» »

In der Vergangenheit leben, wie damit umgehen?

z$i-bu@be hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

erst einmal frohes neues Jahr!

Ich habe ein großes Problem.. Ich bin die meiste Zeit traurig, weil ich dauernd an "erlebtes", oder die Vergangenheit denke. Nach einem Film schaue ich beispielsweise wie sich ein Schauspieler verändert hat. Oder wenn ich an Urlaube denke, wie schön alles einmal war, wie meine Mutter altert und wie krank meine Oma ist. Dann bin ich meist ganz traurig.

Irgendwie würde ich manchmal gerne die Zeit aufhalten/zurückdrehen... Ich habe Angst zu vergessen, vergessen zu werden, vor Veränderungen wie Tod... Das ich keine Freundin finde und mein Leben nicht wie andere aufbauen kann.. Ich bin selbstständig, eine ständige Unsicherheit, ich lebe mit 24 Jahren immer noch zu hause..

Oft denke ich, dass ich der einzige mit diesem Problem bin.

Gibt es jemand von Euch, der die selben Probleme hat und mir Tipps geben kann? Ich muss dazu sagen, das ich seit Jahren an Depressionen & Angstzuständen leide, im Sommer war alles super jetzt geht es mir wieder nicht so gut!

Ich hoffe ihr überseht den Thread nicht, ich würde mich über jede Antwort freuen!

LG ZI-BUBE :°(

Antworten
O#ctavjio


Hallo und lass dir sagen,dass du nicht alleine bist,mir geht es zumindest ähnlich. Bin auch 24 (und wohn gezwungenerweise auch noch Zuhause) und ich bin oft total sentimental,wenn ich an meine Kindheit denke z.B. Oft werd ich dadurch richtig traurig,sodass ich es unterlasse

z}i-b"ubxe


Ich finde das total schlimm, weil man so nicht richtig offen für neue Dinge ist. Ich glaube man kann so etwas erst bewältigen wenn man selbst glücklich ist, eine Freundin hat, einen Job in dem man gut verdient und abgesichert ist usw..

Wie sieht das bei Dir aus? Hast Du eine gute Stelle, Freundin...?

Vielleicht spielen die heutigen Zukunftsängste auch eine große Rolle... Diese Unsicherheit...

Immerhin macht man sich dann mit 24 schonmal Gedanken, sein eigenes Leben irgendwie auf die reihe zu bekommen...

LG und vielen Dank für deine Antwort schonmal..

Ps.: Ich bin schon seit 2004 in diesem Forum, dann denke ich immer, ob es von damals auch noch Mitglieder gibt, wie es wohl denen so geht... total krank dabei kenn ich die Menschen doch gar nicht, bei Schauspielern usw geht es mir auch so ... :(

Ldott<e0n40x7


Mir gehts auch oft so, Obwohl ich eigentlich glücklich sein könnte.

Gerade heute gehts mir nicht gut.

Q;uasCe


nur weil die massenmedien dir vorschrieben dass du geld eine freundin und ein benz fahren musst um glücklick zu sein muss das nicht gleich der wahrheit entsprechen.

ich glaube um glücklich zu werden muss man sich selber akzeptieren und um zu 2 glücklich zu werden sollte man sich der person gegenüber nicht verstellen so wie es alle "paare" heute machen.

leute finden menschen anspruchsvoll weil sie z.b. teure schuhe tragen etc. (ja klar die auswahl der schuhe spiegelt den stil der person wider).

was ich damit sagen möchte ist: du brauchst auf keinen fall was andere von dir erwarten.

zri-`bubxe


Weise Worte Quase...

Extrem traurig wie Oberflächlich die Gesellschaft ist.. Ich arbeite in der Marketing Branche...

Da geht es sowieso nur um "perfektes" Menschen mit Werbung beeinflussen usw..

Denkt ihr das man auch allein glücklich sein kann? Vielleicht liegt es wirklich nur daran,

das ich im Moment keine Freundin habe...

LG ZI-BUBE

Q7ua"sxe


also ich bin 16 jahre alt ich kann dir nichts vom leben erzählen aber so seh ich die situation...

ich hab 4 wochen ein praktikum in einem werbefilmstudio gemacht, deshalb komm ich auf die medien, es ist so krank wie man die gesellschaft beeinflusst durch idealbilder.

Ich merk auch das mir eine freundin fehlt, ich mein es ist nicht schwer jemanden zu finden mit dem man leben kann (ich warte nicht auf die traumfrau) aber ich denke das solche beziehung öfters mehr leid als freude mit sich bringen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH