» »

Ich "kann" nicht mit zur Abifahrt, wie komme ich um sie herum?

M/aru"laoba9um


Was interessiert überhaupt die Unterkunft? Amsterdam ist eine tolle Stadt, deshalb fährt man hin und wenn man dann mit 106 wie Johannes Heesters selig entschläft und auf sein Leben zurückschaut, sieht man, dass man das Leben, das sich geboten hat, für sich nicht ausgenutzt hat, weil die Matratze nicht so war wie zu Hause und diese bösen Menschen mußte man auch aus dem Weg gehen.

Weiter sieht man, dass sich daraus ergeben hat, dass in Folge auch die Mitmenschen in der Stadt, wo man mal studiert, sich auch ab und an daneben benehmen. Das lähmt soweit, dass man nicht mehr zur Uni gehen kann, weil man da auch nicht "mitschwimmen" kann.

Dann sieht man als weitere Folge, dass am Arbeitsplatz auch solche Menschen sind, die irgendwie anders sind und eine Gefahr darstellen. Das ist auch nicht erträglich. Und man muß scharf überlegen, wie man das hinbekommt, dort auch nicht hinzumüssen.

Von 106 zu vielleicht erwartenden Jahren bleiben 90 Jahre an Lebensfreude ungenutzt und mit unsinnigem Kopfkino bestückt, was einem alles vermasselt.

Ich kann mir auch nicht vorstellen dass von einer Abiklasse mit angenommener Stärke von 25 jungen Menschen sich alle nur besaufen wollen. Auch das ist Kopfkino. Und die Lehrer dazu werden ja auch nicht 5 Tage breit sein. Schnapsdrosseln finden sich und der Rest findet sich auch. Das ist das Leben. Und nix anneres....

C4oteSHauvagxe


Ich frage mich als erstes, wieso du überhaupt zu dieser Reise zugesagt hast. Das ist überhaupt nicht dein Ding, das hättest du schon vorher wissen können und müssen. Gerade wenn man da "anders" drauf ist und richtig unter der Vorstellung, eine solche Reise machen zu müssen, leidet, informiert man sich doch vorher gescheit, oder?!

Ich frage mich auch, was das für "Freunde" sein sollen, die in dem Punkt eine völlig andere Haltung haben als du, und wieso du nun anscheinend mitfahren musst, damit du diese Freunde nicht verlierst.

Ich kann dich voll verstehen. Ich hätte auch keinen Bock (auch nicht mit 18 gehabt) mit lauter Mitschülern eine mehrtägige Sauftour zu veranstalten und mir in einem versifften Hotel im 6er-Zimmer auf mein Bett kotzen zu lassen. Aber ich hätte so eine Reise natürlich auch nicht mitgemacht.

Ich finde auch nicht, dass du dir jetzt einreden lassen musst, dass ja Amsterdam eine schöne Stadt ist (stimmt) und ein paar Bettwanzen ja kein Problem sind (stimmt nicht). Wenn dich der Gedanke an diese Reise so quält, dann blase sie ab. Um wieviel Geld geht es da in etwa? Ich an deiner Stelle würde jedenfalls lieber das Geld zahlen und zuhause bleiben anstatt das Geld zu zahlen und mitzufahren. Wie meine Eltern das sehen wär mir piepegal, notfalls geht halt das Taschengeld als Lehrgeld für diese Sache drauf. Und künftig würde ich meine Reisen besser planen.

deasgResuUndEepvlus2x0


Oh je ich kenn das alles.... War bei mir damals auch so. Ich die, die eher Ruhe wollte und es nicht gepackt hat, eine Woche permanent andere Leute um sich herum zu haben. Hab auch nie Alk getrunken oder geraucht. Vor allem saufen sich mittlerweile die meisten ja wirklich halbtot – wenn dies vorher schon ankündigen. Und dann noch ein Zimmer mit 6 Personen teilen. Die dann permanent jammern, wie schlecht es ihnen geht vom Alk und evtl. auch noch kotzen oder was weiß ich.

Aber wenn man allein sein Programm durchzieht und die Stadt alleine besichtigt, kann man sich vorstellen, wie man sich die 5 Tage immer dumm anreden lassen kann.

Ich würde daheim bleiben... Ich bekam damals 1 Tag vor Abfahrt Magen-Darm-Grippe (und Geld wurde auch erstattet). :=o

NdiQcolatsA[nglxe


@ CoteSauvage

Der größte Fehler war, einfach zuzusagen. Aber das lag wohl daran, dass damals noch andere Lehrer mitgehen sollten, ich dachte, dass das Hotel sicher in Ordnung sein wird und meine Freunde mir auch versichert hatten, dass ich ja nicht mitsaufen will. Da dachte ich eben wird schon halb schlimm. Zudem hat mein bester Freund gesagt, dass er gerne hätte, dass ich dabei bin und ich wollte ihn eben auch nicht enttäuschen.

Bettwanzen und ein total versifftes Hotel sind schon ein Problem. Es bereitet mir auch noch Sorgen und mittlerweile auch anderen. Auch wenn die Stadt mehr als Gesaufe und meine Genossen bietet, ist das Problem natürlich noch nicht aus der Welt.

Es wird in etwa 300€ kosten. Ich weiß nicht, ob ich das Geld zurück bekäme oder wenigstens einen Teil davon, wenn nicht, wäre es auch kein Weltuntergang. Aber wenn ich mich für einen Rückzieher entscheiden würde, müsste ich mir überlegen wie ich das am besten verkaufe. Am liebsten wäre es mir nach wie vor, wenn es aus einem Grund einfach nicht ginge, auch wenn ich wollte. Dann gibt es gar keine Diskussion und ich bin aus der Sache raus.

Und meine Freunde sind zwar in diesem Punkt sehr anders, aber das akzeptieren sie. Ich mache mit ihnen eben etwas anderes. Oft mache ich etwas mit einem Freund bis er Abends eben seinen Weg geht. Das macht mir und ihm aber nichts. Ab und zu wollen sie aber auch, dass ich mit ihnen wo hin gehe. Meistens lehne ich eben ab und ertrage den Ärger.

Es haben sich nun schon mehrere gewundert, die der selben Meinung sind und die gleiche Einstellung haben. Freut mich.

NsicolausAnglxe


@ dasgesundeplus20

Ganz zufällig oder ;-) ? Wie hast du das angestellt? Haben deine Eltern mit gemacht?

C1oteSaduZva gxe


Aber wenn ich mich für einen Rückzieher entscheiden würde, müsste ich mir überlegen wie ich das am besten verkaufe. Am liebsten wäre es mir nach wie vor, wenn es aus einem Grund einfach nicht ginge, auch wenn ich wollte. Dann gibt es gar keine Diskussion und ich bin aus der Sache raus.

Und meine Freunde sind zwar in diesem Punkt sehr anders, aber das akzeptieren sie.

OK, also was ist dann jetzt genau das Problem?

Welche Lehrer mitgehen ist doch egal, du wärst abends eh nicht mit durch die Kneipen gezogen.

Deine Freunde haben Verständnis für deine Haltung.

Außerdem kenne ich keine Eltern, die ihren Sohn zu so einer Reise zwingen würden, wenn sie wissen, dass da tagelang durchgesoffen und dann in einem Siffhotel übernachtet wird.

Bleibt also nur das Siffhotel als Problem. Kannst du da nicht ehrlich sagen, dass du dir das im Internet angesehen hast und du nicht in einem solchen Hotel übernachten willst? Das ist ja dann etwas, wovon du vorher nichts wusstest. Übrigens, wenn da wirklich Bettwanzen sind, werdet ihr sie mit nach Hause einschleppen, und die wird man danach kaum noch los. Erkundige dich mal im Internet drüber, ich wette, deine Eltern verbieten dir dann die Reise und schenken dir die 300 € gerne.

d8asgeFsjund\eplus:20


Meine Eltern meinten nur, dass ich selbst wissen muss, was ich mache. Und die habens auch verstanden dann... War halt mein Plan – hab halt vor den Mitschülern und Lehrern nie wegen der Klassenfahrt gejammert sondern so getan, als würd ich mich total drauf freuen. Deshalb fiel es auch nicht auf... ;-)

Ach je, das machen doch so viele so... Muss doch jeder selbst wissen, ob man mitfährt oder nicht und ein paar Tage danach spricht eh keiner mehr darüber... Und mittlerweile weiß ja eh keiner mehr, ob ich da überhaupt dabei war oder nicht ;-)

LKisaS4077


Oh, das Problem kenne ich uch nur zu gut :=o

Was mich mal interessieren würde, hast du hinterher noch Schule? Oder ist das eine echte Abschlussfahrt?

Ich konnte Klassenfahrten nie ausstehen und hatte viel Pech mit denen:

- erste Klassenfahrt in der dritten Klasse: Das Schullandheim hatte Waschbären und ich reagiere allergisch auf diese Viecher. Wusste ich vorher nicht. Am zweiten Tag wurde ich abgeholt und hab mich insgeheim tierisch gefreut |-o .

- zweite Klassenfahrt: Grausam, ich wurde in der Klasse gemobbt und die JHB war unter aller Sau, die wurde eine Woche nachdem wir weg waren, dichtgemacht. 3/4 aller bekamen eine Lebensmittelvergiftung {:( . Ich nicht, aber ich hab mir beim Wandern den Fuß verstaucht. Hab ein bisschen übertrieben, in der Hoffnung, nach Hause zu können. Hat aber nicht geklappt. Die Fahrt war schlimm, seitdem hasse ich solche Fahrten.

- dritte Klassenfahrt: Ging zum Skilaufen. Immerhin, keine besonderen Vorkommnisse, war trotzdem froh, als es vorbei war.

- vierte Fahrt: Was hatte ich für Angst! 12 Tage Überlebenstraining in Österreich. War eine supertolle Fahrt, hätte ich mir nicht am Ende der ersten Woche unbemerkt die Hand gebrochen {:( .

-fünfte Fahrt: Paris, reine Sauffahrt und sogar freiwillig. Und ich hab mich angemeldet :-o . Kurz vorher Panik. War ein wahnsinnig tolles Erlebnis, trotz ekelhafter Absteige und zu wenig Betten für uns. Hatte aber Glück, keiner meiner Zimmergenossen hat gesoffen.

- sechste Fahrt: Wieder Paris. Hatte mich wieder angemeldet und Panik bekommen, da dieses Mal nur Saufen auf dem Programm stand und die Leute nicht so meins waren. Hab mir passenderweise kurz vorher wieder die Hand gebrochen. Arzt meinte, ich könne mitfahren. Hab ihn dann aber belabert, bis er mir ein Atest geschrieben hat |-o . Hatte aber auch keine Lust, bei 30°C mit Gips durch Paris zu laufen und nichtmal alleine Duschen zu können.

- siebte Fahrt: Die Studienfahrt. Zwar mit Lehrern, aber es war klar, es würde eine reine Sauffahrt werden. Ich musste mit, da während der Schulzeit und verpflichtend. Ich trinke nicht viel und kann besoffenen Leuten nichts abgewinnen. Habe mir ewig Gedanken gemacht, wie das werden soll, wenn ich nichts trinke, so von wegen Außenseiter und Schlafen. Wollte nicht mit und habe richtig Angst gehabt, so wie du jetzt. Passenderweise (ja, ich hab da anscheinend ein Talent für), trat mir am Tag vor der Fahrt ein Pferd auf den Fuß --> dicker Fuß und Krücken, AB und Schmerzmittel. Arzt meinte, ich könne mir aussuchen, ob ich fahre. Und ich hab es gemacht, da ich sonst echte Probleme mit dem Lehrer bekommen hätte. Und es war die beste Fahrt meines Lebens ;-D . Jeder hatte Verständnis, dass ich "leider" nichts Trinken konnte (wegen AB und Schmerzmitteln) und die Krücken waren die perfekte Ausrede, wenn ich keine Lust auf irgendwelche Aktionen hatte 8-) . Schlafen ging auch, es wurde ein "Saufzimmer" bei den Jungs ausgewählt, in den anderen Zimmern war Ruhe. An diese Fahrt denke ich immer noch gerne zurück, einfach klasse! Ach ja, Schlafen konnte ich mithilfe von Tabletten gegen Reiseübelkeit :=o o:)

Also, ich kann dich gut verstehen, aber überleg es dir gut! Oder geh, wenn es zu schlimm wird und du es dir leisten kannst, in ein anderes Hotel, das hat eine Freundin von mir auf der Abifahrt gemacht.

PSiMa0`50x9


Und ich denke ihr habt recht. So schlimm kann es wohl nicht werden. Auch wenn es keine Einzelzimmer sind (was wirklich optimal wäre), kann das in Ordnung sein. Und fünf Tage sind wirklich nicht viel wenn man überlegt, wie schnell die Tage rumgehen.

Die Einstellung find ich gut....erzähl uns einfach danach wie es gelaufen ist und denk jetzt nicht mehr so viel dran.

NoiciolaLsAnxgle


@ Lisa4077

Du hast wohl wirklich ein Talent dafür, dich in den passendsten Momenten zu verletzen. Du fändest es also gut, es einfach auf mich zukommen zu lassen? Aber wenn eben unser Zimmer als "Saufzimmer" ausgewählt wird, wäre das auch blöd. Deine Freundin ist einfach in ein anderes Hotel? :-D auch eine gute Lösung. Am besten wäre es, wenn ich noch mehr überzeugen könnte, dass das Hotel ein Dreckloch ist.

@ PiMa0509

Seit gestern schwanke ich immer zwischen dieser Einstellung und der alten. Hoffentlich kann ich mich bald mal mit einer der beiden einfach abfinden.

N*icolQasAn]glxe


So wie ich das sehe, haben wir noch die Möglichkeit eine Rücktrittsversicherung zu buchen. Das sind 20€. Das heißt, wenn ich weshalb auch immer nicht mit kann, sind maximal die 20€ im Eimer. Das ist wirklich tragbar.

C\ot&eSaauvagxe


Am besten wäre es, wenn ich noch mehr überzeugen könnte, dass das Hotel ein Dreckloch ist.

Was würde dir das bringen? Wie fix ist das gebucht?

Ist nun also wirklich das Hotel das einzige verbleibende Problem?

N|icojlasLA5ngle


Bisher haben wir nur eine Anzahlung gemacht. Ich werde sicherlich die Rücktrittsversicherung dazu buchen.

Es war schon mal so, dass es genug waren die nicht in eine solche Absteige wollten. Dann haben sie sich zusammengeschlossen und es wurde eine Alternative angeboten. Das war beim Abijahrgang vom letzten Jahr.

Eins der großen Probleme ist das Hotel. Wenn es nicht so schäbig wäre, könnte ich mich wohl auch besser damit abfinden einfach mitzugehen.

P$iMea0540x9


Du weißt aber, daß die Rücktrittsversicherung nicht in jedem Fall zahlt,oder?

Kannst du nicht ein paar Schulkameraden, von denen du glaubst, daß sie wie du denken, fragen, ob das alles für sie so okay ist...?

CroteSaiuvTagTe


So wie ich das sehe, haben wir noch die Möglichkeit eine Rücktrittsversicherung zu buchen. Das sind 20€. Das heißt, wenn ich weshalb auch immer nicht mit kann, sind maximal die 20€ im Eimer.

Dass man nachträglich eine Rücktrittsversicherung buchen kann wäre mir neu. Könnte höchstens sein, dass die Stornogebühren niedriger sind, wenn man die Hotel-Buchung rechtzeitig storniert. Und für was zahlt diese Rücktrittsversicherung dann?

Was soll jetzt überhaupt der Käse mit der Rücktrittsversicherung? Wenn du dann eine Krankheit fakest, ist das Versicherungsbetrug, also lass das mal schön bleiben. Und wenn dir zufällig ein Praktikumsplatz für diesen Zeitraum einfällt, interessiert das die Versicherung nicht die Bohne.

Werde dir lieber jetzt klar, ob du die Reise machen willst oder nicht und steh dann zu deiner Entscheidung. Sonst schleppst du diese Gedanken noch monatelang mit dir herum, ohne auf einen grünen Zweig zu kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH