» »

Psychose, aber Neuroleptika wirken nicht - was nun?

Spunfllo,wer_7x3


Wurde mal über so etwas wie spezielles Kognitionstraining gesprochen? Du schreibst hier sehr klar, d.h. akut psychotisch bist Du ja nicht. Das, was an Symptomen noch da ist, kann (eventuell & leider!) auch ein dauerhafter Effekt der psychotischen Grunderkrankung sein. Es ist ja bekannt, dass allg. die kognitiven Funktionen im Rahmen der Erkrankungen leiden können.

Statt nur Medikation (da bitte weiter am Ball bleiben, wobei die ständigen Wechsel jetzt auch nicht sooo optimal sind, da es z.T. ja auch ein wenig dauert, bis die optimale Wirkung einsetzt!) würde ich an Deiner Stelle mal ergänzend über eine spezielle Psychotherapie nachdenken, wo eben auch diese kognitiven Funktionen/Probleme angegangen werden.

PDue-blox87


Hallo,

Kognitionstraining habe ich hinter mir, da scheint alles soweit in Ordnung zu sein.

Meine psychotischen Symptome werden allerdings über die Zeit immer stärker, bin jetzt seit 7 Wochen stationär in der Klinik und es geht eigentlich nur Berg ab.

Kein Neuroleptikum hilft, nichtmal das "Wundermittel" Clozapin / Leponex. :-(

Bisher habe ich hinter mir:

900 mg Seroquel

3 mg Risperdal

400 mg Amisulprid

25 mg Zyprexa

Und jetzt bin ich bei 100mg Clozapin, auch hier – null Wirkung!

Kann es sein, dass ich einfach Immun gegen Neuroleptika bin?

Oder soll ich weiter testen und besteht noch Hoffnung?

SNinnefstäutexr


Ich finde es gelinde gesagt merkwürdig, daß man dich mit Neuroleptika zuballert, und es nicht mal mit Antidepressiva probiert.

Denn nach deinen Schilderungen hast du – meiner Laienmeinung nach – keine Psychose. Lichtempfindlich, geräuschempfindlich, unfähig zu konzentrieren, da würde ich eher auf Angststörung tippen. Und zumindest mal versuchen, ob du auf ein AD anschlägst.

P*uebxlo87


Antidepressiva möchte man mir nicht geben, da diese eine Psychose "triggern" können.

Desweiteren habe ich ein MRT und eine Lumbalpunktion hinter mir, auch hier alles ok.

Ich glaube schon, dass es eine Psychose sein könnte, ich habe mittlerweile immer wieder mal paranoide Gedanken, z.B. dass mich Leute ansehen und/oder über mich reden etc.

S5inunestQätxer


Ich glaube schon, dass es eine Psychose sein könnte, ich habe mittlerweile immer wieder mal paranoide Gedanken, z.B. dass mich Leute ansehen und/oder über mich reden etc.

Ich will mir nicht anmaßen, die Diagnose deiner Docs zu kritisieren, weiß ja auch nur das, was du hier schreibst. Ich finde es nur verdächtig, daß du schon einige Neuroleptika durchprobiert hast, darunter auch eines der modernsten und nebenwirkungsärmsten, und keine Verbesserung verspürst. Und weiter finde ich "immer wieder mal paranoide Gedanken" nicht gerade kennzeichnend für eine Psychose. Du wirkst dafür, wenn ich das mal so sagen darf, viel zu "normal" :-D

h,erze$nsWwärme


hallo hier nochmal..also in einem anderen beitrag von pueblo erkennt man zu 100%, dass er psychotisch ist, das ist weder ne depression noch ne allgemeine angststörung, aber sicherlich eine mischung, so wie er es beschreibt.

das er hier "zu normal" wirkt, würde ich nicht als ausschlaggebend ansehen. ja pueblo ist sehr refektiert und er scheint nicht fremdaggressiv oder eigenaggressiv, geschweige gefährdend zu sein, was aber deshalb kein ausschlagkriterium dafür ist, dass er nicht psychotisch ist.

bleib dran pueblo, nicht aufgeben. es wird besser werden, da bin ich ziemlich sicher! du bist jung und in guten händen dort! vielleicht brauchst du tätsächlich mehr potenz,- mehr dosis um die "eisbergspitze" abzutragen! @:) lg!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH