich auch nicht für mich.)

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, wirklich nicht. Ich fange manchmal einfach an zu weinen, wenn mir niemand ne' SMS schreibt oder ich halt mal ne Zeit alleine bin ... Ich könnt dann grad alles zusammentreten und wegrennen, bzw. fliehen.

Was ist das? Ich werde bald wahnsinnig, da ich auch noch nicht mit meiner Mama darüber reden will ... Hilfe! Hat einer Erfahrungen damit?

Antworten
uanchaungeabxle


Weiß hier keiner was? Ich bin schon wieder am durchdrehen ... Im ersten Moment bin ich total unglücklich, traurig und könnte grad anfangen zu weinen, weil ich mich so einsam fühl und im nächsten Moment denk ich mir 'hey, du bist eigentlich doch glücklich' und bin glücklich und das verändert sich echt im Sekundentakt ... Ich werd noch wahnsinnig :-(

k3leinehr_d=rarchenstexrn


In deiner neuen Schule sind doch alle anderen auch "neu", warum suchst du dir nicht einfach da neue Freunde??

Es ist oft so im Leben, dass sich der Freundeskreis ändert, wenn sich die Lebensumstände ändern.

Ich denke eher, dass dein Problem darin liegt, dass du dich allgemein nicht geliebt fühlst.

Wenn deine Schwester und deine Mutter psychisch krank sind ist das natürlich eine enorme Belastung, vielleicht solltest du auch mal über eine Therapie nachdenken um das zu verarbeiten?

ucncahanTgeablxe


Meine Klasse ist sehr eigen, und echt mehr oder weniger total 'assozial', ich bin auch nicht grad die, die schnell Kontakt findet ...

Natürlich belastet mich das mit meiner Mama und meiner Schwester, aber ich will auch meine Mama nicht noch mehr damit belasten, indem ich schon wieder seelische Probleme bekomme...

Hatte vor einem Jahr schonmal 4 Jahre zu kämpfen. Damals war das aber anders, damals hatte ich starke depressionen und immer wenn ich in eine Stresssituation kam (egal wie klein sie war) wurd mir übel und sobald ich der Situation nicht entfliehen konnte bin ich dann umgekippt. Damals war ich 12 und das ging bis ca. n' halbes oder viertel Jahr vor meinem 16 Lebensjahr. Damals war das auch so schlimm, dass ich mich 4 Jahre lang geritzt hab. Nicht nur deswegen, auch weil ich gemobbt wurde, und meine Würde, mein Stolz und mein Herz einfach mit Füßen getretten wurden und mich die Probleme in der Familie fertig gemacht haben ... Hatte auch Essstörungen dadurch. Und durch den ganzen Stress auch hin und wieder Mordgedanken ...

Damals hat meine Ma' das mehr oder weniger an den Armen gesehen, aber sie hat halt nichts großartig unternommen und dadurch hatte ich auch keinen Psychologen und hab kein antidepressiva genommen. Ich will auch eigentlich nicht, dass sie das mitbekommt, da sie mich halt abartig einengt (ihre psychisches Problem) und wenn ich mit sowas käme ... Gott. :|N

Und ich habe wieder starke Anzeichen für despressionen ... Könnte das ein Rückfall sein ??? :-(

uCnchanggeable


Hat hier echt keiner Erfahrung damit??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH