» »

Pädophilie

ACddxo


Bei der chemischen Kastration wird nach längerer Einnahme des Medikamentes ein meist unumkehrbarer Zustand erreicht. Der Effekt ist also irgendwann dauerhaft oder man muß nur noch wenig einnehmen. Zumindestens senkt es eindeutig den Sexualtrieb.

Aber mir scheint es besser, einmal die Probleme, die mit Autismus/Asperger zusammenhängen, stärker zu beachten und hier in entsprechende Selbsthilfegruppen oder auch professionelle Hilfe zu gehen. Schließlich geht es hier ja nicht nur um Unterdrückung sondern um ein erfülltes eigenes Leben. Bei Asperger hat man Schwierigkeiten, emotional auf die Gefühle anderer einzugehen. Man ist stark auf die eigenen Gefühle fixiert, aus deren Bannkreis man selbst schwer heraustreten kann. Man ist in sich selbst gefangen und mit seinen eigenen Gefühlen allein. Dies erkennt man zwar vernunftsmäßig, wie auch der TE, aber man bekommt einfach keine Verbindung hin von den eigenen Gefühlen zu den Gefühlen anderer Menschen. Deshalb auch der eigene pädophile Sexualtrieb, der aber gar nicht darauf angelegt ist, an die Gefühle des Objektes, also des Kindes, anzudocken.

Hier können tatsächlich Gruppen helfen, in denen man lernt, die eigene Gefühlswelt mit der anderer zu verbinden. Vielleicht wird dann auch das spezielle Problem der pädophilen Neigung ansatzweise handhabbar.

CWhancew0x07


@ wiener2008

er möchte noch dazu seine sadistischen neigungen ausleben

Das ist nicht richtig. Er schreibt, er möchte sie auf keinen Fall ausleben. Das ist ein gewaltiger Unterschied.

er schreibt doch selbst, dass sein asperger syndrom eine therapie nahezu unmöglich macht.

Ich denke, dies ist den bereits durch den TE aufgesuchten Fachleuten zu überlassen. Eine Selbsteinschätzung (die nur auf Vermutungen basiert) ersetzt ganz sicher keine fachliche Beratung. Darüber hinaus wird Dir dann entgangen sein, dass weitere Lösungsansätze im Raum stehen bzw. diskutiert werden, die über eine reine Therapie hinaus gehen.

warum informiert med1 nach solchen beiträgen nicht die zuständigen behörden?

Welche wären das denn Deiner Meinung nach? Der TE ist nicht straffällig geworden. Da gibt es nichts zu melden. Werden sonst demnächst alle männlichen Mitschreiber gemeldet, (hier auch: und dann?) da sie ja potentielle Vergewaltiger sein könnten? Vielleicht haben sie ja auch derartige Phantasien, welche sie jedoch nie ausleben.

An ein Projekt, das sich gezielt mit seiner Problematik befasst, hat der TE sich selbst bereits gewandt und wird dort zeitnah Hilfe und Unterstützung erfahren. Er tut alles dafür, kein Täter zu werden.

Davon abgesehen wird sich niemand mehr offen zu solchen Neigungen bekennen, wenn er eine sofortige Hatz befürchten muss. Niemand würde sich mehr outen und Hilfe suchen. DAS würde die eigentliche Gefahr darstellen. Es gibt genügend Beispiele was geschieht, wenn Betroffene mit ihrem Leidensdruck (ganz themenunabhängig) allein gelassen werden.

Mir machen die Menschen mit pädophilen Neigungen mehr Sorgen welche denken, sie hätten kein Problem und es wäre ihr gutes Recht, sich zu nehmen was sie möchten. Stellt man nun die selbstreflektierten und hilfesuchenden Menschen – wie nicnic88 – in dieselbe Ecke und unterstellt ihnen schon mal baldige Täterschaft, braucht man sich nicht wundern, dass sie irgendwann diese Erwartungen auch erfüllen, weil es eh schon egal ist und ihnen sowieso niemand glaubt.

Von daher finde ich Deine Gedanken zum Thema zu kurz gegriffen. Durch Maßnahmen wie von Dir gewünscht werden keine Straftaten verhindert, eher begünstigt.

a6.fiksh


braucht man sich nicht wundern, dass sie irgendwann diese Erwartungen auch erfüllen, weil es eh schon egal ist und ihnen sowieso niemand glaubt.

Das ist nach allem, was man darüber weiß, nicht die typische Reaktion; die typische Reaktion ist Suizid.

n9icniXc8x8


Zum TE, der immer beteuert, noch nie eine Straftat begangen zu haben.

Da frage ich mal: Hattest Du denn schon mal eine Gelegenheit?

Gelegenheiten hatte ich genug... Aber mein Verstand hat bisher immer gewonnen...

Ich persönlich frage mich..vielleicht aus purer Naivität..wie stünde es um junge schwule, vielleicht sogar androgyne Männer( 18 aufwärts versteht sich)? Es gibt doch reichlich junge Leute die noch jünger aussehen, jedoch psychisch voll ausgereift sind. Hast du mal einfach überlegt bzw. dich umgesehen?

Das wäre bei Ephebophilie vielleicht eine Lösung... In meinen Fall aber nicht. Alles was ab der Pubertät kommt ist für mich sexuell uninteressant.

warum informiert med1 nach solchen beiträgen nicht die zuständigen behörden?

Nenn mir ein Gesetz welches das rechtfertigen würde... In anderen Ländern mag das anders sein aber in Deutschland kann man nur für Taten bestraft werden, die man schon begangen hat. Zudem hab ich morgen ja schon einen Termin bei Spezialisten... Sollten die wirklich eine ernsthafte akute Gefahr in mir sehen würden die wohl schon handeln.

EhxsFecra&tuxs


Ich stimme wiener2008 in Teilen zu. Die Ausführungen des TE werden hier zunehmend verharmlost. Ich bin auch der Meinung das pädophile Menschen Hilfe benötigen jedoch stufe ich den Opferschutz deutlich höher ein und wenn jemand sagt er habe seine sexuellen Bedürfniss nicht im Griff und habe so starke Angst sich nicht dauerhaft kontrollieren zu können, dann sehe ich Gefahr in Verzug. Das gilt nicht nur für Pädophile sondern für jede sexuelle Orientierung.

Für mich sind die Ausführungen des TE auch teilweise nicht schlüssig. Wieviele Menschen gibt es, deren Sexualleben nicht erfüllt ist und die ebenfalls nicht über ihre Neigungen sprechen mögen? Es gibt wahrscheinlich millionen Menschen die ihre Neigungen nicht ausleben und dennoch nicht wahinsinnig werden oder sich selbst auch nur annähernd in Gefahr sehen sich bei einer passenden Gelegenheit nicht im Griff zu haben falls ihr normales Umfeld gerade mal unstabil sein sollte.

Es tut mir leid, bei allem Verständnis. Jemand der von sich selber meint es könnte unter Umständen passieren das er seine sexuelle Neigung nicht kontrollieren kann, gehört unter Beobachtung und SOFORT in eine spezielle Therapie wo Menschen arbeiten die sich mit dieser Materie auch auskennen.

Ich finde es gut, dass der TE angefangen hat aus seinem Schatten zu treten und hoffe sehr das er diesen Weg auch weiter geht. Leider hat er nicht nur mit seiner Neigung zu kämpfen sondern auch mit einem System welches scheinbar nicht sonderlich gut eingestellt ist auf Menschen mit pädophilen Neigungen.

DRumaxl


wiener2008

Zwei oder auch drei Sätze von mir.

also warum informiert med1 nach solchen beiträgen nicht die zuständigen behörden?

Inhaltlich hat Chance dazu schon etwas gesagt und dem kann ich nichts hinzufügen. Ich möchte jedoch noch ergänzen, dass jeder Leser, hier bei med1 oder sonst wo, sich jederzeit an die Polizei wenden kann. Die Moderation zu informieren ist immer gut und angemessen, wenn einem etwas auffällt und der Auffassung ist, dass etwas "getan werden" sollte. Wenn wir zu dem Ergebnis kommen, dass keine Schritte notwendig sind, du jedoch der Meinung bist, dass unser Ergebnis nicht richtig ist, kann dich nichts und niemand daran hindern dich an die Polizei zu wenden.

AAle onxor


Dazu muss man noch nichtmal zu einer Dienststelle gehen, solche Anregungen kann man auch über die Onlinewache geben.

nCicni"c88


Es tut mir leid, bei allem Verständnis. Jemand der von sich selber meint es könnte unter Umständen passieren das er seine sexuelle Neigung nicht kontrollieren kann, gehört unter Beobachtung und SOFORT in eine spezielle Therapie wo Menschen arbeiten die sich mit dieser Materie auch auskennen.

Habe ich geschrieben, dass ich befürchte jeden Moment was zu tun? NOCH habe ich mich ja unter Kontrolle und ich will dass das so bleibt. Und morgen habe ich ja schon den ersten Termin.

Und wer hier unbedingt die Polizei rufen will soll das tun. Da ich nichts getan habe (nein, ich habe auch keine KiPos auf meinen PC) wird das schlimmste was mir passieren kann sein, dass mir jemand weitere Hilfe anbietet. Aber derjenige sollte auch daran denken, dass sich dann andere Pädophile aus Angst davor kaum noch im Internet Hilfe suchen werden. Und damit ist NIEMANDEN geholfen.

C~aoimxhe


und sich selber mit viel energie daran hindern muss, diese nicht auszuleben

Ich muss mich so oft mit viel Energie dran hindern manchen Menschen eine zu klatschen - vielleicht sollte das Moderationsteam eingreifen, bevor ich es wirklich tue :-X

n5icnRic88


Ich muss mich so oft mit viel Energie dran hindern manchen Menschen eine zu klatschen – vielleicht sollte das Moderationsteam eingreifen, bevor ich es wirklich tue

:)^

kdakvtusx08


ich wiederhole mich ungern: Aber wie gesagt die grösste Gefahr geht immer noch von Nicht-Pädophilen aus. Quellenangabe s.o.

Ich bin auch der Meinung das pädophile Menschen Hilfe benötigen jedoch stufe ich den Opferschutz deutlich höher ein

Dann sollte man auch so ehrlich sein und die Augen nicht davor verschliessen um welche Täter es da geht. Und diese sind dann nun mal überwiegend im familiären Umfeld zu suchen und da geht es schlicht weg um Macht. Also im klinischen Sinne um Nicht-Pädophile. Auch ich bin dafür den Opferschutz hoch zu halten. Aber ein Pädophiler ist erst einmal kein Täter. Und wenn Frust bei einem Nicht-Pädophilen schon reicht um sich an einem Kind abzureagieren auch sexuell, sind wir alle, einschliesslich der Frauen eine potentielle Gefahr für Kinder oder allgemein Schwächere.

ESxsecSra?tuTs


Habe ich geschrieben, dass ich befürchte jeden Moment was zu tun?

Du schließt es in Zukunft nicht aus falls sich Dein Umfeld destabilisieren sollte und befürchtest Dich nicht unter Kontrolle haben zu können. Ich habe nicht geschrieben das Du deshalb direkt weggesperrt gehörst, sondern das Du von Profis beobachtet werden müsstest und in Therapie gehörst. Ich bezweifel das Du Deinen eigenen Zustand objektiv beurteilen kannst, rechne Dir aber hoch an das Du aus Deinem Schatten trittst und Dir Hilfe suchen möchtest. Das alles heißt nicht, dass ich Dich für etwas verurteile was Du weder bislang getan hast noch das Du Gefühle hast, welche Du selbst nicht oder nur schwer beeinflussen kannst. Trotzdem lehne ich es ab Pädophilie so darzustellen, als wäre es lediglich eine Sexualpräferenz welche zb. mit Homosexualität vergleichbar wäre und solange kein Problem darstellt, solange keine Straftat begangen wurde. Letzeres schwingt mir in diesem Faden stark mit. Du schreibst selbst, dass Du nicht nur einfach pädophil bist, sondern zudem sadistische Fantasien hast, was für mich tendenziel noch deutlich gefährlicher für Dein gesamtes Umfeld ist als wenn Du Kinder lieben würdest und sie als eigenständige menschliche Lebewesen mit eigener Persönlichkeit und eigenen Gefühlen wahrnehmen und respektieren würdest.

Slchinldkr,ötXe007


Damit die gesamte Gesellschaft in der Zukunft besser mit solchen Problemen klar kommen kann, müssen sie von Fachleuten erforscht werden. Wenn sich Betroffene freiwillg in professionelle Behandlung begeben, ist dies der beste Weg dazu.

Nur so können doch neue Erkenntnisse entdeckt werden, welche das Leben aller Menschen verbessern. Man kann doch keinen Unschuldigen einsperren.

E'x+secroatus


ich wiederhole mich ungern: Aber wie gesagt die grösste Gefahr geht immer noch von Nicht-Pädophilen aus.

Diese Tatsache würde ich nicht bestreiten, jedoch ist Pädophilie für mich nicht deshalb weniger problematisch weil Kinder zu einem "größeren" Teil von nicht pädophilen Menschen missbraucht werden.

Edxsecrratuxs


Wenn sich Betroffene freiwillg in professionelle Behandlung begeben, ist dies der beste Weg dazu.

Hier fangen die Probleme für Betroffene leider schon an. Es gibt kaum Anlaufstellen für Pädophile :(v Man sollte nicht glauben das sich ein Pädo einfach mal so bei einem Psychater/Psychologen vorstellen kann...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH