» »

Paroxetin 20 mg Gewichtszunahme?

l>inliench}en hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich nehme seit 2 Wochen etwa Paroxetin und musste vor 2 Tagen auf 20 mg erhöhen.

Allerdings habe ich sehr starke Angst davon zuzunehmen.

Der Neurologe hat mir versichert, dass dies nicht der Fall sein wird, aber was ich alles so im Internet gelesen habe macht mir sehr Angst

Ich habe Depressionen und Angst/Paniktzustände und natürlich bin ich echt froh, wenn dies alles besser wird, aber irgendwie ist da meine Angst vor einer Gewichtszunahme größer als irgendwie die Depression, denn dann werde ich noch mehr depressiv.

Hat jemand Erfahrung damit?

Wenn man davon zunimmt, wovon dann? Stoffwechsel oder Appetit?

Falls ja, würde das Gewicht nach dem absetzen dann wieder runter gehen? Denn dann wäre ich eher beruhigt...

Liebe Grüße

Antworten
H#appy BQan&anxa


Wie viel wiegst du denn bei welcher Größe, das du so eine Panik vor Zunahme hast? Zu deiner Frage, ja in der Regel geht das Gewicht wieder runter wenn das auslösende Medikament abgesetzt wird.

Dbillxes


@ linlinchen

schlimmer als zunehmen ist eine Depression. Von daher sieh es so , das du Nebenwirkungen in Kauf nehmen musst um gesund zu werden. Depression im Endstadium führt unbehandelt meist zum Suizid. Die Wahl dürfte aus diesem Blickwinkel eigentlich klar sein.

Ich habe wg. meiner Depression massiv Mittel wie du bekommen und habe nicht über Ideal BMI zugenommen. Also mach dir keine Gedanken wegen der Gewichtszunahme , das ist eine Nebenwirkung die nur bei ganz wenigen stattfindet. Ich hatte während meiner Depression 15 Kilo abgenommen und war untergewichtig mit den Mitteln habe ich wieder Normalgewicht bekommen und habe das auch gehalten ohne Diät oder sonstwas. Ich kenne auch viele die diese Mittel nehmen und keiner ist übergewichtig.

l5inlinxchen


Ja ich habe auch Angst mir etwas anzutun und war schon oft an meiner Grenze

Ich wiege zurzeit zwischen 53-55 1.68m unf ueber 55 Kilo will ich auf keinen Fall

Ich fuehle mich schon sowieso unwohl :(v

rGexdkoxn


Hallo,

ich nehme seit fünf Jahren Paroxetin und habe kein Gramm zu genommen; eher das Gegenteil.

Aber ich zweifle manchmal an der Wirkung; meine Panikzustände haben sich nicht wesentlich verbessert...

l(inlrincxhen


ah

Wieviel mg nimmst du denn?

lAienlinxchen


Sry nochmal

Hast du oder hattest du auch Übelkeit bei Paroxetin?

ich habe seit ich auf 20 mg erhöht habe starke Übelkeit...Und habe das Gefühl , dass Essen wird so schnell verdaut...

rAedk>on


Also, ich nehme 20mg und hatte nie was mit Übelkeit zu tun; obwohl ich mehr als empfindlich bin und mir über alle Medikamente Gedanken mache...(nach einem allergischen Schock habe ich gegen alle Medizin eine Panik )...

Was ich nur beobachte und was ich als schlimm empfinde, sind die Entzugserscheinungen; d.h. wenn du die Tabletten nicht regelmäßig einnimmst ( zur gleichen Zeit am Tage ) kommt es sehr, sehr schnell zu diesen Symptomen wie Schweißausbrüche, Schwindel, Kopfschmerzen, Herzrasen etc.

Wirklich übel...

Wann nimmst Du die denn jetzt? Morgens oder abends?

lsinli9nchBen


Oh ich versuche die Tabletten möglichst regeömäßig einzunehmen...

Schweißausbrüche kenne ich nur nachts und Übelkeit immer noch :(

Ich nehme die morgens & du?

D7i|llrexs


@ linlinchen

falls bei dir nach 3 Wochen keine Besserung eintritt, frag doch deinen Psychiater nach SRNI. Paroxetin ist ein SSRI und hilft den Botenstoff Serotonin in den Hirnsynapsen anzureichern. Ich hatte Anfangs auch SSRI mit keinerlei Wirkung auch bei 40 mg nicht. Ich habe den Psychiater gewechselt und der gab mir Venlafaxin ein SRNI das zu Serotonin auch noch den Botenstoff Noradrenalin anreichert. Innerhalb 2 Wochen war ich fast wieder der Alte ohne Nebenwirkungen.

Depressionen haben mit Botenstoffmangel im Gehirn zu tun. Antidepressiva setzt man ein, um die Verfügbarkeit von Botenstoffen an der Kontaktstelle zwischen zwei Nervenzellen, dem sogenannten synaptischen Spalt, zu erhöhen. "Neben dem Botenstoff Noradrenalin spielt das Serotonin eine wichtige Rolle",

Es ist mir eigentlich nicht klar weshalb man nicht gleich SRNI gibt, da die Nebenwirkungen auch nicht größer sind. Ich hätte mir 2 Wochen Martyrium erspart , wenn ich das gleich bekommen hätte. Die Ärzte probieren immer zuerst mit SSRI rum, wenns nicht klappt wird SRNI gegeben, falls der Arzt das Mittel überhaupt kennt.

SSRI und SRNI nimmt man immer morgens da die Stimmungsaufhellung den Schlaf stören könnte.

D+illxes


2 Monate Martyrium meinte ich.

ZXw#ackJ44


Es ist mir eigentlich nicht klar weshalb man nicht gleich SRNI gibt

Dilles, alleine daraus, dass Dir Venlafaxin geholfen hat, ist nicht ableitbar, dass es jedem Depressionspatienten helfen muß. Für Psychopharmaka gilt eher, dass auf ein und dasselbe Mittel jeder Patient anders reagiert (gilt für Wirkung und NW!). Deshalb ist die Behandlung von Depressionen ja auch oft so langwierig. Weiterhin besteht die Wahl nicht nur zwischen SSRIs und SNRIs, sondern es gibt darüberhinaus auch andere ADs. Außerdem bedeutet ein Mißerfolg mit einem AD einer Klasse nicht automatisch, dass ein anderes AD derselben Klasse nicht hilfreich sein kann. Dass das alles noch komplizierter wird, wenn man von einer Mono- zur Kombitherapie übergeht, ist sicher nachvollziehbar.

Übrigens konnte ich mit Venlafaxin meine Depressionen nicht in den Griff bekommen. Wenn ich über meine persönlichen Erfahrungen mit ADs berichte, füge ich meistens den Satz an "Aber das kann bei Dir ganz anders sein", damit Illusionen beim Leser gar nicht erst entstehen.

ZswacKk44


Hallo linlinchen, wenn Dich die Statistik der NW eines Mittels interessiert, google nach dem Wirkstoff und lies bei sanego.de unter "Nebenwirkungen" nach.

sVw5asi


Hallo Linlinchen

Ich wiege zurzeit zwischen 53-55 1.68m unf ueber 55 Kilo will ich auf keinen Fall

naja ich finde das schon sehr dünn.

Ich bin auch 1,68 groß und wiege 59 Kilo und trage größe 36!!!

Es wäre daher vertretbar etwas zuzunehmen, ohne dass du gleich Dick wirst ;-)

Eine Depression ist so schlimm, da wär mir das Gewicht egal, hauptsache raus aus diesem Tief.

Es gibt auch AD auf die man angeblich eher abnimmt, zb. Venlafaxin oder Fluoxetin..., da könntest du den Arzt mal ansprechen wenn du Angst vor der Gewichtszunahme hast.

lg

r@eRdkon


Huhu, ich nehme meine Tabletten abends...weil bei mir abends die meisten Probleme da sind und ich besser und früher einschlafen kann...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH