» »

Pädophilie

kBakt,usx08


Ich weiss ich bin nervig, weil ich mich wiederhole. Die grösste Gefahr für Kinder bzgl. sexueller Gewalt sind NICHT-Pädophile und mann mag den seelischen Abgrund kaum glauben, nicht hören und lesen wollen, aber es ist das Nahe Umfeld, Freunde, Familie...und es geht um Macht, Frust, Demütigung.

HIER wird über eine Erkrankung geschrieben, ich entdecke da wenig seelischen Abgrund.

Auch ich denke an die Kinder, die Opfer von Gewalt und Missbrauch werden. Ich denke auch an mich dabei und bin froh darüber, dass es Diskussionen über Pädophilie gibt. Differenziert und sachlich.

Mir geht es nämlich auf die Nerven, dass der Irrglaube, dass die(wir) armen (Ex)Kinder nur Opfer von kranken Pädophilen wurden/werden, sich so renitent hält. Und ich frage mich ob das nicht der grössere seelische Abgrund ist. Nicht wahrhaben zu wollen, dass die Gefahr für Kinder ganz wo anders lauert. Das macht Angst und ist vielleicht auch schwer erträglich. Durch totschweigen und den Finger auf Pädophilie richten, wird kein Kind weniger missbraucht.

aq.fNish


Und ich frage mich ob das nicht der grössere seelische Abgrund ist. Nicht wahrhaben zu wollen, dass die Gefahr für Kinder ganz wo anders lauert. Das macht Angst und ist vielleicht auch schwer erträglich. Durch totschweigen und den Finger auf Pädophilie richten, wird kein Kind weniger missbraucht.

Schön gesagt.

wOurzlxl


Shojo

was stimmt denn nicht mit meinen Beiträgen . Würde mich schon interessieren ! Wie / was du damit meinst !

Und nein ich suche keinen Buhmann es gibt genügend Menschen Pädophilie die nicht richtig handeln und gegen Gesetze und Rechte verstossen !

Und Nein ich unterstelle nicnic88 überhaupt nix .

Wenn ich vielleicht ein bisserl vom Thema abgeweicht bin dann , Sorry.

Sihoj)o


was stimmt denn nicht mit meinen Beiträgen . Würde mich schon interessieren ! Wie / was du damit meinst !

Ich empfinde sie als hilflos, was in Ordnung ist, aber sehr undifferenziert und richtungslos, was mich irritiert und was ich hier auch nicht angemessen finde. nicnic schreibt über seinen persönlichen Umgang mit seiner Krankheit und auch seiner Sexualität und über die schwerwiegenden Entscheidungen, die er zu treffen hat – Du äußerst Dich ganz allgemein über Pädophilie, schreibst etwas über "diese Leute", über Kinder, die ihretwegen nicht sicher seien, äußerst Dich über menschliche Abgründe und Deine Verständnislosigkeit. Ich weiß nicht, was das hier zu suchen hat und was Du damit eigentlich bezweckst. Weißt Du denn das selbst?

Ich will Dir übrigens nicht unterstellen, dass Du hier etwas böse meinst – ich finde es eher gedankenlos. Das mag aber auch daran liegen, dass Du Dich offenbar bisher weder mit Pädophilie noch mit Sadismus in irgendeiner Weise auseinandergesetzt hast, und entsprechend naive Fragen stellst. Ich werde da leider schnell sehr ungeduldig, wenn solche naiven Fragen sich mit gängigen Vorurteilen mischen, die nahelegen, dass jemand sich wirklich noch nicht damit beschäftigt hat, aber ganz dolle schockiert ist.

aC.`fYisxh


Und nein ich suche keinen Buhmann es gibt genügend Menschen Pädophilie die nicht richtig handeln und gegen Gesetze und Rechte verstossen !

Hast Du da Zahlen? Wenn ja, woher – die Polizei hat keine. Es gibt nur grobe Schätzungen, wie viele Menschen in Deutschland pädophile Neigungen haben. Genauso ist die Zahl sexueller Übergriffe, die nicht angezeigt werden, vermutlich enorm hoch. Also alles keine verlässlich Zahlen. Was man aber sicher weiß: die meisten Täter sind nicht pädophil. Pädophilie ist eine nach genauen Kriterien umrissene Störung und ums mal plakativ zu sagen: ein Kind zu missbrauchen, macht jemanden nicht pädophil. Und ebenso führt Pädophilie nicht automatisch zu Kindesmissbrauch.

SochilPdkrötxe007


Also ich habe mich mit dem Thema vorher auch noch nie beschäftigt und bin trotzdem überhaupt nicht schockiert. Höchstens etwas vorsichtiger bei dem Verfassen der Beiträge.

SIhojxo


Höchstens etwas vorsichtiger bei dem Verfassen der Beiträge.

Sehr viel angenehmer als die "Ich hab mal so gelesen und ich finde irgendwie total"-Variante.

S~ho_jeo


Das hier:

Und nein ich suche keinen Buhmann es gibt genügend Menschen Pädophilie die nicht richtig handeln und gegen Gesetze und Rechte verstossen !

hätte ich übrigens auch konkret kritisiert, wurzll, wenn ich es nicht beim ersten Lesen falsch verstanden hätte, und zwar zu Deinen Gunsten – ich dachte, Du meintest, Pädophile würden sich nicht als Buhmann eignen, weil es ja genügend Pädophile gäbe, die "richtig handeln". Deine Texte sind durch solche eigenartigen Formulierungen sehr missverständlich.

wburzTll


tja shojo ,

tut mir leid wenn ich kein Psychologiestudium absolviert habe , auch wenn ich s gern studiert hätte . Aber Du, scheinst es ja zu haben deshalb weißt du wohl so gut über dass Thema Bescheid "! :)^

Ich habe meine "naiven" "dummen " Fragen ja nicht an Dich sondern an nicnic gestellt , Er hat sie MIR beantwortet . Mich hat s interressiert . Danke nicnic dafür.

Natürlich hab ich keine Zahlen und Statistiken zählen nicht ,aber ein bisserl was an Lektüre hab ich dennoch schon intus . Auch wenn dass meine Fragen nicht vermuten liesen zzz und dass es Pädophilenforen gibt die eindeutig belegen dass nicht alle Pädophile "Kinderfreunde" sind, ist leider wohl Fakt ! Hierzu fehlen mir sowieso die Worte "! Ich kann niemanden an den Pranger stellen voller Vorurteile und die hab ich, zugegeben , aber ich kann doch auch nicht immer vom guten im Menschen ausgehen ! ! Im Sinne von "Was wäre denn wenn ..... !"

Wünsche Dir nicnic88 alles Gute bei Deiner Therapie und dass du nicht aufgibst UND dass Du keinem Kind wirklich Leid antust !!

Skhoxjo


Natürlich hab ich keine Zahlen und Statistiken zählen nicht ,aber ein bisserl was an Lektüre hab ich dennoch schon intus . Auch wenn dass meine Fragen nicht vermuten liesen

Na dann – Fachwissen, das man jemandem nicht anmerkt, macht es natürlich grundsätzlich immer viel besser und viel weniger peinlich. ;-D

S2mar[agdaxuge


Zum Eingangspost würde ich sagen, ich würde die Methode wählen, die am sichersten ist. Welche das ist, weiß ich als Laie nicht, aber vielleicht wirklich die der chirurgischen Kastration.

Ich weiß nicht, wie stark die Nebenwirkungen von der chemischen Kastration sind, aber ich könnte mir vorstellen, wenn die Nebenwirkungen sehr schwer sind, dass man dann anfängt, sie innerlich abzulehnen und wenn man sie ablehnt, wird man die Medis eines Tages nicht mehr nehmen. So nach dem Motto: Warum soll ich meinen Organismus schädigen und mein Leben abwerten, für eine Gesellschaft, die dich am liebsten ausrotten würde, wenn sie wüsste, wie du tickst. Solche Gedanken könnten dann kommen, wenn es einem schlecht geht. Vielleicht ist die chirurgische Kastration wirklich die beste Methode, und auch für den Fall, dass sie zwar die Gelüste, aber nicht die Gedanken aus dem Kopf vertreibt. Aber verloren hast Du dann trotzdem nicht wirklich etwas, denn was nützt Dir eine Sexualität, die fehlgesteuert ist, Du empfindest ohnehin kein sexuelles Interesse an Frauen, wenn Du je eine Frau lieben kannst, wird es wohl eher platonischer Natur sein, was auch etwas sehr wertvolles sein kann. Aber dafür steht Dir derzeit dein fehlgesteuerter Trieb im Wege. Was die sadistische Natur angeht, das macht alles nur noch schlimmer. Es ist für viele Menschen nicht nachvollziehbar, und erst recht nicht, wenn sich diese Neigung mit Pädophilie vereint. Ich denke da an Marc Dutroux, der ja auch nicht "nur" der Verführer war sondern vergewaltigt und gefoltert hat.

Wenn Du nicht so enden willst, dann wirst Du nicht umhinkommen, ein Opfer zu bringen. Auf eine Therapie alleine würde ich mich dabei nicht verlassen. Der Sexualtrieb ist nun mal einer der stärksten Triebe, und wenn Du vor ihm sicher sein möchtest, mußt Du ihn ausschalten, das weisst Du ja selbst.

SCplitte)rseele


Lieber Nicnic88...

Zuerst einmal möchte ich dir ein Lob spenden. Selbst "Anonym" im Internet ist es sicherlich nicht leicht, mit anderen Menschen über so etwas zu sprechen. Das Thema wird seit langer Zeit in den Medien so "heiß gekocht", das alleine der Gedanke an so etwas, schon dazu führen kann, das man von der Dorfbevölkerung an der Eiche aufgeknüpft wird. Punkt!

"Die Gedanken sind frei", sagt ein berühmter Satz. Und d.h. das du dich nicht gleich erschießen musst, weil du diese Fantasien in dir trägst. Ganz im Gegenteil... Da du an einem Punkt stehst, an dem du noch nicht Aktiv geworden bist, das bedeutet auch, das du noch kein pornographisches Material in diese Richtung konsumiert hast, ist dir evtl. auch noch zu helfen.

Dazu musst du allerdings wissen, das entsprechende Therapien tierisch unter die Haut gehen werden. Pädophile sind NIE starke Menschen. Kinder haben nichts sexuell anregendes an sich, außer ihre Schwäche und davon lebt und daran labt sich der Pädophile. Treffenderweise hast du in deinem Eingangspost das Wort "Sadismus" ins Spiel gebracht. Du lebst Wut und Aggression über Sexualität aus (bzw. das willst du) und wählst dafür das schwächste Opfer das es gibt. Du solltest dich in Therapie begeben, bevor du einmal Blut geleckt hast... Von auffällig gewordenen Menschen halte ich nicht viel, wenn die sich in Therapie begeben. Ich glaube, das wenn man einmal "Lunte" gerochen hat, es keinen Weg mehr zurück gibt.

Wem das hier zu nett ist, dem möchte ich sagen, das meine Lebensgefährtin in ihrer Kindheit missbraucht wurde und sie diese Meinung größtenteils teilt.

S_hojxo


Da du an einem Punkt stehst, an dem du noch nicht Aktiv geworden bist, das bedeutet auch, das du noch kein pornographisches Material in diese Richtung konsumiert hast, ist dir evtl. auch noch zu helfen.

Ich weiß nicht, wie realistisch das ist in Zeiten des Internets – sicher gibt es Pädophile, die noch nie kinderpornographisches Material konsumiert haben, aber ich kann mir gut vorstellen, dass die Verlockung, danach mal zu schauen, extrem groß ist, und dass es viele gibt, die diese Straftat begangen haben und denen dennoch "noch zu helfen" ist. Auch wenn in entsprechenden Filmen, auf entsprechenden Bildern wirkliches Leid zu sehen ist und es in keinster Weise akzeptabel sein kann, so unterstelle ich doch eine ganz andere Hemmschwelle zwischen "im Internet nach entsprechendem Material suchen" und eigenhändigem Missbrauch.

Pädophile sind NIE starke Menschen. Kinder haben nichts sexuell anregendes an sich, außer ihre Schwäche und davon lebt und daran labt sich der Pädophile.

Ich weiß nicht, ob das so einfach ist. Was ist denn Stärke, was Schwäche, und lässt sich ein Mensch wirklich auf solche Begriffe reduzieren? Ich finde es beispielsweise bemerkenswert, dass nicnic sich traut, hier zu schreiben, und empfinde es als souverän, wie ruhig er auch auf implizite Angriffe reagiert, ebenso, welche harten Konsequenzen er in Erwägung zieht in der Auseinandersetzung mit seiner Situation.

Ich glaube, das wenn man einmal "Lunte" gerochen hat, es keinen Weg mehr zurück gibt.

Das ist im Allgemeinen bei Grenzüberschreitungen jeder Art so – sie verändern den, der die Grenze überschreitet, weil er gezwungen ist, sich selbst neu zu definieren oder aber die Umstände "umzudefinieren", also im Normalfall: zu beschönigen. Der Mensch, der X nie gemacht hat, wird man nie wieder. Und eine Heilung in dem Sinne gibt es eben offenbar zumindest derzeit nicht – für niemanden. Es gibt nur den eigenen Umgang damit und die eigenen Entscheidungen und die Frage, inwieweit man die Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen bereit ist.
Dass die Rückfallquote extrem hoch ist, glaube ich allerdings auch, erinnere mich aber zu verschwommen und dunkel an irgendwelche Zahlen, um dazu mehr zu sagen.

SOplintters-eselxe


Liebe Shojo,

den zweiten zitierten Punkt beantwortest du doch schon mit dem dritten? "Das ist im Allgemeinen schon bei Grenzüberschreitungen jeder Art so..." Genau darum ging es sich bei dem zweiten Zitat von mir.

Ich werde aber nicht so weit gehen und nicnic als starke Persönlichkeit ansehen, weil er sich Anonym in einem "Selbsthilfeforum" outet. Zwischen Stärke und Verzweifelung ist eine schmale Brücke ;-)

Ich bleibe dabei, das Pädophile von der Schwäche und dem Leid leben. Das ist halt so... Ich habe diese Spielregeln nicht gemacht ;-) Und natürlich bestätigen auch hier die Ausnahmen die Regel. Aber in der Mehrzahl ist es so... Aber das ist beim Sex allgemein so und nicht nur hier. Jede Stellung hat mit Macht und Unterwerfung zu tun. Nur fällt das beim "Durchschnitts" Menschen nicht so ins Gewicht.

SDhojo


Hm. Das ist mir, ehrlich gesagt, zu schwammig, und was das zweite Zitat (Schwäche) mit der Frage der Grenzüberschreitungen zu tun haben sollen, erschließt sich mir nicht – inwiefern beantworte ich denn da meine eigene Frage?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH