» »

Suizid bei schwerer chron. Erkrankung

p-elzdtierx86


Ach ja, ich war auch nicht nur bei dieser Schmerztherapeutin, sondern habe auch andere Zentren ausprobiert, und sogar alternative Methoden ausprobiert.

Alles ohne Erfolg, nur mit fatalen Rückschlagen.

Also sagen sie mir nicht, ich hätte nicht genügend ausprobiert.

Das ist eine Unverschämtheit. Alle meine Ärzte sagen zu mir, dass ich schon längst nicht mehr da wäre, wenn ich nicht so eine Kämpfernatur hätte.

dWanxy_80


:)_ pelztier...bitte, nimm es nicht persönlich. ich denke das war einfach ein Missverständnis. Für Außenstehende ist es nicht immer ganz nachvollziehbar. Was letztendlich alle hier nur möchten und sich für Dich wünschen: Das Du nicht aufgibst!!!

Ich schreibe Dir morgen eine PN, habe heute leider keine Zeit und Möglichkeit mehr. Meine Tochter liegt im Krankenhaus, ich muss los. Ein paar Kraftsterne :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

dVaingy_8x0


Alle meine Ärzte sagen zu mir, dass ich schon längst nicht mehr da wäre, wenn ich nicht so eine Kämpfernatur hätte.

Das glaube ich Dir. das merkt man auch deutlich ;-) :)^ :)^ :)^ :)= :)= :)=

p:elzetierx86


Ich habe mich auch von keinem hier angegriffen gefühlt, nur von dem Moderator.

Ich finde, die Diskussion war vorher sehr ernsthaft.

pHelztiMer8x6


Ich hoffe, bei dienere Tochter ist es nichts ernstes?

lfean`a,-Burgxfest


Oh Dany, ich drück mal die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist :)*

Pelztier, reg dich nicht auf. Das Thema ist sensibel, das weißt du glaub ich auch :)_ deswegen macht es schwierig, das Thema behutsam anzugehen. Ich versteh den Aufschrei zwar auch nicht, aber ich würd es nicht persönlich nehmen. @:)

piel@ztiexr86


Bzgl Unikliniken, in denen ich war: Wuerzburg, Erlangen, Freiburg, Lübeck, Frankfurt, Heidelberg, Wiesbaden, Mainz...und das waren nur die großen Haeuser.

pZel}zti=er8x6


Mannheim habe ich noch vergessen....

lpeana@-Bucrgfesxt


Oh, dann bringt dir meine Pn ja leider nix mehr :-(

Schade, ich dachte du wärst nicht da "unten" gewesen.

p/e`l(zti_er8x6


Und Gießen...

pOelztIier86


Auch möchte ich darauf hinweisen, dass ich mit Schmerzen bis zu einem gewissen Grad, der für andere schon scher waere, relativ gut umgehen kann. Man darf nicht vergessen, ich bin mit Schmerzen GROSSGEWORDEN. Nie habe ich Schmerzmittel erhalten, da es ja laut den aerzten alles psychisch war. Also halte ich viel aus, und ich betrachte Schmerzfreiheit nicht als Voraussetzung für ein für mich lebenswertes leben, mit akzeptabler Lebensqualität.

pielz"tier8x6


Zudem kommt noch hinzu, dass ein anderer Verdacht seit neuestem im Raum liegt, neamlich der einer Lymphomerkrankung.

Das würde fuer mich schon gar keine Rolle mehr spielen bzw. mich nicht Schocken.

Mir geht's nur um die Schmerzsituation und die Folgeschaeden durch Fehlbehandlungen, sowie die fehlende ärztliche Unterstützung.

lFean&a-Bu&rgfesxt


Ja, das kann ich sogar bestätigen. Ich halte auch viel aus, nehem nie etwas gegen Schmerzen. Auch nur selten nach Operationen und wenn nur ganz wenig.

Ich denke es sind auch nicht die Schmerzen die einem das Leben schwer machen, sondern weil sie soviel Energie rauben. Es kostet einfach Kraft den Zustand auszuhalten. Etwas das man ja nicht ertragen muss.

Natürlich bleibt einem das selbst überlassen wie man sich entscheidet. Aber für mich bietet nun diese Schmerztherapie eine Möglichkeit Kraft zu schöpfen. Und ich denke, dass das viel aus macht.

Vielleicht, wenn sie dir doch helfen kann, vielleicht ist das eine Option um mehr Lebensqualität zurückzufinden. Falls du das überhaupt noch willst.

Ich will dir in keine Entscheidung reinsprechen, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du momentan Qualen erleidest, wie kaum ein anderer. Aber aufgeben möchte ich einfach nicht, dir die andere Seite etwas schmackhaft zu machen.

G5oldpenWixnter


Von marihuana habe ich auch schon gehört, aber das geht bei mir auch nicht

Ausprobiert hast dus aber noch nicht? Es lindert Schmerzen. Ich habe mal im TV eine Frau gesehen, bei der nichts half, außer dies.

Es wirkt nunmal direkt im Kopf und lässt einen die Realität anders, wie soll man sagen "gedämpfter?" wahrnehmen. Was natürlich jetzt nicht heißt, dass man in einer völlig anderen Welt ist. Es wird zur Gewohnheit. Ich glaube, dass die Wirkung noch sehr unterschätzt wird.

@:) @:) @:)

pLelzt8ier86


Marihuana hat das Problem wie viele andere Opioide potentiell auch, dass es den Darm bei mir dann komplett lahmlegt. Und dann riskiere ich nich eine Op in der akuten Krise.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH