» »

Pädophilie

EHhemualigaer Nutze5r (#56x5974)


Interessieren sie sich für Psychologie ?

ndicnHic8x8


Eher nicht. Meine Mutter vielleicht ein wenig, gezwungendermaßen schon vom Asperger Syndrom. Aber Autismus ist weitaus einfacher zu akzeptieren als Pädophilie.

E+hema9liger. Nutze@r (#5^6M597x4)


Hm, das hört sich wirklich nicht so positiv an.

Geht das Interesse deiner Mutter über Asperger hinaus?

nAicnixc88


Ja schon aber bei der Pädophilie könnte es schluss sein.

EQhemaligrer Nutz(er (#Y56597x4)


Da ist bei sehr vielen Menschen Schluss. ;-)

Hast du das in deiner Therapie schon mal angesprochen? Ob du jemanden einweihen solltest und welche Personen dafür geeignet sein könnten?

n=icnixc88


Das wurde stationär mal angesprochen aber ich hab das schnell abgelehnt. Dafür fehlt mir der Mut. Da müsste ich mich schon ziemlich stark mit Tavor abschießen um den Mut zusammenzubringen.

E`hemaligPer Nutzler [(#564597x4)


Natürlich wäre es nicht einfach. Aber rein theoretisch - wäre es nicht gut jemanden zu haben, der "eingeweiht" ist und dich auch entsprechend unterstützen kann und möchte?

n2icniKc88


Ich hab mich mit meiner Psychiaterin unterhalten und dabei ist rausgekommen, dass Androcur für mich wegen der Leber keine Option mehr ist. Bleibt also nur noch das Salvacyl abzusezen oder es weiter zu nehmen und die Symptome mit Antidepressiva und Neuroleptika zu behandeln...

Enhe\malige~r Nutz>er (#95659S74)


Neuroleptika können die Lebenserwartung doch auch stark einschränken, wenn mich nicht alles täuscht. ???

n8icnEic8O8


Ich rechne sowieso nicht damit sehr alt zu werden...

E#hBemalig&er NutzeUr (j#565974)


Das kann sich aber alles noch ändern. :-|

EShemalQiger >NutzeVr (#x565974)


Alles in Ordnung bei dir, nicnic? :-|

k_rankge#mexldet


Man, das tut mir immer wieder leid zu lesen, wie sehr du dich runinierst, um diese Phantasien wegzubekommen.

Ist es denn nicht möglich, damit zu leben und zu lernen, damit umzugehen? Ich meine, du hast dich ja im Griff. Du tust ja keinem Kinde etwas an. Übrig blieben dann halt noch diese Phantasien.

Und deswegen frage ich, ob es mit einer guten Therapie nicht möglich wäre, zu lernen, damit umzugehen?

Viele, ich auch, haben ätzende Gefühle, Erinnerungen, Erlebnisse, Gedanken usw.... und würden sie sich am liebsten aus dem Leib schneiden, was ja aber nicht geht und müssen lernen damit umzugehen. Keine Pille hilft dagegen.

Und ist es bei dir denn nicht ähnlich, dass du es ohne diese grausamen, zerstörerischen Medis hinbekommen könntest?

Übrigens: ein sehr sehr hochdosiertes Antidepressiva setzt die Sexualität auch herab, oft bis auf null.

Als ich Aponal hochdosiert nahm, war da bei mir absolut nichts mehr, gar nichts.

Und bei Männern hörte ich das auch sehr oft in der Therapie, dass die Sexualität komplett mit den Pillen weg war.

Und ein AD ist ja nichts gegen diese Pillen, die du jetzt nimmst.

Das wäre vielleicht wirklich noch eine Option, was die Medis betrifft.

Gutes Gelingen!!! :)* :)* @:)

n!icKn*ic8:8


Ich hatte anfangs schon alles mögliche an ADs ausprobiert. Nichts hat ausreichend gegen die Sexualität gewirkt. Aber das ist es was ich jetzt wieder probieren werde.

E@hemal&iger Nutz8er (##565974)


Vielleicht war die Dosis einfach nicht hoch genug? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH