» »

Ich will wirklich nicht mit zur Abifahrt – was soll ich tun?

R/enndflxoh


Gerit,

mir ist es gleich, wieviele Fäden Du zu diesem Thema bereits eröffnet hast oder auch nicht.

Das spielt doch auch keine Rolle.

Schade, daß Du nicht eher nach Alternativen gesucht hast. Klar ist es jetzt bereits etwas spät, aber nicht zu spät. Und die endgültige Entscheidung mußt Du selbst treffen.

Schau 'mal, mit 17 ist man ja schon ziemlich erwachsen und Du machst mir einen recht bodenständigen Eindruck und darauf kannst Du doch stolz sein!

Also wirst Du Dich sicher auch richtig entscheiden. Auch Erwachsene machen Fehler. Darüber mußt Du Dir keine Gedanken machen. Das ist leider so und letztendlich auch nicht so schlimm. Überleg doch 'mal, wie Du nun das Beste aus der Situation machen kannst. Wie stehen denn Deine Eltern dazu?

Ob es nicht zwei oder drei aus Deinem Jahrgang gibt, die auch gebucht haben und die das vielleicht ähnlich sehen wie Du? Mit denen könntest Du doch die Stadt erkunden. Man kann doch vorher bereits planen, was man gern sehen möchte. Es könnten doch auch jeden Tag andere Leute sein, ist alles möglich. Überleg 'mal, mit wem das funktionieren kann und frag einfach. Einen Tag kann man zur Not auch 'mal alleine los ziehen. Natürlich nicht jeden und die ganze Zeit. Das macht dann echt keinen Sinn. Ich wünsch Dir Glück und natürrlich auch viel Erfolg für Deine Prüfungen! Das ist jetzt eine wichtige Zeit für Dich. Verlier das nicht aus den Augen, bei dem ganzen Trubel über die Abschlußfahrt!

*:) Floh

k{atharin3a-die[-großxe


Irgendwie häufen sich solche Fäden hier und ich frage mich immer wieder, wieso eigentlich so viele Leute so – sorry – dämlich sind, sich für sowas erst anzumelden, wenn sie doch dann eh nicht mitwollen? Kann man sich da nicht vorher mal drüber Gedanken machen? Für mich war klar, dass ich mit den Knalltüten aus meinem Jahrgang nicht freiwillig irgendwo hinfahre – also bin ich natürlich Zuhause geblieben, ohne mich erst irgendwo anzumelden und mir dann einfallen zu lassen, dass das vielleicht doch nicht meine Veranstaltung sein wird...

Und wenn man dann schon kneift, dann sollte man wenigstens soweit dazu stehen, dass man nicht vorher noch affig Vorfreude heuchelt – wenn du mit den Leuten nicht wegfahren willst, warum interessiert dich dann, was die von dir halten? Meinst du echt, dass ihr euch danach noch permanent wiederseht?

Mach halt krank, wenn es dir so sehr zuwider ist... auch wenn ich mitfahren als lehrreich empfände. dass man eben manchmal auch die konsequenzen seiner unüberlegten handlungen tragen muss

G-e=rJit33


Kokakoler, da gebe ich dir recht. Mit der anderen Kultur hat es herzlich wenig zu tun. Das liegt aber wohl vielmehr daran, dass es von Schülern organisiert war.

Rennfloh, also es ist so, dass ich ein paar Leute kenne, mit denen ich die Stadt ansehen kann, aber das geht eben auch nicht den ganzen Tag. Meine Zimmergenossen sind meine Schulfreunde, die ich natürlich auch nicht enttäuschen will. Sie haben zwar andere Aktivitäten geplant (wie aufgelistet), aber ich will sie ja auch nicht hängen lassen. So wie ich sie aber kenne, sind sie immer so 'zickig' sobald man was macht, was ihnen nicht passt oder sie dazu noch betrunken sind. Ab und zu sind sie auch recht kindisch. Also das einzige, was dafür spricht mitzugehen ist, dass ein paar Schüler auch die Stadt sehen wollen (gleichzeitig aber auch das Nachtleben 'genießen'). Aber es ist nicht so, dass ich jetzt ein tiefes Loch in der Seele hätte, nur weil ich das nicht gesehen habe. Kann man schließlich auch nachholen, wenn Bedarf besteht. ;-)

katharina-die-große Ich bin mal ehrlich zu dir. Damals als es hieß, man solle sich anmelden oder es bleiben lassen, mich einfach von den anderen dazu bewegen lassen – ja, das ist dämlich, bescheuert und nicht nachgedacht – haste recht. Kann ich aber nicht mehr ändern. Du hast es besser gemacht. ABER: Es sind nicht nur Knallköpfe dabei, sondern auch Leute, die ich mag. Ich möchte ja mit ihnen zu tun haben, aber nicht eine Woche beim Saufen zuschauen. Versteht du den Unterschied? Und damit, dass ich die meisten nie mehr sehen werde, stimmt auch. Ist auch ein Argument, dazubleiben. Vorheucheln, wie du das nennst, würde ich, wenn überhaupt, nur, damit es überzeugend rüberkommt. Was soll ich so tun als ob ich krank bin, aber 'zulassen', dass die anderen wissen was los ist? So werden sie zumindest niemals die Wahrheit erfahren.

Ohje... Ich weiß gar nicht wie ich mir hier vor komme. Auf jeden Fall steht fest, dass ich zu allen Klausuren erscheinen werde. War wohl eine dämlich Idee.

S3millli2


Ich finde ja, du schaukelst dich in die Thematik ziemlich rein, sie beschäftigt dich ja jetzt schon seit Monaten.

Vielleicht wäre es auch einfach gut, wenn du mitgehst und das beste aus der Situation machst? Immerhin muss man später immer mal wieder Dinge tun, auf die man sich anfangs nicht so wirklich freut bzw. denen man mit gemischten Gefühlen gegenübersteht. Oft denkt man ja auch immer alles ganz schwarz und nachher wird es ganz anders, man hat Spaß und hätte nie erwartet, dass es sich so entwickelt. Du bist dann um eine Erfahrung reicher – das ist doch was! Und vor allem: Du hast Leute dabei, die auch was sehen wollen. Das ist doch schon mal gut. Und wie sich der Abend gestaltet, na lass dich doch einfach mal überraschen. Vielleicht kommt ja auch alles ganz anders.

d;ummsachmarreKr;7x4


Zum Hotel: Mit Absicht schlechte Bewertungen abgeben? Aber auf so einige negativen Bewertungen kommen sogar Antworten des Hotels. Denkst du, die sind nicht echt?

so genau weiß ich das nicht, ich habe jetzt nicht die homepage & Bewertungen angesehen. ich habe nur letztens woanders ein interview mit dem inhaber (?) eben diesen hotels gelesen. das ist natürlich wirklich keine nobelherberge, sondern ein günstiges hotel, das aber die normalen hygienestandards erfüllt.

GSeritx33


Falls es noch jemanden interessieren sollte schreibe ich jetzt mal, wie sich das ganze jetzt ergeben hat:

Ich stand noch bis 5 Minuten vor Abfahrt vor der Frage, ob ich denn nun krank machen solle oder nicht (mich hat es kurz davor tatsächlich ganz schön blöd mit dem Bein erwischt), habe dann aber spontan beschlossen, doch mit zu gehen.

Im Bus lief mir der Angstschweiß runter, aber in Amsterdam wurde es dann wirklich halb so schlimm. Das Hotel hat die Hygienestandards wirklich erfüllt und es war ganz nett. Vor allem die Stadt war sehr schön.

Natürlich gab es auch die Momente, an denen ich mir wünschte einfach daheim geblieben zu sein, aber dann wiederum jene, in denen ich einfach froh war, dabei zu sein.

Aber es wäre wohl auch nicht schlimmer gewesen, daheim zu bleiben. Was Wolfbiker schrieb, ist schon richtig. Ich habe auf Spaßbremse markiert und habe oft die anderen ziehen lassen, war mir aber auch recht egal. Ich habe dann überwiegend mit den Leuten was unternommen, die es wirklich ähnlich wie ich sahen. Da gab es mehr als ich dachte.

Danke nochmals an alle hier!

AVeessxa


Ich habe dann überwiegend mit den Leuten was unternommen, die es wirklich ähnlich wie ich sahen. Da gab es mehr als ich dachte.

Klingt doch gut :-)

Ich hatte mal eine ähnliche Situation - allerdings auf Klassenfahrt in der Höheren Handelsschule. 10 Tage in irgendeinem Badeort an der Ostsee... ich fand die Vorstellung grässlich! Es sollte in ein paar riesengroße Ferienwohnungen gehen die wir uns mit bis zu 10 Personen teilen sollten.

Angekommen hat sich dann rausgestellt, das sich alle Schüler schon so in ihren Cliquen so eingeteilt hatten, das für mich und meine beste Freundin tatsächlich eine ganze dieser Ferienwohnungen komplett alleine frei war ;-)

Die anderen haben sich gestapelt, weil in jedem Raum der Ferienwohnungen jemand schlief - und wir haben in einem der Schlafzimmer der Ferienwohnung geschlafen und hatten sogar noch jeden Abend die Freiheit einfach alleine zu sein und zu lesen etc.

Nach einer Weile kam dann ab und zu mal jemand und fragte ob er mal bei uns schlafen "dürfe" weil er sich von der ewigen Partymacherei de anderen ausruhen wollte ;-)

Und wir haben eben tagsüber - ausgeschlafen - selbst unser Programm gemacht - oft beneidet von den anderen *lach*

Es war also auch super, und weil wir nie nein gesagt haben wenn jemand bei uns schlafen wollte - hat es uns sogar in Sachen Klassengemeinschaft geholfen :-)

m-nexf


Ich habe auf Spaßbremse markiert und habe oft die anderen ziehen lassen, war mir aber auch recht egal.

:)^ Das wäre auch mein Rat gewesen, das beste draus zu machen

Es werden doch aber sicher Lehrer dabei sein, die Aufsicht haben oder nicht?

;-D Neee, als beaufsichtigte Klassenfahrt ist die Abifahrt nicht gedacht ;-D

R&ennQflxoh


Gerit33

Hey, kluge Entscheidung! :)= :)^ Das freut mich sehr für Dich! :)z

Liebe Grüße Floh *:)

SOmil&li2


:)^ :)^ :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH