» »

Verzerrtes Gesicht/Mimik

S#ibyClle6x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,vor ca. 4 Wochen ist bei mir was für mich erschreckendes passiert.Ich war wegen meinen Depressionen,sozialen Phobien und zum Ausschleichen von Diazepam in einer psychiatrischen Tagesklinik.An einen Tag hatte ich eine heftige Panikattacke die bis zum nächsten Tag anhielt:(

Kurz danach ist was für mich schreckliches passiert:praktisch von einem Moment zum anderen veränderte sich mein Gesicht(Mund war iwie verändet,starr,häßlich,überhaupt die ganze Mimik),ich sprach dann mit verschiedenen Therapeuten und auch mit meinem Expartner darüber,und jeder sagte,ich würde nicht anders aussehen als zuvor:Konnte es aber nicht glauben,dachte sie lügen mich an um mich zu schonen,aber ich erschrecke jedes Mal,wenn ich in Spiegel schaue,weil ich die hübsche Frau nicht mehr finde,die ich kurz zuvor noch war.Bin inzwischen aus Tagesklinik entlassen und arbeite wieder,aber es geht nicht weg,und ich habe Probleme,meinen Mund in eine normale Stellung zu bringen(es geht gar nicht).Kann das sein,daß das wirklich nur meine eigene Wahrnehmungsstörung ist?Zudem verfalle ich von Tag zu Tag mehr in eine Depression,daß ich schon Angst habe,eines morgens nicht mehr arbeiten gehen zu können,d.h. ich fühle mich auch unter anderen Menschen unwohl,weil ich immer denke,die erschrecken über mein Aussehen!Aus diesem Grund merke ich auch eine starke Anspannung im Gesicht!Kennt jemand von euch so etwas,kann das von der Depression kommen und geht das wieder vorbei?Bin über jede,schnelle Antwort dankbar,denn ich bin total am verzweifeln:(

Grüsse

Sibylle

Antworten
Kfein M3ännerrversDtexher


ich sprach dann mit verschiedenen Therapeuten und auch mit meinem Expartner darüber,und jeder sagte,ich würde nicht anders aussehen als zuvor

Ich glaube, wenn dir mehrere Menschen bestätigt haben, dass du gleich aussiehst, dann wird das stimmen. Die Therapeuten hätten dich, alleine schon um neurologische Ursachen auszuschließen, zu einem Neurologen / Psychiater geschickt.

Entspann dich und freu dich darüber, dass du das Diazepam los bist. @:) @:)

S'iJby4lIlQex65


Danke für Deine Antwort,

aber ich muß noch dazu sagen,daß ich mit 10mg Diazepam aus der Klinik entlassen worden bin und nun versuche,den Rest selber auszuschleichen.

Kann ich das also so verstehen,daß wenn die Therapeuten auch eine Veränderung in meinem Gesicht bemerkt hätte,es ihre Pflicht gewesen wäre,da weiter nachzuforschen,an was das liegt?

Liebe Grüße

mYini&mia


... ,es ihre Pflicht gewesen wäre,da weiter nachzuforschen,an was das liegt?

In jedem Fall, denn es gibt genügend Medikamente, die ernst zu nehmende Nebenwirkungen haben.

Aus diesem Grund merke ich auch eine starke Anspannung im Gesicht!

Wenn deine Wahrnehmung mal nicht von dieser starken Anspannung kommt!

SOibtyllxe65


wie meinst Du das,denn die starke Anspannung im Gesicht ist ja erst da,seitdem das passiert ist.. :-|

SIibyll#e6x5


Ich danke euch für eure Antworten,aber irgendwie(bitte nicht böse nehmen) habe ich das Gefühl,ihr nehmt das nicht richtig ernst,denn für mich wird es zu einem immer größer werdenden Problem das mich zunehmend mehr belastet und mich mehr und mehr einschränkt

%-|

mEin\ibmixa


Da wäre ich mir gar nicht so sicher!

Ich bin z. B. nächtlicher Zähnebeißer...aber es hat ewig gedauert, bis meine Schmerzen im Kiefer, Schläfenbereich etc. zugeordnet werden konnten. Die betreffenden Ärzte hatten sich vorher alle auf meine Migräne-Problematik oder auf einen vermeintlich schadhaften Zahn eingeschossen.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich jetzt Klarheit habe, aber ich weiß genauso, dass die Anspannungen im Gesicht- und Kieferbereich schon deutlich länger da sind. Und noch immer muss ich mich bis zu 10 x am Tag daran erinnern, dass ich meine Kiefermuskulatur locker lasse.

Achte einfach mal darauf.

Ich habe mir für die Nacht eine Beißschiene anfertigen lassen. Zum einen schützt sie die Zähne, zum anderen wird zumindest bei mir der Beißvorgang dadurch erschwert.

Und ich würde nicht außer Acht lassen, dass du dich insgesamt in einer sehr angespannten Lage befindest, da sind solche Symptome auch nicht selten.

SRibyllxe65


Ja du schreibst von Schmerzen im Gesicht,was auch sehr schlimm ist,aber hat sich Dein Aussehen/Mimikbereich Mund auch verändert?

mxinixmia


Nein, aber das ist ja bei dir auch nicht der Fall, wenn man den Gefragten glauben schenken kann, es ist "nur" dein eigenes Empfinden. Das hat Vielen schon einen Streich gespielt, vor allem, wenn man sich in einer sehr stressigen Phase befindet.

Lies mal hier, aus einem Beitrag aus dem I-Net:

"Dies sind typische Beschwerden, die sehr oft psychosomatisch sind, und die ich stets in meiner täglichen Praxis behandle:

Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Übelkeit, Ohrgeräusche, Rückenschmerzen, Schmerzen am ganzen Körper, Herzrasen, Atemnotzustände, unruhige Beine, Verspannung am ganzen Körper, Engegefühl in der Brust, spastische Schmerzen im Bauch, Juckreiz, Allergien auf immer mehr Substanzen, Schlafstörungen, Unruhe, Angst ohne sichtbaren Grund und ohne zu wissen wovor, inneres Zittern, Panikattacken, Lustlosigkeit, Kraftlosigkeit, Interesselosigkeit etc..

Was bedeutet überhaupt der Begriff "psychosomatisch"? Das bedeutet, dass die Ursache hauptsächlich in der Psyche sich befindet, und dann im Körper als Symptom zum Ausdruck kommt.

Vom Betroffenen werden die Zusammenhänge aber überwiegend in der umgekehrten Reihenfolge wahrgenommen. Das erste, was die Patienten bewusst empfinden, ist beispielsweise das Herzrasen. Das Herzrasen kommt völlig überraschend, sozusagen aus dem Nichts, und dann kommt die Angst, beispielsweise vor dem Herzversagen. Die Angst ist oft so intensiv und Symptome sehen unter Umständen so echt und breiten sich in der Vielfalt so schnell aus, dass die Patienten beispielsweise wegen Verdacht auf einen Herzinfarkt auf der Intensivstation überwacht werden müssen."

Ansonsten suche noch mal einen Neurologen auf. Da wird es wohl irgendwelche Tests geben, die die "Leitung" der Nervenbahnen überprüfen können.

SMibyl{le6x5


Danke das mit dem Neurologen habe ich auch schon überlegt,aber ich bin am auch hin- und herüberlegen obs nicht vielleicht an meinen Depressionen liegt,die gerade von Tag zu Tag schlimmer werden ???

Kiein MännervderstFeher


Wenn du das Gefühl hast, dass da wirklich etwas ist, dann vereinbare dir einen Termin beim Neurologen ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH