» »

Hund hat Katze getötet, wie nun schlichten?

C>aoimhxe


Hä? Seit wann gibt es Katzenrassen, die für irgendwelche Zwecke des Menschen gezüchtet wurden?

Die normale Feldwaldundwiesenkatze dient der Schädlingseindämmung in Haus und Hof.

C0hancue007


du glaubst, diese kleine Katze tötet so einen Hund

Nein. Ich beziehe mich dabei auf Kleintiere aller Art, inklusive geschützter Singvögelarten.

MNatzexG


Und das rechtfertigt jetzt ihr Verhalten?

Ja, weil es ungewöhnlich ist!

Du billigst es doch auch, wenn dein Hund Katzen tötet, siehst darin ein normales Verhalten, ich dahin sehe in dem Verhalten der Videokatze als nicht normal, habe ich so auch ausgedrückt, doch verbohrt ist verbohrt.

L{oqlar2010


Sie kann es nicht, sie würde es aber machen, wenn sie die Möglichkeiten hätte.

LWolax2010


Ungewöhnlich ??? ??? ??? ?? Es gibt hunderte solcher Videos auf You tube und Konsorten. Hör doch einfach auf damit, die Situation schön zu reden...

KLreachxer


Wer das Video genau angeschaut hat, dem fällt eventuell auf, dass die treibende Kraft darin der Mensch ist.

L$olaa20x10


Aber unsere Hunde töten nur auf unserem Grundstück und auch nur, wenn die Katze jemanden oder etwas angreift. Ansonsten ignoriert er sie wie unsere eignen Katzen aufm Hof auch.

MGatzxeG


Nein. Ich beziehe mich dabei auf Kleintiere aller Art, inklusive geschützter Singvögelarten.

Ich glaube kaum, dass das vergleichbar ist.

Man könnte genauso argumentieren, was fliegt der Singvogel auch ins Revier der Katze, meinste nicht auch. Und die Katze weiß nicht, das eine Singvogelart geschützt ist und warum, weil es ihr Besitzer ihr nicht gesagt hat.............böser Katzenpapa ]:D

H\omoAwnimarlExst


Bei der Frage, welches Tier welches Tier in welcher Situation kaltstellen darf, werden wir keinen schnellen Konsens finden, dies ist stark situationsabhängig.

Im Grunde genommen spielt das auch für die Gesellschaft eine untergeordnete Rolle.

Es zählt, wie schon erwähnt, die von tötenden Katzen und tötenden Hunden ausgehende Gefahr für uns Menschen, und hier haben wohl Hunde schlechtere Karten.

LzolaxX5


@ Dumal

Hauskatzen -also nicht Hofkatzen- dienen der Unterhaltung des Menschen. Andere Aufgaben haben sie nicht. Wieso werden sie also für diese Aufgabe nicht richtig gehalten?

Werden sie doch (üblicherweise). Manche in der Wohnung, andere als Freigänger, weil die Besitzer das für artgerechter halten (oder wollen, dass sie mausen...). Im Übrigen gehen deine Antworten völlig an meinem Punkt vorbei. Es ging mir darum, dass es keine Katzenrasse gibt, die auf Grund ihrer Rasse eine höhere Gefahr darstellt. Bei Hunden ist das anders, es gibt verschiedene Rassen, die sich mitunter sehr, sehr stark voneinander unterscheiden. Einerseits auf Grund des Körperbaus (stichwort Bisskraft...) und andererseits auf Grund des Wesens (stärkerer Jadgtrieb, stärkerer Hütetrieb).

Wenn die Aufgaben, für die eine Rasse ausgelegt ist, nun mal einfach nicht nicht vorliegen, dann halte ich es für falsch, eine entsprechende Hunderasse trotzdem zu halten...

Ktreauchexr


Und weil die Ratte keinen Besitzer hat ist es ok wenn die Katze damit dann spielt bis sie tot ist?

":/

Wie, es ist okay? Es gibt einen Artverwandten der Katze, Jaguar nennt der sich. Der spielt auch seine Beute zu Tode. Umso kleiner sie ist, umso lieber tut er das.

Bis heute rätselt man, warum manche Raubkatzen das tun. Fakt ist, es ist natürliches Verhalten, das kann der Mensch okay finden oder auch nicht. Das interessiert keine Sau.. ähm Katze.

:-)

L(olaXx5


Die normale Feldwaldundwiesenkatze dient der Schädlingseindämmung in Haus und Hof.

Ja. Aber dafür wurden sie nicht speziell gezüchtet. ;-)

L"osla20E10


Es ist doch vollkommen egal was für ein Tier getötet wird-sie sind alle gleich viel Wert, auch wenn manche was gekostet haben :-/ .

b'ee#tle7juic e2x1


in form von, das ist ok (bei katze und maus / vogel) aber beim Hund der ne Katze beißt ist es nicht ok??

Das irritiert mich halt, wenn dann ja wohl gleiches Recht für alle ;-)

Kxamikaazi081x5


Meiner Meinung nach liegt die Schuld beim Katzenbesitzer, da seine Katze freiläufig ist und man deswegen damit rechnen muss, dass die Katze abhängig von der Umgebung zu Schaden kommen kann. In ländlichen Gebieten können das eben Hunde sein oder ein Raubtier; in städtischen Gebieten eher Autos. Bei aller Liebe zu Katzen, aber wenn die Katze in fremden Gärten unterwegs ist, dann muss der Besitzer damit rechnen, dass dort etwas passieren kann; bzw. ich würde hier weniger von Schuld reden wollen, als von einem Unfall; ob das jetzt ein Hund war oder ein Auto spielt erstmal keine große Rolle für mich.

Das sehe ich absolut genauso und wollte es auch schon schreiben:

Wer sich für eine Freigängerkatze entscheidet, muss damit leben, dass das Tier unter Umständen ein deutlich kürzeres Leben hat, als eine Wohnungskatze.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH