» »

Befreiung vom Sportunterricht

SWcher_benge+is_t


Ich habe bereits einen Termin beim Psychologen ausgemacht, aber der frühste Termin den ich erwischen konnte war im Juni. Bis dahin muss ich mich so durchschlagen.

Im Grunde ist der Schulsport eh schon zu wenig, so, dass man eigentlich noch außerhalb des Sportunterricht Sport treiben sollte. Sollte bei dir der Sportunterricht jetzt auch noch weg fallen, wäre das weniger gut. Dann hast du am Ende noch weniger Bewegung.

Ich war in meiner Vergangenheit immer recht aktiv in verschiedensten Sportarten tätig. Ich habe eine zeitlang Karate und Tennis tainiert und bin auch viel geritten. Außerdem war ich in den verschiedensten Tanzvereinen aktiv, angefangen von meinem 6. Lebensjahr bis einschließlich 15 (bin jetzt 17). Das Tanzen war wirklich immer eine große Leidenschaft von mir.

Das ich das dann aufgegeben habe, ist teils durch die Depression (und die daraus folgende Lustlosigkeit) und teils durch die Schule bedingt. Ich komme unter der Woche meist nicht vor 18 Uhr nach Hause, und da kann ich keinen Sport mehr dazwischen klemmen. Ich muss aber sagen, dass mir das auch sehr gelegen kam. Beim Tanzen habe ich mich auch zunehmend unwohler gefühlt und ich war ganz froh, als ich mich schließlich entschlossen habe, nicht mehr hinzugehen.

Dazu bin ich ebenfalls viel geschwommen und bin auch gerne Fahrrad gefahren, beides jedoch nicht als Vereinssport.

Was soll man sagen, sonderlich sportlicher bin ich dadurch nicht geworden. |-o

Ich glaube ich habe diese Unsportlichkeit einfach geerbt. Meine Mutter war auch nie der Renner. ;-)

Jeder hat seine Stärken und Schwächen

Das weiß ich. Ich erwarte auch nicht, dass ich in Sport super gut sein muss.

Aber ich bin selbst bei Dingen, die ich gut kann und bei denen ich mich eigentlich sicher fühle, sofort verunsichert, wenn jemand zuschaut. Und gerade bei Sachen, bei denen ich mich nicht so sicher fühle, verstärkt sich dieses Problem nochmals sehr stark. Es ist echt schwer die gestellten Aufgaben zu erledigen, wenn sich dabei die Beine wie Wackelpudding anfühlen.

Mobbing ist das mMn bei der TE nicht, zumindest kann Man das aus den wenigen Sätzen nicht rauslesen

Ich werde auch nicht gemobbt, nicht mehr jedenfalls. Aber ich hatte damit schon genügend Erfahrung in der Vergangenheit.

Ich glaube auch, dieses Kichern ist keinesfalls böse gemeint. Es muss einfach bescheuert aussehen, wenn man dem Ball auf dem Kopf kriegt, den man eigentlich hätte fangen sollen. :-D

Aber ich glaube gerade weil ich schon Erfahrung mit Mobbing habe, verunsichert mich jedes "Geräusch" umso mehr.

Sollen sie doch mal kichern, und? Davon stirbt man nicht, davon geht die Welt nicht unter! Mitlachen und sagen: das war so geplant

Ich wünschte ich könnte dann so souverän reagieren, aber das klappt leider nicht so.

Ich hab mich dann freiwillig für Vorträge gemeldet und so viele gemacht wie möglich und irgendwann wurde es besser

Erstmal: Ich habe größten Respekt vor dir, dass du das geschafft hast! @:)

Das Problem ist aber, dass ich wirklich immer im Sportunterricht war, d.h. mehr konfrontation in der Richtung geht eigentlich nicht mehr. Und statt sich zu bessern, ist die Situation mit der Zeit schlimmer geworden.

Was passiert denn schlimmstenfalls?

Richtig, gar nichts!

Nein, es passiert auch nichts. Abgesehen davon, dass mich das verunsichert. Was natürlich meine Schuld ist Aber genau das ist das Belastende. Diese ständige Unsicherheit bei allem was ich tue, auch wenn ich weiß, dass nichts passiert. Auch wenn ich weiß, dass es meine Klassenkamaraden nicht böse meinen.

Nochmal ein großes Danke für alle Antworten! :)_

Lg,

MOollSieBnchexn


@ chrissylay

Hab mich vom Hausarzt befreien lassen je immer für ein halbes Jahr, ging Super. hab halt im Zeugnis die Note "-" aber das macht keine Probleme, zu dem ich micj mit dem alten Zeugnis eh nicht mehr Bewerbe...

Und das ging so einfach? Welche Begründung hast Du bzw. hat der Arzt für die Befreiung angegeben? Das hätte ich mal wissen müssen damals, als ich Schülerin war, ich glaube ich hätte das auch versucht…


Auch wenn ich der Meinung bin, dass Vermeidung nicht gut ist, glaube ich, dass man sich mit einer Befreiung von Sportunterricht (so denn möglich) nicht unbedingt selbst schaden würde und das auch nicht bedeuten muss, dass man sich in einer Vermeidungsspirale wiederfindet. Klar sollte das Ziel am Ende sein, nicht mehr vorm Sportunterricht "weglaufen" zu müssen, aber zur vorübergehenden Druckreduzierung kann eine Befreiung doch nicht falsch sein.

Ich glaube sogar, dass eine Entscheidung wie "ich tu mir das jetzt nicht länger an" einen sogar stärken könnte.

@ Scherbengeist

Das Problem ist aber, dass ich wirklich immer im Sportunterricht war, d.h. mehr konfrontation in der Richtung geht eigentlich nicht mehr. Und statt sich zu bessern, ist die Situation mit der Zeit schlimmer geworden.

Yo, das ging mir auch so. Statt besser wurde es nur immer qualvoller. Daher fing ich dann irgendwann mit Schwänzen an... :=o

c.hrTissy+lay


@ Mollienchen:

Und das ging so einfach? Welche Begründung hast Du bzw. hat der Arzt für die Befreiung angegeben? Das hätte ich mal wissen müssen damals, als ich Schülerin war, ich glaube ich hätte das auch versucht…

Ich hab zu meinem Hausarzt ein sehr enges Verhältnis und habe offen mit ihm gesprochen über das Mobbing und wie schlecht es mir geht. Diese Konfrontation bringt mMn. nämlich gar nichts. Ich weiß zwar nicht, inwieweit es bei der Themenstarterin schon Mobbing ist, aber Fakt ist sie fühlt sich unwohl und hat einen Tag davor schon Bauchschmerzen (das hatte ich auch.)

Und egal ob das eingebildet ist, oder nicht (das die anderen reden), ihr gehts schlecht dabei und das muss man sich nicht antun. Sport ist da nämlich nochmal ne ganz andere Schiene als der normale Unterricht.

Mtoll_i+ench$exn


Finde ich toll, dass das bei Dir so möglich war. Und ist im Fall der TE durchaus eine Überlegung wert. Denn, wie gesagt, auch wenn Vermeidung in der Regel nicht so hilfreich ist, gibt es doch Umstände, in denen eine vorübergehende Druckminderung sinnvoll sein kann. Wenn jemand Burnout hat oder ähnliches, wird der meist ja auch vom Arzt eine Weile aus dem Verkehr gezogen, um sich zu erholen. Warum nicht also auch in so einem Fall?

SBcher,behngeixst


Aaaaah, ich krieg die Krise! %:|

Ich habe heute erfahren, dass ich für nächsten Montag ein Referat in Englisch halten muss.

Vor Sonntag komme ich sowieso nicht dazu das Referat zu beginnen, da es bei mir diese Woche sehr stressig ist.

Ich glaub ich schaff das einfach nicht! Schon jetzt habe ich regelrechte Panik. Vor allen, wenn ich da so an mein letztes Englisch-Referat denke... :-/ Und dann noch die kurze Vorbereitungszeit.

Soll ich mir gleich 0 Punkte eintragen lassen? Dann hätte ich 1. weniger Stress und 2. habe ich mir das Referat erspart.

_aParvoatix_


Ich war in meiner Vergangenheit immer recht aktiv in verschiedensten Sportarten tätig. Ich habe eine zeitlang Karate und Tennis tainiert und bin auch viel geritten. Außerdem war ich in den verschiedensten Tanzvereinen aktiv, angefangen von meinem 6. Lebensjahr bis einschließlich 15 (bin jetzt 17). Das Tanzen war wirklich immer eine große Leidenschaft von mir.

Da kann man ja eigentlich nicht gerade von Unsportlichkeit sprechen. Wenn man über so lange Zeit in verschiedenen Sportarten aktiv war, hat man ja sicher auch ein gewisses körpergefühl entwickelt, was einem auch in anderen Sportarten dienlich sein kann.

Aber ich bin selbst bei Dingen, die ich gut kann und bei denen ich mich eigentlich sicher fühle, sofort verunsichert, wenn jemand zuschaut. Und gerade bei Sachen, bei denen ich mich nicht so sicher fühle, verstärkt sich dieses Problem nochmals sehr stark.

Aber das hat ja dann nix mit Unsportlichkeit zu tun. Stell doch dein Licht nicht untern Scheffel ;-)

Du musst wahrscheinlich einfach nur lernen selbstsicherer zu werden. Gut, wenn man dann natürlich Depressionen hat, gestaltet sich das nicht gerade als einfach. Da kann dann wahrscheinlich wirklich nur noch ein Psychotherapeut weiter helfen. Der kann dann sicher auch besser einschätzen, wie sinnvoll ein Sportattest für dich wäre. Wichtig ist aber, dass du an deinen Problemen arbeitest sonst wird es nicht besser sondern vielleicht noch schlimmer.

Hast du dich denn mal um einen Therapieplatz bemüht? Ich meine, der Schulsport und die damit verbundene Unsicherheit ist das eine, aber deine Depressionen und Selbstmordgedanken noch ein ganz anderes Ding. Da sollte man sich schon fachmännischen Rat suchen.

Das ich das dann aufgegeben habe, ist teils durch die Depression (und die daraus folgende Lustlosigkeit) und teils durch die Schule bedingt. Ich komme unter der Woche meist nicht vor 18 Uhr nach Hause, und da kann ich keinen Sport mehr dazwischen klemmen.

Bitte was? Du bist in der Regel meist erst um 18 Uhr rum zu Hause? Auf was für eine Schule gehst du? Geht die Schule echt so lang? Kann ich mir ja fast nicht vorstellen... Meine Fresse... wenn ich an meine Schulzeit denke, dann war ich spätestens um 15 Uhr zu Hause und da ist noch eine 45 min Busfahrt inbegriffen. Selbst während meiner Berufsschulzeit war ich immer so um 15-16 Uhr zu Hause.

Wegen dem Referat: Vielleicht hast du jemanden, der dir dabei helfen kann. Versuchs wenigstens. Muss ja jetzt nicht unbedingt eine super Note dabei raus springen.

g'old-enbluje


Soll ich mir gleich 0 Punkte eintragen lassen? Dann hätte ich 1. weniger Stress und 2. habe ich mir das Referat erspart.

das würde ich nicht tun! vom sportunterricht befreien lassen ist eine sache die ich echt ok finde aber wenn du jetzt in den anderen fächern auch so weitermachst wird das ganz schnell zur normalität und du suchst überall einen ausweg – ich weiß leider wovon ich rede. heute ist doch erst montag das schaffst du schon :)^ wenn deine englisch noten eh schon nicht so gut sind (was ich jetzt einfach mal aus deinem post interpretiere) dann sind 0 punkte echt nicht gut. bei referaten ist das schlechteste was vergeben wird doch eigentlich so um die 5-4 punkte und das sind noch sehr viel mehr als 0. es kann nur besser werden, wenn du es hältst ;-)

mBond+esternxe


Soll ich mir gleich 0 Punkte eintragen lassen? Dann hätte ich 1. weniger Stress und 2. habe ich mir das Referat erspart.

Soll das ein Witz sein?

S?cher*bengeixst


Da kann man ja eigentlich nicht gerade von Unsportlichkeit sprechen.

Es ist leider aber so. ??Und das sag nicht nur ich ;-) ??

Hast du dich denn mal um einen Therapieplatz bemüht?

Ja, ich habe im Juni einen Termin.

Bitte was? Du bist in der Regel meist erst um 18 Uhr rum zu Hause? Auf was für eine Schule gehst du? Geht die Schule echt so lang? Kann ich mir ja fast nicht vorstellen...

Ich habe Montag bis Donnerstag Nachmittagsunterricht, der bis 16:25 geht.

Mein Fahrtweg ist sehr lang, und meine Verbindung ist wirklich sehr schlecht, sodass ich tatsächlich nicht vor 18 Uhr daheim bin. Die ersten 40 Minuten Fahrt laufen gut, weil der Bus dort alle 10 Minuten fährt.

Aber ich wohne eher etwas außerhalb, und der Bus fährt nur einmal in der Stunde, sodass ich meist noch eine Wartezeit von rund 20 Minuten habe. Und danach nochmal 15 Minuten.

gut. bei referaten ist das schlechteste was vergeben wird doch eigentlich so um die 5-4 punkte und das sind noch sehr viel mehr als 0. es kann nur besser werden, wenn du es hältst

Hm, es geht mir eigentlich nicht um die Note. Bisher war ich in Referat eigentlich immer recht gut, d.h. es wird wahrscheinlich keine so schlechte Note.

Aber dieses vor der Klasse stehen, reden und alle schauen auf dich.... %:|

Soll das ein Witz sein?

Klar ist das ein Witz! Ich habe auch nichts besseres zu tun, euch zu verarschen. >:(

Mwol|lientchen


Wie gut ich Dich verstehe wegen Referat halten… Ich bin vorher immer 1000 Tode gestorben (und würde das auch heute noch, wenn ich das müsste).

Kleiner Tipp für Sofort: Verurteil Dich selbst nicht für Deine Angst, sondern gesteh sie Dir zu. Sag Dir selbst: "Ja, ich hab 'ne Scheißangst, aber ich zieh das jetzt durch." Kann ein wenig helfen. Manchmal hilft es sogar, vor Beginn des Referats zu sagen "Leute, ich steh hier nicht wirklich gern, hab ein wenig Schiss, also wenn ich mal steckenbleibe, nicht wundern."

mqond_+stOernxe


Wie Du selbst schon geschrieben hast, musst Du Dich jetzt durchschlagen, bis zu dem Termin beim Psychologen.

Ich wünsche Dir, dass es Dir möglichst gut gelingt. :)* :)* :)* :)* :)*

Wirklich helfen können wir Dir dabei leider nicht. :°(

Stell Dich Deiner Angst. Versuch es durchzuhalten. Was anderes können wir Dir nicht sagen, immer wieder. Ich hoffe, es macht Dir ein wenig Mut. Mehr können wir nicht tun.

Warum schreibst Du hier im Forum? Hast Du sonst niemanden, mit dem Du das bereden kannst?

Wenn du nicht hin gehst geht es dir zwar für den Moment besser aber du wirst IMMER mit deiner Angst leben.

Zieh es durch, zeig deiner Angst den Mittelfinger und sei stolz auf jede Stunde die du trotz deiner Angst geschafft hast :)^

Vermeidung ist die falsche Taktik. Besser wäre, Dir zu denken "die anderen können mich mal"

:)^

Die selbe Angst hatte ich bei Vorträgen – so ausgeprägt dass ich vorher immer ... Naja Kotzen.. Musste und Nächte nicht schlafen konnte.

Ich hab mich dann freiwillig für Vorträge gemeldet und so viele gemacht wie möglich und irgendwann wurde es besser :-)

Angriff ist die beste Verteidigung. Geh' in die Offensive! Melde Dich freiwillig, wann immer Du kannst.

Verurteil Dich selbst nicht für Deine Angst, sondern gesteh sie Dir zu. Sag Dir selbst: "Ja, ich hab 'ne Scheißangst, aber ich zieh das jetzt durch." Kann ein wenig helfen. Manchmal hilft es sogar, vor Beginn des Referats zu sagen "Leute, ich steh hier nicht wirklich gern, hab ein wenig Schiss, also wenn ich mal steckenbleibe, nicht wundern."

:)^

SqcherNbeng!eisxt


Ich schätze, das mit dem Referat wir nichts... bin im KH

MkolliePnchexn


Hoffentlich nix Schlimmes??

SnchHerb>engeisxt


Naja, Suizidversuch halt. Habs aber nicht mal geschafft, ohnmächtig zu werden :=o

Jetzt ne nacht auf intensiv (nur zur überwachung),dann weiß ich nicht.

MXolliqenchexn


Oh Mann. Lass den Scheiß mal. Bringt doch nix.

Fühl Dich gedrückt! :°_ :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH