» »

Ich war mal eine Prostituierte

dPanaxe87


Ich würde wohl wirklich die HIlfe eines Profis in Anspruch nehmen, wäre ich in deiner Situation. So wie du hier schreibst bist du überhaupt kein Stück mit dir im Reinen und ich sags dir ganz ehrlich: ich finde Prostitution ist kein Zeichen für eine Charakterschwäche oder generell etwas das einen zu einem schlechten Menschen macht. Es ist, im Vergleich zu Beschaffungskriminalität, ein recht vernünftiger Weg an das viele Geld zu kommen und du hast damit niemandem geschadet. Es gibt eigentlich keinen Grund sich selbst dafür so abzuwerten.

Ich sehe zwar mittlerweile auch anders, erwachsener aus, kleide mich auch eher seriös und falle deswegen schon auf. Aber ich denke trotzdem dass mich Leute erkennen würden.

Ist deine Freundin denn mittlerweile wieder im "alten Umfeld"?

Jetzt nicht mehr, sie ist ganz weg gegangen, aber aus anderen Gründen. Am Ende ging eine ehemalige Mitbewohnerin an ihr vorbei und erkannte sie nichtmal mehr.

D~isc2ederxe


Bambi321

Du hast den "Job" 6 Monate gemacht, das ist nun 6-7 Jahre her - geringes Selbstwertgefühl hin oder her; meinst du ernsthaft, daß du für die Menschen so eine lange Zeit interessant genug bist, daß die das die ganzen Jahre in Erinnerung behalten haben und dich genau deswegen heute komisch behandeln?

Es hat mich zwar niemand darauf angesprochen, doch ich habe das Gefühl, dass die Freunde, die nun nur noch Bekannte sind, (da ich aufgrund der Drogensucht und dem Wegziehen alle Kontakte so gut wie gar nicht mehr pflegte) mich schief angucken, bzw. mich meiden. Auch einige früher engere Bekannte, die von meiner Sucht wussten, verhalten sich etwas zurückhaltend wenn sie mich irgendwo auf der Straße treffen...

Ich hab zwar keine Drogen- oder Rotlichvergangenheit, aber auch mir sind alte Freunde, die man nach Jahren zufällig mal wieder getroffen hat, nicht alle wieder um den Hals gefallen. Man unterhält sich mehr oder weniger distanziert, denn es wartete keiner, daß nun gerade ich mal wieder nach Hause komme. Die haben ihr eigenes Leben, ich bin Teil ihrer, die sind Teil meiner Vergangenheit. Kontakte brechen eben ab und das Interesse am anderen schwindet.

Daß man nach Jahren jemanden trifft und man das Gefühl hat, als wäre das letzte Treffen gestern gewesen - das ist extrem selten.

Ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll, fühle mich echt scheiße wegen der Vergangenheit, und ich weiß dass ich viele Fehler gemacht habe! Doch ich habe mein Leben komplett verändert.. Aber wie man so schön sagt, wenn der Ruf einmal ruiniert ist, hat man für immer den Stempel auf der Stirn..

Nö, hat man nicht.

Wenn dir ein Verhalten komisch vorkommt, dann frag nach - evtl ist es doch einfach "nur" Desinteresse an deiner Person, weil man sich eben über die Jahre auseinander gelebt hat. Die Frage sollte nun aber nicht platt "Hast du ein Problem mit meiner Rotlichtvergangenheit?" lauten. Wahrscheinlich wissen die meisten das gar nicht, bzw haben es schlicht wieder vergessen...

Ich nicht weiß wie ich mich verhalten soll wenn mir permanent Leute über den Weg laufen, die sich wohl im Innern denken: "Krass, vom guten Mädchen in den Drogensumpf und ins Rotlichtviertel gelandet..!!" und dann vllt sogar irgendwie Hass für mich übrig haben, denn Huren sind wohl nicht grade würdig respektiert zu werden...

So denken nun mal viele..also überwiegend ":/

Nicht "viele" - sondern du denkst so, daß viele so denken.

Deswegen - verhalte dich weitestgehend normal. Du hast dir nichts vorzuwerfen.

Natürlich ist dein Lebenslauf dahingehend eher semihübsch aber herrje - aus Fehlern lernt man.

Rvilchar~dx61


@ Bambi,

zieh doch genau das heraus was es war.

Es gibt Männer die sind zu doof oder zu hässlich dazu eine Frau auf normalem Wege kennenzulernen. Sie sind primitiv und zu bequem sich da etwas anderes zu überlegen.

Du warst schlau und hast diese Dummheit ausgenutzt. Dreh den Spiess rum weil so ist er richtig rum. Schämen müssen sich die Männer und nicht du , du warst schlau und leider in der Zeit zu keiner anderen Arbeit fähig. Wenn du dir Vorwürfe machst wäre dies das Einzige, aber mit einem anderen Job hättest du die Kohle nicht für die Drogen reingebracht. Es ist alles relativ.

BJambiU321


Ich würde wohl wirklich die HIlfe eines Profis in Anspruch nehmen, wäre ich in deiner Situation. So wie du hier schreibst bist du überhaupt kein Stück mit dir im Reinen und ich sags dir ganz ehrlich: ich finde Prostitution ist kein Zeichen für eine Charakterschwäche oder generell etwas das einen zu einem schlechten Menschen macht. Es ist, im Vergleich zu Beschaffungskriminalität, ein recht vernünftiger Weg an das viele Geld zu kommen und du hast damit niemandem geschadet. Es gibt eigentlich keinen Grund sich selbst dafür so abzuwerten.

Ja das kann schon sein.. ich mache mir echt große Vorwürfe deswegen.. Kann es nicht so recht ertragen wenn man schlecht über mich denkt. Versuche es auch oft allen recht zu machen, aber das ist auch so eine unmögliche Sache die einen nur in blöde Situationen bringt und ärgert einen selbst.

Doch genauso habe ich damals gedacht: Besser springe ich über meinen Schatten und höre auf kriminell zu sein, denn das fing erstmal damit an. Das Geld wurde immer schwieriger zu beschaffen. Also dachte ich irgendwann: Ich mach das jetzt einfach mal für eine kurze Zeit, denn ich will bald mit den Drogen aufhören. Und nur so lange bis ich drüber weg bin, damit nix in meiner Akte steht.

Ich könnte mich ja damit abfinden es gemacht zu haben. Es ist zwar nicht so einfach da manchmal bestimmte Situationen in meinem Kopf von damals auftauchen.. Doch dass mir das mit dem Bekannten passiert ist, regt mich am meisten auf.. :|N Als ob das ganze nicht schon schlimm genug ist, auch noch das.. Deswegen fühle ich mich so minderwertig, weil ich das Gefühl habe es wissen alle, es hat die Runde gemacht..

B>ambi'321


@ Discedere

Du hast den "Job" 6 Monate gemacht, das ist nun 6-7 Jahre her – geringes Selbstwertgefühl hin oder her; meinst du ernsthaft, daß du für die Menschen so eine lange Zeit interessant genug bist, daß die das die ganzen Jahre in Erinnerung behalten haben und dich genau deswegen heute komisch behandeln?

Ja.. man kennt mich und meine Family wie gesagt in unserem Stadtteil.. und ja mein Selbstwertgefühl war noch nie das stärkste, und ist damit noch weniger geworden.. Und gerade "junge Männer mit Migrationshintergrund" behalten solche eine pikante Sache im näheren Umfeld ja sicherlich ein Leben lang im Hintrkopf..Das brennt sich ein :-/ ;-)

Nicht "viele" – sondern du denkst so, daß viele so denken.

Deswegen – verhalte dich weitestgehend normal. Du hast dir nichts vorzuwerfen.

Natürlich ist dein Lebenslauf dahingehend eher semihübsch aber herrje – aus Fehlern lernt man

Ich versuche es ja mich normal zu verhalten, doch dann kommt an manchen Tagen echt wieder so ein Tief an dem ich mich nicht gerne an bestimmten Orten aufhalte wo die Personen von denen ich denke, es hat die Runde gemacht, meide. ZB Geschäfte, die den Personen gehören, oder die Ecken in denen sie anzutreffen sind, da gehe ich nicht hin, bzw. wenn ich muss, mit gesenktem Blick und unwohlsein.. :-/

B~a%mbiP32x1


@ Richard61

zieh doch genau das heraus was es war.

Es gibt Männer die sind zu doof oder zu hässlich dazu eine Frau auf normalem Wege kennenzulernen. Sie sind primitiv und zu bequem sich da etwas anderes zu überlegen.

Du warst schlau und hast diese Dummheit ausgenutzt. Dreh den Spiess rum weil so ist er richtig rum. Schämen müssen sich die Männer und nicht du , du warst schlau und leider in der Zeit zu keiner anderen Arbeit fähig. Wenn du dir Vorwürfe machst wäre dies das Einzige, aber mit einem anderen Job hättest du die Kohle nicht für die Drogen reingebracht. Es ist alles relativ.

Naja ich sehe jetzt es nicht mehr so.. eher als das dass ich mich verkauft habe.. und somit auf ein niveau ganz unten verfrachtet habe.. eigentlich wäre ja alles nich so tragisch

wenn mich keiner gesehen hätte.. doch das frisst mich mit der Zeit langsam ganz schön an.. :-/ ..

Csaraem6ala


Für mich hört sich das nach Angst an. Und Angst verdreht leider die Gefühle der Realität.

Aber wie man so schön sagt, wenn der Ruf einmal ruiniert ist, hat man für immer den Stempel auf der Stirn..

Sehe ich ganz anders. Ich kenne Personen, die schon einiges hinter sich haben und doch reagiert niemand auf deren Vergangenheit, sondern nur so wie sie sich "jetzt" bewusst verhalten.

Angst hat oftmals damit zu tun, dass man sich innerlich nicht geliebt, angenommen und sicher fühlt. Angst sagt zum Beispiel: Ich habe Angst, dass diese Grundbedürfnisse von anderen nicht erfüllt werden. Aber in Wirklichkeit erfüllt man sich diese selbst nicht. Viele Menschen leben über andere, über deren Gefühle, was die denken ect. Man gibt damit sein seelisches Gleichgewicht in die Hände anderer und das quält einen mehr als die Realität es jemals könnte.

Ich würde auch sagen, dass du hier Hilfe in Anspruch nehmen solltest. Ralf Bihlmaier hat hier einiges herausgefunden, was manchen geholfen hat, wenn man den Rezessionen glauben schenken kann.

T+his @Twi3lighet GaNrden


also mal ehrlich, wenn du dich soooooo unwohl dort fühlst, dann beiß eben in den sauren apfel und ziehe weit weg in eine andere stadt.

d~anaes87


Du hast ja nicht soviele Optionen zur Auswahl:

- du ziehst weg und hoffst das es besser wird

- du ziehst weg und arbeitest an deinem Selbstwertgefühl

- du bleibst und machst dich selbst fertig und irre

- du bleibst und suchst dir Hilfe um erstmal dein Selbstwertgefühl auf die Reihe zu kriegen

Ich finde am wichtigsten, dass du an deinem Selbstwertproblem arbeitest, wo ist egal obwohl es dir woanders vermutlich erstmal leichter fallen würde. Denn dein mangelndes Sellbstwertgefühl wird dir bei allem Steine in den Weg legen, Partnersuche, Arbeitswelt, Familie. Immer wirst du dich evrbiegen und versuchen die eierlegende Wollmilchsau für jeden Deppen zu geben, einfach damit man dir sagt, dass man dich gern hat. Die Person die dabei beinahe unweigerlich auf der Strecke bleibt bist du. Wenn du also jemals wirklich frei sein willst von dem was war, dann schwing deinen Hintern zum Profi und wachs innerlich da raus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH