» »

Wer musste schon in der Öffentlichkeit brechen und wie war das?

JTorjakbl?ezu


Ich denke, der Konsum von Ingwer soll das Kotzen verhindern, ich China wird doch so viel von dem Zeugs gegessen.

Ich koennte mir vorstellen, dass auch die Qualitaet des Essens mit reinspielt. Wenn das Fleisch schon den ganzen Tag bei 37Grad in der Sonne gelegen hat, kann noch so viel Ingwer dran gemacht werden. Das hilft dann auch nix mehr.

Also, ich habe auf meinen Asienreisen (viele Fahrten in öffentlichen Bussen und Zügen darunter) noch keinen einzigen Asiaten kotzen sehen...

Bezog sich bei mir auch zum Grossteil auf Festlandchinesen. Und bei Strecken durchs Gebirge, wo fuer 300km gute 10h veranschlagt werden weil die Strassen so schlecht sind, werden die Tueten schon beim Einsteigen ausgeteilt.

Wieso essen die dann was wenn sie wissen, dass die Reise weiter geht und sie dann wieder kotzen?

Sie essen, weil die Uhrzeit sagt man muss jetzt essen. Einer Mahlzeit wird unter gar keinen Umstaenden ausgelassen ;-)

S4ina78x79


Hallo,

bin grad in dieses Forum gerutscht und "hoch erfreut" das ich nicht allein bin mit der Angst sich erbrechen zu müssen.

Als Kind habe ich so oft erbrochen das ich mehrmals im KH war. Bei jeder Vorfreude, Stress, Traurigkeit.

Nachdem es mir dann ein paar mal nach Alkohol passierte habe ich beschlossen einfach nichts mehr zu trinken, seit nun ca 13 Jahren. Diese Angst führt natürlich mit sich das man nirgends mehr gern hin geht, zu Feiern oder Ähnlichen, da immer der Gedanke mit läuft – es könnte sich ja auch jemand anderes übergeben und ich bekomme es mit.

Wenn es eines meiner Kinder erwischt, dann ist mir tage später noch schlecht und ich warte förmlich darauf das bei mir was kommt.

Ich beneide ALLE darum, die sich einfach erbrechen können wenn es so sein sollte.

Selber kann ich das nicht :°( Ich kann das einfach nicht!!

Ganz schrecklich :-|

H olgexr69


Plötzlicher Durchfall

Ich möchte die Eingangsfrage mal etwas erweitern um das Thema plötzlicher Durchfall, der ja bei Magen-Darm-Problemen oft mit dem Erbrechen zusammen auftritt oder auch isoliert davon. Wie geht ihr damit um, wenn bei euch uneinhaltbarer Durchfall in der Öffentlichkeit auftritt und keine Toilette erreichbar ist? In die Hose machen? Oder Hose runter und notfalls vor den Augen der Mitmenschen alles rauslassen? Ich hatte bisher meistens Glück, dass es entweder im Schutze der Dunkelheit passierte oder ich noch einen sichtgeschützten Platz erreichen konnte, aber zwei oder dreimal haben es Mitmenschen aus ein paar Metern Entfernung mit ansehen müssen, die zum Glück keinen Kommentar abgaben.

WJintnerkinxd


Also mit Durchfall hab ich da gar kein Problem... :|N

Neige zwar bei Aufregung zu Durchfall, aber in eine von dir beschriebene Situation bin ich noch nicht gekommen. Deshalb hab ich auch keine Angst oder Panik davor, weil ich es für mich als nicht wahrscheinlich erachte ":/

B*lo@xi


Holger69!?

Wann kommt man denn bitte mal in so eine Situation? Eine Toilette gibts immer irgendwo und wenns keine gibt sind i.d.R. auch nicht wirklich viele Menschen zugegen.

A4LxTA


Hab schon einmal in der Schule gekotzt und einmal während einem Fußball spiel aufs Feld, beides mal weil ich mich zuvor überfressen hatte XD

AELxTA


Achso und im McDonalds hab ich mal eine gesehen die hat ihr ganzes Tablett vollgekotzt aber kein wunder bei dem ekligen Essen :-D

Hoolgxer69


Z.B. bin ich vor ungefähr einem Jahr nach einem umfangreichen Essen mit dem Auto nach Hause gefahren. Beim Aussteigen merkte ich dann, dass ich die ca. 200 m Fußweg zu meiner Wohnung unmöglich mit leerer Hose schaffen würde. Aber wie du ganz richtig schreibst, war niemand in der Nähe und dunkel war es auch schon, also entleerte ich mich auf einem schmalen, spärlich bepflanzten Grünstreifen.

A.LTxA


Z.B. bin ich vor ungefähr einem Jahr nach einem umfangreichen Essen mit dem Auto nach Hause gefahren. Beim Aussteigen merkte ich dann, dass ich die ca. 200 m Fußweg zu meiner Wohnung unmöglich mit leerer Hose schaffen würde. Aber wie du ganz richtig schreibst, war niemand in der Nähe und dunkel war es auch schon, also entleerte ich mich auf einem schmalen, spärlich bepflanzten Grünstreifen.

was gehtn mit dir ab dann geh halt aufs Klo bevor du heimfährst.

LCiverDpoYoxl


Ich hab mich bisher 3 Mal in der Öffentlichkeit übergeben. Zwei Mal auf eine Treppe, Problem war da aber wohl eher der Tequila ( :=o ). Beim ersten Mal hat die "Treppenbesitzerin" das nur zur Kentniss genommen und einen Putzeimer geholt, meine Freunde habens dann weggewischt. Hat sich auch keiner groß dran gestört, war irgendwie so in er Zeit, in der jeder von uns mal "unpässlich" war. Mir selbst wars natürlich schon unangenehm, vor allem weils aus dem nichts kam. Ich hatte zwar Alkohol getrunken, war allerdings nicht übermäßig betrunken und eigentlich grad auf dem Weg, mir was zu essen zu holen. Beim zweiten Mal hats tatsächlich keiner gemerkt, hab da auch nur klare Flüssigkeit ausgekotzt. Hab schnell ein paar Taschentücher draufgeworfen und gut war. Beim dritten Mal wars aufgrund einer Gastritis, also wirklich unverschuldet. Da hab ichs sehr früh morgens auf nem Campingplatz ins Gebüsch gebrochen. Hat aber meines Wissen auch keiner mitbekommen, aber wenn wärs auch egal. War auf nem Festival und da kotzt sowiso ständig irgendwer.

Ich arbeite in einem Gesundheitsberuf und hab oft genug mit Menschen zutun, die kotzen müssen. Viele meiner Kollegen wurde auch schon das ein oder anderen Mal angekotzt. Und wenns neben dem Brechbeutel landet, bleibt auch das wegputzen an uns hängen. Ich muss zugeben, dass ich zu kotzenden Menschen ein eher zweigespaltenes Verhältnis hab. In den meistens Fällen find ichs nicht weiter tragisch, vor allem bei Betrunkenen kommt oft eh nur der vorher getrunkene Alkohol raus. Nur wenn Leute kurz vorher gegessen haben und sich dann übergeben, könnte ich grad draufkotzen und muss mich da schon immer sehr zusammenreißen. Ist eber mehr das Problem mit den Geruch als mit dem Erbrochenen selbst.

J?uli;anixa


Ach ALTA (und andere verständnislose Leute), ich wünsche euch mal eine Durchfallerkrankung mit Koliken, bei Stuhlinkontinenz. Viel Spaß beim "dann geh doch aufs Klo bevor du heimfährst".

Holger: Damenbinde, nach hinten verschoben, Ersatzunterhose immer im Rucksack, Plastiktüte. Meist kommt im Rahmen meiner Colitis Ulcerosa zum Glück nur Ick raus, kein Stuhl.

Übrigens kann dieses verteufelte Fresubin auch so etwas auslösen – dann nicht nur Ick, sondern auch Durchfall selbst. Sowas kommt mir nicht mehr in den Bauch.

H<olge;r69


@ Juliania

Was ist "Ick"? Eine Damenbinde wäre bei mir in solchem Fall eher der berüchtigte Tropfen auf dem heißen Stein, sie könnte nur den kleinsten Teil auffangen.

Jyulianxia


"Ick" = abgeschilferte Darmschleimhaut, Blut, Rotz, Eiter.

J$uli]ania


Außer während der Zeit mit Fresubin ist solches "Ick" das, was sich bei mir immer drängendst herauszwingt. Während eines akuten Schubes, offensichtlich. Mir sind durchaus schon mal 10m zu weit...

Psychisch führt das zu ähnlichem Verhalten wie das die Emetophobiker beschreiben: Traue mich nicht, aus dem Haus zu gehen; fühle mich reichlichst gedemütigt; Verweigern von Nahrungsaufnahme.

p-etitJe-vveinarxde


Holger69, ich kann dich da sehr gut verstehen. Neben meiner Angst des Erbrechens, habe ich auch immer Angst, mal in der Öffentlichkeit Durchfall zu bekommen und nicht schnell genug eine Toilette erreichen zu können. Aber im Zweifelsfall würde ich eher gezwungenermaßen in die Hose machen, als auf offener Straße die Hosen runterzulassen (es sei denn, man könnte sich schnell irgendwie hinterm Busch verstecken).

ALTA, du kannst natürlich sehr froh sein, wenn dir sowas noch nicht passiert ist und du keine Ängste davor hast. Aber ein Spaß ist das nicht und solche Kommenare finde ich nicht hilfreich.

Ich habe mich jetzt seit Mittwoch nicht mehr aus dem Haus getraut, da meine Mutter ja Magen-Darm-Grippe hat/hatte. Gebrochen und Durchfall hatte sie zwar nur am Mi, aber dennoch bin ich total panisch und renne ständig nur mit Sagrotan Spray und Desinfektionsgel durchs Haus...

Ich konnte sogar die Schule deswegen nicht besuchen, da die Angst zu groß war, dass ich mich dann dort plötzlich übergeben müsste (selbst auf der Toilette in der Schule wäre das der Super-Gau für mich).

Natürlich klingt das jetzt für sehr viele Menschen total übertrieben und sie können das nicht nachvollziehen, aber ich habe diese Ängste im Zuge meiner Klaustrophobie und Agoraphobie entwickelt und konnte aufgrunddessen schon oft kaum noch das Haus verlassen. Die letzten Wochen hat alles super geklappt und jetzt steht mir die Angst wieder im Weg. :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH