» »

Ich "kann" nicht mit zur Abifahrt, wie komme ich um sie herum?

NRicolasA!ngle hat die Diskussion gestartet


Liebe Community,

Die Frage mag sehr skurril wirken, aber es ist mir wirklich sehr wichtig und sehe keinen Ausweg.

Ich bin 17 und mache im Frühjahr Abitur. Wie die meisten Schulen, veranstalten wir eine Abifahrt. Als wir uns (verbindlich) dafür eingetragen haben, wusste ich noch nicht, dass es so eine richtige "Absturzfahrt" wird. Leider nahm ich an, dass wir diese Tage recht kultiviert überstehen werden, aber es soll nach der Meinung der meisten eine reine Sauffahrt werden. Das heißt, man schläft im letzten Loch von Amsterdam, wohnt also unter miesen Bedingungen (davon habe ich mich im Internet auch schon überzeugt und es gibt kein Programm.

So bin ich aber nicht. Ich mag es, Städte zu besichtigen, aber ich trinke und rauche nicht. Ich habe auch keine Lust jeden Abend in irgendwelchen Löchern "abzuhängen". Ich bekomme bei diesem Gedanken fast Panik. Ich weiß nicht, wie ich ruhig bleiben soll und das Abitur gut schaffen, wenn ich ständig daran denken muss.

Das heißt, ich kann da eigentlich nicht mit. Aber ein Rückzieher ist nicht möglich, denn die 5 Nächte sind gebucht. Zudem würden das meine Freunde wohl kaum zulassen.

Also muss ich eine Alternative finden. Wie kann ich dafür sorgen, dass ich nicht mit kann ?

Ich habe mir auch schon so eigentlich dämliche Dinge überlegt, wie absichtlich zu stürzen und zu hoffen, dass der Arzt mir abnimmt, dass ich nicht laufen kann. Aber ich will mich nicht wirklich körperlich verletzen. Wenn doch, könnte es auch sein, dass ich nicht laufen "kann", ohne dass der Arzt das diagnostizieren kann?

Mir wäre es einfach lieb, wenn ich sowas wie eine ganz normale Grippe hätte, die eben ein paar Tage dauert und dann wieder abklingt. Dann könnte ich die Zeit einfach daheim absitzen oder dann etwas sinnvolles machen.

Habt ihr mir einen Rat? Bitte denkt nicht, ich sei verrückt. Im Grunde bin ich nur ein wenig verzweifelt und immer wieder panisch :(

Danke schonmal!

Antworten
Hkinaxta


Fahr einfach mit und mach dein eigenes Programm. Wenn die so viel saufen wie sie angeben, werden die sich eh nich dran erinnern wer abends mit dabei war oder nicht. ;-)

H`inaxta


Ach und wenn die Fahrt von der Schule organisiert wird, gibts es zu 100% irgendein Minimum-Kulturprogramm.

dlanaWe87


Jo, seil dich ab und sauf nicht, aber sieh dir Amsterdam an, ist wohl eine wunderschöne Stadt mit viel Geschichte. Stell dir dein eigenes Programm auf und lass sich den Rest das Abi gleich wieder weg saufen. Vielleicht findest du ja auch einen oder eine gleichgesinnte.

V!ev\o&dkxyne


Geht es nur um eine Rechtfertigung vor den Freunden oder auch vor den Lehrern und Eltern, eventuell auch um eine Rückerstattung der Kosten? Dafür müsstest du wohl nämlich wirklich ernsthaft erkranken und in der Hinsicht wird dir hier hoffentlich niemand Tipps geben. Kannst du also wenigstens deinen Eltern gegenüber offen sein und ihnen ehrlich sagen, warum du nicht mitfahren willst? Dann könnte man sich nämlich andere wichtige Gründe gemeinsam mit ihnen überlegen, vielleicht eine einmalige Familienfeier (Hochzeit o.ä.) vorschieben.

N3icola^sAnglxe


Es geht mir ja nicht nur darum, nicht zu saufen, sondern um das ganze Drumherum. Ich weiß nicht, wie ich 5 Tage lang in einer solchen Absteige leben soll. Natürlich kann ich einfach durchhalten, aber die Angst davor nimmt es mir nicht.

@ Hinata

das dachte ich mir auch, aber zum einen wird sie von Schülern organisiert und zum anderen gehen auch nur solche Lehrer mit, die am liebsten mit den ganzen Schülern mitsaufen. Das wusste ich im Voraus leider auch nicht :(

c!huchxi


hast du mal einen link, wo man die absteige sehen kann?

N$ircol,asAnxgle


@ Vevodkyne

Ich weiß nicht, wie meine Eltern reagieren würden. Aber in erster Linie um eine Rechtfertigung vor Freunden und Lehrern. Die Rückerstattung der Kosten ist natürlich auch ein Punkt. Aber ich denke, dass das Reisebüro dafür eine Versicherung mit den Organisatoren eingeplant hat.

Aber es ist eigentlich gar keine schlechte Idee, einen wichtigen Termin zu finden. Aber was kann so wichtig sein und spontan kommen? Hochzeiten, Geburtstage und ähnliches findet in dieser Zeit eigentlich nicht statt. Mein Familien- und Verwandtschaftskreis ist auch relativ beschränkt. Fällt dir da spontan etwas ein?

VmeMvodkyxne


Um die Anonymität zu wahren, würde ich an Nicolas Stelle hier ehrlich gesagt lieber nichts verlinken.

V evodk"yne


Aber es ist eigentlich gar keine schlechte Idee, einen wichtigen Termin zu finden. Aber was kann so wichtig sein und spontan kommen? Hochzeiten, Geburtstage und ähnliches findet in dieser Zeit eigentlich nicht statt. Mein Familien- und Verwandtschaftskreis ist auch relativ beschränkt. Fällt dir da spontan etwas ein?

Ich hatte gedacht, so einen Termin nur vorzuschieben, wenn deine Eltern Verständnis haben und sagen, ok, vergessen wir die Kosten, übernehmen wir sie halt, aber du musst nicht mitfahren, weil wir sagen, dass deine Schwester, Cousine, Tante oder werauchimmer am soundsovielten heiratet.

Alternativ könnte ich mir noch vorstellen, ein Praktikum für diesen Zeitraum zu suchen. Wenn du vielleicht schon weißt, in welche Richtung du beruflich gehen möchtest und eine Stelle bekommen würdest... dann wäre die Zeit sogar sinnvoll genutzt.

dEanazex87


Also ich frage mich was das für eine Absteige ist das man davor wirklich Angst haben muss, da werden doch keine Einschußlöcher in den Wänden sein oder? Im Grunde ist es doch egal wo man schläft, wenn man tagsüber genug unternimmt ist man abends eh so platt das man nach einer Dusche einfach in die waagerechte fällt. Wenn man hygienische Bedneken hat nimmt man einfach einen Schlafsack mit und eigene Handtücher.

Spontan kommen solche Familienfeste eigentlich nie, nur im Todesfall, und sowas sollte man nicht erfinden. Wenn du wirklich nicht mit hin willst und solche Panik hast sprich mal mit deinen Eltern. Wenn die dir Rückendeckung geben wird sich da sicher etwas finden auch wenn das im Zwiefelsfall bedeutet das du auf den Kosten sitzen bleibst.

HyinaItxa


Naja, wovor genau hast du denn Angst in dieser "Absteige"?

Ansonsten, kein Lehrer trinkt da wirklich mit (zumindest kann ich mir das nicht vorstellen), es gibt ja noch sowas wie Aufsichtpflicht, auch bei über 18 jährigen (wenn auch da begrenzt)

pPetite~_sca5ndalxeuse


Du kannst ja 1-2 Tage vorher zum Arzt gehen und sagen, dass du dich schlecht fühlst und dich nicht im Stande fühlst mitzufahren. ":/ Hat bei mir jedenfalls mal geklappt.

Gkollde@nWixnter


Aber es ist eigentlich gar keine schlechte Idee, einen wichtigen Termin zu finden. Aber was kann so wichtig sein und spontan kommen? Hochzeiten, Geburtstage und ähnliches findet in dieser Zeit eigentlich nicht statt. Mein Familien- und Verwandtschaftskreis ist auch relativ beschränkt. Fällt dir da spontan etwas ein?

Such dir ein Praktikumsplatz, der zufällig in diese Woche fällt. Sag, dir ist der Termin sehr wichtig.

Oder du gehst zum Arzt und schilderst ihm die Sache und sagst ihm, dass du Panikattacken deswegen hast und dir das sehr auf die Psyche geht.

pPetite:_scandbaleuxse


Kein Lehrer trinkt mit? Unser Lehrer war bei unserer einen Fahrt so besoffen, dass er gegen jeden Laternenpfahl uriniert hat und dauernd laut gesungen hat. %-| Das war mehr als nervig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH