» »

Hinweis auf Depressionen wenn man den ganzen Tag im Pyjama ist?

Ckhaqrliex.3


Ich muß zugeben, dass ich oben ein wenig geflunkert habe: Ich dusche nicht jeden Morgen, weil ich es abends schöner finde ;-). Aber natürlich Katzenwäsche, Zähneputzen und so. Und eben das Umziehen.

MkilWkWy_ex77


Katzenwäsche + Zähneputzen zählt auch. ;-) Bin auch eher ein Abendduscher und morgens nur am Waschbecken. Aber man fühlt sich trotzdem frischer und gepflegter danach.

M(iYlkyP_e7x7


Frieden bitte! :)* In dem Thread gehts nicht um schwere / schwerste/ allerschwerste Depression sondern darum ob im Pyjama rumgammeln auf leichte Depression hindeuten kann

P*aul*in&e]11


Wie kann man eine Depression fern-diagnostizieren, wenn jemand sich damit wohl fühlt? Es heißt doch, dass Kinder leider nicht mehr lernen, auch mal Langeweile auszuhalten, ohne die kaum Kreativität entstehen kann.

Bedenken hätte ich nur, weil ich so mehr Heizkosten hätte ;-)

d,allPi_d[alxli


Wenn ich heimkomme unter der Woche und weiß, dass nichts mehr ansteht geh ich in mein Zimmer und zieh mir meine Schlabberhose und ein bequemes Oberteil an und bleib dann so lange so bis ich ins Bett geh.

Am Wochenende ist es ganz genauso. Im Schlafi sitz ich zwar nicht rum weil ich nur im Shirt penn und ich nicht unbedingt halb nackt rumrenn (vorallem nicht im Winter) aber da hab ich dann auch meine Schlabberhose an und einfach was bequemes. Von Depressionen keine Spur :-)

Meine Eltern halten es übrigens genau so und die meisten meiner Freunde auch. Ich seh keinen Grund in Jeans auf dem Sofa zu liegen.

gGre`tax_


das ist bloß ein indiz für eine depression, wenn man es jeden tag so macht.

h@atsc1hipu


Der psychologischen Disskussion schließ ich mich mal bewusst nicht an, eben weil ich keine Ahnung davon habe.

Zum Eingangspost: Ich liebe es auch den ganzen Tag im Pyjama rumzugammeln, mich nicht zu schminken und einfach mal zu machen worauf ich Lust hab,

ob das nun malen, häkeln, essen, fernsehen oder im Internet surfen ist. Meine Kinder und ich waren jetzt eine Woche krank (die Kinder mit Fieber) und wir haben uns eine Soche nicht vom Sofa bewegt |-o Und es hat geholfen! Uns geht es gut, weil wir keinerlei Stress hatten. Jetzt reichts aber auch und alle wollen wieder raus an die frische Luft ;-D

Aber gerade im Winter habe ich wenig Ambitionen jedes Wochenende was zu unternehmen. Im Sommer und Frühling sind wir dagegen kaum zu Hause. Im Herbst und Winter entdecken wir alle unsere kreative Ader und malen, basteln oder machen irgendwelche Handarbeiten. Den Winter können wir nur bei Schnee richtig genießen.

Wir leben in so einer stressigen, schnelllebigen zeit, da will man doch wenigstens seine Wochenenden zu Hause in Ruhe gennießen, finde da nichts schlimmes dran. Und ob man dies nun im Pyjama tut oder im Jogginganzug oder Jeans sollte doch jedem selbst überlassen bleiben.

h/ats|chipu


Eine Woche, nicht Soche

Cvharolie.w3


@ hatschipu

Sehe ich auch so. Solange man sich so richtig wohlfühlt ist es völlig egal wie man das tut.

Ich würde sogar eher sagen, dass die Gesellschaft heutzutage viel zu viel von einem fordert.

Geht man nicht mindestens drei Mal die Woche außerhalb der Arbeit aus dem Haus, vor allem am Wochenende – dann stimmt mit einem was nicht.

Sieht man doch schon hier an Callista, besser gesagt ihrer Freundin.

Das macht Druck und verunsichert.

Ich sehe auch darin eine Ursache meiner damaligen Depression (wobei diese mehr eine Begleiterscheinung einer Angsterkrankung war). Weil mir von allen Seiten gesagt wurde, was ich alles falsch machen würde, also wie ich besser leben könnte. Ich wollte aber gar nicht anders leben ;-). Aber ich übernahm diesen Druck und das machte mich dann wiederum depressiv und steigerte meine Ängste. Und dann passierte es tatsächlich, dass ich antriebslos wurde was Unternehmungen anging (vielleicht war es auch erst einfacher Trotz? ;-D).

Selbst heute noch bekomme ich von einer Frau, die nicht mal einen Tag ohne etwas wichtiges zu tun zu haben zu Hause aushält gesagt, ich muß doch unglücklich sein so wie ich lebe. Nur weil ich nach getaner Arbeit am liebsten meine Couch besuche und nicht noch bis ich totmüde umfalle noch irgendwas unternehme.

geremtax_


Wir leben in so einer stressigen, schnelllebigen zeit, da will man doch wenigstens seine Wochenenden zu Hause in Ruhe gennießen, finde da nichts schlimmes dran. Und ob man dies nun im Pyjama tut oder im Jogginganzug oder Jeans sollte doch jedem selbst überlassen bleiben.

:)^

hAats+chIi9pxu


selbst heute noch bekomme ich von einer Frau, die nicht mal einen Tag ohne etwas wichtiges zu tun zu haben zu Hause aushält gesagt, ich muß doch unglücklich sein

Toleranz würde manchen Leuten ganz gut stehen. Was mir gut tut, muss bei anderen nicht das gleiche auslösen. Und jeder sollte auf seine eigene Intuition hören und machen was ihm gut tut. Würde mir im Leben nicht einfallen mir von anderen meine Freizeit vorschreiben zu lassen. Wir kriegen auch am Wochenende Anrufe, ob wir abends was machen wollen. Die Antwort ist meistens nein und damit kommen wir gut klar. Wenn wir was machen (so wie heute z.B.), dann weil es von uns kommt dieses Verlangen!

Cvhar\lie.,3


@ hatschipu

:)z

C\har5lAie.3


@ hatschipu

Ich glaube auch bei vielen Menschen die das Leben anderer so kritisieren ist es so, dass sie sich selbst nicht wirklich wohlfühlen. Vielleicht auch sogar Neid? ":/ Woher kommt das denn sonst?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH