» »

Wenn man das Leben an sich hasst?

M'ollMienchxen


Damit komme ich eben nicht zurecht. Wozu existiert das Bewusstsein über die Selbstexistenz, wenn ich im Endeffekt den selben Zwängen unterliege wie einem Insekt oder Tier?

Die Frage ist klar. Und dir fällt wirklich keine Antwort darauf ein?

Mir aber auch nicht.

Außer: Es ist alles Zufall und es steckt überhaupt kein Sinn dahinter.

Und weil es zufällig und sinnfrei ist, können wir es eigentlich nur schulterzuckend hinnehmen und das Beste draus machen – vorausgesetzt, wir wollen, dass es uns gut geht.

Ähnliche Gedanken wie kaktus08 hatte ich übrigens auch:

Für dich mag das wertlos oder banal sein, nur was steckt dahinter... Die Suche nach Größe? Nach etwas bedeutendem? Willst du nicht bedeutungslos sein? Und wenn ja, warum? Du hebst dich ab von anderen(BILD-lesern), Du bist der Auffassung dass Menschen die einen gewissen Musikgeschmack haben für verrückt erklärt werden, Du bist derjenige der sich darüber Gedanken macht was man denken könnte...aber eigentlich schert sich keiner drum.

Lro$uaxn


Du könntest zumindest versuchen, eine Antwort zu finden.

Ich verstehe nicht worauf du hinaus möchtest.

Nein, Du hast mir keine Hoffnung geraubt, ich habe ja nicht wirklich angenommen, Deine sehr feststehende Meinung über die Menschheit ändern zu können. Es machen sich einige erstaunlich viel Mühe, das zu bewerkstelligen, aber ich glaube nicht, dass Deine Bastion auch nur angekratzt werden kann ... leider.

Wo ich wieder bei meiner Frage wäre wofür ich eigentlich existieren soll.

Das rein Menschliche ist Dir also zu simpel und zu gering, Du hast dafür nur Verachtung übrig. Kann es sein, dass Dein Weltbild "verschoben" ist: Würdest Du gern ein "Übermensch" sein?

Wozu eine Fehlinterpretation von Begriffen wie "Übermensch" ja geführt hat sahen wir vielfach in der Geschichte, auch in der eigenen. Von daher lasse ich solche Anmaßungen mal sein :-)

Yyou n+everx know


Du könntest zumindest versuchen, eine Antwort zu finden.

Ich verstehe nicht worauf du hinaus möchtest.

Ich verstehe nicht, worauf du hinaus möchtest.

R|enFessgancxe


Na ja, ich meinte "Übermensch" mehr so in Richtung Superman u. ä – da gibts ja haufenweise Beipiele in der Literatur, in Filmen und Videospielen; ich dachte, wenn man sich an so etwas als ausrichtet, dann bleibt natürlich das wirkliche Leben auf der Strecke.

Aber gut, Thema erledigt. ;-)

L9ouadn


Gesprungene Schallplatten kann ich leider nicht reparieren ":/ :-)

LFouaxn


Das war an You never know gerichtet.

Na ja, ich meinte "Übermensch" mehr so in Richtung Superman u. ä – da gibts ja haufenweise Beipiele in der Literatur, in Filmen und Videospielen; ich dachte, wenn man sich an so etwas als ausrichtet, dann bleibt natürlich das wirkliche Leben auf der Strecke. Aber gut, Thema erledigt.

Es ist ja alles verlockend, aber nun mal keine Realität. Wer hat sich nicht mal an irgendeiner Stelle gewünscht einfach unsichtbar werden zu können oder mit einem Schnips die Zeit anzuhalten, aber das sind ja keine Optionen.

MRolldiegnchen


@ Louan

Wo ich wieder bei meiner Frage wäre wofür ich eigentlich existieren soll.

Du "sollst" gar nicht existieren, Du tust es ja sowieso schon. Ungefragterweise. Weil Deine Eltern das so wollten. Du existierst so lange wie Du (oder ein Unfall oder eine Krankheit oder das Alter) das Weiterexistieren nicht verhinderst. Du existierst, weil die Natur (oder Gott? Oder wer auch immer?) möchte, dass die Menschheit weiter besteht und hofft, dass Du Dich fortpflanzt.

Durch einen uns allen unbekannten Grund hast Du mehr als nur tierisches Bewusstsein, nämlich größere Intelligenz etc. (wie die meisten anderen Menschen auch). Den kannst Du nun nutzen, um Dir Deine sowieso-vorhandene Existenz schön zu machen, oder es sein lassen.

Ich glaub, viel mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen.


Übrigens wurde irgendwo hier im Faden der Buddhismus erwähnt; ich halte es für durchaus lohnenswert, sich näher damit zu beschäftigen. Und zwar nicht nur darüber zu lesen, sondern wirklich intensiv. Nur so als Vorschlag. Mir hat die Beschäftigung damit sehr, sehr geholfen.

Y=ou kneve*r kxnow


Gesprungene Schallplatten kann ich leider nicht reparieren ":/ :-)

Gibt es etwas, was du reparieren kannst?

L)ouxan


Du "sollst" gar nicht existieren, Du tust es ja sowieso schon. Ungefragterweise. Weil Deine Eltern das so wollten. Du existierst so lange wie Du (oder ein Unfall oder eine Krankheit oder das Alter) das Weiterexistieren nicht verhinderst. Du existierst, weil die Natur (oder Gott? Oder wer auch immer?) möchte, dass die Menschheit weiter besteht und hofft, dass Du Dich fortpflanzt.Durch einen uns allen unbekannten Grund hast Du mehr als nur tierisches Bewusstsein, nämlich größere Intelligenz etc. (wie die meisten anderen Menschen auch). Den kannst Du nun nutzen, um Dir Deine sowieso-vorhandene Existenz schön zu machen, oder es sein lassen. Ich glaub, viel mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen.

Unter einer gewissen Kontrollsucht leide ich also auch.

Gibt es etwas, was du reparieren kannst?

Ich möchte das jetzt nicht zu einem Philosophie-Faden verkommen lassen.

MUolkl=iencxhen


Unter einer gewissen Kontrollsucht leide ich also auch.

Sagt wer?

Ylou 6never k+nxow


Gibt es etwas, was du reparieren kannst?

Ich möchte das jetzt nicht zu einem Philosophie-Faden verkommen lassen.

Stattdessen: zu was möchtest du es verkommen lassen?

k4aktusx08


Philosophie-Faden verkommen lassen.

Ich dachte du bist auf Sinnsuche...da finde ich es schade, dass du so Wörter wie 'verkommen' benutzt.

Aber stimmt der Faden, hat ja auch nen anderen Namen und zwar eine in sich geschlossene Frage, die keine Entwicklung zulässt.

Wir sind hier nur zum beglaubigen da.

L0oHuxan


Sagt wer?

Sage ich. Ich konnte nicht kontrollieren ob ich geboren werden oder nicht. Ich kann nicht kontrollieren ob ich Triebe besitze oder nicht. Einen normalen Menschen interessiert sowas nicht. Einen kaputten wie mich, durchaus.

M+olliuenxchen


Stimmt, Du kannst es nicht kontrollieren. Daher hast Du die Wahl zwischen es scheiße finden und es einfach hinnehmen und sogar gut finden. Dazwischen gibt's halt nix.

MAol lie\nchxen


Übrigens: Je mehr man bestimmte Bedürfnisse zu unterdrücken versucht, desto größer werden sie mitunter.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH