» »

Halluzinationen, Angstzustände und Fieber bei kleiner Schwester

L2elouxch hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum (:

Ich bin noch ganz neu hier und wenn ich einen Fehler mache, dann wäre es lieb, wenn ihr mich darauf hinweisen würdet.

Ich fange einfach mal zu erzählen. Meine Mutter hat mir schon vor ein oder zwei Monaten erzählt, dass meine 14 Jährige Schwester nachts manchmal schreiend aufwacht und dann leicht halluziniert. Es war aber nie groß Thema, es war auch eher so ein "nebenbei Gespräch" beim Abwasch, weil ich sie fragte warum sie denn so müde sei.

Ich hab dann auch nicht weiter drüber nachgedacht, ich meine sie ist 14. Schön und gut, Pubertät, Wachstum, da kann das alles schon einmal vorkommen und meine Mutter schien nun auch nicht so besorgt. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass meine Schwester im Rollstuhl sitzt und das seit ihrer Geburt. Dazu kommt, dass sie ein sehr schwaches Immunsystem hat, anfällig ist für jegliche Viren uns so weiter und sofort und lange Zeiten im Krankenhaus verbringen muss.

Nun, jetzt ist meine Mutter verreist und kommt erst nächste Woche wieder. Ich sollte solange auf meine Schwester aufpassen, ist ja auch so kein Problem. Dann ist sie diese Nacht allerdings schreiend wach geworden und hat mich gar nicht mehr erkannt. Sie hat geweint, nach mir geschlagen, geschrien ich solle sie in Ruhe lassen, gefragt wer ich bin, wo sie sei, wer all die Leute hier wären und, und, und. Ich hab dann irgendwann aufgegeben, denn sie fing an zu versuchen vom Bett zu robben und hab mich eben daneben gestellt und sie hat mich eine Zeit lang angesehen, immer wieder gefragt, was wir alle (ich war alleine mit ihr) von ihr wollten und ob sie nicht wieder nach Hause kann und woher diese komische Musik (?) käme. Und dann irgendwann, als hätte jemand einen Schalter umgelegt, hat sie mich mit meinem Namen angesprochen, ich hab sie dann in den Arm genommen und sie war seltsam warm. Also hab ich Fieber gemessen, 38,4, also nichts dramatisches. Ich hab sie gefragt, was sie vorhin gehabt hätte, ob sie schlecht geträumt hat, und und, doch sie konnte sich an nichts erinnern, hat nur geweint und hat sich gar nicht mehr beruhigen lassen. Ich habe ihr auch gesagt, dass wenn sie etwas bedrückt, sie mit mir darüber reden könne, ich ihr großer Bruder bin und sie nicht alleine dasteht aber sie meinte es wäre nichts. Ich glaube ihr da dann auch.

Am nächsten Morgen hatte sie wieder völlig normale Temperatur und war auch sonst relativ normal, müde eben, aber ansonsten. Nur war sie schreckhafter als sonst, ich weiß nicht ob ich das jetzt damit in Verbindung setzten soll. Ich habe auch schon meine Mutter kontaktiert, sie meint so heftig wäre es bislang nie gewesen.

Ich bin im Moment echt ratlos und hoffe auf Hilfe. Soll ich mit ihr zum Arzt, wenn ja, was macht der? Und wenn es diese Nacht wieder vorkommt, wie soll ich reagieren, hab ich gestern Nacht was falsch gemacht und, und, und.

Ich hoffe irgendwer von euch weiß Rat, weiß gerade nicht wo mir der Kopf steht.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus LG Lelouch

Antworten
e_strexlle


Nimmt Deine Schwester irgendwelche Medikamente? Das Fieber muss nichts mit den Trämen zu tun haben, könnte auch ein Infekt sein.

Auf jeden Fall sollte sie zu einem Arzt, wenn sie solche Probleme hat. Das solltest Du Deiner Mutter sagen.

jmulxala


Ja, du solltest natürlich sofort einen Arzt hinzuziehen.

Du kannst diese Verantwortung auch nicht tragen.

Also rufe den Notruf.

.

LKelou^cxh


Meine Schwester spritzt sich Medikamente, ich weiß aber gerade nicht genau welche, kann aber nachsehen, sollte dies wichtig sein.

Die Nebenwirkungen rufen häufig Fieber, Kopfschmerzen und so weiter hervor, das ist jetzt so nichts ungewöhnliches.

Deswegen weiß ich jetzt nicht, ob ich tatsächlich den Notruf alarmieren soll, wenn sie mal schlecht träumt. Damit reg ich sie doch noch mehr auf, wenn sie mich schon nicht wieder erkennt.

Ich habe heute mit ihrem Hausarzt telefoniert, Der meinte ersteinmal abwarten, wie diese Nacht wird. Zur Not würde er uns an einen Psychologen weiterleiten bzw. Schlaflabor.

Was ist denn ein Schlaflabor bzw. was wird da gemacht?

So an sich geht es meiner Schwester ganz gut, seit heute nachmittag schwächelt sie allerding etwas, ist auch vorhin beim Fernsehen eingeschlafen. Ich lass sie jetzt erst einmal.

Und Danke für die Antworten. @:)

M&ückxi


Ich hatte früher (als realtiv kleines Kind) sehr oft Halluzinationen wenn ich erhöhte Temperatur hatte. Bei richtigem Fieber nie. Allerdings nicht so schlimm. War für mich damals auch sehr schlimm, ich hatte richtige Panik und wollte weglaufen, meine Eltern mussten mich richtig festhalten. Was das war weiß ich nicht, heute hab ich das nicht mehr. Aber das hört sich wirklich schlimm an, bei deiner Schwester. Ein Arztbesuch kann sicher nicht schaden. Ich wünsch euch, dass sich das bald legt und eine einfache Erklärung dahintersteckt. @:) :)*

AAeessxa


Deine Schwester ist zwar schon 14, aber genau das, was Du da beschreibst, kenne ich von meinem kleinen Sohn - als Pavor Nocturnus...

Er schlafwandelt dann - gar nicht richtig wach - durch die Wohnung - erzählt dann wirres Zeug, erkennt mich nicht, und schläft irgendwann völlig abrupt wieder richtig ein.

Am nächsten Morgen hat er keinerlei Erinnerung daran.

Oft, aber nicht immer ist es so wenn er Fieber hat.

Eigentlich ist es untypisch im Alter Deiner Schwester, meistens wächst sich das aus... aber ein Nachtschreck (also ein Pavor Nocturnus) ist in sich erstmal nichts Gefährliches, so erschreckend es auch wirkt in dem Moment.

Weiß Deine Schwester am nächsten Tag noch was vorgefallen ist ??? Mein Sohn hat daran keinerlei Erinnerungen.

L!eloxuch


Bei meiner Schwester ist nicht so viel mit rumlaufen, sie ist ja gehbehindert.

Sie hat aber immer versucht sich weg zu robben.

Am nächsten morgen hatte sie auch keiner Erinnerungen, ihr schien das auch irgendwo peinlich zu sein.

Was ist denn ein "Pavor Nocturnus"?

A?eesxsa


Das mit dem "Wegrobben" passt dann aber zu der Sache mit dem Schlafwandeln schon dazu....

Hier - ich erlaube mir mal Wikipedia zu verlinken

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Pavor_nocturnus]]

Für mich klingt das bei Deiner Schwester wirklich sehr nach Pavor Nocturnus - und damit nach etwas total Harmlosem.

Auch wenn es in der Situation für mich so ziemlich das Schrecklichste war was ich bisher mit meinem Kind erlebt habe. Es macht einfach Angst, wenn jemand auf einmal wirkt als wäre er nicht mehr ganz "richtig da"... und vor allem wenn derjenige dann noch völlig verzweifelt wirkt.

Es ist wohl ein Zustand zwischen Schlafen und Wachen und nichts Gefährliches, meint der Kinderarzt.

LBelouxch


Wirklich? – Das heißt es wäre harmlos?

Aber sie hat sich nachher übergeben. Kann das vom "Schock" sein?

AZeesxsa


Wirklich? – Das heißt es wäre harmlos?

Wenn es ein Pavor Nocturnus ist, dann ist es höchstwahrscheinlich harmlos.

Allerdings würde ich auf jeden Fall mal mit einem Arzt drüber sprechen, einfach um andere Ursachen auszuschließen.

Aber die Beschreibung kam mir ausgesprochen bekannt vor und unser Kinderarzt ist der festen Überzeugung dass es völlig harmlos ist.

Aber sie hat sich nachher übergeben. Kann das vom "Schock" sein?

Es könnte auch sein, dass sie einen leichten Infekt hat. Mein Sohn hatte den bei seinem letzten Pavor auch - sehr leichtes Fieber. Danach nichts mehr.

Und man kann ja auch von purer Aufregung Fieber bekommen - und gerade so etwas wie der Nachtschreck / Pavor ist ja die ultimative "Aufregung"... Das sich jemand dann nachher übergeben muss als Reaktion darauf - der Körper reagiert ja eben auch auf diese Emotionen - ist für mich irgendwie nicht so von der Hand zu weisen.

Aber ich würde an Deiner Stelle trotzdem vorschlagen, dass Deine Schwester zum Arzt muss. Einfach um sicher zu gehen dass sie keinen anderen Infekt hat.

Vielleicht ist es auch einfach eine Kombination - mein Sohn hat seine Pavor-Nocturnus-Anfälle fast immer dann wenn er außerdem einen leichten Infekt hatte *oder* am Tag irgendwas besonders Aufregendes passiert ist.

Meistens wird er dann auch unheimlich heiß, und ist am nächsten Morgen wieder ganz normal warm/kühl.

Aber zum Arzt würde ich schon gehen demnächst. Einfach um andere Ursachen auszuschließen.

L!eloxuch


Und wie ist dein Sohn tagsüber so drauf? Ö

Weil meine Schwester war ganz verschreckt irgendwie...

A%eesxsa


Und wie ist dein Sohn tagsüber so drauf? Ö

Weil meine Schwester war ganz verschreckt irgendwie...

Hm, tagsüber hatte er wirklich keinerlei Anzeichen das er etwas in der Nacht mitbekommen hatte.

Ich glaube mittlerweile, nachdem ich das öfter erlebt habe, dass für ihn diese Pavor-Nocturnus-Situationen eher so etwas wie Alpträume sind (was aber eigentlich ja etwas Anderes ist) Jedenfalls in dem Sinne, dass er sich wie an Träume daran einfach gar nicht erinnert...

Schreckhaft ist er allerdings sowieso immer....

LqeWloucxh


Irgendwie wird die Situation immer schlimmer und ich weiß gerade gar nicht mehr wohin.

Als meine Schwester heute morgen aufgewacht ist, war ich bereits unten n der Küche um Frühstück zu machen. Sie hat mich dann gerufen (kann ja schlecht selber kommen) und mich dann als ich da war erst einmal verwirrt angestarrt, ich hab mich dann vor ihr vors Bett hingehockt und gefragt, ob alles okay ist, sie hat mich nur weiterhin angestarrt, hat dann irgendwie sol halb gestöhnt und ist ohnmächtig nach vorne gekippt.

Konnte sie aber festhalten, bevor sie auf den Boden geklatscht wäre.

Ich hab dann erstmal Panik bekommen, sie leicht geschüttelt, davon ist sie dann wieder zu sich gekommen und meinte warum es so dunkel sei. (es war hell im Zimmer)

Ich hab fast geheult, wollte gerade den Notarzt anrufen, sprich sie auf dem Bett abliegen und nach unten Telefon holen, da hat sie mich festgehalten und heulend gemeint, sie wolle nicht mehr diese Angst haben.

Ich ahb sie gefragt wovor sie denn Angst hat und sie meinte, wenn sie nachts alleine ist und aufwacht könnte sie Männer sehen die an ihrem Bett stehen und auch sonst höre sie Schritte, odr wie jemand spricht, klar und deutlich. Sie meinte sie hätte Angst, denn sie könnte ja nicht einfach aufstehen und weglaufen und zu rufen würde sie sich nicht trauen.

Ich weiß gerade gar nicht mehr was ich tun soll.

Sie wollte nicht zum Arzt, erst mit unserer Mutter reden. – Ich hab's also gelassen dort anzurufen.

Sie hatte Fieber, ist aber auch erkältet und bei ihrem Immunsystem ist das ja nichts ungewöhnliches. Vielleicht, ich hab keine Ahnung mehr... :|N

A)eelssxa


Ich würde ganz dringend mit einem Arzt sprechen. Du kannst ja mit Euren Eltern sprechen, aber ich würde auf jeden Fall einen Arzt rufen wenn es so schlimm ist.

Dahinter kann ja eine Menge stecken und ich würde da ehrlich gesagt jetzt nicht mehr abwarten bis Eure Eltern wieder da sind.

Lieber schnell zum Neurologen - wäre so mein Tipp....

Ich bin selbst Epileptikerin seit sehr langer Zeit, habe viele neurologische Probleme - und es gibt einfach eine ganze Menge Dinge die das sein könnten...

Wirklich, ich würde an Deiner Stelle wahrscheinlich in so einer Situation sogar den Notarzt rufen - wenn sie ohnmächtig wird.

Lyelouxch


Und was zum Beispiel kann das sein? – Wenn ich morgen mit ihr zum Arzt gehe, wird das okay sein?

Ich hab mich ein wenig schlau gemacht, manch anderer meinte zu mir, dass das auch psychische Gründe haben könnte und man möglicherweise eine Therapie in Betracht ziehen sollte? – Wenn ja, in wie weit sind die Eltern denn darein involviert, wenn die keine Therapie wollen, Kind aber schon?

Anders gefragt, es klingt vielleicht blöd, aber ist es möglich, da eine Art Vormundschaft für meine Schwester zu kriegen, mich meine ich jetzt, damit sie im Falle wirklich eine Therapie machen könnte?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH