» »

Kontrollzwang wer hat Erfahrung damit?

Sttrebe#nNachGxlück


Ja wohne in einem Mehrparteien Haus und ich denke ein neuer Herd wird mir nichts bringen weil es noch 20 andere Dinge gibt die in meinen Augen genauso schlimm sind. Ich will außerdem nicht mein ganzes leben wegen dem zwang umstellen nur damit es besser wird ich will ja das grundlegende Problem den zwang an sich bekämpfen. Ich würde es nicht zulassen mich aus der Wohnung ziehen zu lassen ich muss vorher planen wenn ich weggehe kann nichts spontan machen

E6h\emaligGer ^Nutzzer (#Y479901x3)


Ja wohne in einem Mehrparteien Haus und ich denke ein neuer Herd wird mir nichts bringen weil es noch 20 andere Dinge gibt die in meinen Augen genauso schlimm sind. Ich will außerdem nicht mein ganzes leben wegen dem zwang umstellen nur damit es besser wird ich will ja das grundlegende Problem den zwang an sich bekämpfen. Ich würde es nicht zulassen mich aus der Wohnung ziehen zu lassen ich muss vorher planen wenn ich weggehe kann nichts spontan machen

Was kann schlimmstenfalls passieren und wie kommst du mit dem Sicherungskasten und dem Hauptwasserhahn überhaupt noch auf 20 Dinge, die den beiden nicht irgendwie nachgeordnet sind? Ich hab mal wo gearbeitet, da haben eine Straße weiter nur Asoziale gewohnt. Dort hat's mindestens einmal pro Jahr gebrannt und denen ist nie irgendwas passiert, geschweige denn ist in deren Lebenswandel noch irgendwas aus dem Ruder gelaufen – ein unverwüstliches, obszönes Wuchern sozusagen. Und ich wette, denen ging es besser, als du das von dir momentan behaupten kannst, richtig?

SYtrejbenN3ach~Glück


Glaub mir ich wünschte ich könnte das so sehen:(

EehemaliGgerH NutzeUr (#4x79013)


Glaub mir ich wünschte ich könnte das so sehen:(

Allein dieser Wunsch ist schon mal ein guter Anfang, denn Selbsthilfe (neben der professionellen Therapie, die ich dir keinesfalls absprechen möchte) setzt bekanntlich einen gewissen Zugang voraus. Siehst du irgendwo Ansatzpunkte, um auf diese etwas robustere Mentalität umsatteln zu können? Alles andere wäre schade, denn in vielleicht maximal 70 Jahren bist du so oder so tot und dein jetziger Lebenswandel ist eine einzige Verschwendung für dich.

S)t}reben'NachCGlücxk


Ich empfinde mein Leben derzeit nicht mehr als lebenswert und ich habe vorallem angst das es bald so schlimm sein wird das ich arbeitsunfähig sein werde... ich weiß im moment garnicht wo mich das ganze so hinbringen wird ob die therpie helfen wird ob es sich bessert oder ob ich schlimmstenfalls mein ganzes Leben so bleiben werde

a<ug2x33


Zur Frage von DoN, ob ich mit Kontrollzwängen eine persönliche Erfahrung habe. Im engeren Sinne: nein; im weiteren Sinne : ja. Ich habe zeitweise Kontrollen durchgeführt; gute Arbeit = pünktlich Feierabend; schlechte Arbeit = gearbeitet bis Fehler gefunden, und wenn es nach Mitternacht war, also 16 Stunden-Tag.

Überwiegend Frauen mit Kontrollzwang sind mir aus Gruppentherapien bekannt; auch wie diese den Zwang mildern konnten.

Wer nichts zu verlieren hat, der muss nichts kontrollieren – an dieser Aussage ist was dran; nur mit dem Unterschied dass wir heute meist nicht allein in einer Almhütte leben, unser Tun und Handeln oder besser das Nicht-Tun sich auch auf Mitmenschen auswirkt.

Natürlich ist es richtig, wenn ich in einem Mehrfamilienhaus vor dem Verlassen der Wohnung nachsehe: Herd ausgeschaltet, alle weiteren Stromverbraucher ebenso; Wasser abgedreht?. Wenn dieser Kontrollgang nach einem System erfolgt, dann kann am Ende der Runde das Ergebnis lauten: alles in Ordnung. Kontrollzwängel trauen sich selbst nicht. Dieses Vertrauen in die eigene Fähigkeit gilt es zu gewinnen. Der Weg dahin muss individuell gesucht werden. Dabei kann eine Therapie helfen, wenn sie die Persönlichkeit genügend berücksichtigt.

E`hem^alig"er Nugtzer (j#4790M13)


Ich empfinde mein Leben derzeit nicht mehr als lebenswert und ich habe vorallem angst das es bald so schlimm sein wird das ich arbeitsunfähig sein werde... ich weiß im moment garnicht wo mich das ganze so hinbringen wird ob die therpie helfen wird ob es sich bessert oder ob ich schlimmstenfalls mein ganzes Leben so bleiben werde

Es hilft wie gesagt zunächst einmal die Erkenntnis, dass du durch die Kontrollhandlungen bereits mehr (insbesondere die Fähigkeit, dich frei zu bewegen) verloren hast, als du damit noch zu schützen versuchst. Anschließend solltest du die gedankliche Konfrontation mit jeder Gefahr suchen, die von einem jeweiligen kontrollierten Gegenstand ausgeht. Inwiefern ist diese überhaupt reell und ist die damit einhergehende Kontrollhandlung vielleicht unangemessen und übertrieben (ein tropfender Wasserhahn stellt auch auf lange Sicht keine Gefahr dar und nur das kontrollierst du übergenau, weil für dich sofort einsehbar sein sollte, ob das Wasser stattdessen fließt)? Setze dir gegebenenfalls auch einen verbindlichen Rahmen, dass einmal – und nur einmal – Kontrollieren erlaubt ist, und das auch nur nach der jeweiligen Verwendung. Mehrfaches Kontrollieren musst du hingegen für dich als größeren eingetretenen Schaden als den in Betracht kommenden Feuer- oder Wasserschaden interpretieren. Komplette Kontrolldurchgänge vor Verlassen der Behausung solltest du darüber hinaus auf Krampf, auch wenn es wehtut, unterlassen. Irgendwann stellt sich dann, hoffentlich, bei dir dieses Leck-mich-am-Arsch-Gefühl ein. Ist alles leichter gesagt als getan, ich weiß, aber zurzeit hast du absolut nichts zu verlieren.

SNtrebejn`NcacxhGlück


Ich habe schon versucht mir Grenzen zu setzen wie ich darf nur 3 mal kontrollieren oder nun guck ich nur noch einmal und dann is gut....das funktioniert NIE... mir ist ausserdem die ganze Zeit über bewusst das das was ich da mache wenig sinn macht aber abstellen kann ich es trotzdem nicht sonst würde ich es tun... es gibt ab und an alle paar wochen mal phasen wo ich nicht so stark kontrolliere das tut dann auch ganz gut das hält dann 2-3 tage an und dafür ist es danach wieder doppelt so schlimm... am schlimmsten ist es für mich abends bevor ich ins bett gehe da kontrolliere ich ca 2 stunden lang bis ich total angekämpft bin meine hand blutig und mir schon fast schwarz vor augen wird weil ich manche sachen auch wirklich mit gewalt mache um eine sicherheit zu bekommen da hab ich dann irgendwann nicht mehr die kraft weiter zu machen sonst würde ich wenn ich könnte die ganze nacht weitermachen.

w^anf(riexd


@ StrebenNachGlück

Aufgrund eigenen Mitleidens in der nächsten Umgebung kann ich deine Verzweiflung und Zukunftsangst nachvollziehen und deine Befürchtungen verstehen. Ich kann dir aber auch sagen: es gibt auch für dich noch ein Leben nach der Angst! Vielleicht kannst du dir das im Moment nicht vorstellen, aber verliere diesen Gedanken nicht aus dem Kopf.

Wie das erreicht werden kann?

Nach meiner Meinung nur durch professionelle Hilfe. Psychische Probleme in der von dir geschilderten Stärke kannst du nicht mehr durch alleinige eigene Anstrengung und wohlgemeinte Tipps lösen. Sprich mit deinem Arzt so, wie du es in diesem Faden darstellst, beschönige nichts aus Scham, mach es dringend. Fass´ auch eine stationäre Behandlung ins Auge, bevor du völlig den Boden unter den Füßen verlierst.

@ auf233

Kontrollzwänge trauen sich selbst nicht. Dieses Vertrauen in die eigene Fähigkeit gilt es zu gewinnen. Der Weg dahin muss individuell gesucht werden. Dabei kann eine Therapie helfen, wenn sie die Persönlichkeit genügend berücksichtigt.

Gut ausgedrückt!

@ DoN_

Setze dir gegebenenfalls auch einen verbindlichen Rahmen, dass einmal – und nur einmal – Kontrollieren erlaubt ist, und das auch nur nach der jeweiligen Verwendung. Mehrfaches Kontrollieren musst du hingegen für dich als größeren eingetretenen Schaden als den in Betracht kommenden Feuer- oder Wasserschaden interpretieren.

Rationale Gründe kannst du bei einer Zwangserkrankung vergessen! Hört die TE bestimmt jeden Tag von wohlmeinenden Menschen. Absolut nicht zielführend!

Gruß

E-hqemal|iger NUutzerK (#x479013)


Ist schon klar. Die Kipp-Schalter drückst du mehrmals bis zum Anschlag, dass die ganze Konstruktion fast auseinanderbricht, die Drehschalter begutachtest du wie durch's Mikroskop, bis dir alles vor den Augen verschwimmt, und an verschlossenen Türen rüttelst du wie wild herum. Ich weiß auch nicht, wie du dir bewusst machen kannst, dass das schädlicher ist als die Schäden, die damit eingedämmt werden sollen. Es verursacht mir ja allein schon Kopfschmerzen, über solche Dinge eingehend zu schreiben %:| Gibt es jemanden, der die Kontrollgänge mit dir zusammenmachen könnte? Anderenfalls dann irgendwann dein Therapeut, wobei ich das fast bezweifle, da das ja mehr oder minder auch einer Massenabfertigung gleicht.

S-treobenNZachGlüxck


Ich weiß garnichts mehr und nein wohne leider alleine vielleicht wird es irgendwann mal besser wenn ich nen partner habe wer weiß ":/ :-/ ???

A5liSceimW>onderfland


Ich habe schon versucht mir Grenzen zu setzen

Spontan würde ich sagen: lass sie zu.

Du bist doch schon auf dem richtigen Weg. Bald hast Du hoffentlich einen erfahrenen Therapeuten/in, der/die Dir dann da wieder raushilft. :)z @:) :)*

Ethemali?gera Nutzwer (x#479013)


Rationale Gründe kannst du bei einer Zwangserkrankung vergessen! Hört die TE bestimmt jeden Tag von wohlmeinenden Menschen. Absolut nicht zielführend!

Das ist überhaupt kein rationaler Grund, sondern nichts anderes als ein gebräuchlicher Lösungsansatz, welcher anschließend dadurch gesteigert wird, dass man den Anspruch auf Vollständigkeit innerhalb der Kontrollgänge aufzugeben versucht. Abgesehen davon kann auch der Therapeut die TE zunächst nur über Kommunikation erreichen und denkst, diese Kommunikation hat dann irrationalen Inhalt, nur weil rationale Argumente sowieso nicht helfen?

w4anfrdied


Ich weiß garnichts mehr und nein wohne leider alleine vielleicht wird es irgendwann mal besser wenn ich nen partner habe wer weiß

Tut mir Leid, dir das sagen zu müssen: Nein, es wird nicht besser – du spannst ihn höchstens in deine Kontrollgänge mit ein!

S/trebenNfachGlück


Ich weiß es nicht oder ich bin beruhigter

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH