» »

Unbeschwert leben – Charakterfrage oder kann man das lernen?

L+atentperD_Vam^p


Wie wäre es, wenn du einen gewissen Teil deines Geldes bzw. deiner Zeit "auf den Kopf haust". Ein anderer Teil wird dann sinnvoll verwendet.

Dafür ist momentan einfach zu wenig da. Es bleibt ja am Ende des Monats kaum etwas übrig (was mich verrückt macht, weil das nicht mal während meines Studiums so war). Allerdings bekomme ich demnächst eine Bonuszahlung. Als ich das erfahren habe, war mein erster Gedanke, das Geld für unseren kleinen Sommerurlaub zu verwenden. Allerdings wird der nicht viel kosten, daher bleibt vom Bonus etwas übrig. Dann kam die Spendenaufforderung meiner Kirche und ich dachte mir, ich spende den Rest. Das kam mir dann allerdings etwas viel vor, weil es da auch sicher Leute in der Gemeinde gibt, die tiefer in die Tasche greifen können, als ich. :-| Nachdem ich die Summe neu festgelegt habe, verbleiben dann noch etwa 100 Euro. Die kämen eigentlich aufs Sparbuch. Aber dann werde ich die mal für mich nehmen. Für was, weiß ich allerdings noch nicht.

Darauf wollte ich hinaus, ja. :-)

Danke, du hast mir auch sehr geholfen! @:)

und die Gründe hinterfragt, warum man dabei ein schlechtes Gewissen verspürt

Einer dieser Gründe ist sicherlich meine Bewertung, was sinnvoll ist und was nicht, was wichtig ist und was nicht. Und dieses Wertesystem habe ich wohl überwiegend aus meiner Erziehung bzw. Sozialisierung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH