» »

Pädophilie

EzhemalEiger NuMtzere (#565d974)


Körperliche Probleme? Durch das Absetzen?

fPuzzxzi


Ich habe auch den Faden verfolgt und muß Dir auch mein Lob aussprechen. Erstens für den Mut, dieses Problem öffentlich zu äußern und zweitens für das alles, was Du unternimmst, um die Sache in den Griff zu bekommen.

Ich wünsche Dir, dass Du da noch eine dauerhafte Lösung findest.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass manche Antidepressiva die Lust regelrecht auf null herunterregeln, wenn man nur hoch genug dosiert.

Ich bekam ADs wegen mehrerer psychischer Erkrankungen und stellte diesen Ausfall der Libido dann immer als Nebenwirkung fest. Wenn Du da vielleicht mal ein gutes Medi erwischen könntest...

Viel Glück und viel Erfolg!! @:) *:) :)*

nYicn?ic88


Körperliche Probleme? Durch das Absetzen?

Nein. Durch Epilepsie und die dazugehörigen Medikamente.

@ fuzzi:

Ich habe schon einige ADs durch und keine haben ausreichend geholfen.

E7hemaligepr NutAzeGr (#5659x74)


Ohje :/

Ich habe schon einige ADs durch und keine haben ausreichend geholfen.

Einige sind ja noch nicht alle. ;-)

nFicnicx88


Heute war ein schlimmer Tag für mich. Mein Bruder (10) hatte Kindergeburtstagsfeier wo 6 andere Kinder dabei waren und ich war auch dabei und ich natürlich mitten drin. Für mich natürlich eine riesige Beherrschung die ich da aufbringen muss. Ein Kind sagte sogar ich gucke es komisch an... :(

nficnZic8x8


Ich war gestern mal wieder bei meiner Psychiaterin und hab meine naktuellen Testosteronwert erfahren, der jetzt lange nach dem Absetzen der chemischen Kastration immernoch unter der Normgrenze liegt und die hälfte des Wertes des Ursprünglichen Wertes vor einigen Jahren beträgt. Nach den Schilderungen zu meinen Erlebnissen zum Kindergeburtstag ging sie momentan von einer mittleren Ausprägung aus. Was immernoch besser ist als vor einigen Jahren. Ich hoffe ja, dass die chemische Kastration meine Hoden irreversibel zerstört haben und die sich nicht mehr weiter regenerieren...

n|icynBicQ8H8


Mal ein Update: Mein Testosteronspiegel ist inzwischen wieder im Normbereich... Die Fantasien sind aber immernoch nicht so stark wie sie früher mal waren aber dennoch belastend. Meine Psychiaterin hat mir vorgeschlagen mich mal durch das ganze verfügbare legale Pornospektrum durchzuarbeiten ob da was für mich dabei ist. Ich habe da noch meine Zweifel. Wäre ja nicht das erste mal.

Das einzige, was mich von den pädophilen Gedanken ablenkt ist mein Windelfetisch. Wenn ich welche anziehe fährt sich meine Sexualität sozusagen runter. Ich trage die also so oft ich kann aber das geht leider ganz schön ins Geld...

E%hemali2ger NuJtzer (#5x65974)


Zu deinem kleinen Bruder: Das Thema ist natürlich nicht angenehm, aber er kommt langsam in ein Alter, das für dich sexuell interessiert ist - richtig? Wie willst du mit dieser Situation umgehen?


Bezüglich der Pornos: Das halte ich grundsätzlich für eine gute Idee. Allerdings gibt es auch legale Pornos, in denen die Protagonisten bewusst kindlich dargestellt werden (klein, schmal, wenig Rundungen, kaum Brust). Du solltest mit deiner Psychiaterin ev. abklären, ob du diese Art von legalen Pornos ausprobieren solltest.


Wegen des Fetischs: Ich finde das wirklich positiv! :)^

Wären Stoffwindeln ev. eine Option?

nZicnxic88


Mein Bruder war bisher für mich immer sexuell uninteressant. Mehr Sorgen machen mir seine Freunde, die ich zum Beispiel auf Kindergeburtstagen sehe. Aber da bin ich ja nicht mit ihnen alleine...

Stoffwindeln sind keine Option. Erstmal weil die für mich vom feeling her nicht ansprechend sind und zweitens mir das zu viel reinigungsaufwand ist.

EVhem9aliger N[utzer _(#5659x74)


Ist er denn schon in dem Alter, das für dich interessant wäre?

Nun gut, solche Geburtstagspartys kannst du auch vermeiden.

Wie oft trägst du Windeln?

nEicnxic88


Ja er ist in einem Alter, das interessant wäre. 10 Jahre.

Ich trage momentan rund um die Uhr Windeln.

E\hemalig=er Nutzeer (#5n659x74)


Ja er ist in einem Alter, das interessant wäre. 10 Jahre.

Klasse! Wie gesagt, von seinen Freunden solltest du dich so weit als möglich distanzieren.

Ich trage momentan rund um die Uhr Windeln.

Gibt es irgendeine Möglichkeit auf finanzielle Unterstützung?

Ist das eigentlich für Außenstehende sichtbar oder kannst du sie problemlos im Alltag tragen?

n(icnic/8x8


Gibt es irgendeine Möglichkeit auf finanzielle Unterstützung?

Was sollte es da geben? Ich denke nicht dass meine Situation eine Ausreichende Indikation für die Verschreibung von Windeln ist. Ich hätte noch Epilepsie wo ich mich alle paar Monate mal wirklich einnässe aber auch das dürfte keine ausreichende Indikation für eine Dauerversorgung mit Windeln sein.

Ist das eigentlich für Außenstehende sichtbar oder kannst du sie problemlos im Alltag tragen?

Draußen trage ich Pants. Die fallen überhaupt nicht auf und sind voll alltagstauglich.

EPhemagligery Nu3tzer (#{5659x74)


Hallo nicnic, wie geht es dir? @:)

n{icnixc88


Mir geht es überwiegend gut. Das mit den Windeln klappt ganz gut. Meine Psychiaterin ist ganz zufrieden mit mir und die Therapiegespräche haben inzwischen einen Abstand von 4 Wochen statt 2 Wochen. Jetzt muss ich erstmal meine anderen gesundheitlichen Probleme angehen und ich bin Ende des Monats in der Klinik für 1-2 Wochen. Da werde ich wohl auf die Windeln verzichten müssen leider aber das schaff ich schon.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH