» »

Schlafprobleme, Herzrasen etc.

fAußbal)lerx5 hat die Diskussion gestartet


Hallo ich bin 17 jahre alt und habe seit ziemlich genau einer woche folgende symptome: ich hatte lange einen bakteriellen infekt der zweimal durch penicillin behandelt wurde.nach der ersten behandlung war alles abgeheilt und ich war wieder voll fit.doch plötzlich traten nach einer woche symptome wie herzrasen auf, also ständig erhöhter ruhepuls (85-95) und bei panik 130. ich muss dazu sagen ich mache mir immer sehr viele gedanken, z.B hatte ich im ersten moment schiss vor einer herzmuskelentzündung. ich ging damit wieder zum arzt schilderte ihm meine gedanken und symptome. er machte ein ekg welches in ordnung war sowie zur sicherheit ein herzultraschall. das alles bei einem puls von 130 weil ich während der behandlung panik vor einer herzerkrankung hatte. aber am herz war alles okay er sah jedoch, immernoch (oder wieder) weiße bakterienschlieren im hals. er sagte ich solle mich nicht verrückt machen und schrieb mir zur sicherheit ein zweites mal penicillin auf. doch das herzrasen beschäftigte mich zu hause sehr. ich kam nicht mehr zur ruhe und konnte die ersten tage nicht einschlafen.dies ging über das letzte wochenende, montag saß ich wieder beim arzt und schilderte ihm meine panik. er reagierte ganz verdutzt und sagte es wäre doch ausgiebig geguckt worden, am herzen ist nichts. er schrieb mir zur beruhigung betablocker auf ( jeweils abends eine halbe tablette). diese wirkten dann auch und mein puls ging abends runter. doch diese innere unruhe blieb, ich hab schnell kalte hände und kalte füße und verstand mich nicht mehr. solche probleme hatte ich noch nie gehabt.oft dachte ich mir man jetzt komm mal von den unnötigen gedanken los, doch es hielt nicht lange. gestern wachte ich um 4 uhr nachts ,nach 3 stunden tiefschlaf auf und war ca. ne halbe stunde wach weil ich mir wieder gedanken machte doch dann bin ich wieder eingeschlafen. gestern abend konnte ich dann gar nicht richtig einschlafen und schlief für eine kurze zeit im tiefschlaf. ich verstand mich selber nicht mehr. den zweiten teil der nacht lag ich in so einem leichtschlaf wach. es fühlte sich an als wäre ich gar nicht richtig eingeschlafen und wurde ca. jede stunde wach. desweiteren hab ich auch wieder halsschmerzen doch die bakterien sind weg und ich war heut morgen wieder beim arzt zur blutabnahme wegen schilddrüsenwerten etc. die wiedergekommenen halsschmerzen sind diesmal wohl viral bedingt. mein rachen zäpfchen ist auch leicht geschwollen. ich merke wie ich körperlich total müde bin aber einfach nicht zur ruhe komme. ich legte mich von 10 bis gerade hin kam aber wieder nur in diesen leichtschlaf und wurde oft wach. ich weiß einfach nicht was mit mir los ist, ich mache mir eh zu viele gedanken. jetzt habe ich angst dass ich von dem dauernden schlafmangel irgendwann umkippen werde. wie gesagt ich hatte vorher noch nie so probleme. ich hoffe mir kann jemand helfen

grüße bene

Antworten
mbuskat2nus*s


jetzt habe ich angst dass ich von dem dauernden schlafmangel irgendwann umkippen werde.

Oh je mit 17 Jahren kannst du auf vieeeeel Schlaf verzichten. Da mach dir mal keinen Kopf. Du schläfst irgendwann automatisch ein. Du wirst es nicht schaffen so lange wach zu bleiben, dass du davon stirbst oder sonstige Folgen von hast. ;-)

Zu den Pulswerten: Die sind alle okay. Vielleicht für einen Fußballer ist ein Ruhepuls von 85 etwas höher, aber das ist kein hoher Puls!!! Erst recht nicht in deinem Alter; Du bist in der Pubertät. Klar die Schilddrüse kann da etwas mit dran Schuld sein, aber Pulsschwankungen sind in der Pubertät normal und werden vielleicht nochmal auftreten.

Das Herz ist ja genau darauf ausgelegt einen hohen Puls zu vertragen. Wenn du Sport treibst oder an hübsche Mädchen denkst ist der auch hoch und dir passiert nichts. Und 85 ist kein hoher Ruhepuls. ;-)

*:)

f[ußbal<le`rx5


Komische Symptome: Schlafprobleme, Schwindel, Herzrasen

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hi ich habe total komische Symptome.Ich bin 17 Jahre alt. Ich habe im Moment viele Probleme Schulwechsel,hatte einen längeren Zeitraum gar nichts schulmäßig, jetzt endlich was gefunden. Ich mache mir generell viele Gedanken.Es fing an mit Streptokokken bekam Antibiotika, es ging besser kurierte mich nicht richtig aus. Dann bekam ich eine Bindehautentzündung angeblich von den Streptokokken.Dann fing mein Hals wieder an ich bekam wieder Penicillin.Dann stieg mein Ruhepuls an auf so 85/95. Bei Panik 130. Ich hatte sehr Angst vor einer Herzmuskelentzündung bekam EKG ,Herzultraschall alles okay. Ich konnte nicht mehr schlafen also schlief spät ein wache immer nach 2 Stunden Leichtschlaf auf schlafe dann nach 10 minuten wieder ein und komme dann erst in den Tiefschlaf, wache dann aber wieder früh auf...Bekam direkt danach ein Virus Infekt, wieder Halsschmerzen, mein Zäpfchen schwoll an ich bekam beim Gähnen so ein ziehen im Rachen. Das Zäpfchen ist jetzt wieder normal aber das ziehen blieb.Dann hab ich seid langem kalte Hände kalte Füße. Zur Beruhigung bekam ich Betablocker.Die haben mich ganz aus der Bahn geworfen. Schwindel, Müdigkeit, depressive Verstimmungen. Ich hab die gleich wieder abgesetzt..Letzte Nacht dachte ich meine Gesichtshälfte wäre Taub (lag da die ganze Zeit drauf).Tagsüber ist mir immer so schummrig. Mein größtes Problem ist, ich weiß nicht was ich mir davon nur einbilde.Hatte jemand solche Symptome schonmal? Ich kann doch nicht ständig zum Arzt rennen. Blutwerte sind auch okay. Mein Arzt schrieb mir eine Überweisung zum Psychologen. Hatte vorher nie so was, es fing alles vor ca. nem Monat an. Ich habe auch total schiss an einer schweren unentdeckten Krankheit zu leiden und daran zu sterben. Ich weiß nicht was mit mir los ist.

Pbusteb$lume65


He fußballer

du scheinst dabei zu sein, eine psychische Störung zu entwickeln. All die körperlichen Symptome, die du spürst sind Ausdruck deiner Psyche.

Ich finde gut, das dein Hausarzt dich zum Psychotherapeuten schickt. Denn dort hast Du die Chance deine Ängsten anzunehmen und zu arbeiten, so das sich deine Seele nicht mehr über den Umweg deines Körpers ausdrücken muss.

P-uAsteb|lu9mex65


He Fussballer

schau dir mal diese Seiten an:

[[http://www.angst-und-depri.info/depressionen/depressionen_symptome.html]]

[[http://www.angst-und-depri.info/aengste/angst_symptome.html]]

f<ußbaIllerx5


Danke besonders in Link 2 finde ich mich selbst wieder :)

Gruß fußballer

PDuste#blumne65


Ja, kann ich mir vorstellen, das eine Angsstörung besser passt Eine Depression ist noch einen Kalieber schwerer.

Wenn allerdings eine Angststörung lange genug anhält, kommt oftmals eine Depression hinzu.

f|ußba1llger5


Innere Unruhe Schlafprobleme Jugendlich

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hi Leute bin 17 und hab seid ca. nem Monat phasenweise immer so eine innere Unruhe bin dann unkonzentriert angespannt und kann damit schlecht einschlafen.Habe vor ein paar Wochen mit der Schule aufgehört war Gymnasium 11. Klasse und besuche ab Sommer erst wieder ein Berufskolleg um Fachabi zu machen .Bis dahin mache ich Praktika.Es ist vieles komisch manche Leute in der Familie finden diese Entscheidung nicht gut aber ich weiß dass ich diesen Weg gehen will.Mach mir dann auch immer viel zu viele Gedanken bekomme zwischendurch Augen und Muskelzucken(leicht), mein Puls steigt in die Höhe.Wenn ich abgelenkt bin z.B am Praktikumsplatz oder wenn ich mit Freunden wegbin merke ich das gar nicht da bin ich wie immer.Nur z.B jetzt über Weihnachten bin ich viel zu Hause und dann kommt es oft.Brauche auch meinen Sport wieder da ich ein Mensch bin der sich austoben muss, habe den immoment leider nicht.Habe nur schiss dass ich in eine Depression verfalle etc. ist das schon so etwas oder sind das normale Stimmungsschwankungen die ich in der Pubertät hab? Mein Leben lief vorher perfekt muss ich sagen,hmm komisch

ElquiWliziexr


Du solltest auf einen geregelten Tagesablauf achten. Mahlzeiten zu festen Uhrzeiten einnehmen und zu festen Tageszeiten Sport treiben. Stimmungsschwankungen können durchaus mal auftreten. Wenn du aber das Gefühl oder auch nur Angst hast, in Depressionen zu verfallen, sollten die Alarmglocken läuten.

fnußbvallxer5


okay was heißt die Alarmglocken läuten? Ich habe schon Angst davor in eine Depression zu verfallen und ,dass ich mich dorthin entwickel, aber nicht weil ich symptome einer depression hab, ich freu mich auf meine zukunft und hab auch noch zu allem bock , ich habe nur angst davor weil ich immer darüber grübel und schiss habe dass diese unruhe nicht weg geht, weil ich eh über alles immer stark nachdenke...

fjSbaRllerx5


Hatte sowas vorher noch nie in meinem leben und hab angst das alles schlimmer wird will mich einfach wieder normal fühlen

G\inne0vrxa


kenne das! kann auch kaum schlafen, bin immer unruhig!

Mahlzeiten zu festen Uhrzeiten einnehmen und zu festen Tageszeiten Sport treiben

ist schon mal ne gute idee, mir hilft bei sowas ein geregelter tagesablauf auch immer sehr gut!

was das einschlafen angeht: vor dem schlafen gehen eine heiße milch mit honig oder einen entspannungstee; dann alle gedanken die dich grad belasten oder stressen aufschreiben... kann an einen freund sein oder nur ein persönlicher zettel oder hier ins forum. das tut gut das von der seele geschrieben zu haben; dann eine positive geschichte ausdenken... ein szenario dass du dir herbeiwünschst oder cool fändest.... eine geschichte in der du versinken kannst.... irgendwann versinkst du immer mehr und dämmerst dabei weg. dabei nicht stressen ! umsomehr du denkst oh gott ich sollte jezz schon schlafen, desto schlimmer wirds!

fKußb=allger5


Angst vor Depression

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hi ich bin 17 und mache mir egal bei was schon immer zuviele gedanken.jetzt aktuell fing es im november an ich bekam einen schweren infekt welcher fast 2 wochen andauerte ich bekam direkt angst vor einer herzmuskelentzündung.alles wurde 1000pro abgecheckt und mein arzt meinte das wird wieder doch ich kontr mich nicht zufriedengeben.es wurde auch alles wieder jetzt war ein monat alles okay..jetzt aktuell habe ich angst in eine depression zu verfallen oder eine zu haben ...ich mache zur zeit ein mehrmonatiges praktikum ,doch über die weihnachtstage war ich viel daheim und grübelte mal wieder sofort guckte ich im internet nach symptomen für depressionen und einige trafen zu und sofort bekam ich angst eine solche zu erleiden.. Diese angst hält seid dem ich danach guckte heiligabend war das mehr oder weniger an...ich bekam phasenweise innere unruhe besonders vor dem schlafengehen ,so ein angstgefühl im bauch ,kann nachts nicht gut schlafen wache oft auf...jetzt hab ich es auch schon dass ich tagsüber grübel und das gefühl dann kommt und wenn ich nicht grübel kommt auch kein gefühl und mir geht es tip top wie immer zum beispiel wenn ich mit freunden wegbin und abgelenkt bin..doch wenn durch irgendein zufall wieder der gedanke ausgelößt wird fängt es wieder an und ich krieg es nicht mehr aus dem kopf,ich rede viel mit meinen eltern darüber.kann mir wer helfen und sagen was mit mir los ist? Ich habe total panik eine depression zu erleiden....

f+ußbNalle"rx5


Komische Phase Angstprobleme Pubertät

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hi ich bin 17 und mache mir egal bei was schon immer zu viele Gedanken. Bin ein sehr sensibler Mensch.Jetzt aktuell fing es im November an ich bekam einen schweren Infekt, welcher fast 2 Wochen andauerte ich bekam direkt Angst vor einer Herzmuskelentzündung. Alles wurde 100Pro abgecheckt und mein Arzt meinte das wird wieder doch ich konnte mich nicht zufriedengeben. Es wurde auch alles wieder jetzt war ein Monat alles okay. Jetzt aktuell habe ich angst in eine Depression zu verfallen oder eine zu haben. Ich mache zur Zeit ein mehrmonatiges Praktikum ,doch über die Weihnachtstage war ich viel daheim und grübelte mal wieder. Sofort guckte ich im Internet nach Symptomen für Depressionen und einige trafen zu und sofort bekam ich Angst eine solche zu erleiden. Diese Angst hält seid dem ich danach guckte (Heiligabend war das) mehr oder weniger an. Ich bekam phasenweise innere Unruhe besonders vor dem Schlafengehen , so ein Angstgefühl im Bauch ,kann nachts nicht gut schlafen, wache oft auf. Jetzt hab ich es auch schon dass ich tagsüber grübel und das Gefühl dann kommt und wenn ich nicht grübel kommt auch kein Gefühl und mir geht es tip top, wie immer zum Beispiel wenn ich mit Freunden weg bin und abgelenkt bin.Doch wenn durch irgendein Zufall wieder der Gedanke ausgelöst wird fängt es wieder an und ich krieg es nicht mehr aus dem Kopf. Ich gucke vieles im Internet und wenn z.B irgendjemand von Symptomen bei einer Depression redete, die ich irgendwie bei mir ansatzweise nachempfinden konnte krieg ich direkt dieses mulmige Gefühl wieder. zum Beispiel hab ich gestern gelesen, dass jemand sich nicht mehr wohlfühlte an einem Ort dem man sonst am liebsten hat. Jetzt hab ich Angst, dass ich mich gleich beim Feiern in der Lieblingsdisco nicht mehr wohlfühle. Ich rede viel mit meinen Eltern darüber. Kann mir wer helfen und sagen was mit mir los ist? Ich habe total Panik eine Depression zu erleiden. Wenn ich über manche Fälle, wie Robert Enke im Internet lese, bekomme ich direkt Angst, dass ich auch so enden werde. Ich weiß genau, dass es nur an meinem blöden Kopf liegt, denn wenn ich abgelenkt bin habe ich nichts. Ich will es so gerne loswerden habt ihr Tipps was ich machen kann, wenn dieses Gefühl kommt? Muss dazu sagen bin jetzt seit einem halben Jahr nicht mehr auf der Schule, habe im Sommer meinen Realschulabschluss gemacht, wusste noch nicht so richtig was ich später mal machen werde, deswegen mache ich jetzt ein Jahr Praktika ,gehe erst im Sommer wieder auf ein Berufskolleg, um Fachabi zu machen. Hänge sozusagen im Moment in der Luft, mache aber Praktika. Bin dazu ja noch in der Pubertät. Ich weiß ,dass eigentlich alles normal ist. Nur aus den Gründen grübel ich halt was viel im Moment :-D Ich denke, wenn alles wieder gut ist und ich meinen normalen Tagesablauf habe lache ich darüber in ein paar Monaten, hatte nämlich noch nie so etwas oder etwas ähnliches. Bitte gebt mir Tipps...

Viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH