» »

Anti-Depressionsfaden: Was hat euch geholfen?

m}ikri0x8


Hallo TestARHP! @:)

Das mit deinem Job tut mir leid. Ich finde es heutzutage sehr schwierig mit Kindern zu arbeiten und mir persönlich sind meine "alten" Leute einfach lieber.

Du solltest sehr gut auf dich achten´, wenn es mit dem Job schwierig wird, nicht das es dir wieder schlecht geht. Lass dich nicht unterkriegen. :)^ :)z

Hab heute auch keinen tollen Arbeitstag gehabt - eine neue Praktikantin und den Mund fusselig geredet bis sie sich auskennt. Zu allem Überfluß hat dann noch eine Klientin einen Schlaganfall gehabt und dann ist gleich mehr arbeit. Was solls jetzt bin ich zu Hause und hab die Jungs um mich und werd mich gleich noch ein wenig zurückziehen zum erholen.

Halt die Ohren steif.

:)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* :)*

miri

GducUky06x8


diese null erzogenen Kids ekeln noch jeden raus!

]:D ;-)

Habe jetzt auch nicht viel Zeit. Aber ich galueb fast, das Du selbst dich zu schlecht machst.

Du schreist einiges, was nicht geklappt hat, das könntest Du aber gar nicht so gut beschreiben, wenn Du keinen Plan hättest und nicht auch einiges gut laufen würde.

Und vllt. sieht das die Chefin sogar auch so. Weil für sie wäre es auch leichtert, Dich kommentarlos zu feuern.

Aber irgendwie habe ich das gefühl, das Deine innere Entscheidung schon gefallen ist ;-)

Gruß

T/estkARHxP


Hi Gucky,

das könntest Du aber gar nicht so gut beschreiben, wenn Du keinen Plan hättest und nicht auch einiges gut laufen würde.

Danke für das Kompliment @:) *:) :-D

Tja von aussen her gesehen hab ich durchaus einen Plan, sehe den Knackpunkt und kann den Finger genau drauf legen!

Aber wenn trotz Plan die Kids monatelang in entscheidenden Momenten nicht hören, sich prügeln, dass ich jeden Tag am Kampfhähne auseinanderzerren und Pflasterkleben bin und die immer noch nicht hören, dann weiss ich einfach nicht mehr weiter. Da kann ich Vorträge über faires Benehmen und wie man sowas macht, halten bis der Arzt kommt.

Da hilfts mir auch nicht, wenn man mir sagt, man käm doch so schön mit mir klar und versteht nicht, wieso ich als Fachkraft das nicht bringe.

Ich bin eben ne anderweitige Fachkraft und keine Erzieherin! Aber mit Menschen, wurscht ob gross oder klein, kann man nicht mal eben den richtigen Knopf drücken und wupp! läuft die Geschichte.

Ich hab also der Vertretungschefin heute also gesagt, dass ich derzeit echt an meine Grenzen mit der schwierigen Truppe komme, auch dass ich in den 3 Wochen mit grosser Wahrscheinlichkeit kaum für die Chefin erfreuliche Ergebnisse hinkriege.

Habe gesagt, ich kann nicht kündigen, werde mich aber nach anderen Jobs umsehen, und finde ich was, das ok aussieht, würde ich wohl gehen.

Ferner, dass ich nach dem gestrigen Gespräch auf ne Kündigung vorbereitet bin und hab mit allem, für mich selber den schlimmsten 3 Wochen- Druck aus der Materie genommen.

Jetzt kann ich entspannter bleiben und genau DAS ist für mich nach dem Rieseneinlauf gestern, wichtig. Konnte trotz Übermüdung gottlob sachlich bleiben, ohne aufs Mett zu haun :-p

Die Nr.2- Chefin hatte (notgedrungen) Verständnis, denn ich konnte ja auch genau sagen, was mit MIR gerade los ist, ich hab keinen in dem Laden da kritisiert und somit auch keinen Streit angefangen.

Jetzt gehts besser, hab sogar mal ne Schale Haferflocken mit Appetit gegessen- seit gestern war mir genau deswegen übel!

Irgendwie tut Nr.2- Chefin mir auch leid, sie ist total gestresst dort, aber versteht mich und ich finde die ebenfalls nett.

Aber nur weil sich die anderen da halbtot stressen und nett sind, werd ich das nicht ebenfalls tun- hatte ich alles schon ]:D

was auf der Arbeit natürlich niemand was angeht ;-) .

Den Rest überlass ich dem hoffentlich wohlwollenden Schicksal und der Leitung.

Ich weiss, dass sich die Bewerbungen da stapeln – der nächste Kandidat wartet schon :=o . Chefiza 2 meinte auch, hm ja da sind vor mir schon einige andere kläglich gescheitert, in dieser Gruppe.

Klare Ansage für mich, mich jetzt nicht noch selber dafür fertig zu machen.

Es würde mich total stressen, den Job jetzt allein vom Gelingen dieser 3 Wochen abhängig zu machen – es wird so schon eklig genug, auf diesen Termin zu warten.

Aber so habe jetzt auch ich 1. ne waidmännische Chance und 2 die den grundsätzlichen Startschuss, mich rechtzeitig zu feuern, und somit hab ich heute mal gute Ergebnisse erzielt.

Möglicherweise bringt meine Ansage die auch dazu, noch mal mit mir zu verhandeln, für die Kinder wärs pädagogisch besser, wen zu finden, die/der sich da sofort einklinken kann und sich durchsetzt.

Voilà- gut isses! Die Marschrichtung steht und jetzt gibts noch mal Haferflocken...

das gefühl, das Deine innere Entscheidung schon gefallen ist

:)z ...ist sie!

Ich hatt mir monatelang zum Ziel gesetzt, es hinzukriegen, dass die Kinder sich an die Schulregeln halten und tun was ich sage, und hab es nach 4 Monaten geschafft, dass diese Kinder %-| halbwegs %-| Guten Tag zu mir sagen, und das finde ich selber ziemlich frustig. Nun ist Chefiza mega unzufrieden und macht Druck. D.H.: mehr Unterstützung als ich bislang hatte, krieg ich nicht mehr und ohne komm ich nicht weiter. Game over ;-) , würd ich sagen.

Jetzt krieg ich wieder Appetit, es war die richtige Entscheidung, dieses Gespräch zu führen, denn sowas darf man nicht zu lange schmurgeln lassen.

Mal sehen, wie es sich entwickelt. Eine Kündigung ohne viel Bahei fänd ich schon akzeptabel, ich bin bescheiden :=o

und den Rest kriegen wir dann später :)z .

T9est(ARHxP


@ miri

sehr schwierig mit Kindern zu arbeiten

ja die Erfahrung mach ich auch gerade!

Da ich selber auch schon Praktika in Altenheimen hatte, kann ich auch sagen, dass ich mit den dortigen Leuten sehr viel besser klarkam, da kann ich mich besser darauf einstellen.

Ich weiss auch, wieso:

die Heimbewohner sind dankbar für Hilfe, Verständnis und Zuwendung, sie sind erwachsen und somit auf der selben Ebene wie ich.

Diese Kinder werden eh schon den ganzen Tag begluckt und sind genervt, sind topfit, wollen sich nichts sagen lassen und hören nicht. Die versuchen gleichberechtigt zu sein und die Kontrolle zu kriegen, aber es sind und bleiben Kinder.

Null erzogen, erkennen sie keine Erwachsenen an und da liegt das Problem. Zumindest für mich ]:D

Du hast ne neue Praktikantin und musst sie einarbeiten, das ist erstmal ein Haufen zusätzlicher Arbeit :)^ und wenn man Glück hat, klappt es dann aber.

Jaja, dann kommt noch was Schwieriges wie jmd. mit plötzlichem Schlaganfall dazu, dann weiss man Bescheid. Ich kanns sehr gut nachvollziehen!

Passen wir also beide auf unsere Gesundheit auf, gell! :)_ :)z ;-)

So in dem Sinne ruh ich mich ein bisschen aus!

GWucky506V8


@ TestARHP

Ich dnke das hast Du sehr gut geregelt, Chapeau! hätte ich nicht so hin gekriegt :)=

Mir wäre wahrscheinlich genau das passiert

aufs Mett zu haun

%-|

Gruß

T(estAxRHP


Hi Gucky, nochmals Danke für das Kompliment @:) :-x !

Mir war verdammt dolle danach zumute, aufs Mett zu haun, aber das wäre unstrategisch gewesen.

Gestern hab ich noch total geschockt über der Reling gehangen, dann mega- schlecht geschlafen, ich muss da schnellstens weg! und zwar ohne Umwege und noch mehr Energieverschwendung.

Ich musste mich total konzentrieren, mir war die ganze Zeit kotzübel vor Stress.

Als es gesagt war, liess das üble Feeling sofort nach, heute abend hab ich wieder herzhaft gegessen, uff!

Habe mir bis eben noch ein Weilchen innerlich auf die Schulter geklopft, mein Freund war auch ganz angetan. Aber als ich ihm das Gespräch aber erstmal so erzählte, ist er aufs Mett hauend rumgerannt und hat vor Wut geschäumt! Der stolze Ritter x:) x:) o:) !

Er brüllte, er hätt den ganzen Gischpeln da am liebsten sofort eins aufs Maul gehaun und den bekloppten Eltern dazu, und dann hätt er sich die Politikerriege vorgenommen, die den ganzen Bildungsmist hier veranstalten ]:D ]:D ]:D .... schwere Themen, bei denen er regelmässig Tobsuchtsanfälle und Brüllattacken kriegt, er ist auch Sozialarbeiter ]:D

Die Moral von der Geschicht: wenn der Stress akut wird, dann muss man sofort reagieren und zusehen, dass man die Zügel wieder in die Hand kriegt. Denn dann gehts einem gleich besser :)z :)^ :)^ .

Morgen hab ich nen langen Tag, aber keine Angst, da aufzulaufen, weil ich ne Ansage getätigt habe und darauf müssen die jetzt reagieren- und es mit Sicherheit so machen, wie ich will: ich will ne Kündigung von denen, dass aufm AA keinen Stress gibt und fertig ist die Laube.

Da man das aber so direkt nicht aussprechen sollte, muss mans halt elegant verpacken.

Ich hätt nicht brüllen können: schmeisst mich doch raus, ihr blöden Kühe, ihr könnt mich mal sonstwo... ]:D ! dann hätten sie mich dafür aufm AA angemeiert.

Wow, das war ne Stress- Spitze, noch mehr davon müsste nicht sein :|N

Da ich das jetzt so gemacht hab, bin ich zufrieden und werd heute bestimmt gut schlafen.

Ab morgen wird nur noch hin- und wieder heimgelatscht, und irgendwann feuern sie mich.

*:)

B)ADW GUYx 78


Ich kenne dass mit Kindern aus der Ferne!

Erstmal vorweg: Ich hab 2 Kinder, mein Sohn ist 7 und mein Mädchen knapp 2.

Mein Junge ist vom Charakter her zurückhaltend, ist also

auch in der Schule pflegeleicht.

Meine Kleine ist... Süss! ;-)

Ich trainiere ja eine Jugendmannschaft , Alter 5-7.

Ab Sommer eine Mannschaft 7-9! Dort habe ich schonmal ausgeholfen: hui da ging es ab'

Ich hab den Eltern gesagt, also wenn ich Trainer bin seht mir eins nach:

Ich mach hier klare Ansagen, sonst wird das nix...

Wurde auch aktzeptiert! Man muss schon in dem Alter streng sein

, dass musste ich auch lernen. Bin vom Charakter her Harmoniebedürftig, von daher sehr schwer.

Ich glaube für die Kids ist es heute alles....too much!

T~estA>RHP


@ Bad Guy

für die Kids ist es heute alles....too much!

...du triffst den Nagel auf den Kopf :)z

Ein paar Kinder ( auch Jungs!) in der Gruppe sind ganz lieb und auch folgsam, aber da gibts halt so eine Truppe ziemlich schwieriger und auch etwas verhaltensgestörter Jungs, die alles aufmischen. Leider pubertieren die auch schon und sind ausser Rand und Band.

Ich war total streng UND hab klare Ansagen gemacht UND dringe einfach nicht durch das Chaos durch. Ich habs auch lieber friedlich und ruhig, aber diese Kinder flippen komplett aus, und ich hab keinerlei Handhabe, um das einzudämmen. Die Lehrer können ja wenigstens noch mit schlechten Noten fuchteln und Elterngespräche führen.

Aber ich kann nimmer nur sagen, dass das so nicht laufen kann und dann wird weiter munter auf den Tischen getanzt und mit Schimpfwörtern um sich geworfen.

Es wird mir too much damit. ich bin nicht die Supernanny, und wenns schon Fred vom Jupiter braucht, damit diese Kinder noch was merken, auuu weia!

Die sind total überreizt und überfordert, so viel ist klar.

Tja die Welt dreht sich immer schneller und da komm ich auch nicht mehr wirklich mit.

Heute gehts mir trotz des Gespräches gestern auch schlecht, ich hab fieses Sodbrennen und Magendruck und will da gar nicht mehr hin müssen.

Ich warte sehnlichst darauf, endlich gefeuert zu werden, denn sowas ist für mich sowieso schon längst kein Druckmittel mehr, es ist eher ne Befreiung, wenn sie sich dann endlich damit ausmähren.

Werde mich wohl krankschreiben lassen, wenn mein Magen schlimmer wird.

TLesxtARxHP


... uff ich hab mich bis Freitag krankschreiben lassen, und jetzt ruh ich mich erstmal aus.

War etwas zuviel Stress würd ich sagen.

Der Doc meinte, es wär ne MD-Infektion und schrieb mich krank, Durchfall hatt ich auch schon seit gestern.

Sei's drum {:( ]:D %:| :)D zzz

B(AD< GU4Y x78


Egal warum und wieso... Relax jetz mal!

Egal was man sich manchmal versucht einzureden... Innerlich weiss Ying und Yang

Wie es wirklich ist! Kenne das selber...

T_es\tARHxP


yo so isses. Hab heute noch ein bisschen rumgelungert, mit meinem Freund Autos angeguckt (er sucht ein neues) und jetzt gehts in die Heia.

m3ivri0x8


Hallo Ihr Lieben! @:)

Hab heute den Termin beim Psychiater gehabt und bin jetzt am Boden der Tatsachen gelandet. Der hat mir den Kopf gewaschen. Er hat mir die Medis wieder geändert und ist der Meinung das ich viel zu Früh wieder arbeiten gegangen bin und das das halt alles seine Zeit braucht und micht in 2 Monaten erledigt ist. Er meinte auch das ich zu der Gruppe von "Kranken" gehöhre die lieber keine Med nehmen. Ich hab ihm gesagt das ich das mit Arbeiten jetzt mal versuchen möchte und ich eigendlich auch Angst um meine Arbeitsstelle habe. Die Medis nehme ich schon regelmäßig nur die Wirkung war noch nicht befriedigend und somit hat er mir statt Sertralin 100mg IXEL 50mg verschrieben. Ich soll damit gleich Morgen beginnen. Hoffendlich gehts dann besser. Bin in der Früh immer noch kapput und komm nicht in Schweung, dabei war ich eigendlich immer ein Morgenmensch. ]:D ??? %:|

Heute ist mir alles zu viel, werde mich wieder auf das Sofa legen und in meine Decke kuscheln. Gehe nächste Woche zum Hausarzt und werde Ihm berichten was war. :=o

Hoffendlich kommt jetzt endlich die Sonne - dann gehts mir auch schon etwas besser.

Hoffe Ihr habt einen besseren Tag.

Macht es gut

Liebe Grüße

miri

:)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

TwesthARHxP


Hi Miri,

vermutlich hatte dein Psychiater recht :)z In 2 Monaten ist sowas nicht erledigt! Mensch ich hab ein paar Jahre wirklich nur wenig gearbeitet und mitmal häng ich auch schon wieder auf dem Sofa. Und mein Schuljob ist bei weitem nicht so hart wie die Pflege! Keine Schichten, coole Zeiten!

Manche Ärzte meinens halt gut und sagen, man muss sich erholen. Aber die Arbeitswelt, private Notwendigkeiten und was noch so alles dran hängt, bestimmen da mit.

Wenn die in meinem Job mir nicht kündigen, dann muss ich auch mal mit meinem HA reden.

Oder nach all den Jahren mal wieder mein damaligen Psychiater aufsuchen.

Allein, mit Tabletten werde ich so lahm, dass gar nichts mehr klappt, damit kann ich auch nicht richtig arbeiten, ich will keine nehmen. Zeit ist für mich das Beste, und Ruhe!

Ich würde mich jetzt auch am liebsten aufs Sofa packen, mir geht das Ganze total auf den Zeiger.

Aber ich muss mich bewegen und was tun, habe gestern schon den ganzen Nachm. rumgelegen, am PC gedaddelt und gebrütet! Im Grunde total überflüssig, ich weiss eh schon längst, was ich will.

Und zwar einen neuen kleinen Job, der machbar ist und mich vom stressigen Arbeitsamt fernhält und wo ich in Ruhe vor mich hin arbeite und mein Auskommen hab.

Dir wünsch ich einen trotz allem erholsamen Tag und gute Besserung. Ruh dich aus, man stellt sich die Sache oft einfacher vor, als sie dann sind!

Geh auch mal raus an die Luft, auch wenn die Sonne nicht scheint, und guck in den Himmel, auch wenns Wolken hat- es kommt genug UV Strahlung durch, um den Kreislauf anzuregen.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

m+irki0x8


Hallo TestARHP! *:)

Danke für deine tröstenden Worte. Hab leider auch das Gefühl das ich einfach schon zuviel will und es einfach zu viel ist. :)=

War ein Stück spazieren und leg mich noch auf den Balkon um zu entspannen.

Hoffe das die Umstellung der Medis nicht zu arg wird, mach mir ja deswegen schon den ganzen Tag Gedanken - streß mich selbst. Siehst du ich weiß es aber kann es nicht lassen. ]:D

Habe nächste Woche einen 4 Tagesblock und sehe es als Versuch an, wenn ich das schaffe ist es gut. Sollte es mir aber schlechter gehen kann ich ja immer noch in Krankenstand gehen -> will ich aber nicht. Gehe am Montag oder Dienstag zu meinen Hausarzt um ihn die Med umstellung sagen und mir die Sprize hohlen. :)z

Glaube das Du sicher einen neuen Job finden wirst. Finde das du so vom schreiben her ein sehr umgängliches und freundliches Wesen hast. Für mich wäre ein Job mit Kinder einfach nichts - meine eigenen sind genug. Arbeite sehr viel lieber mit alten Menschen auch wenn die auch nicht immer einfach sind.

Liebe Grüße

miri @:)

:)_ :)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* :)*

S^etxzen6


Ich will mal auf die Ausgangsfrage zurück kommen:

Ich neige zu absoluter Traurigkeit, habe Therapien gemacht, mich ausgelebt, über Suizid nachgedacht, viel getrunken, diverse Drogen ausprobiert, promiskuitiv gelebt, Antidepressiva genommen und so weiter. Ich habe wirklich alles probiert.

Was mir letztendlich geholfen hat? Diese Traurigkeit als Teil meines Lebens, auch als Aufgabe, zu sehen. Ich werde niemals ein unbeschwerter Mensch sein, aber das alles ist mein Menschsein.

Meine Aufgabe ist es, weiterzuleben, mich über den Trost zu freuen, der mir in manchen Momenten durch Musik oder Literatur zukommt, immer wieder den Dialog zu meinem Gott zu suchen, der wahrlich oft sehr schwer fällt, die Menschen zu lieben, die ich lieben möchte und darauf zu vertrauen, dass dieser Weg mein Weg ist. Genau so wie er ist.

Ruhe in der Seele zu finden, das ist wichtig. Deshalb nehme ich die Traurigkeit nun an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH