» »

Freund hat sich geritzt, wie soll ich damit umgehen?

T@alijxa


Ihr hättet schon hier weiterschreiben dürfen, vll. hilfts mir ja. Wenn nicht schadets bestimmt auch nicht.

Also, ich weiß im Moment gar nicht mehr, was ich tun soll. Ich bin einfach nur k.o., ausgelaugt, müde, ich würd am liebsten wegen jedem Dreck in Tränen ausbrechen und ganz ehrlich? Im Moment nervt er mich einfach nur.

Ihm seine Position zurückgeben... ja... wenn ich das mach, dann kann ich ihn bald zusammenkehren, dann bricht er nämlich komplett zusammen, wenn ich ihm die ganze Verantwortung jetzt auch noch hinschmeiss. Es ist so: Bin ich nicht stark, isses keiner. Genau so würds ausgehen.

Trotzdem muss ich da die nächsten Tage nochmal ein Gespräch suchen... aber erst, wenn ich genau weiß, was ich sagen will. So bringt das alles nichts.. und so kann ichs auch nicht.. und.. ihr habt recht.. machen wir so weiter, dann glaub ich geht alles kaputt.. und das will ich keinesfalls!!!

Ich möcht momentan einfach nur allein sein.. aber das bin ich praktisch so gut wie nie. Montag hab ich frei, er muss arbeiten... nicht bös gemeint, aber GOTT SEI DANK!

:°(

NDurarVihyoxn


Jeder darf mal von seinem Partner genervt sein. Ich möchte manchmal meine Freundin auch einfach nur auf den Mond schießen, und sie mich, und viele Eltern ihre Kinder und umgekehrt eh.

Im Moment sieht es also so aus: Entweder durch brichst total zusammen und die Beziehung endet mit einem riesen Bumms. Dann bricht er zusammen, wie du meinst.

Dann nehm lieber deine ganze Kraft zusammen und rede offen mit ihm und zeige ihm die möglichen Konsequenzen auf. Damit bekommt er eine letzte Chance und muss schauen, was er daraus machen kann.

Ich sehe einfach keine sinnvolle Alternative ":/

Und, so traurig es ist, wenn es endet, du musst als erstes auf dich selber achten. Ohne das richtige Maß an gesundem Egoismus ist eine Beziehung einfach nicht beständig.

Mzoll9ienchDexn


Hast Du eine Freundin, bei der Du Dich ausheulen kannst? Oder irgendwelche Verwandten (Bruder, Schwester etc.)?

Ich schließe mich dem schon hier geschriebenen an – wenn Du Deinem Freund sagst, wie sehr Du darunter leidest, dass er sich geritzt hat, fühlt er sich nur noch schlechter. Natürlich ist es keine Alternative, so zu tun, als sei das ganz toll. Aber es sollte nicht dramatisiert werden. (Nicht, weil es nicht dramatisch wäre, sondern weil Dramatisieren kontraproduktiv ist.)

Ich habe selbst eine sehr gute Freundin, die sich geritzt hat. Natürlich habe ich ihr gesagt, dass mich das nicht sonderlich begeistert, habe mir erklären lassen von ihr, warum sie das macht, und versucht, das nachzuvollziehen (schwierig…), aber "ausgeheult" habe ich mich bei anderen (Partner, befreundete Person). Meine Freundin sollte nicht wissen, dass ich ihretwegen zu Hause gehockt und geheult habe, das habe ich lieber anderen Leuten erzählt. Denn ich befürchte, wenn sie wüsste, wie sehr ich darunter leide, würde sie's schon deswegen wieder machen… (weil sie sich dann dafür hassen würde, dass sie mich zum Leiden bringt).

Auf jeden Fall sollte Dein Freund mit seinem Therapeuten darüber reden.

Und Du solltest irgendwie versuchen, Deinem Freund das Gefühl zu geben, dass Du nicht sauer auf ihn bist, weil er das gemacht hat. Und auch das Gefühl geben, dass er es nicht verheimlichen muss, wenn es wieder passieren sollte.

Tuajlija


Ich hab so ziemlich jeden Rat hier drin jetzt befolgt...

Hab nochmal mit ihm gesprochen. Ihm gesagt, dass mir das alles auch zuviel wird und dass ich auch nicht mehr kann, wenn wir so weitermachen.

Ich hab ihm gesagt, dass er das mitm Ritzen selbst in den Griff kriegen muss und ich mich nur noch "einmischen" werde, wenn es mir zu dramatisch wird. Er soll das aber bitte selbst regeln, hab ich gesagt. Wenn er meine Hilfe braucht, bin ich jederzeit für ihn da. Egal ob ers wieder getan hat oder nicht. Ich bin da. Ansonsten belass ich das Thema jetzt einfach und schau, was passiert.

Auch hab ich ihm gesagt, dass ich jetzt alles n bisschen "schärfer" in die Hand nehmen werde. Sprich, ich mach Unternehmungen aus oder überleg sie mir für mich selbst, ob er dann mitkommt oder zu Hause im Selbstmitleid versinkt, entscheidet er. Natürlich würde es mich freuen, wenn er mitkommt und natürlich fänd ichs doof, wenn er daheim bleibt. Aber ich werd jetzt nicht mehr tatenlos zusehen, wie das alles immer tragischer und trauriger und trostloser wird. Entweder er zieht mit, oder er verliert. Wenn er Hilfe braucht, bin ich da. Wenn nicht, belass ich das Thema.

Seine Entscheidung, was er jetzt daraus macht. ICH kann anders nicht mehr, ich will leben, Spaß haben, Leute um mich rum haben, und ich werde auch versuchen das Thema "Zärtlichkeiten" mit ihm laaangsam! in den Griff zu kriegen.

Wie gesagt, mal sehen, ob er mitzieht. Einfach aufgeben werd ich ihn nicht, aber er muss – wie hier irgendwer so schön gesagt hat – seine Verantwortung und die Verantwortung mir gegenüber selbst in die Hand nehmen. Punkt.

Ausgeheult hab ich mich bei meiner besten Freundin. Und ich danke dem Himmel oder wem auch immer dafür, dass ich sie hab. Sie ist seit über 20 Jahren die BESTE, dies gibt. @:)

Nmurbarihyxon


Na das hast du aber toll gemacht. Für mich hört sich das nach der perfekten Mischung aus Taktgefühl und Klartext an.

Wie fühlst du dich jetzt? Du hast ja jetzt doch so einiges für dich entschieden. Dir muss auch jeden Fall jetzt etwas leichter um's Herz sein.

Meinen respekt hast du auf jeden Fall :)^ :)^ :)_

M;olBlienchxen


@ Talija

Ausgeheult hab ich mich bei meiner besten Freundin. Und ich danke dem Himmel oder wem auch immer dafür, dass ich sie hab. Sie ist seit über 20 Jahren die BESTE, dies gibt. @:)

Freut mich, dass Du so jemanden hast.

Ich würde Deinen Freund jetzt nicht zu "hart" anpacken, aber eben auch nicht in Watte packen. Aber ich denke, Du machst das schon. :)z

T$ali0ja


Danke, dass ihr immernoch da seid!!

Gestern gabs nochmal Knatsch, weils einfach doof gelaufen ist. Wir hatten beide schlechte Laune, wenn auch bei mir nur kurzfristig.. und wenn ich dann seh, wie er mit SOOO nem Gesicht ins Auto steigt.. na, dann ists halt vorbei mit meiner guten Laune. ;-)

Jedenfalls haben wirs dann abends aber ausgesprochen und uns zusammen ins Bett gekuschelt. Gekuschelt! ^^

Heute waren wir beide arbeiten, früh war er schon erstaunlich gut drauf, abends kommt dann der Anruf: "Kannst mich jetzt abholen. War noch da und dort, hab mich nach Jobs erkundigt. Arbeitswechsel muss ja vorangehen, gell? Magst noch irgendwo ein Eis essen?" Ähhm... ich war platt.

Hab ihn dann geholt, haben ausm Eis dann ne heiße Schokolade im McCafé gemacht und erstmal getratscht, was jeweils heute so los war beim anderen. War richtig schön! x:)

Jetzt dann kuscheln wir uns wieder ins Bett. Morgen gibt er dort wo er heute war nen Lebenslauf ab, wollten die so, und dann geniessen wir – wenn wirs noch schaffen – die letzten Sonnenstrahlen, falls welche da sind.

Ich weiß, so gut wirds nicht weitergehen. Aber vll. hats ja doch ein bissl geknackst bei ihm. :-)

TYa)llijxa


@ Nuradingsda :D

Ja, leichter ums Herz ist mir schon. Aber andrerseits ist alles immer gleich so viel und so komplett anders dann.. das kann auch nicht normal sein. Wie jetzt: Plötzlich Laune superduper, vorher war die Laune eher megadoof. Aber mal sehen, mehr wie arbeiten und zusammenhalten können wir eh nicht. Aber ich muss merken, dass es ihm ernst ist, sonst... naja. Sonst zerbricht da zuviel in mir, aber das hab ich ihm auch schon leicht angedeutet bzw. gesagt.

NUurPari9hyxon


Ich denke ihr braucht da einfach Zeit, euch einander wieder anzunähern. Es wird sicher mal wieder Tiefpunkte geben, aber wenn der Trend insgesamt positiv ist kann man das auch überstehen. Wichtig ist, dass du klar Stellung bezogen hast und trotzdem signalisierst, dass du dazu bereit bist, gemeinsam daran zu arbeiten und eurer Beziehung eine Chance zu geben.

Du hast glaube ich alles getan, was in deiner Macht stand und hast keinen Grund, an dir zu Zweifeln. Wohin euch das bringt kann niemand sagen. Aber die Basis ist nicht die schlechteste :)

Viel Glück euch weiterhin :)

Tbaflixja


Ich denke ihr braucht da einfach Zeit, euch einander wieder anzunähern. Es wird sicher mal wieder Tiefpunkte geben, aber wenn der Trend insgesamt positiv ist kann man das auch überstehen. Wichtig ist, dass du klar Stellung bezogen hast und trotzdem signalisierst, dass du dazu bereit bist, gemeinsam daran zu arbeiten und eurer Beziehung eine Chance zu geben.

Er weiß, dass ich unsere Beziehung nicht einfach so wegwerfen werde. Ich bin kein Typ dieser "meine-Beziehung-läuft-grad-nicht-so-Wegwerfgesellschaft"...

Ich hab mich entschieden ihn zu heiraten. Sowas macht man nicht einfach so. Ich zumindest nicht. ;-)

Wir müssen einfach sehen, dass wir langsam alles der Reihe nach in die richtigen Bahnen lenken. Und bis dahin ist eben durchhalten angesagt. Und ich denke, das hat er – zum Teil wenigstens – auch schon verstanden. :-)

Danke!

TAaliFja


Kurzer Zwischenstand:

Er hatte Donnerstag, Samstag und Sonntag frei und war daheim seeehr fleissig.

Hat unser Kammerl ausgeräumt, wo wir bei seinem Einzug einfach alles reingestopft haben :-D, hat Kasterl, Dunstabzug, Garderobe aufgehängt... also er hat sich echt gut beschäftigt die letzten Tage und das tat ihm scheinbar auch echt gut.

Bin froh, dass er sich momentan selbst so hochrappelt. :)=

Schau ma mal, wies weitergeht. *:)

Deiffiicultyx.


Klingt doch toll! Weiter so, ihr beiden!

Nur bedenke: Er KÖNNTE jederzeit wieder ins alte Muster fallen. Nur, weil er jetzt ein Hoch hat, muss das nicht heißen, dass das ewig so bleibt. Ich will dich nicht verschrecken. Dir soll nur klar sein, dass es unter Umständen nicht so leicht erledigt ist.

T[alxija


@ Difficulty.

Danke, daran denk ich schon.

Aber momentan gehts echt langsam bergauf. Und darüber freu ich mich jetzt einfach mal. :)=

Nsur#arih(yon


Freue mich für euch. Besonders für dich

Twaligja


Danke @:)

Ich bin zur Zeit direkt baff, so überrascht er mich.

Vorgestern z.B. waren abends noch welche da um unseren Ofen zu richten. Und nach 12 Stunden Arbeit hat uns beiden der Magen ordentlich gekracht. Ich hab dann in der Küche (was übrigens der einzige Raum war, in den ich konnte, weil die restlichen Eingangstüren alle von der Firma da blockiert waren) rumgeschimpft und gemotzt und er ist dann gleich hergekommen, hat mich in den Arm genommen und abgebusselt. :-D Danach waren wir dann noch zusammen baden – SEIN Vorschlag!

Und gestern wars auch wieder so... ich hol ihn von der Arbeit, erst bisschen Gemotze weil er heute eher anfangen musste, nach dem Essen sag ich dann: "So, ich lass mir jetzt ne Wanne ein." Und von ihm kommt: "Also wenn ich DU wär, dann würd ich duschen gehen *geheimnisvoller Blick*" Ich habs erstmal gar nicht kapiert, bin aber dann unter die Dusche und 2Min. später stand er mit drin und hat mir den Rücken eingeseift. x:)

Also JA!, so darfs weitergehen!!

]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH