» »

Ich bin meine eigene Gefangene

Jwodixe


Hey chris,

ja das mit dem vertrauen ist so eine sache :)* .....daher mache ich auch keine therapie. ich habe mir selbst sehr viel angelesen, weiß mehr oder weniger die ursachen und habe ja auch gute strategien für den akutfall bzw. ich arbeite auch auf langfristige erfolge hin...da hat mir übrigens dieses forum sehr bei geholfen!

Als Kind war ich sehr "fantasiezentriert" – in meiner Welt gab es bis ich ca. 9 Jahre alt war: Osterhasen, Christkind, Nikolaus ...etc....und das war auch gut so! Als meine Mutter mir damals sagte, dass es das alles nicht gäbe und sie die Sachen immmer vertelt hätte, brach für mich echt eine Welt zusammen.......ich habe stundenlang geweint, das weiß ich heute noch, weil das so schlimm war....

Jetzt hätte ich so gerne wieder einen Teil einer fantasiewelt...ich beneide alle, die so etwas haben bzw. können und sich nicht mit 24 Stunden Schwindel und Angst herumschlagen müssen....

wünsche dir einen schönen 2. advent :)- :)-

LG @:)

Lyetlixe


Er halte Dir Deine Fluchtwelt unbedingt und versuche, mit der realen Welt so gut wie möglich klar zu kommen. Wirklich arm sind die dran, die vor lauter Realität nur so stauben und in der seelischen Not innerlich nicht wissen wohin.

CWhris.YRandalxl


@ Jodie – PN @:) ;-)

S7oUlaia


Ich kann einfach nicht mehr! Jeden Tag habe ich Angst und weine ich. Bei der kleinsten Sache bekomme ich Angst und Panik und es wird einfach immer schlimmer.

Meine Parallelwelt kann mir nicht mehr helfen, sogar in diesem Teil meines Lebens, wo ich noch etwas frieden hatte, wird diese von meiner angst und von meinen stimmungsschwankungen regiert.

ich will mit jemandem reden, aber ich hab angst, dass mich diese person enttäuscht oder umgekehrt. ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll und ich kann auch einfach nicht mehr!

M"ilcthmanxn76


Das klingt ja schlimm! :°_

Schon mal dort probiert? [[http://www.telefonseelsorge.de/ TelefonSeelsorge]]

Sholalia


ja, aber ich durch meine angst verliere ich vertrauen zu den menschen. selbst meinen eltern und meiner schwester vertraue ich fast gar nicht mehr. mit einer psychologin habe ich es schon versucht, aber ich hab angst, dass sie mein vertrauen bricht.

jeden tag muss ich weinen und habe angst. ich kann nicht mehr :-(

RYe4ness,anNce


Du brauchst dringend Hilfe. Geh bitte zu einem Arzt. :°_

S>ola`ia


wir haben zur zeit total den stress zu hause und meine mutter leided schon richtig darunter. wenn sie wegen mir noch ein termin aufgedrückt bekommt jede woche, hat sie total stress, danach geht es ihr schlecht. ich will meiner mutter nicht das leben noch schwerer machen und was wird der arzt schon sagen? dass ich zur psychatrie muss?

IYnXdivitdualixst


@ Solaia

Hm, wie können wir dir helfen? :)_ Bis jetzt klingt es für mich sehr dramatisch – aber auch sehr pauschal. Richtig kann ich mir noch nicht vorstellen, was in dir vorgeht.

Es ist für mich schlimm, niemanden zum Reden zu haben.

Worüber würdest du denn am dringendsten reden wollen, wenn du jemanden hättest? Wäre das auch hier im Forum ansprechbar? Natürlich kann das Forum keinen realen Gesprächspartner ersetzen, aber andererseits: besser erstmal hier als gar nicht. Oder?

ich will mit jemandem reden, aber ich hab angst, dass mich diese person enttäuscht oder umgekehrt.

Meinst du das allgemein, oder denkst du dabei an eine bestimmte Person? Was meinst du mit "oder umgekehrt"?


Noch eine Frage. Ich bin ja für dein Empfinden sicherlich keine ganz "neutrale" Person für dich, und ich kann und will auch nicht so tun als ob ich das wäre. Deshalb möchte ich dich direkt fragen, ob es überhaupt in Ordnung für dich ist, wenn ich hier mitlese und ggf. mitschreibe. Wenn du das nicht möchtest, lasse ich es. Wenn es jedoch in Ordnung ist, mache ich das gern.

(Zur Erklärung für die anderen: es gibt einen "Familienkontext" außerhalb des Forums – Details können hier mit Rücksicht auf die Schutzinteressen beteiligter Personen nicht genannt werden. Nur soviel: ich habe dadurch keinen großartigen Informationsvorsprung bezüglich Solaias Problemen, der mir hier helfen würde.)

Sqolaxia


Für mich ist es völlig in Ordnung, dass du mitließt. Das du keine "neutrale" Person bist, ist mir egal.

Um es mal konkret zu sagen, ich habe mir vor vier Jahren eine parallel Welt geschaffen, da ich mehrere Probleme hatte. Seitdem habe ich auch immer wieder Angstzustände. Zuerst habe ich die immer wieder ignoriert, doch werden sie immer heftiger. Ich weine täglich (ich verstecke es immer vor meiner Familie) und bei den geringsten Sachen bekomme ich plötzlich total Panik und alles fängt an in meinem Kopf zu blockieren.

Ich hoffe, dass es jemanden gibt, der bereit ist mit mir über dieses Problem zu reden.

Vielleicht sollte ich auch mal erklären, wieso ich plötzlich so auf mein Problem konzentriert bin. Ich habe mit jemanden über mein Problem geredet, bzw. er hat mich darauf angesprochen. Er meinte, dass ich mich endlich meinen Problem bewusst werden muss und zu Behandlung gehen muss. Seitdiesem Gespräch kommt es mir vor, als ob dieses Problem einfach immer größer wird. Gestern habe ich immer wieder geweint und ich konnte nicht mehr schlafen. Dann habe ich von einer Sache erfahren, durch diese Sachen habe ich Stress bekommen. Dadurch habe ich völlig Panik bekommen.

Ich hab mich einfach nicht mehr selbst unter kontrolle. Ich habe zwar sehr oft Angst, aber ich flippe total schnell aus und hab extreme Stimmungsschwankungen.

I3ndiv>iduaxlist


Hallo Solaia,

Für mich ist es völlig in Ordnung, dass du mitließt.

Okay, danke! @:)

Um es mal konkret zu sagen ...

:|N Also sehr konkret finde ich das ehrlich gesagt immer noch nicht!

Okay, über die Ausgangsprobleme von vor ein paar Jahren wolltest du ja nicht schreiben, das hast du gleich am Anfang dieses Fadens gesagt, und das sollte man respektieren. Ist vielleicht auch gar nicht nötig. Aber worauf bezieht sich deine jetzige Angst?

Ich weine täglich (ich verstecke es immer vor meiner Familie) und bei den geringsten Sachen bekomme ich plötzlich total Panik und alles fängt an in meinem Kopf zu blockieren.

Passiert das nur zu Hause oder auch z.B. in der Schule? (Apropos: wie sind deine Schulleistungen? Bist du damit zufrieden?)

Ich habe mit jemanden über mein Problem geredet, bzw. er hat mich darauf angesprochen.

Also hast du doch jemanden zum Reden? ":/

Dann habe ich von einer Sache erfahren, durch diese Sachen habe ich Stress bekommen.

??? ??? ???

Ich hab mich einfach nicht mehr selbst unter kontrolle. Ich habe zwar sehr oft Angst, aber ich flippe total schnell aus und hab extreme Stimmungsschwankungen.

Und deine Eltern merken davon gar nichts? Was spräche konkret dagegen, dass du dich ihnen anvertraust? Was denkst du, wie sie reagieren würden?

Entschuldige die ganze Fragerei, das soll kein "Bohren" sein. Es zeigt nur, dass ich mir noch gar kein Bild machen kann. Und Fragen gehört ja nun mal auch mit zum "drüber reden". Du entscheidest natürlich selbst was du beantworten möchtest und was nicht.

S,ol"aixa


Ich habe jemandem zum reden, denn kennen meine eltern nicht und ich kenn ihn nur über das internet, e-mail und telefon (er lebt in österreich). das was ich gerade gesagt habe soll im chat bleiben.

Meine schulischen Leistungen sind nicht schlecht, aber auch nicht gut. Ich bin im dreier Bereiche, aber auch öfters im vierer Bereich.

Angst habe ich auch in der Schule. Meine Ängste werden durch harmlose Sachen ausgelöst, es genügt nur, wenn ich zwei Minuten zu spät zum Unterricht komme, oder ich meine Hausaufgaben nicht gemacht habe, oder ich Stress habe, oder mit jemanden rede, egal ob ich ihn leiden kann oder nicht.

Meine Eltern bemerken natürlich schon meine Stimmungsschwankungen, aber sie bringen es mit Stress in Verbindung.

Gestern habe ich erfahren, dass ich den Sozitest nachschreiben muss, ich habe aber noch kanpp 5 Wochen Zeit zum lernen, trotzdem habe ich mir total Stress gemacht und durch den Stress bekam ich Angst, dass ich versage.

Meine Angst wird aus allen möglichen Sachen "aktiviert", vor allem seitdem mich jemand direkt mit den Problem konfrontiert hat. Ich habe Angst mich weiter zu verlieren, mich nicht mehr beherrschen zu können, in meine parallel Welt abzurutschen, sehr oft denke ich mittlerweile auch, dass ich nicht mehr kann und auch nicht mehr will.

IlndivWidmualiLst


Jetzt sind ja erstmal Ferien und Feiertage, ich hoffe, du kannst sie genießen und dich ein wenig erholen. Vielleicht findet sich dabei ja doch mal eine Gelegenheit, mit den Eltern zu reden?

Du hast von Vertrauensmangel geschrieben, der dich daran hindert, mit deinen Eltern zu reden. Andererseits verstärkt ja dein Nichtreden auch wieder dein Gefühl, allein dazustehen und niemanden zu haben. Und das schürt deine Ängste! Ein Teufelskreis! Womöglich ist DAS dein eigentliches Problem.

Also vielleicht solltest du dich doch überwinden und dich trotz aller Bedenken deinen Eltern anvertrauen. Über die Feiertage ergibt sich vielleicht mal eine ruhige Situation, wo das eher möglich ist als im stressigen Alltag. Sie sind vielleicht manchmal unsensibel (Hartz4-Anspielungen z.B.), aber sie sind keine Unmenschen, sie haben dir doch schon mal geholfen (habe ich in einem anderen Faden gelesen). Und eine echte professionelle Hilfe für dich, falls du denn wirklich eine brauchst, wäre sowieso nicht an deinen Eltern vorbei zu organisieren, schlag dir das aus dem Kopf. Erstens wegen der Kosten nicht, und zweitens würde auch kein seriöser Therapeut sowas mitmachen, solange du minderjährig bist. Und drittens wäre eine Hilfe im Rahmen eines Versteckspiels auch keine wirkliche Hilfe für dich, sondern zusätzlicher Stress!

Also wäre mein ultimativer Rat: rede mit deinen Eltern, auch wenn es schwer fällt! Es wird dich ungemein erleichtern, wenn du dein Versteckspiel vor ihnen aufgibst. Komplett. Und erst wenn du ihnen nichts mehr vorspielst und sie wissen, was wirklich in dir vorgeht, können sie ja auch sensibler und verständnisvoller mit dir umgehen! Es kann sogar gut sein, dass sich allein durch eine solche Aussprache schon die meisten Probleme in Luft auflösen – vor allem diejenigen, die du so schwer konkret benennen kannst, also die ganzen diffusen Ängste usw. (Ich kenne da so einen Fall, wo es ähnlich war... ;-) :=o )

So, liebe Solaia, jetzt habe ich länger hier zugebracht als ich eigentlich wollte und konnte, ich stecke nämlich mitten in Reisevorbereitungen. Deshalb muss ich mich jetzt erst mal verabschieden. Ich wünsche dir schöne, erholsame Feiertage!

Cfhr8isE.RSandalxl


Liebe Solaia,

hab gerade erst gelesen, dass es dir so schlecht geht, das tut mir leid! :-( :°_

Vielleicht schaffst du es ja doch, mit deinen Eltern zu reden, viel Glück dafür! :)*

Ich wünsch dir (trotz allem :-/) schöne Weihnachtsferien!

Viele Grüße,

Chris

I|ndivZiTdual|istt


Solaia, wie geht es dir? :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH