» »

Anti-Depressionsfaden: Was hat euch geholfen?

Taes$tARmHP


@ Setzen6

Ach du hast ja sooo recht! Da ist wirklich viel Wahres dran :)^

:)z :)z :)= :)= :)= *:) @:) @:) @:) !

Im Grunde weiss man ja Bescheid, dass man hier irgendwie für sich hin lebt und -ackert, und irgendwann ists rum.

Wer soll darüber glücklich sein, wenn er mal wirklich ehrlich ist?

Ich staune immer wieder, wie manche Leute durch die Gegend stampfen, als wären sie unsterblich und hätten die Weisheit mit dem goldenen Löffel schon zu ihrer Geburt in den Allerwertesten gesteckt gekriegt!

Aber die Tatsache, dass es irgendwann rum ist, latscht in Form von Freund Hein immer vorneweg, ob man nun hinguckt oder nicht.

Ich leb auch damit und sage mir das oft.

Mittlerweile sag ich mir aber auch öfters, das es reine Geschmackssache ist, ob man nun drüber nachbrütet oder nicht.

Man muss es sich irgendwie so richten, dass mans halbwegs erträgt, und wenns klappt, ohne anderen dabei zu dolle auf die Füsse zu treten, ists schon ok.

In unserer Kultur werden solche Sachen ganz schön verdrängt, man findet einfach keine allgemeine und zeitgemässe Umgangsform damit. Stattdessen wird auf Deubel komm raus auf der Überholspur gelebt und wie bekloppt konsumiert, aber ach! Es grinst einen immer wieder an! Man kann den Tod und die Trauer über alles, was unweigerlich vorbei geht und schon vorbei ist, nicht verdrängen, als ob es das nicht gäbe.

Also mich wunderts nicht sehr, dass sich das vor allem in westlichen Gefilden in Form von Depressionen Ausdruck verschafft, und das kriegen hier ja viele. Ich glaube, das ist einfach nur ein Ausdruck für die Trauer über das baldige Ende, der im Leben keine wirklich machbare Form findet. Dann wirds weggeschoben und irgendwann ist die Schachtel rappelvoll und platzt, und das bringt dann eine böse Überraschung: Den Depri!

Wenn mans für sich dann mit der Zeit akzeptiert, findet man für sich selber auch immer wieder eine neue Art, damit umzugehen.

Was soll man auch machen!

Ich hoffe, wir schaffens alle :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

P~usteb7lum]ex65


In unserer Kultur werden solche Sachen ganz schön verdrängt, man findet einfach keine allgemeine und zeitgemässe Umgangsform damit.

Der Umgang damit ist wohl in jweder Kultur anderes, aber nicht unbegingt besser.

Stattdessen wird auf Deubel komm raus auf der Überholspur gelebt und wie bekloppt konsumiert, aber ach!

Ja und. Wems Spaß macht, warum nicht? Den Trauerklos zu spielen hilft auch nicht.

Es grinst einen immer wieder an! Man kann den Tod und die Trauer über alles, was unweigerlich vorbei geht und schon vorbei ist, nicht verdrängen, als ob es das nicht gäbe.

Nöh, aber ich kann mein Leben mit Freuden genießen, solange ich dazu in der Lage bin. Und das, nicht um den Tod zu verdrängen, sondern weil ich mir meiner Sterblichkeit bewust bin.

Denn ich arbeite auch mit Sterbenden.

T_esJtARHP


@ Pusteblume

Ja und. Wems Spaß macht, warum nicht? Den Trauerklos zu spielen hilft auch nicht

nein :|N , auf keinen Fall!

Klar sollte man das Leben geniessen, so lange man dazu in der Lage ist, das sehe ich genau so :)^ .

Leben als solches, geht ja auch nicht nur mit Trauer und Angst, sondern auch mit Genussfähigkeit und Freude am Leben einher, das macht es ja auch alles besser!

Ich bin oft pesimistisch und ängstlich, fühle mich verkrampft und angespannt und und staune oft über so Frohnaturen, die es fast immer schaffen, optimistisch zu bleiben, und vielen ist das absolut abzunehmen. Was die so alles wuppen! Schafft nur nicht jeder! Und wo da der Unterschied liegt, warum manche das hinkriegen und andere nicht, das würde ich gern mal wissen. Aber da streiten sich schon Gelehrte drüber ":/

Hätt ich nicht so viel mentalen Bodennebel, würde ich wohl auch froh drauflos konsumieren, auf lustiger Überholspur. Tja immerhin bin ich schon etwas lockerer geworden und mir gehts insgesamt besser.

POuGsteObluGme6x5


Tja, als ich noch jünger war, war ich auch leistungsfähiger als heute. Mitlerweile las ich vieles ruhiger angehn. Und ich möchte auch nicht mehr all das leisten müssen, was in jüngeren Jahren selbstverständlich war, aber mich trotzdem oft überfordert hat.

Ich finde es wichtig, das zu tun was mir gut tut, unabhängig davon ob andere mehr tun oder etwas anders machen. Die haben ihr Leben und ich meins. Die haben ihren Spaß und ich meinen.

T=eswt-ARHP


@ Pusteblume

finde es wichtig, das zu tun was mir gut tut, unabhängig davon ob andere mehr tun oder etwas anders machen.

... ein wichtiger Punkt, da musste ich erstmal hinkommen :)z !

Dabei ist ein gewisses Alter ein Vorteil, denn andere erwarten dann auch nicht mehr ganz so viel von einem, trauen sich aber auch nicht mehr ohne weiteres, einen herumzukommandieren.

Ich finde meine Ü50 cool. Das ist ein Zustand, den ich mir schon immer gewünscht habe.

Noch fit, aber schon eine gewisse Reife! hoff ich doch ;-) und das hat für mich die positive Folge, dass der Stresspegel sinkt.

miiri0x8


Hallo Ihr Lieben! @:) *:)

Möchte aber nicht immer rumlaufen wie ein Trauerklos und hoffe schon das sich die Sache im Laufe der Zeit wieder normaliesiert. War eigendlich immer ein Morgenmensch und komm jetzt in der Früh schwer in gang. War trotz Regen schon 2 x Spazieren hat aber auch nichts gebracht. ]:D

Wie überbrückt ihr sole Tage?

Habe heute mit dem neuen Med begonnen und bin ganz komisch im Kopf fast wie betrunken. In der früh war mir übel und jetzt bin ich ko - der Psychiater hat ja gesagt das ich den wechsel warscheinlich spüren werde aber das neue Med sollte für mich besser sein hoffe das es bis Montag wieder normaler wird. Bin heute wie ferngesteuert.

Hausarbeit ist erledigt unddas Mittagessen ist gerichtet und jetzt werde ichmich mal eine stunde aufs ohr hauen und hoffen das es nachher besser ist. :°(

Liebe grüße

miri :)_ :)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* :)*

T%estAxRHP


Hi Miri,

das wird schon wieder. Bei mir wird das Befinden erfahrungsgemäss ab Mittag meist besser.

Deine neue Medi muss sich bei dir erstmal einschwingen, Schlafen und ausruhen, ist das Beste was du da machen kannst glaub ich!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

mAijri08


Halo TestARHP! @:)

Hab 3 Stunden geschlafen und jetzt gehts etwas besser. Bin aber noch immer müde. Nur gut das ich die Hausarbeit so gut es gegangen ist am Vormittag gemacht hab.

Hab das Abendessen gemacht und warte jetzt auf meinen Mann damit ich schlafen gehen kann und er auf die Jungs schauen kann. Mir sind die heute einfach zu viel das ewige streiten, weinen und schreien. Morgen ist ja auch noch ein Tag ud somit ist es mir heute egal das die Wäsche mal wieder liegen bleibt. Hab ja gestern alles gebügelt und waschen kann ich ja morgen auch noch.

Hoffe das es bis Montag besser ist sonst wird das Arbeiten eine Katastrphe.

Mag nicht schon wieder in Krankenstand -> das nervt mich ja auch weil ich mir sonst immer so doof vorkomme, da ich ja nichts sichtbares hab. ]:D

Bis dem nächst

miri :)* :)* :)* :)_ :)_ :)_

TNest#ARxHP


@ Miri

nicht schon wieder in Krankenstand -> das nervt mich ja auch weil ich mir sonst immer so doof vorkomme, da ich ja nichts sichtbares hab

Also das kann kein Grund sein, sich zu quälen. Was die anderen denken oder denken könnten, ist für dich total unwichtig, find ich. Du musst doch selbst dafür sorgen, dass es dir gut geht und das kann dir keiner abnehmen.

Wenn es am Montag immer noch nicht geht, dann gehst du wieder zum Doc, gell!

Der meinte doch selbst, du hättest zu früh wieder angefangen!

Mal hier 2 Monate Pause, dann mal mit neuer Medi ein paar Std. schlafen, kann noch nichts gebracht haben, das kann noch dauern, bis du dich an die Medi gewöhnt hast. Medis sind IMMER Fremdkörper und entweder klappts oder nicht.

Also, halt dich wacker und pass schön auf dich auf!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

mJirix08


Hallo TestARHP! @:) @:) *:)

Hab ja noch ein Paar Tage schonfrist bis zum nächsten Block, der hat´s allerdings in sich aber mal sehen wie's läuft. Wenns nicht geht muß ich eh zu Hause bleiben. Heute ist es mir recht gut gegangen. War viel unterwegs Aquarium schauen und spazieren. :)z

Hab morgen vor zum Hausarzt zu gehen und die Med änderung bekannt geben und noch einiges anderes. Hab zur Zeit auch wieder Pläne wie es weiter gehen soll und auch sonst so manches für mich entschieden das ich schon seit Monaten vor mich her schiebe. Glaube das die Standpaucke von Psychiater sehr wichtig war, auch wenn es mir nicht gepasst hat was er alles gesagt hat, aber er hat schon recht. ]:D :)=

Hoffe Du hast auch ein schönes Wochenende gehabt.

Liebe Grüße :)_ :)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* :)*

miri @:)

T@estAxRHP


Hallo Miri,

schön, dass es dir heute schon mal besser ging :)z :)_ :)* :)* das freut mich!

Ich hab ein strengendes WE gehabt, weil ich die ganze Zeit hin und her gegrübelt habe, was ich tun kann, um meine derzeit miese Jobsit. zu regeln.

Ich musste irgendwas Aktives tun und fasste den festen Entschluss, dass ich das weg muss.

Bloss, wie eine alternative finden?

Ich dachte, der Job an sich ist klasse und kann wirklich so viel Spass machen! Nur nicht in dieser Schule mit diesem Team. Das isses, was mich killt.

Aber ob ich noch mal eine so gute Gelegenheit mit coolen Arbeitszeiten kriege, und dann hier in der Nähe?

Gestern nach brütete ich noch rum, dachte aber, eins ist klar. Ich muss den Job wechseln, koste es, was es wolle.

Heute checkte ich ziemlich skeptisch den Stellenmarkt und- wurde fündig :)^ . Noch heute schreibe ich eine Bewerbung auf einen Job, der bei den gleichen Arbeitszeiten genau das selbe Aufgabengebiet umfasst und das ist ne andere Grundschule gleich hier in der Nähe.

Der Arbeitgeber zahlt ähnlich ok wie mein derzeitiger, und so kann ichs mir auf Teilzeit erlauben. Plus, im Gegensatz zu meiner derzeitigen öden Slum- Schule ist das eine weit nettere, und die Sache ist im Aufbau. D.h., ich bin dann dabei, das Team mitzubilden, falls ich da anfange.

Die Leitung besteht aus Sozialarbeitern und da ich ja auch Soz bin, werd ich sicher besser klarkommen dort. Der Job fängt ab August an.

Das fühlt sich gut an, jetzt geht es mir besser und ich fühle mich nicht mehr so ausgeliefert.

Na, mal sehen, was das gibt. Ich bin sicher, dass ich ein Vorstellungegespräch kriege.

Und brummts mir auf meiner jetzigen Noch- Stelle, hole ich mir nen Krankschrieb, und zum August bin ich da längst weg.

Wenn ich eine Zusage auf dem Arbeitsamt vorzeigen kann, werde ich bis dahin von denen bestimmt in Ruhe gelassen.

Das wäre ideal, da wär ich froh!

Bin wieder besser drauf und direkt gespannt, wie es weitergeht, anstatt dumpf Panik zu schieben.

Na, so viel zu meinem WE.

Es ist auf jeden Fall wichtig, sofort aktiv zu werden und was dagegen zu tun, wenns wo zwackt, man darf nicht in Lähmung versinken!

*:) *:) *:)

m?iri0x8


Hallo TestARHP! @:)

Das ist ja toll das du vielleicht schon was neues gefunden hast. Wünsche dir das es mit dem neuen Job klappt. :)= :)= :)= :)= :)= :)^ :)^

War heute schon beim Hausarzt und der hat gesagt das ich einfach geduld brauche bis das neue Med wirckt. (Bin aber sehr ungeduldig und kann mit dem Niedergeschlagen sein und keinen Antrieb zu haben einfach nicht umgehen.) Hab die Hausarbeit unter großer Anstrengung erledigt. Hab jetzt noch etwas Yoga gemacht und muß noch neinen Sohn zur Legasteninachhilfe bringen. Abends gibts schnelle Küche hab nämlich keine Lust zu Kochen und auch (gott sei dank) keinen Hunger. Bin froh dan erd ich nicht noch "fetter". Ich weiß alles sagen das ist nicht so und er schadet mir nicht aber ich hab innerhalb eines Monats 10 kg zugenommen und jetzt kommt der Sommer - Bikinifigur ade. Naja so schlimm ists noch nicht aber für mich ist es genug. Die anderen meinen das ich jetzt entlich kein Knochengerüst mehr bin. Ich kann mich aber leider nicht mit einer Fraulichen Figur ansehen - wegen meiner besch... Vergangenheit. Je weniger Frau desto weniger sehen die Männer. Sorry für mein gesülze. ]:D

Hab heute auch was sinnvolles gemacht - Tättoo termin ausgemacht bekomme im Herbst meinen 2. Drachen hurra. Am Freitag hab ich mir meine Schulterlagen Haare zu einer Kurzhaarfrisur stutzen lassen. Meine Schwimu bekommt bald die Krise mit mir aber meinem Mann gefällts und das ist die Hauptsache.

Liebe Grüße

Miri @:)

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)_ :)_ :)_ :)_

T>estADRHP


Hallo Miri,

hab ein bisschen Geduld mit den Medis :)z :)_ :)_ . Der Körper braucht mindestens 2 Wochen, bis er sich schon mal grob umgestellt hat, dann kommt die Feinabstimmung!

Musst bedenken, dass Reste des alten Medis ja auch erstmal abgebaut werden müssen. Hungern hilft da nichts, das ist eine Stoffwechselsache.

Über längere Strecken mal scheisse drauf zu sein, das liegt ja leider in der Natur der Dinge, wenn man nen Depri hat. Ich versuche dann, solche Strecken mit einer Art Abwechslung zwischen kl. Erledigungsaufgaben und Ruhepausen zu überbrücken.

Erfahrungsgemäss geht es mir abends immer sehr viel besser als morgens, und zwar unabhängig davon, ob ich mich beschäftige oder nicht. Also beschäftige ich mich.

Meist geht bei mir das innerliche Lämpi ab 16h langsam wieder an, und bis dahin schaffe ichs immer irgendwie. Ich bin aber auch kein Morgentyp, wenns mir gut geht!

Es gibt Leute, die morgens gut und abends mies drauf sind. Da würde ich dann halt pennen gehn, notfalls mit Hilfe von Medis.

Das Beste ist es, dass man versucht, sowas an sich zu akzeptieren und sich zu sagen: gut, ich bin beschissen drauf! OK, ich hab derzeit b.a.W. den eingebauten Megablues!

OK, andere sind Frohnaturen, aber ich bin nun mal gerade kein Lachsack!!

Und würde dann eben- depressiv und übellaunig wie ich gerade bin – versuchen, das Belohnung in Form einer Pause oder ich "darf" dann was Nettes machen oder sowas. Es kostet zwar Kraft, aber was will man machen?

Um die Figur würd ich mir nicht son Kopp machen. Mach dich einfach so zurecht, wie du magst! Musst nur gucken, dass die Diäterei nicht ungesund wird, denn wenn man sowieso schon ein bisschen angefressene Nerven hat, hat man das Hungern ja nun nicht verdient, gell.

Z.B. würde ich nie im Bikini losgehen, weil meine bauchbetonte Figur dafür nichts taugt. Ich hatte noch nie eine Barbiefigur und trage NUR Badeanzüge! Allenfalls einen Tankini! Für mich ist es grässlich, als Frau aus rein modischen Gründen irgendwie "unvollständig angezogen" ;-) rumzulaufen und mich bei nem Riesendekolleté oder Bauchfrei o.ä.

nackicht zu fühlen. Ist mir zu zugig ]:D und die Gafferei der Männer hat mich früher schon total genervt, weil ichs hasse, wie ein Rindvieh abgecheckt zu werden – besonders von Männern, die mich null interessieren.

Ist ja nicht so, dass ich nicht auf mein Äusseres achte, im Gegenteil!

Ich mag nur nicht AUFFALLEN.

Statt Tattootermin gibts bei mir nen ZATermin für neue Zahnkrone ]:D ;-)

und mein Freund liebt mich trotzdem, obwohl ich mich manchmal schon ommerig finde, mit meinen 50 plus und strammen 85kg Mindest-Gewicht o:) o:) o:) !

Aber da es gerade auf die 16h zugeht ;-D ;-D , fängt es an, mir besser zu gehen für heute, der nette Teil des Tages fängt an :-D .

Zumal man mir heute zugesichert hat, mir eine geeignete Form der Kündigung zu verpassen- nämlich keine, die von mir aus geht. Alles paletti. Ich komm da weg aus dem Chaos- Job und bin diese Sache bald los, und mal sehn, vllt. wirds auf der anderen Stelle besser.

Mal sehen, ob ich meinen Kahn in ruhigere Gewässer geschippert kriege!

Bin froh, dass man mich nicht lange im Unklaren lässt, sowas hasse ich am meisten.

Aufm Job haben alle auf Knien rutschend gezuckert und läuten schon meine Abschiedsrunde ein ]:D *:) und sagen, ach was isses souverän, die Dinge so zu regeln.

Ist es das? Ich mache nur, was für mich gesund ist. Und wenn ichs nicht regele, tuns andere und dabei kommt meistens Mist raus.

Man kann viel verhandeln, wenn man gleich ehrlich bleibt.

Jetzt mach ich wohl erstmal eine wohlverdiente kl. Pause...

:)D :)D

*:) *:)

m3iriY08


Hallo TestARHP! *:) *:)

Hoffe schon das es bis Donnerstag besser ist. Werde heute mehr zum Schlafen nehmen und hoffe so besser in den Tag zu starten. Für mich ist das schon schlimm, weil ich immer ein Morgenmensch war und dafür eben füher schlafen gegangen bin.

Das mit der Figur ist mehr eine Kopfsache. Ich bin 173 cm Groß und wiege 59 kg und es ist eigendlich Normalgewicht, ich sollte ja auch bedenken das ich 2 Kinder bekommen habe und auch etwas älter geworden bin (34 Jahre). Mein Hausarzt hat auch gesagt ich soll jetzt eigendlich nicht mehr abnehmen, denn so wie ich vorher ausgesehen habe war es nicht mehr schön (es waren nur mehr 49 kg) und auch nicht gesund.

Ich möchte endlich wieder normal funktionieren, denn so ist es nicht angenehm zu leben. Merke auch das die Deprie zur Zeit wieder stärker geworden ist. Hab seit Freitag eigendlich keine laust auf nichts und will nur schlafen und meinen Frieden. ]:D ]:D

Ich drücke Dir die Daumen das es mit dem neuen Job recht bald funktioniert. Das mit dem unguten Gefühl zur Arbeit zu müssen ist nicht schön und belastet ganz Ordentlich. Bin froh das das bei mir zur Zeit nicht ist. Es haben sich alle gefreut das ich endlich wieder da war. Das ist ja auch ein Grund warum ich sehr froh bin wieder Arbeiten zu gehen. Zu Hause ist mir langweilig und die Anerkennung der Klienten ist Balsam für meine Seele. Ich war auch bei den Kindern nur 1 Jahr zu Hause weil ich das nicht kenne und auch nicht gewonhnt bin. Ich hab auch meinen Mann noch nie um Geld oder sonst etwas gebeten da ich mir immer alles selbst mache.

Liebe Grüße

miri @:) zzz :)D *:) *:) *:)

T]estAORHP


Hallo Miri,

vllt. ists gut, wenn du so früh am Abend wie möglich eine bestimmte Tablettenmenge nimmst und dich dann konsequent ins Bett legst und zu schlafen versuchst, damit du dich dann morgens besser fühlst und das auch geniessen kannst :)* :)* :)* , durch sowas kann sich viel bessern!

möchte endlich wieder normal funktionieren

Kann ich total verstehen, man wünscht sich den Depri weg, damit wieder eine gewisse Leichtigkeit ins Leben kommt und einen die Dinge nicht mehr so anstrengen :°_ :°_ :)_ :)_ :)z .

Naja aber einfach nur Frieden :-o ?

Da wird man wohl noch ein Weilchen zu warten haben, hoff ich ;-)

Keine Lust auf nichts, nur schlafen wollen, tja, da helfen wirklich Spaziergänge und Bewegung, ob man nun Bock drauf hat oder nicht.

Gibt man dem Trieb nach Hinlegen zu oft nach, bestätigt man dem Depri, dass ers schafft.

Das darf man nicht zulassen! Wir sind nicht depressiv auf die Welt gekommen. Der Depri ist in unsere Welt gekommen und da hat er nichts zu suchen.

Meine Jobsache hat es mir mal wieder bewiesen:

Es ging mir schon wieder nicht gut und ich war erschöpft. Ich war versucht, die Kontrolle aus der Hand zu geben und in dem öden Schlamassel einfach dröge weiter zu ackern. ich habe mich die meiste zeit nicht dagegen gewehrt und mir gesagt: ach, anderen gehts ja auch schlecht :-| :-/ .

Aber gehts mir denn davon besser? Nein! Also hab ich das letzte Chefizagespräch als Vorlage genutzt, um mich da rauszubeamen.

Jetzt habe ich erreicht, dass ich da bald weg bin und schon fühl ich mich besser :)^ .

Hätt ich stillgehalten und der Dinge geharrt, wäre das dicke Ende :(v unweigerlich gekommen: Chefiza hätt mich mal wieder ins Büro bestellt :-/ :-p , ich wäre da voller böser Ahnungen hingeschlichen :-o :-X und dann hätt sie mir den finalen Einlauf verpasst ]:D !

Und das, nachdem ich mir so den Arsch da aufgerissen habe :-o >:( >:( :°( . Ich konnte das verhindern, und eine fiese letzte Jobstrecke dazu :)z .

Jetzt fühl ich mich befreit. So muss das laufen :)z :)^ .

Soziale Jobs haben ihre Tücken. Klar kriegt man viel Anerkennung und Dankbarkeit, auch ich finde das immer total wohltuend! Aber es ist auch sehr anstrengend, unter so viel Druc zu arbeiten, so dass für das Privatleben nicht mehr viel Energie bleibt. Da verlernt man, selbstgenügsamer zu werden und sich selber Gesellschaft leisten zu können.

Hat man dann mal frei, fühlt sich das total quer an, und schwupp, hängt man wieder auf der Arbeit,denn da ist ja was los, eine willkommene Ablenkung! Wer sich bei sowas nicht stoppen kann, hängt schnell im Burnout, weil irgendwann nur noch funktioniert wird. Kommen dann private Probs dazu, hat man den Salat :-p ]:D .

Ich weiss, wovon ich da rede :)z !

Viel Freizeit belastet viele, sie kommen sich dann unnütz und untätig vor, es ist so ungewohnt, und dann wollen sie wieder arbeiten.

Es kann eine Belastung sein, jeden Tag aus sich selbst heraus zu entscheiden: Was mach ich heute ":/ ? Ich habe versucht, mir das bewusst wieder anzueignen, damit ich im Fall von Arbeitslosigkeit, nicht gleich verzweifle. Arbeiten gehn ist nicht alles, gutes Team hin oder her! Vor meinem Depri konnte ich das schliesslich auch! Wenn man das Aschermittwochs Stimmungsloch in der wohlverdienten!!! Freizeit gleich mit neuer Arbeit stopft, kann man schnell wieder den Burnout kriegen und steht dann wieder so schlau da wie beim letzten Mal.

ich kann dir da nur empfehlen: nimm dir so viel Zeit wie du kannst, um dich zu erholen. Arbeit mit der Familie hast du genug um die Ohren!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH