» »

Für immer allein – wie ohne Körperkontakt leben?

SKchilTdkröSte0x07


Zum eigentlichen Thema werde ich mir später noch etwas überlegen, das schaffe ich jetzt gerade zeitlich nicht.

Deine Sektenvergangenheit musst du allerdings mit professioneller Hilfe aufarbeiten. Ich glaube nicht, dass du da drum herum kommst, denn das ist ein sehr schweres Problem, was einen komplett zerstören kann.

M+ilcGhm ann7x6


Hast du denn den Wunsch, Gefühle nicht mehr als eklig und peinlich zu emfpinden?

Schon mal versucht, diese Peinlichkeit und diesen Ekel bewusst auszuhalten? Ich denk da z.B. an Spinnenphobie und die Konfrontationstherapie. Langsam kann man, wenn man die entsprechende Willenskraft besitzt, lernen diese extrem unangenehmen Gefühle, die regelrecht einen Fluchtreflex auslösen, auszuhalten.

Du scheinst dich auf eine für dich praktische Art mit dieser Peinlichkeit und dem Ekel arrangieren zu wollen, indem du dein Leben darum herum aufbaust. Das ist kompliziert, wie du ja merkst. Wie stehst du denn rein rational zu Gefühlen? Denkst du dass es richtig für dich ist, dass Gefühle sich so anfühlen sollen, oder hättest du gerne dass Gefühle sich für dich angenehmer anfühlen?

Siar9ah 7Jone(s


Ich suche auch nach wie vor einen Therapeuten, der kompetent auch in Bezug auf Sekten ist, hatte da bisher leider nur Pech.

Keine Ahnung, diese ganze Gefühlsduseligkeit etc .ist nichts für mich, so will ich auch nicht werden – ich find das in Filmen etc. schrecklich, und würd mir auch niemals nen Liebesfilm oder sowas ansehen. Für mich sind das 2 Stunden ohne Inhalt. Diese ganzen Gefühle sind doch in Wahrheit nur ein Chemiecocktail im Hirn, und wenn Leute sich nicht irgendnen Mist einreden würden ("Liebe") dann würden sie damit ganz anders umgehen. Ich bin einfach kein sentimentaler Mensch und finde es in gewisser Weise unehrlich, wenn Leute sagen sie lieben jemand blabla, dabei wollen sie in Wirklichkeit zusammen Kinder zeugen oder eine Weltreise machen oder ein Haus kaufen oder was auch immer. Es kommt doch letztendlich auf das Konkrete an, nicht auf irgendwelche schwammigen Hirngespinste.

Das heißt nicht dass man jemand nicht mögen kann. Klar, warum nicht. Aber dieses ganze theatralische Blabla find ich einfach nur abstoßend.

Skarahh Jonexs


"Schon mal versucht, diese Peinlichkeit und diesen Ekel bewusst auszuhalten?"

Ich schaffe es nicht, versucht habe ich es schon. Ich setze mich immer dagegen zur Wehr und sage dann z.B. auch verletzende Dinge (die ich gar nicht so meine) nur damit derjenige endlich mit dem Mist aufhört und mich in Ruhe lässt. Klar, das find ich auch nicht gut, und wirkt auf andere sicherlich mindestens befremdlich, wenn nicht abstoßend. Mir ist auch klar, dass das ein Grund ist warum ich keinen Freund haben kann. Weil Männer die mich mögen, meistens irgendwelche Gefühle äußern, und das find ich dann eklig und ich will sie sofort los haben -auch wenn ich mir diese Leute z.b. als Kumpels sehr gut vorstellen könnte. Bin da halt total unentspannt, wahrscheinlich weil ich einfach keine Erfahrungen mit Männern habe und das Gefühl, gemocht zu werden, nicht aushalten kann.

Ich komm eher klar mit Männern, die an mir kein Interesse haben.

M*ilBchmann7x6


Ok, ich schreibe natürlich gegen eine Wand. Ich bin sicher nicht der Erste der sich der kurzen Illusion hingibt, dich mit wenigen Worten auch nur irgendwie beeinflussen zu können – gegen das was du jahrelang erlebt hast. Ich weiß ich kann's nicht, trotzdem schreib ich's. ;-D

Ja, Gefühle sind nur ein Chemiecocktail. Sex nur rhythmische gemeinsame Körperbewegungen zum Erzeugen eines anderen Chemiecocktails. Gedanken, Erinnerungen und Wahrnehmungen sind nur elektrische Impulse und wir sind nur wandelnde Kohlenstoffeinheiten (kommt aus Star Trek). Das ist die eine Sicht. So gesehen ist unser Leben absolut bedeutungslos, es handelt sich lediglich um vorherberechenbare physikalische Vorgänge. Selbst ein Selbstmord wegen solcher absoluten Sinnlosigkeit ist nur ein rein physikalischer Vorgang der elektrische Schmerzimpulse freisetzt bis schließlich der Kreislauf von Sauerstoff und Elektronen im Körper zum Stillstand kommt. ;-)

Gefühle sind aber auch Bedeutungen. Das ist schlicht nicht zu leugnen. Menschen leisten ihr bestes für die Liebe, morden aus Eifersucht, beginnen Kriege aus Neid. All das sind nur Elektronen im Gehirn die Chemiecocktails anregen, aber durch unser Handeln manifestiert werden. Liebe heißt z.B. für Verletzungen zu ertragen, die man für keinen Anderen ertragen würde. Liebe heißt Zusammenhalt gegen alle Umstände. Dieser Chemiecocktail hat reale Auswirkungen auf andere Leben und das Eigene.

Deine Verachtung Gefühlen gegenüber hat ihre Ursachen, könnte aber auch mit mangelnder Reflektion des Themas zusammenhängen. Argumente, um deine Sichtweise zu bestätigen, hast du sicherlich genug. Aber akzeptierst und kennst du auch Argumente für eine andere Sichtweise?

S~arawh JonLes


Gibt es denn gute? Ich teile diese Auffassung wirklich zu 100%: "Sex nur rhythmische gemeinsame Körperbewegungen zum Erzeugen eines anderen Chemiecocktails. Gedanken, Erinnerungen und Wahrnehmungen sind nur elektrische Impulse und wir sind nur wandelnde Kohlenstoffeinheiten (kommt aus Star Trek). Das ist die eine Sicht. So gesehen ist unser Leben absolut bedeutungslos, es handelt sich lediglich um vorherberechenbare physikalische Vorgänge. Selbst ein Selbstmord wegen solcher absoluten Sinnlosigkeit ist nur ein rein physikalischer Vorgang der elektrische Schmerzimpulse freisetzt bis schließlich der Kreislauf von Sauerstoff und Elektronen im Körper zum Stillstand kommt."

Man kann sich natürlich einreden, dass irgendein tieferer Sinn in Liebe oder Religion oder Politik oder was auch immer liegt. Aber welchem höheren Zweck würde das dienen? Welche Argumente meinst du?

M~ilch0man'n7x6


Ich komm eher klar mit Männern, die an mir kein Interesse haben.

Erkennst du das nicht klitzekleine Dilemma, das hinter dieser Aussage steckt?

AAuro@ra


Sondern um Körperkontakt mit einer Person vom anderen Geschlecht (wenn auch nicht unbedingt Sex, sondern ganz allgemein Haut an Haut, muss gar nichts sexuelles sein

Wenn es gefühlsmäßig aufgeladen ist, kann ich es eh nicht annehmen, sondern werde nur starr und entziehe mich der Situation.

Erkennst du dass das was du dir wünschst nicht möglich ist? Du möchtest im Arm gehalten werden, Körperkontakt, kuscheln, aber das ist eine gefühlvoll geladene Situation. Natürlich kann man jemanden bezahlen, der einen einfach ein paar Minuten kalt im Arm hält, aber ist es wirklich das was du möchtest?

M/ilchm2anxn76


Man kann sich natürlich einreden, dass irgendein tieferer Sinn in Liebe oder Religion oder Politik oder was auch immer liegt. Aber welchem höheren Zweck würde das dienen? Welche Argumente meinst du?

Die Antwort liegt – für mich – in der Ich-Bezogenheit. Leben ist eine endliche Folge von Eindrücken und Handlungen. Und der simpelste Sinn dieses Lebens ist, dieses Leben möglichst angenehm zu machen. Oder auch: möglichst wenig unangenehm. Diesen Zweck verfolgst auch du, wie durch deine Fäden eindeutig erkennbar ist. ;-)

Durch unsere Handlungen versuchen wir unser Leben in eine Richtung zu steuern, die uns möglichst viele angenehme Eindrücke ermöglicht. Und sei es "nur" anonymes In-den-Arm-genommen-werden...

Liebe ist ein Mechanismus, der mit entsprechendem Durchhaltewillen für besonders lang anhaltende angenehme Chemiecocktails sorgt. Das allein wird der Liebe nicht gerecht, aber das ist ein Grund für Liebe der auch in deine Denkweise passen sollte.

AUuroxra


Ich komm eher klar mit Männern, die an mir kein Interesse haben.

Vielleicht eine Fehlprägung aus deiner Kindheit, weil deine Eltern nicht so waren wie normale Eltern?

Ich habe mal einen Rat bekommen, als ich jammerte dass mir kein Mann gefällt: Vielleicht überrascht dich ja ein Mann von dem du es überhaupt nicht erwartest. Und tja, ich wurde tatsächlich überrascht :)z

Swarkah )Jonxes


Du möchtest im Arm gehalten werden, Körperkontakt, kuscheln, aber das ist eine gefühlvoll geladene Situation. Natürlich kann man jemanden bezahlen, der einen einfach ein paar Minuten kalt im Arm hält, aber ist es wirklich das was du möchtest?

Ist das wirklich ein Unterschied, ob man jemand dafür bezahlt oder ob man sowas wie nen Dauerimarmhaltepartner hat? die chemische Reaktion (Oxytocin!) ist doch dieselbe. Ich will das Oxytocin. Ich würds auch als Nasenspray kaufen, aber gibts ja leider noch nicht.

Mag schon sein dass es chilliger ist, wenn man eine feste Person dafür hat – ich hätte ja auch nichts dagegen. Aber ich seh da keinen tieferen Sinn als die kontinuierliche ausschüttung von endorphinen und oxytocin. Mal abgesehen davon dass es leichter ist zu zweit Kinder großzuziehen als allein.

Ich finde es unehrlich zu behaupten es wäre mehr dahinter, wenn doch letztendlich unser Ziel im Leben ist, Gene weiterzugeben damit die Spezies nicht ausstirbt.

c`oli-floxr


Wie kann man als Single ohne Körperkontakt leben?

Ich kann das gut :)z .

Allerdings hab ich mein Singledasein ganz bewusst und freiwillig gewählt und möchte daran auch nichts ändern. Denn ich mag weder Körperkontakt noch die ständige Gesellschaft und Gegenwart einer Person. Deswegen wäre ich vermutlich eine sehr schlechter Partnerin ":/ :=o .

Selbst meine Freunde fasse ich nicht an, geschweige denn, dass ich sie in den Arm nehmen würde :|N . Ich hab eine Bekannte, die mich immer umarmt und busselt (macht sie mit jedem). Da ich sie nicht vor den Kopf stossen möchte, halte ich die Situation aus, obwohl ich eigentlich "WAAAAHHH! FASS MICH NICHT AN!" schreien und davon laufen möchte ]:D . Nicht, dass ich sie nicht mag, das hat damit gar nichts zu tun.

S)ara_h Jonxes


"Erkennst du das nicht klitzekleine Dilemma, das hinter dieser Aussage steckt?"

Ich hab ja nicht gesagt dass ich nur mit denen klar komm. Und ich find auch das mit dem "kein Interesse" kein so großes Dilemma. Wie gesagt, es sind eh meistens Zweckgemeinschaften, zum vögeln, zum Kindergroßziehen, Hauskaufen, Urlaub fahren etc. Die Paare stecken sich gemeinsame Ziele, oder?

Ich mag halt diese Gefühlsduselei nicht. Das ist für mich wie Esoterik. Theatralisches Geplänkel, viel Dampf aber null Substanz. Mal abgesehen davon dass es offensichtlich ist dass kein Mann mich mögen kann, wenn 30 Jahre keiner INteresse hat.

Aber wie gesagt, um mögen oder nicht mögen gehts mir schon lang nicht mehr. Wär ein netter Bonus, aber absolut kein Muss. Ach ich dreh mich hier total im Kreis. Ich hab echt oft und lang versucht einen Partner zu finden um Kinder zu machen, aber das ist für mich einfach unmöglich und daher such ich nach Möglichkeiten, das Singleleben erträglicher zu machen. Weil ansonsten seh ich da keinen Sinn drin.

nBorPdfEraNnk7x6


Ich bin einfach kein sentimentaler Mensch und finde es in gewisser Weise unehrlich, wenn Leute sagen sie lieben jemand blabla,

Vielleicht stimmt das ja zumindestens in einigen Fällen?

dabei wollen sie in Wirklichkeit zusammen Kinder zeugen oder eine Weltreise machen oder ein Haus kaufen oder was auch immer.

Das eine muss das Andere doch nicht ausschließen, oder?

Ich bin der Meinung dass ich jemanden von Herzen lieben und trotzdem Kinder, Weltreise und Auto machen/haben kann...

Das heißt nicht dass man jemand nicht mögen kann. Klar, warum nicht. Aber dieses ganze theatralische Blabla find ich einfach nur abstoßend.

Sarah Jones

So ist jeder Mensch verschieden, die einen sind eher gefühlsbetont, die anderen (so wie du scheinbar) eher nicht. Ist ja alles nicht dramatisch, wär doch schlimm wenn alle genau gleich wären...

Slarah Jonxes


Selbst meine Freunde fasse ich nicht an, geschweige denn, dass ich sie in den Arm nehmen würde :|N . Ich hab eine Bekannte, die mich immer umarmt und busselt (macht sie mit jedem). Da ich sie nicht vor den Kopf stossen möchte, halte ich die Situation aus, obwohl ich eigentlich "WAAAAHHH! FASS MICH NICHT AN!" schreien und davon laufen möchte ]:D . Nicht, dass ich sie nicht mag, das hat damit gar nichts zu tun.

Kenn ich, ich hab auch kein interesse daran, weibliche oder Männliche platonische Freunde zu kuscheln, und finds total eklig, wenn die auf einmal mit dem Gebussel anfangen. Ich lass es halt über mich ergehen, aber alles was über ne lkurze Umarmung hinausgeht, find ich unangenehm.

Deshalb ja meine Formulierung im ersten post dass es mir speziell um Kontakt zum anderen Geschlecht geht. Wenn auch nicht unbedingt Sex, so ist das doch eine spezielle Form von Kontakt (Haut an Haut), die mir fehlt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH